TV Serien Teil 2...

  • Milly Alcock fand ich auch großartig, sie war bisher die Identifikationsfigur der ersten Folgen, und ich hoffe die sieht man in weiteren Produktionen wieder. Wäre gerne mit den jüngeren Darstellerinnen weiter gegangen. Allerdings standen die älteren Hauptdarstellerinnen vermutlich von Anfang der Produktion an als Hauptdarstellerinnen fest, und es wurden dann geeignete jüngere Versionen für die ersten Folgen gesucht. Insofern gab es diese Option vermutlich nie. Die Folge 6 als erste Folge mit den älteren Darstellerinnen krankte aber auch daran, dass diese darin konstant mies gelaunt sind, was ein schlechter Start für den Aufbau einer Connection ist. Vielleicht gibt es da in den nächsten Folgen bessere emotionale Anknüpfungspunkte.

  • Ich stimme zu, die zweite Staffel fiel für mich nach den ersten Folgen ziemlich ab.

    Neben dem schon Erwähnten war es mir auch viel zu sehr revenge porn, und das gesamte Konstrukt mit dem Waffendeal zu übertrieben und unrealistisch.

    Wenn das die Richtung ist in die sich die Serien entwickelt bin ich ab Staffel 3 endgültig raus.

    Die Bücher kenne ich nicht, Referenz ist daher für mich Staffel 1. Und da würde ich auch nicht von ausgehen dass alles an was ich mich zu erinnern meine wirklich so war 8-))


    Mich hat in Staffel 2 gestört wie hemmungslos man Leute umbringt. In Staffel 1 war er auch nicht zimperlich, aber in Staffel 2 bekomme ich das Gefühl vermittelt es macht ihm zu viel Spaß und geht gar nicht mehr um die "gerechte" Rache.

    Der Ermittleraspekt kam mir auch zu kurz. Bzw. wenn war es eigentlich auch nicht Reacher der den Fall voran gebracht hat. Aber so wirklich viel war an dem Fall ja auch nicht dran.

    Generell fand ich Finlay und Roscoe im Zusammenspiel interessanter als die 110th.

    2 Mal editiert, zuletzt von crenshaw ()

  • Top Zusammengefasst

    Zusatz ich kann die diversen guten und sehr guten Bewertungen auf den verschiedenen Plattformen überhaupt nicht verstehen. Das müssen gekaufte Bewertungen sein das gibt es gar nicht anders.

  • Zusatz ich kann die diversen guten und sehr guten Bewertungen auf den verschiedenen Plattformen überhaupt nicht verstehen. Das müssen gekaufte Bewertungen sein das gibt es gar nicht anders.

    Die Bewertungen bei Prime finde ich in der Tat sehr seltsam. Ist mir schon bei Jack Ryan aufgefallen. Gefühlt sind es sehr wenige Bewertungen und geht man vom Datum aus scheint man die gesammelt freizugeben. Kommt immer mal wieder ein Schwall Bewertungen rein die dann alle vom 20.01. oder 21.01. sind. Wobei Amazon die Rezensionen für Prime auch sehr versteckt, vielleicht liegt es auch daran.

  • #ForAllMankind Staffel 4 abgeschlossen und wir waren mal wieder begeistert! So eine tolle und spannende Serie!


    #BlueEyeSamurai ist nun auch zu Ende und ich muss sagen: Ich mochte den Stil und das Setting, aber einige Folgen waren mir schon etwas... zu... Supermario.


    Danach etwas gestartet, auf das ich seit 14 Jahren warte: #MastersOfTheAir. Nach den großartigen Band of Brothers und The Pacific kommt nun endlich die 3. und letzte Mini-Serie von Tom Hanks und Steven Spielberg über den zweiten Weltkrieg. Diesmal - und da bin ich noch skeptisch - sind die (Bomber-)Piloten im Fokus.


    Die erste Folge war allerdings schon spannend und zumindest in einer Sache scheint die Serie schon mal realistischer zu sein: Die Protagonisten sind durchweg jünger.

  • Ich habe zuletzt EXTRAPolations auf AppleTV+ geschaut und obwohl die Serie nur eine 6.1 auf ImDB hat, hat sie mir ziemlich gut gefallen.


    Der Plot ist folgender (und leider erschreckend nah an der Zukunft):


    die Klimaerwärmung verändert immer mehr das Leben der "einfachen" Leute und diese werden - häufig von Folge zu Folge in 10-Jahresschritten - dargestellt. Zum einen natürlich die klimatischen Veränderungen (ab etwa 2050 sind die Städte fast ausschließlich in Smog gehüllt, die Menschen müssen dafür bezahlen, wenn sie mal frische Luft atmen wollen), aber auch technische Fortschritte (KI, einen omnipotenten Megakonzern "alpha", Übersetzungsprogramme z.B. für Walgesänge).


    Neben der für mich sehr interessanten Handlung sind außerdem auch noch eine Reihe von bekannten Schauspielern dabei: Edward Norton, Sienna Miller, Diane Lane, Kit Harington, Marion Cotillard, Maryl Streep.


    Man kann natürlich darüber streiten, ob gerade die klimatischen Veränderungen in dieser Schnelligkeit von Statten gehen werden (bzw. solche Auswirkungen haben werden), aber erschreckend ist das Gesamtbild allemal.

  • Extrapolations fand ich anfangs auch sehr interessant; leider empfand ich den Plot dann gegen Ende sehr platt und gescripted. Mir wäre eine Doku-Fiction über das Thema deutlich lieber gewesen...

  • WarFred Leider kannst Du bei politisch heiklen Themen Bewertungen von Imdb und Co. mittlerweile fast immer vergessen: Da gibt es zuviele Trolle, die das automatisch herunterwählen, unabhängig davon ob die Show / der Film es inhaltlich verdient haben oder nicht (auf der anderen Seite werden in letzter Zeit Filme mit christlichem Thema völlig überzogen positiv bewertet, zumindest bei Veröffentlichung, weil auch da die Clickheere bereitstehen).

  • Apropos IMDb-Wertungen: ich habe kürzlich A Murder at the End of the World geschaut, was in Deutschland auf Disney+ läuft. Das ist ein Whodunit von Brit Marling und Zal Batmanglij, die schon für Netflix The OA gemacht hatten. Die Serie erzählt von einer jungen Frau und "Hackerin", die als fast noch Teenagerin eine Frauenmordserie aufgeklärt und darüber ein True Crime-Buch geschrieben hat. Mit nicht viel mehr im Lebenslauf wird sie auf einen elitären Retreat eines verschrobenen Tech-Milliardärs eingeladen, bei dem sie sich in einem sehr kleinen Kreis sehr erfolgreicher Menschen in einem neu gebauten High Tech-Hotel in der Wildnis Islands wiederfindet. Ganz gut fand ich, wie die beiden Kriminalgeschichten – in dem Retreat und ihre Erlebnisse, die sie als Buch verfasst hat – parallel erzählt werden. Ein bisschen auf die Nerven gegangen ist mir, dass die Serie manchmal unnötig langsam erzählt ist und etwas auf der Stelle tritt, so dass Emma Corrin in der Hauptrolle dabei manchmal nicht viel mehr tun kann, als wie ein Reh in Scheinwerferlichtern zu gucken. Ich fand aber die Themen, die in den Kriminalfall gewoben wurden, eigentlich ganz interessant und so war das ein total ok unterhaltsamer Krimi, der auch wie ich finde halbwegs gut zu Ende gebracht wurde. Und an dieser Stelle wundere ich mich ein wenig über die IMDb, wo die Ratings für die letzte Folge einen gehörigen Satz nach unten machen und viele Bewertungen sich sehr enttäuscht über das Ende zeigen. Ich hatte daher auch sofort an irgendeine politische Haltung gedacht wegen der die Serie die typischen Downvotes erhält, aber das kam nach meinem Dafürhalten in der letzten Folge auch nicht stärker vor als sonst in der Serie. Wie auch immer: kann man gucken, wenn man in Krimilaune ist. Ist aber auch kein must watch.

  • Gab ja kürzlich einen kontroversen Thread auf unknowns mit Diskussionen über "gut"/"schlecht", "objektiv"/"subjektiv" da hat mich etwas überrascht welchen hohen Stellenwert bei der Einordnung man denBewertungsportalen gegeben hat. Aber wahrscheinlich habe ich das auch falsch verstanden, will das hier bestimmt nicht aufwärmen :lachwein:

  • Gab ja kürzlich einen kontroversen Thread auf unknowns mit Diskussionen über "gut"/"schlecht", "objektiv"/"subjektiv" da hat mich etwas überrascht welchen hohen Stellenwert bei der Einordnung man denBewertungsportalen gegeben hat. Aber wahrscheinlich habe ich das auch falsch verstanden, will das hier bestimmt nicht aufwärmen :lachwein:

    Das "überrascht" mich als alten SF-Fan auch immer wieder - 90% der IMDB-Nutzer gucken/mögen bestimmte Genres nicht, und so werden diese Genres von denen, die eher zufällig auf die zugehörigen Filme stoßen, generell eher schlechter bewertet. Gutes Beispiel ist etwa Horror, wo ein Film mit einem "B-"-Cinemascore schon als exzellent gilt und mehr gar nicht erwarten kann. Zudem sind solche Rating-Sites fast immer von männlichen Nutzern dominiert, so dass Filme und Serien, die sich primär an ein weibliches Publikum richten, per se schon schlechte Karten haben. Wer sich also an solch vermeintlich objektiven Nutzerportalen orientiert, wird wahrscheinlich etliche Filme verpassen, die ihm/ihr sonst gut gefallen hätten. Den kommerziellen Abstieg der Genres Komödie und RomCom kann man mit dem Aufstieg dieser Portale quasi parallel setzen.

    Aber kommerziell ist der Einfluss von RottenTomatoes, Metacritic, Letterbox'd zumindest für das US-Boxoffice und die dortige Serienlandschaft leider sehr stark nachvollziehbar - Filme, die dort schlechte Bewertungen erhalten, haben dann auch deutlich schlechtere Aussichten, am Boxoffice mehr als ein grünes Wochenende (wenn überhaupt) zu erleben oder in den Streaming-Top-Ten aufzutauchen. Da gibt es nur wenige Ausnahmen (z.B. Jurassic World II und III), die deswegen auch gern "critic-proof" genannt werden.

  • Vorletztes. WE die neue Mini Serie über eine Frau als Don im Drogenkartellmillieu Mexico/ USA namens Griselda gesehen die mich zwar inhaltlich interessierte , aber letztendlich nicht weil kpl.durchsichtig absehbar ( Vorbild de Palma weiblicher Scarface) nicht vollends überzeugte.

    Habe dann nach einer ähnlichen Serie auf Netflix gesucht und schliesslich Queen of the South gefunden

    Nix grosses erwartet , eher eine sehr billige schematischen Drama/ Love Telenovela , wo ich mich so die ersten 2 bis 3 Folgen Klischeemässig dahingehend auch bestätigt fühlte und schon abbrechen wollte

    wanderlte sich das aber zunehmend zu einer dann schnell extrem süchtig ;) machenden Serie im Stil von Sciario, Breaking Bad, 24, The Shield , Narcos mit erhöhten Edgy, Blut und Killcount Anteilen wo auch die Story besser und vielschichtiger sls bei Griselda umgesetzt wurde was such sicher der Serienlänge und dem Hauptfocus beider Serien geschuldet ist

  • Ich war lange nicht in diesem Thread, insofern weiß ich nicht, ob manche von euch auch Serien der Öffentlich-Rechtlichen (Mediatheken) schauen, aber ich versuche es mal: Wir haben in den letzten Wochen die humorvolle ZDF-Mini-Serie "Merz gegen Merz" geschaut und waren sehr zufrieden damit. Nun haben wir eine weitere humorvolle Mini-Serie angefangen, nämlich "Doppelhaushälfte", und auch davon sind wir ziemlich begeistert bisher.

    Nun wüsste ich gerne, ob ihr weitere Empfehlungen von Serien oder auch Reihen dieser Art habt bei den Öffentlich-Rechtlichen aus den letzten Jahren. Ich meine damit eine ähnliche Art von Humor. Wir schauen auch gerne die Eberhofer-Filme, Mord mit Aussicht und Friesland, wobei ich im Bereich "Krimi" vermutlich schon alles auf dem Schirm habe, was es in den letzten Jahren gab. Insofern interessieren mich eher Sachen abseits von Krimis, eben wie die genannten Merz gegen Merz und Doppelhaushälfte als Beispiele.

    Hat da jemand den einen oder anderen Tipp?

    André Zottmann / Thygra Spiele - u. a. viel für Pegasus Spiele tätig
    Ich gebe hier generell immer meine eigene, ganz persönliche Meinung von mir.

    2 Mal editiert, zuletzt von Thygra ()

  • Ich war lange nicht in diesem Thread, insofern weiß ich nicht, ob manche von euch auch Serien der Öffentlich-Rechtlichen (Mediatheken) schauen, aber ich versuche es mal: Wir haben in den letzten Wochen die humorvolle ZDF-Mini-Serie "Merz gegen Merz" geschaut und waren sehr zufrieden damit. Nun haben wir eine weitere humorvolle Mini-Serie angefangen, nämlich "Doppelhaushälfte", und auch davon sind wir ziemlich begeistert bisher.

    Nun wüsste ich gerne, ob ihr weitere Empfehlungen von Serien oder auch Reihen dieser Art habt bei den Öffentlich-Rechtlichen aus den letzten Jahren. Ich meine damit eine ähnliche Art von Humor. Wir schauen auch gerne die Eberhofer-Filme, Mord mit Aussicht und Friesland, wobei ich im Bereich "Krimi" vermutlich schon alles auf dem Schirm habe, was es in den letzten Jahren gab. Insofern interessieren mich eher Sachen abseits von Krimis, eben wie die genannten Merz gegen Merz und Doppelhaushälfte als Beispiele.

    Hat da jemand den einen oder anderen Tipp?

    Im Restaurant - ZDFmediathek Blind Date kennst Du bestimmt?

    BGG Gallus-Stammtisch.

  • Blind Date kennst Du bestimmt?

    Ich erinnere mich ganz dumpf, damals 1 oder 2 Filme der Reihe gesehen zu haben. Mir gefällt so was, bei meiner Frau bin ich nicht ganz sicher, vor allem weil die Teile schon 20 Jahre alt sind. Lieber wären mir weniger alte Sachen, aber der Tipp war trotzdem schon mal gut und ich werde mal eine Folge ausprobieren, danke!

    André Zottmann / Thygra Spiele - u. a. viel für Pegasus Spiele tätig
    Ich gebe hier generell immer meine eigene, ganz persönliche Meinung von mir.

    Einmal editiert, zuletzt von Thygra ()

  • Wahrscheinlich altbekannt, Thygra , aber auch wenn es keine ZDF -produktion ist, könnte Pastewka was für dich sein. Der Humor und viele der drehbuchautor:innen sind sie gleichen.

    Danke. Davon habe ich damals einige Folgen gesehen, das wäre generell auch einen Versuch wert. Könnte aber auch schon etwas zu alt sein. Und sind solche Serien der Privaten überhaupt irgendwo frei verfügbar? Gibt es dafür auch Mediatheken?

    (Bisher nutze ich nur die Mediatheken der Öffentlich-Rechtlichen, weil die mittels "MediathekView" einfach und komfortabel runterzuladen sind und als Dateien abgespeichert werden können.)

  • (Bisher nutze ich nur die Mediatheken der Öffentlich-Rechtlichen, weil die mittels "MediathekView" einfach und komfortabel runterzuladen sind und als Dateien abgespeichert werden können.)

    Da kann ich gleich drei Sachen empfehlen:

  • Da kann ich gleich drei Sachen empfehlen:

    Ähem, danke, aber offenbar hast du übersehen, wonach ich genau suche:

    Ich meine damit eine ähnliche Art von Humor.

    ;)

    André Zottmann / Thygra Spiele - u. a. viel für Pegasus Spiele tätig
    Ich gebe hier generell immer meine eigene, ganz persönliche Meinung von mir.

    Einmal editiert, zuletzt von Thygra ()

  • Thygra


    Ich schau auch super gern Serien in den Öffi-Mediatheken

    Zu den von dir genannten könnte passen:


    ZDF

    Ard



    Ansonsten jenseits deiner Frage noch als allgemeine Empfehlung

    • Die zweite Welle (ZDF)
    • Total Control (ARD)
  • The Artful Dodger auf Disney + angeschaut. Sehr geile Serie. Der Einfachheit halber hier Mal Copy Paste:


    The Artful Dodger ist eine australische Fernsehserie, in der die Geschichte der Figur Jack Dawkins, auch bekannt als der Artful Dodger, aus dem Roman Oliver Twist von Charles Dickens fortgesetzt wird.


    Sehr unterhaltsame Serie mit gut geschriebenen Charakteren und guten und realistischen Beziehungen zueinander. Hatte für mich immer mal wieder Sherlock vibes (Guy Ritchies version).

    Incoming (18 Spiele):
    Street Masters, Stormsunder, USS Freedom, Chronicles of Drunagor, Green Hell, Tidal Blades 2, Assault on Doomrock SE, Batman Gotham City Chronicles, Robomon, Nanolyth, Nova Aetas: Renaissance, Fate Forge, Teburu, Elder Scrolls, 20 Strong, Stonesaga, The Last Spell, Dragon Eclipse

  • Devs


    Entschleunigte SciFi-Serie von Alex Garland. Thematisch gibt es ja einige Filme und Serien, bei denen ein Underdog gegen einen übermächtigen HightTec- Konzern ankämpft, aber Garlands Serie ist nicht nur visuell, sondern auch akustisch eine Klasse für sich. Ich hab den Eindruck, dass unter dem ganzen Lack die Story gelegentlich etwas zu kurz kommt, aber grundsätzlich hat mir Devs sehr, sehr gut gefallen.

    we are ugly but we have the music

  • Die 2. Staffel Wolf Like Me ist bei Amazon jetzt zu sehen. Staffel 1 war verdammt unterhaltsam. Die ersten folgen der 2. Staffel lassen etwas nach. Ich bin aber noch guter Hoffnung.

    Incoming (18 Spiele):
    Street Masters, Stormsunder, USS Freedom, Chronicles of Drunagor, Green Hell, Tidal Blades 2, Assault on Doomrock SE, Batman Gotham City Chronicles, Robomon, Nanolyth, Nova Aetas: Renaissance, Fate Forge, Teburu, Elder Scrolls, 20 Strong, Stonesaga, The Last Spell, Dragon Eclipse

  • The Artful Dodger auf Disney + angeschaut. Sehr geile Serie.

    Ist die eigentlich abgeschlossen oder kommt da vielleicht noch mehr?

    Thematisch fand ich es abgeschlossen, aber die Option auf mehr ist auch da gegeben.

    So richtig lose Fäden waren aber nicht da.

    Incoming (18 Spiele):
    Street Masters, Stormsunder, USS Freedom, Chronicles of Drunagor, Green Hell, Tidal Blades 2, Assault on Doomrock SE, Batman Gotham City Chronicles, Robomon, Nanolyth, Nova Aetas: Renaissance, Fate Forge, Teburu, Elder Scrolls, 20 Strong, Stonesaga, The Last Spell, Dragon Eclipse

  • Ein kleiner Tipp für Fans von Columbo: In den USA ist zur Weihnacht eine Box mit allen Folgen der Staffeln 1-7 (also aller Folgen aus den 1960er und 1970ern) erschienen. Nun gibt es ja bereits seit Jahren BluRays auf Deutsch, aber bei all diesen Abtastungen wurden bisher die TV-Master genutzt, und die sind auf Basis der damaligen Positiv-Prints erstellt worden - und die waren nunmal so entwickelt, dass sie auch in Schwarzweiß gut aussehen, denn damals gab es ja noch einen Großteil an Schwarzweiß-Fernsehern. Tatsächlich aber ist Columbo durchgängig auf 35mm gedreht worden (die Pilotfolge kam in einigen Ländern sogar als Kinofilm raus), und jetzt hat man die Originalkameranegative abgetastet. Und was dabei rausgekommen ist, ist absolut unglaublich. Jede einzelne Folge sieht aus wie ein Kinofilm, die Farben sind fantastisch bunt, in manchen Folgen schon fast psychedelisch. Ich wusste ehrlich nicht dass US-TV aus der Zeit so unglaublich gut aussehen kann, das einzig vergleichbare was ich kenne ist Nummer 6 / The Prisoner. Wenn man da mal bei FBI oder Auf der Flucht auf die Originalkameranegative zurückgreifen würde dürfte es noch eine Menge mehr Schätze zu heben geben.