Beiträge von Hollerwood im Thema „Schaumkernplatten – Inlays aus Foam-Core“

    Smuntz Ich bin jetzt kein Bastel-Profi, mache auch keine komplizierten Inlays und auch nicht regelmäßig und das beruht daher nur auf meiner eigenen Erfahrung. Ich lese nur ganz selten von 3mm und glaube, dass sich da ein "Online-Gerücht" breit gemacht hat, dass 5mm geeigneter ist als 3mm. Sicher gibt es Gründe die für 5mm sprechen, für mich allerdings spricht mehr dagegen als dafür. Daher lautet meine Empfehlung erst mal nur eine kleine Menge zu bestellen um es zu probieren. :)


    Ich bin auf jeden Fall auf dein UC Inlay gespannt. Ich warte da auch auf die Erweiterung um eins zu basteln. ;)

    Ich frage mich warum ihr 5mm Schaumkernplatten nehmt und nicht 3mm? Ich hatte auf Empfehlung erst mal 5mm genutzt und dann mal zum testen 3mm gekauft und seitdem nutze ich nur noch 3mm und hatte nie Probleme mit Stabilität oder ähnlichem. Meiner Meinung nach sieht das einfach eleganter aus als solche fetten Balken zu haben und es hat auch die selbe Dicke wie die Holzinlays und somit kann man diese als Vorlage nutzen. Außerdem ist es mit 3mm leichter zu arbeiten als mit 5mm. Die Gefahr dass man Schräg schneidet ist zum Beispiel geringer und die "Ausfransungen" beim Schneiden, fallen, falls doch welche entstehen sollten, auch weniger auf. Außerdem spart man sich pro Platte in der breite und höhe 2mm und bei dem ein oder anderen Spiel kommt es auf jeden Millimeter an. ;)