Online spielen? Erstelle einen Termin oder melde Dich an: KLICK
  • Ja, wenn Kostic eher durch Defensivaktionen glänzt, weiss man, dass da etwas schief läuft .... :(

    Definitiv, 0:5 ... die Bayern zerlegen Frankfurt gerade total. Immer einen Schritt schneller, extrem variabel, zeigt sich auch in der Liste der Torschützen: Fünf verschiedene Namen ... den Torschützenkönig stellen die Bayern so nicht :lachwein:

    Kommt drauf an. Wenn man jedes spiel 5 verschiedene torschützen in der halbzeit aufbietet, dürfte das auch reichen. 😅

  • ANZEIGE
  • Einen hohen Sieg gegen die Bayern können wir uns nach der Halbzeit wohl knicken.

    Gruß aus dem Münsterland
    Herbert

    ______________________________

    I'm old enough to know what's wise
    and young enough not to choose it

  • ... den Torschützenkönig stellen die Bayern so nicht :lachwein:

    Kommt drauf an. Wenn man jedes spiel 5 verschiedene torschützen in der halbzeit aufbietet, dürfte das auch reichen. 😅

    Naja, bei hoher Rotation vielleicht auch nicht ... :lachwein: Neuer hat Mitleid mit Frankfurt 1:5 in der 65. Minute ... ;)

  • Also Ausgleich müsste noch drin sein.

    Ich erinnere mich da gerne an die WM-Quali 2012, als die Deutsche Nationalmannschaft nach einer 4:0 Führung gegen Schweden das Unentschieden noch souverän über die Zeit gebracht hat :)

    Das Institut für unfertige Studien hat herausgefunden, dass 8 von 10 Menschen ein

  • ANZEIGE
  • 6:1 für die Bayern, Musiala erhebt Anspruch auf die Torjägerkanone. Man sieht in der zweiten Hälfte, dass Frankfurt deutlich aggressiver auftritt und Bayern nicht mehr zu 100% bei der Sache sind. Die Sache war nach 45. Minuten durch.

  • Die Sache war nach 45. Minuten durch.

    Tja, die Frage von Sankt Peter ist noch offen ... ;)

    Trotz des dominanten Auftritts der Bayern, denke ich, dass sich niemand bereits auf den Weg nach München machen muss, um den Verantwortlichen den Meister-Strauß 2022/2023 zu überreichen. Die Saison ist lang, und wird durch die WM im Winter sicherlich den einen oder anderen Nationalspieler mehr als deutlich fordern ... ;)

  • Trotz des dominanten Auftritts der Bayern, denke ich, dass sich niemand bereits auf den Weg nach München machen muss, um den Verantwortlichen den Meister-Strauß 2022/2023 zu überreichen.

    Das macht ja auch niemand, die DFL hat mittlerweile ein Abo bei Fleurop .... ;)

    Gruß aus Frankfurt, Helmut

  • Ich erinnere mich da gerne an die WM-Quali 2012, als die Deutsche Nationalmannschaft nach einer 4:0 Führung gegen Schweden das Unentschieden noch souverän über die Zeit gebracht hat :)

    Damals, kurz nach Schlusspfiff hab ich mich gelb und blau geärgert, extra für das Spiel die 600km nach Berlin gefahren zu sein. Anderthalb Jahre später, als Schweini, Lahm und Co. dann im Maracana den WM-Pokal in den Nachthimmel von Rio reckten, hab ich das ganz anders gesehen...

    Ich habe mich gerade bei dem Gedanken erwischt, ob sich die Bayern in der Vergangenheit mit dem Zuschnitt ihres Spiels auf Lewandowski nicht sogar selbst limitiert haben ... :/

    Ja, das hab ich mir zwischendurch auch gedacht. Zumindest aus Sicht von Nagelsmann war das wohl auch der Knackpunkt, warum Lewandowski trotz seiner eingebauten Torgarantie gehen "durfte".

  • Ich hatte ja gehofft Bayern lassen 3 Punkte in Frankfurt liegen.

    Es sieht wieder zu gut für den Meistertitel für Bayern aus, aber die Saison ist noch lang, die WM wird Kraft kosten und diesmal müssen sie mehr in der Champions League liefern.

    In der 1. Halbzeit sind die Bayern kaum bezwingen, in der 2. Halbzeit dagegen, schalten sie zurück.

    Habe ich im Supercup es leider ähnlich erlebt. Aber kurz vor dem Ende kam Bayern nochmal ins Wanken. Wären Gvardiol, Olmo und Silva bei 100 Prozent gewesen, hätte es noch enger werden können, Raum und Schlager werden die Mannschaft auch noch etwas nach vorn bringen.

    Der Saisonbeginn wird aber klar an Bayern gehen.

  • ANZEIGE
  • Naja, der Spielauftakt war äußert unglücklich, aber die Defensivleistung der Eintracht in Halbzeit war auch kaum existent. Sandro Wagner hat da kaum ein gutes Haar an den IV gelassen ;) Kombinationsspiel der Bayern war schon erschreckend gut

    Ich gebe hier, auch wenn ich es im Text nicht explizit erwähne, immer meine persönliche Meinung wieder.

  • Für mich, als Bayern-Fan, wird das mal wieder eine spannende Saison. Zunächst die vielen interessanten neuen Spieler, dann noch (hoffentlich) neue variablere Spielsysteme (ohne die ewige, immer spielende 9). Vielleicht wird die Zeit noch kommen, in der ich den lewandowski vermissen werde, momentan nicht.

  • Yakosh-Dej Ich habe mich gerade bei dem Gedanken erwischt, ob sich die Bayern in der Vergangenheit mit dem Zuschnitt ihres Spiels auf Lewandowski nicht sogar selbst limitiert haben ... :/ Und Mané ist mal ein extrem guter Einkauf :thumbsup:

    Ja, nach den ersten Pflichtspielen der Saison könnte das so aussehen. Sieht im ganzen variabler und gefährlicher aus als letzte Saison. Das lässt nichts Gutes ahnen für die Spannung... :crying:

  • Der Saisonbeginn wird aber klar an Bayern gehen.

    Ja, die sind frisch und haben den Willen. Wenn sich zum Saisonende hin Champions League, DFB-Pokal, Weltmeisterschaft und die vielen Spiele der Liga bemerkbar machen, könnte es vielleicht einen Einbruch geben, aber ich glaube, dass Bayern trotzdem klar Meister wird.


    Wenn man bei dem Team eine Schwäche ausmachen möchte, dann ist es vielleicht, dass sie Gegner nicht ganz ernst nehmen, die scheinbar nicht auf Augenhöhe sind und man meint, sich mit 80% Leistung 3 Punkte zu verdienen. Schau Dir an, gegen welche Teams sie in der letzten Saison verloren und Unentschieden gespielt haben. Außer Leverkusen und Mainz war kein Team dabei, was die Saison in der oberen Tabellenhälfte beendet hat. Und die Kunkurrenz konnte diese Patzer einfach nicht nutzen. Trotzdem darf sich Vayern nicht allzu viele Aussetzer erlauben. Auch Dortmund hat sich gut verstärkt, Leipzig ebenfalls.

    Das Institut für unfertige Studien hat herausgefunden, dass 8 von 10 Menschen ein

  • ANZEIGE
  • In Anbetracht dessen, dass Haller mehrere Monate ausfallen wird und man nicht mal sicher weiß, ob er überhaupt wieder Hochleistungssport betreiben können wird, ist es sicher nicht verkehrt, einen Stoßstürmer zu verpflichten, der die Lücke für ein halbes oder ganzes Jahr schließen kann. Aber gute Stoßstürmer erhält man nicht für kleines Geld. Und es hätte keinen Sinn ergeben, einen teuren Stürmer mit einem 3- oder 4-Jahres-Vertrag zu holen, wenn Haller in einem halben Jahr oder so dann doch wieder zur Verfügung steht. Insofern ist Modeste von den äußeren Faktoren her (1-Jahres-Vertrag, bezahlbar) schon die ideale Lösung.

    Ob er auch vom spielerischen her sein wird, bleibt natürlich abzuwarten. Ich vermute, er wird sich die Einsatzzeiten auf der 9er Position mit Moukoko teilen, je nach Gegner und je nach Spielstand. Moukoko ist schnell und wendig, Modeste eben Stoßstürmer. Zwei unterschiedliche Spielertypen, mit denen der BVB nun variabler aufgestellt ist.

    Falls Modeste mit dem einen oder anderen Törchen dazu beitragen kann, in der CL die Gruppenphase zu überstehen, dann hätte er das investierte Geld doppelt oder dreifach wieder reingeholt.

    André Zottmann (geb. Bronswyk)
    Thygra Spiele
    (u. a. für Pegasus Spiele tätig)

    Ich gebe hier generell immer meine eigene, ganz persönliche Meinung von mir.

  • Modeste hat bislang nur in Köln funktioniert. Und auch das nur bei 2 Trainern.

    Ich denke Dortmund hat intern bessere Alternativen.

    Gruß aus dem Münsterland
    Herbert

    ______________________________

    I'm old enough to know what's wise
    and young enough not to choose it

  • Dortmund hat damit zumindest mal einen ebenfalls international spielenden Konkurrenten aus dem eigenen Bundesland geschwächt. Das wird sicher nicht das primäre Ziel gewesen sein, aber als netten Nebeneffekt kann man das aus Dortmunder Sicht schon verbuchen.


    Ich denke Dortmund hat intern bessere Alternativen.

    Kommt sicher auf Spielstand und Gegner an. Selbst wenn Moukoko immer der Startelf-Kandidat wäre, kann man sich in der CL trotzdem glücklich schätzen, wenn man bei Rückstand einen Modeste als Brecher für ganz vorne einwechseln kann.

  • Aus BvB-Sicht kann ich die Verpflichtung von Modeste nachvollziehen. Als Kölner würde ich toben, wenn zu Saisonstart der 20-Tore Stürmer in einer Nacht und Nebel-Aktion weggekauft wurde. Ich bin daher der Meinung, wenn die Saison startet, soll der Transfermarkt geschlossen werden. Das ist sonst unfair den Kleineren gegenüber, die eh mit Nachteilen antreten müssen.


    Was war eigentlich an dem BvB-Gerücht um Depay dran?

  • Dortmund hat damit zumindest mal einen ebenfalls international spielenden Konkurrenten aus dem eigenen Bundesland geschwächt.

    Du meinst, nach dem Transfer von Özcan hätte es eine weitere Schwächung noch gebraucht? Sorry, das sind völlig unterschiedliche Levels, auf denen die beiden Vereine unterwegs sind. Aber ist schon traurig, für wie kleines Geld der FC seine Schlüsselspieler abgeben muss. Hoffe sie machen es wie Union, das sich auch jedes Jahr neu erfindet. Das Ergebnis des Auftaktspiels macht mir da Hoffnung - man traut dem FC intuitiv immer auch eine Vorrunde mit in Summe 2 Punkten zu ...

  • Ich denke, die Verpflichtung genügt qualitativ nicht den Ansprüchen (mindestens zweiter in der Liga) welche in Dortmund vorhanden sind.

    Klar geht man wenig Risiko ein, und holt einen (normalerweise) bundesligatauglichen Mittelstürmer, und der Markt gibt günstig nix her…aber ein Knaller ist das nicht gerade.

    Und ein Moukoko wird dadurch nicht unbedingt selbstbewusster auftreten.

    Aber wir werden sehen, am Ende macht er 25 Kisten und sie haben alles richtig gemacht.

  • Ich denke Dortmund hat intern bessere Alternativen.

    An wen denkst du da konkret? Die einzige Alternative hätte Tigges sein könne, aber der wurde von den Kölnern weggekauft. :whistling:

    Moukoko ist ja selbst nicht mal ständig fit.

    Der Junge ist noch 17, das sollte man bitte nicht vergessen. Der ist noch nicht so weit, den Ausfall von Haller alleine auffangen zu können.

    Als Kölner würde ich toben, wenn zu Saisonstart der 20-Tore Stürmer in einer Nacht und Nebel-Aktion weggekauft wurde.

    Modeste hat bereits vor mehr als 30 Tagen angekündigt, dass er eine Veränderung anstrebt. Köln war also nicht unvorbereitet.

    Was war eigentlich an dem BvB-Gerücht um Depay dran?

    Gar nichts.

    André Zottmann (geb. Bronswyk)
    Thygra Spiele
    (u. a. für Pegasus Spiele tätig)

    Ich gebe hier generell immer meine eigene, ganz persönliche Meinung von mir.

  • ANZEIGE
  • Aus BvB-Sicht kann ich die Verpflichtung von Modeste nachvollziehen. Als Kölner würde ich toben, wenn zu Saisonstart der 20-Tore Stürmer in einer Nacht und Nebel-Aktion weggekauft wurde. Ich bin daher der Meinung, wenn die Saison startet, soll der Transfermarkt geschlossen werden. Das ist sonst unfair den Kleineren gegenüber, die eh mit Nachteilen antreten müssen.


    Was war eigentlich an dem BvB-Gerücht um Depay dran?

    Ich denke mal depay hätte das Gehaltsgefüge durcheinander gewirbelt. Mindestens Riege der Topverdiener.

  • Modeste hat bislang nur in Köln funktioniert. Und auch das nur bei 2 Trainern.


    Bei Hoffenheim und bei Bordeaux hat Modeste auch "funktioniert". Zudem wäre Fußball zu einfach, wenn man durch den Austausch einzelner Puzzleteile die gleichen Ergebnisse erzielen würde. Im Schach würde es einen gewaltigen Unterschied machen welche Figur man eintauscht, wenn man es könnte. In bestimmten Spielsituationen sind manche Fähigkeiten nützlicher als andere.


    Modeste ist mit seinem Skillset die derzeit sinnvollste kurzfristige Lösung. Nun gibt es auch seit Jahren mal wieder einen Abnehmer für die Meunier'- und Hazard'schen Flanken (von Tigges abgesehen, das war qualitativ allerdings auf einem anderen Niveau).



    Ich denke Dortmund hat intern bessere Alternativen.


    Ich glaube nicht, dass Fink derzeit auch nur ansatzweise "besser" ist als Modeste. Eine Alternative wäre es, die von Terzic & Staff durch die Vorbereitung und Transfers geplante Spielphilosophie über den Haufen zu werfen. Das wollte man verständlicherweise vermeiden.

    Was war eigentlich an dem BvB-Gerücht um Depay dran?

    Es gab lose Gespräche, allerdings ist er in der aktuellen Situation nicht finanzierbar.


    Moukoko ist schnell und wendig, Modeste eben Stoßstürmer.

    Moukoko ist am ehesten Stoßstürmer, was auch Adeyemi und Malen spielen können. Modeste wird als Wandspieler oder Target Man eingesetzt, aber nicht als Stoßstürmer.

    Einmal editiert, zuletzt von nookie ()

  • Bei Hoffenheim und bei Bordeaux hat Modeste auch "funktioniert".

    In Hoffenheim hat man ihn ein Jahr vor Vertragsende zum finanziell schwächeren 1.FC Köln ziehen lassen. Richtig durchgesetzt hat er sich in Hoffenheim nie.

    Modeste hat 2016/2017 und 2021/2022 starke Jahre gehabt. Dazwischen hatte man eher das Karriereende erwartet.

    Aber warten wir ab wie gut das alte Deckelche auf das neue Dibbche passt.

    Gruß aus dem Münsterland
    Herbert

    ______________________________

    I'm old enough to know what's wise
    and young enough not to choose it

  • Köln hat ja leider auch nicht die finanziellen Mittel zur Verlängerung gehabt und es wurde schon früh gesagt dass er bei einem Angebot gehen kann. Somit sparen sie einiges an Gehalt. Eine Nacht- und Nebelaktion war das ja nicht.

    Das wurde alles immer offen kommuniziert.

    Nur die Bekanntgabe am Sonntag war unglücklich für das Spiel. Aber es lag ja eher an Köln die es vor dem Spiel per Twitter gepostet haben und Dortmund dann auf der Homepage.


    Et is wie et is…


    Bin gespannt wie Modeste sich beim BVB schlägt. Freue mich auf jeden Fall.

  • Moukoko ist am ehesten Stoßstürmer, was auch Adeyemi und Malen spielen können. Modeste wird als Wandspieler oder Target Man eingesetzt, aber nicht als Stoßstürmer.

    Du hast Recht, ich habe einen falschen Begriff verwendet für Modeste, Wandspieler ist korrekt. Danke für die Klarstellung!

    André Zottmann (geb. Bronswyk)
    Thygra Spiele
    (u. a. für Pegasus Spiele tätig)

    Ich gebe hier generell immer meine eigene, ganz persönliche Meinung von mir.