Beiträge von Constabler im Thema „Schaumkernplatten – Inlays aus Foam-Core“

    snoggle1981 such nach Architekturbedarf, da findest du diverse Shops. Ich kaufe nach Bedarf im lokalen Laden um die Ecke.

    Am Anfang braucht man nicht viel. Schneidematte, scharfes Messer, Holzleim, Nadeln und "schnittresistentes" Lineal.

    Lokaler Laden fällt leider raus, sowas gibts hier auf dem Dorf nicht, und die nächste Stadt ist mit dem Auto 30 Minuten entfernt, da kann ich es kostengünstiger bestellen. Das ganze Werkzeug ist schon vom Modellbau vorhanden.

    Schon klar. Ich meinte Architekturbedarf.de :D

    Kreativ.de wurde auch schon genannt, da habe ich auch schon bestellt, aber da gibt es noch mehr. Meine letzte Bestellung ging tatsächlich über den großen Fluss, da sie dort im Angebot waren (5*A3)

    Obwohl ich bisher nur schwarze Platten verwendet habe, glaube ich inzwischen, dass weiße die bessere Wahl sind. Man muss bei schwarz viel sauberer mit dem Kleber arbeiten und die Schnittkanten sehen bei weißen Platten besser aus .

    Auch Smuntz Wechsel von 5 auf 3 mm kann ich nachvollziehen und stimme ich zu.

    snoggle1981 such nach Architekturbedarf, da findest du diverse Shops. Ich kaufe nach Bedarf im lokalen Laden um die Ecke.

    Am Anfang braucht man nicht viel. Schneidematte, scharfes Messer, Holzleim, Nadeln und "schnittresistentes" Lineal.

    Na ja, wissen wie es besser sein soll und es selbst besser machen das sind 2 verschiedene paar Schuhe ;)


    Ich habe noch nicht das Problem, weil ich momentan noch nur das Grundspiel habe, da braucht man nicht Mal ein Inlay. Aber mit den Erweiterungen kann man sich auch ein bisschen mehr Gedanken machen. Dann müsste ich auch Taten folgen lassen :/8o

    Also zunächst Respekt für die "Deckel zu" Aktion Smuntz :thumbsup:


    Allerdings frage ich mich warum lagerst du die Ressourcen in dem extra Fach?

    Sie gehören alle in den Beutel und dort können sie aufbewahrt werden.

    Meiner Meinung nach sollte ein Inlay in der ersten Linie den Spielaufbau beschleunigen. So musst du zunächst alles in den Beutel werfen (gar nicht so einfach bei dem flachen Teil, da braucht man ein paar Handgriffe) und dann mit dem Spielaufbau fortfahren.

    Klar, keine große Sache, aber etwas was mich persönlich mehr stören würde.


    Daher die Frage: warum hast du diese Entscheidung getroffen?

    Gibt es einen bestimmten Grund, warum die meisten lieber die weißen Leichtschaumplatten benutzen?

    Liegt es an der Sichtbarkeit des Klebers, oder persönliche Vorliebe für Weiß, oder sind die günstiger, oder, oder.... ?

    Umgekehrt, welche Nachteile sehr ihr gegenüber den schwarzen Leichtschaumplatten?


    Mich persönlich stört ein bisschen diese penetrante Helligkeit von Weiß. Ich möchte nicht, dass die Teile auf dem Tisch zu stark in den Fokus geraten.

    Ich bin mir auch nicht sicher, ob es nach X Spielen nicht eventuell durch die Benutzung das glänzende Weiß ein bisschen Schmutz aufnehmen könnte (ein unbedachter Griff zu den Snacks, oder ein Kaffeetropfen am Rand und ein falscher Griff zur Tasse... . Keiner geht mit mit verschmutzten Händen bewusst an das Spiel, aber sowas kann passieren, that´s life.).

    Auf der anderen Seite ist der Kleber, der zwar transparent ist doch viel sichtbarer auf dem schwarzen Hintergrund als auf dem weißen.

    Wow, bin richtig neidisch.

    Würde ich auch gerne mal probieren, wäre aber schon bei derGrößenberechnung gescheitert.

    Was nimmt bei dir eigentlich mehr Zeit ein? Basteln oder Spielen?

    Und wo sortierst du da deine Frau ein? Wie hast du sie zur Akzeptanz gebracht?

    Ich gucke meine an, und zucke innerlich mit den Schultern, während meine Frau die Scheibenwischer-Bewegung durchführen würde und sie mir Dinge vorhalten würde, die dringender zu erledigen wären.

    Rede ich mit dem Spiegel :?: