Schaumkernplatten – Inlays aus Foam-Core

Online spielen? Erstelle einen Termin oder melde Dich an: KLICK
  • Hat vielleicht jemand einen Hinweis für mich für eine gute Online Bezugsquelle für Foamcore Platten? Schön wäre eine Quelle wo es nicht nur weiße Platten gibt.


    Des weiteren würde mich interessieren welche Klebstoffe ihr zum verkleben verwendet. Im Modellbau habe ich früher zum verkleben von Depron Platten UHU-Por verwendet. Das hätte ich jetzt spontan auch für Foamcore genutzt aber vielleicht gibts da ja bessere alternativen.


    Wollte mich jetzt auch mal an das Erstellen von Foamcore Inserts machen weil in letzter Zeit wieder so viele Spiele ankamen, die kein brauchbares insert haben oder wo das inserts nicht funktioniert wenn man Karten sleeved usw. Und um die alle mit 3D Druck Inserts zu versehen fehlt mir ehrlichgesagt die Zeit (für designen des Inserts + ausdrucken). Hoffe da kommt man mit Foamcore schneller ans Ziel.

    Ausstehende KS: Agemonia, Arkeis, Arydia, Bad Karmas (Teburu), Deck of Wonders, Divinity - Original Sin, CoD - Apocalpyse, Frosthaven, HEL - The Last Saga, Hunted: Wode Ridge, Keep the Heroes Out, Kingdom Come, Kingdoms Forlorn, Mythwind, Nanolith, Nova Aetas: Renaissance, Quest Kids - Big Bads, Robinson Crusoe - CE, RoboMon, S.H.E.O.L., Skyrim, Sleeping Gods: Distant Skies, Spark Riders 3000,Spire's End: Hildegard, 7th Citadel, Isofarian Guard, Thunderstone Quest Expansion, Unlikely Heroes

  • ANZEIGE
  • Hmmm, ich bastel ja gerne mit weiß, da werden andere die richtigen Tipps haben, wenn Google nicht hilft.

    Ich empfehle, vorzugsweise mit 3 mm Material zu arbeiten (habe mit 5 mm begonnen und mir das rasch abgewöhnt). Geklebt wird mit PVA-Kleber (Weißleim).

    Sonstige ausführliche Tipps in meinem Wiki

    Wollte mich jetzt auch mal an das Erstellen von Foamcore Inserts machen weil in letzter Zeit wieder so viele Spiele ankamen, die kein brauchbares insert haben oder wo das inserts nicht funktioniert wenn man Karten sleeved usw. Und um die alle mit 3D Druck Inserts zu versehen fehlt mir ehrlichgesagt die Zeit (für designen des Inserts + ausdrucken). Hoffe da kommt man mit Foamcore schneller ans Ziel.

    Sehe ich auch so. Auch braucht man selten das gleiche Insert zweimal. Für alle meine Inserts (bisher über 80) habe ich weit weniger Geld ausgegeben, als ein günstiger 3D-Drucker kosten würde.

    Schau mal auf meine Pinnwand, vielleicht habe ich schon was gebaut, was Du brauchen kannst. Maße findest Du stets am Ende meiner Bauberichte.

    "So viele Spiele... wann hast Du denn damit angefangen?" - "Wann hast Du damit aufgehört?"

    "pimp my game" - Bauanleitungen zu Inserts aus Schaumkern, Bemalungen, ... siehe Linkliste auf meiner Pinnwand

    Einmal editiert, zuletzt von Smuntz ()

  • Obwohl ich bisher nur schwarze Platten verwendet habe, glaube ich inzwischen, dass weiße die bessere Wahl sind. Man muss bei schwarz viel sauberer mit dem Kleber arbeiten und die Schnittkanten sehen bei weißen Platten besser aus .

    Auch Smuntz Wechsel von 5 auf 3 mm kann ich nachvollziehen und stimme ich zu.

    snoggle1981 such nach Architekturbedarf, da findest du diverse Shops. Ich kaufe nach Bedarf im lokalen Laden um die Ecke.

    Am Anfang braucht man nicht viel. Schneidematte, scharfes Messer, Holzleim, Nadeln und "schnittresistentes" Lineal.

  • Auch braucht man selten das gleiche Insert zweimal. Für alle meine Inserts (bisher über 80) habe ich weit weniger Geldausgegeben, als ein günstiger 3D-Drucker kosten würde.

    Ohne jetzt zu sehr OT werden zu wollen, aber das Ding ist halt die Lebenszeit die du da sparst. Du lädst dir ein Insert aus Thingiverse runter, lässt es drucken und bist fertig.

    Gibt so manche Spiele für die ich auch ganz gerne ein Insert hätte, aber oft sind mir, die es gibt zu teuer, 3D-Drucker Zeugs find ich sieht fast immer kacke aus und zum basteln ist mir meine Freizeit dann doch zu schade. Zumal wenn Foamcore, dann sind es mir die 15-20€ für ein Folded Space Insert dann doch wert um die Lebenszeit mit der Bastelei zu sparen. Natürlich gibt es für einige Spiele auch einfach nichts zu kaufen.

  • Smuntz vielen Dank, das hilft alles schon mal sehr weiter. Ein 3D Drucker ist zwar schon vorhanden, aber der Zeitaufwand, sofern es da nicht bereits fertige inserts auf Thingyverse gibt ist enorm.


    Ich denke ich werde mir für den Anfang etwas Material in beiden Stärken besorgen und dann mal schauen was sich wofür eignet von Stabilität vs Materialstärke. Die 3mm Sachen kriege ich vielleicht sogar noch mit meinem Schneideplotter zugeschnitten, das würde natürlich noch mal ganz neue Dimensionen bezüglich Schnittmöglichkeiten und Präzision eröffnen wäre aber wieder mit dem Erstellen eines 2D Modells der Teile verbunden.


    Wuschel mein Hauptproblem sind meist Kickstarter Spiele mit diversen Addons wo man das alles auf ein paar weniger Boxen reduzieren möchte. Das Problem an diesen Spielen ist die Modularität und dass es je nach kartenlastigkeit des Spiels einen Riesen Unterschied beim Platzbedarf macht ob man gar nicht sleeved, mit Standard Sleeves sleeved oder mit Premium Sleeves. Von daher gibts für diese Spiele entweder a) gar kein Insert oder b) ein Insert für die Retail Corebox des Spiels die mir für meine Kickstarter Version mit diversen Addons 0 weiterhilft oder c) es gibt zwar ein Insert, aber das passt nicht zu meinen Anforderunden. Auch die Inserts die es bei Thingyverse für den 3D Drucker gibt sind halt oft von dem Ersteller für genau seine eigenen Bedürfnisse zugeschnitten. Und einiges an Lebenszeit geht da auch ins Land. Das Insert für die Sword & Sorcery Kickstarter Edition da habe ich auch in Summe 2 Wochen dran gedruckt bis mal alles fertig war. Natürlich muss man den Druck dann nachdem alles läuft nicht mehr beobachten, aber die Zeit den Druck vorzubereiten summiert sich auch bei > 30 zu druckenden Teilen.

    Ausstehende KS: Agemonia, Arkeis, Arydia, Bad Karmas (Teburu), Deck of Wonders, Divinity - Original Sin, CoD - Apocalpyse, Frosthaven, HEL - The Last Saga, Hunted: Wode Ridge, Keep the Heroes Out, Kingdom Come, Kingdoms Forlorn, Mythwind, Nanolith, Nova Aetas: Renaissance, Quest Kids - Big Bads, Robinson Crusoe - CE, RoboMon, S.H.E.O.L., Skyrim, Sleeping Gods: Distant Skies, Spark Riders 3000,Spire's End: Hildegard, 7th Citadel, Isofarian Guard, Thunderstone Quest Expansion, Unlikely Heroes

    2 Mal editiert, zuletzt von snoggle1981 ()

  • snoggle1981 such nach Architekturbedarf, da findest du diverse Shops. Ich kaufe nach Bedarf im lokalen Laden um die Ecke.

    Am Anfang braucht man nicht viel. Schneidematte, scharfes Messer, Holzleim, Nadeln und "schnittresistentes" Lineal.

    Lokaler Laden fällt leider raus, sowas gibts hier auf dem Dorf nicht, und die nächste Stadt ist mit dem Auto 30 Minuten entfernt, da kann ich es kostengünstiger bestellen. Das ganze Werkzeug ist schon vom Modellbau vorhanden.

    Ausstehende KS: Agemonia, Arkeis, Arydia, Bad Karmas (Teburu), Deck of Wonders, Divinity - Original Sin, CoD - Apocalpyse, Frosthaven, HEL - The Last Saga, Hunted: Wode Ridge, Keep the Heroes Out, Kingdom Come, Kingdoms Forlorn, Mythwind, Nanolith, Nova Aetas: Renaissance, Quest Kids - Big Bads, Robinson Crusoe - CE, RoboMon, S.H.E.O.L., Skyrim, Sleeping Gods: Distant Skies, Spark Riders 3000,Spire's End: Hildegard, 7th Citadel, Isofarian Guard, Thunderstone Quest Expansion, Unlikely Heroes

  • snoggle1981 such nach Architekturbedarf, da findest du diverse Shops. Ich kaufe nach Bedarf im lokalen Laden um die Ecke.

    Am Anfang braucht man nicht viel. Schneidematte, scharfes Messer, Holzleim, Nadeln und "schnittresistentes" Lineal.

    Lokaler Laden fällt leider raus, sowas gibts hier auf dem Dorf nicht, und die nächste Stadt ist mit dem Auto 30 Minuten entfernt, da kann ich es kostengünstiger bestellen. Das ganze Werkzeug ist schon vom Modellbau vorhanden.

    Ich hatte meine Sachen bei kreativ.de bestellt.

  • snoggle1981 such nach Architekturbedarf, da findest du diverse Shops. Ich kaufe nach Bedarf im lokalen Laden um die Ecke.

    Am Anfang braucht man nicht viel. Schneidematte, scharfes Messer, Holzleim, Nadeln und "schnittresistentes" Lineal.

    Lokaler Laden fällt leider raus, sowas gibts hier auf dem Dorf nicht, und die nächste Stadt ist mit dem Auto 30 Minuten entfernt, da kann ich es kostengünstiger bestellen. Das ganze Werkzeug ist schon vom Modellbau vorhanden.

    Schon klar. Ich meinte Architekturbedarf.de :D

    Kreativ.de wurde auch schon genannt, da habe ich auch schon bestellt, aber da gibt es noch mehr. Meine letzte Bestellung ging tatsächlich über den großen Fluss, da sie dort im Angebot waren (5*A3)

  • ANZEIGE
  • Am Anfang braucht man nicht viel. Schneidematte, scharfes Messer, Holzleim, Nadeln und "schnittresistentes" Lineal.

    Auf Nadeln verzichte ich (aus optischen Gründen) komplett. Dann nutze ich lieber den Expressleim von Ponal.

    Der trocknet innerhalb von Sekunden.

    Bisher hatte ich bei keinem Insert Probleme.

  • Voll Dampf (= Whistle Mountain)

    Hat man einmal das viele Material gesichtet und sortiert, bleibt am Ende ein mit Zipp-Tüten gut gefüllter Karton übrig - ein Zustand, den ich gerne ändere. Vieles wird für das Spiel auf Feldern des Spielplans gestapelt. Für Ressourcen, Siegpunkte, Auszeichnungen und ggf. Spielkarten machen eigene Trays aber durchaus Sinn.

    Das hölzerne Spieler-Material kommt unspektukalär in große Schüttboxen, die im Spiel nicht benötigt werden.

    Die fünf Ressourcen kommen in ein quadratisches Tray der bewährten Art mit einem Fach in der Mitte für die Whistles (Joker).

    Gleich groß, aber mit höheren Wänden, ist das Tray für die Sterne (Siegpunkte), wobei ich die seltener benötigten "50"-Sterne durch kleine Trennwände arretiert in den Ecken lagere.

      

    Da meine Karten gesleevt sind, ist auch hierfür ein kleines Tray im Spiel recht praktisch, rutscht doch nichts weg. Und auch die Auszeichnungen sind in einem eigenen Tray griffbereit im Spiel.

    Für die Spielplanteile mit Pegeln und Spieler-Tableaus habe ich einen Zwischenboden konstruiert, der diese Teile aufnimmt. Neben den Pegel-Leisten ist seitlich bewusst keine Wand, so dass diese leicht entnommen werden können.

      

    Nun sind da noch die vielen Pappteile, die im Spiel gestapelt auf vorgesehenen Flächen des Spielplans ruhen. Trays hierfür würden eher stören, zusätzlich die Sicht behindern. Diese Teile wollen einfach nur sortiert gelagert werden, so dass man sie leicht aus dem Karton entnehmen kann. Also habe ich hierfür auf einem Boden Fächer mit Trennwänden geschaffen, die bewusst einseitig offen sind. Wie mühselig wäre es, müsste man die Teile aus hohen Fächern herausfingern. Mit vertikaler Lagerung wäre das noch einfach, das verbietet sich bei manchen Teilen aber aufgrund ihrer Größe, so dass ich damit gar nicht erst angefangen habe und alles horizontal lagere.

    Die Fächer sind dabei mitunter größer als erforderlich, aber solange nichts herumpurzelt, ist das egal. Und so sieht der Boden leer bzw. befüllt im Karton aus.

      

    Da wenige mm Platz blieben, habe ich unter das Teil noch eine Lage Pappe in den Karton gegeben, um den Raum vertikal gut auszufüllen.

    Dass dort nichts herausrutscht, dafür sorgen die übrigen Trays in zwei Lagen. Das Tray mit den Spielkarten habe ich mit einem Deckel versehen, da es nicht so hoch wie die anderen ist.

      

    Obenauf kommt der Boden mit den Planteilen und die Regel.

      

    #Volldampf #WhistleMountain

    "So viele Spiele... wann hast Du denn damit angefangen?" - "Wann hast Du damit aufgehört?"

    "pimp my game" - Bauanleitungen zu Inserts aus Schaumkern, Bemalungen, ... siehe Linkliste auf meiner Pinnwand

  • Nach dem Inlaybau wieder in Folie geschweißt? Geht das nicht ein wenig zu weit?

    Nö, da macht das Auspacken doch viel mehr Spaß ^^

    "So viele Spiele... wann hast Du denn damit angefangen?" - "Wann hast Du damit aufgehört?"

    "pimp my game" - Bauanleitungen zu Inserts aus Schaumkern, Bemalungen, ... siehe Linkliste auf meiner Pinnwand

  • Nö, da macht das Auspacken doch viel mehr Spaß ^^

    Smuntz hat eine Einschweißmaschine, die gleichzeitig den Geruch eines neuen Spieles in die Kiste pumpt.

    Mit Gewaltlosigkeit hat noch nie jemand etwas erreicht. (Montgomery Burns)

    Ich habe zwar keine Lösung, aber ich bewundere das Problem. Präsident der EZB. (Das Känguru)


    Zum Spieleblog


  • Nö, da macht das Auspacken doch viel mehr Spaß ^^

    Smuntz hat eine Einschweißmaschine, die gleichzeitig den Geruch eines neuen Spieles in die Kiste pumpt.

    Genau. Und wer bitte ist nochmal dieser Chuck Norris? :P

    "So viele Spiele... wann hast Du denn damit angefangen?" - "Wann hast Du damit aufgehört?"

    "pimp my game" - Bauanleitungen zu Inserts aus Schaumkern, Bemalungen, ... siehe Linkliste auf meiner Pinnwand

  • ANZEIGE
  • Gibt es eigentlich eine zufriedenstellende Lösung für #Nemesis KS ALL IN? Ich gehöre ja bei Inlays zur Fraktion "lieber haben statt brauchen", weswegen ich mich zum Selberbasteln nie durchringen konnte. Aber bei #Nemesis brauche ich vorab ne halbe Stunde, um das passende Spielmaterial aus den Boxen herauszusuchen...

    Einmal editiert, zuletzt von Smo ()