Beiträge von unittype001 im Thema „Schaumkernplatten – Inlays aus Foam-Core“

    Das Ergebnis ist ganz ok geworden, ich würde ein paar Dinge das nächste Mal aber wohl anders machen. Aber es stehen ja noch diverse Spiele im Schrank.

    unittype001


    Sieht toll aus, aber was würdest Du anders machen wollen?

    Ich würde mir wahrscheinlich vorher etwas mehr Gedanken machen, wie ich die Einzelteile sinnvoll in die Box bringe. Ich habe die ersten Teile auf Funktionalität geschnitten und dabei das "Wie-passt-alles-zusammen-ohne-dass-es-klötert-und-Platz-hat" auf später verschoben. Das wurde dann gar nicht so einfach. Außerdem könnten ein paar Schnittkanten sauberer sein und manchmal ist der rechte Winkel auch eher son Maurer-nach-drei-Bier-Winkel geworden.


    Naja, Details. ;)

    Ich verfolge die Diskussion hier schon recht lange. Und nachdem mein erster Versuch vor acht Jahren eher mittelmäßig war, hat es mich doch noch einmal angefixt. Mich hat die unaufgeräumte Trickerion-Schachtel derart genervt - da musste was gemacht werden. Hauptaugenmerk war dabei, einen schnellen Aufbau zu unterstützen und alle das Sortieren und Stapeln abzukürzen. Daher habe ich die zentralen Komponenten als herausnehmbare Boxen gestaltet und versucht, den Rest darumzustricken. (Nachtrag: Danke velvre für die Inspiration mit dem Counterhalter. Das Bild hat ein wenig den Ausschlag gegeben, es doch selber auch noch einmal zu versuchen.)




    #Trickerion hat dabei leider einen ganzen Haufen Material und so wurde es echt eine Herausforderung, alles in die Schachtel zu bekommen, sie schließt jetzt gerade so ohne hochzustehen. Das Endergebnis hat 2,5 Ebenen und ist für Nicht-Eingeweihte eher ein Puzzle. Dafür ist es nun echt innerhalb einer Minute aufgebaut und es klötert nix in der Schachtel herum. Außerdem habe ich zu Schnitttechnik und Design einiges gelernt (und diverse Prototypen der Spielerboxen verworfen). Das Ergebnis ist ganz ok geworden, ich würde ein paar Dinge das nächste Mal aber wohl anders machen. Aber es stehen ja noch diverse Spiele im Schrank.


    1. Ebene



    1,5. Ebene



    2. Ebene



    Spielpläne und Anleitungen


    Solche selbstgebastelten Einsätze haben bloß den Nachteil, dass man insbesondere in der Mitte der Schachtel je nach Beschaffenheit eine Lücke zwischen Depafit-Wand und Schachtelboden nicht verhindern kann, wenn man das Gestell, welches man aus den Streifen gebastelt hat ohne weitere Befestigung am Boden nur hineinsetzt. Das führt dazu, dass einzelne Karten oder Pappmarker, die dann in den Fächern liegen, bei der kleinsten Bewegung der Schachtel unter der Wandhindurch in ein anderes Fach rutschen, was beim Transport dann nahezu immer passiert.


    Ich habe vor vier bis fünf Jahren da mal was probiert, es dann aber wieder sein lassen, da so der Aufwand kaum im Verhältnis zum Nutzen stand.