Hoplomachus: Victorum

  • Zu den einfachen Dinge:


    - VAT ist enthalten

    - Stretch Goals sind bei CTG grundsätzlich immer alle im Retail enthalten


    Dann etwas komplizierter:

    Also es spielt sich schon sehr flüssig, Story ist da eher hintergründig. Die Bewegung der Gegner ist relativ intuitiv, aber schon auch etwas komplex. Warum? Jede Region hat eine eigene Arena, die eigenen Regeln folgt. Zusätzlich gelten für die unterschiedlichen Events noch einmal unterschiedliche Regeln. Beispiel: Beil Capture the Flag verhalten sich die Gegner anders als beim Last Man standing.


    Grundsätzlich würde ich die Regeln aber schon einfacher als bei TMB einschätzen…

  • ANZEIGE
  • Außerdem sind bei HV die Entscheidungen gravierender. Deine Einheiten halten ein, zwei Treffer aus, die Tanks vielleicht auch drei. Da hängt sehr viel mehr an den Würfeln, als bei TMB, weil es kaum mitigation gibt. Zweimal schlecht gewürfelt, Event verloren.

    Ich denke die eigenen Züge nehmen deutlich mehr Raum ein, als das Steuern der KI, weil du in deinen Zügen ja die Reaktionen der Gegner vorweg nimmst ("Wenn ich Einheit X dorthin ziehe, viesiert Gegner Y gleich nicht meinen Helden an, sondern Einheit X. Dann ist mein Held frei Z zu tun."). Insofern muss du nicht erst nachschauen wie die Gegner ziehen werden - das gehört schon mit zu deinem Zug.

    ich warte auf (fett kommt bald): Astro Knights, Hoplomachus Victorum, Legends of Void, Holotype, Mercurial, Warp's Edge (via Wreckland Run KS), Colour MY Critters, TMB Unbreakable, Bullet Star/Heart/Orange (via crowdfinder.be und spiele-offensive.de), Dice Throne Adventures + Santa vs Krampus + Staffel 2 auf deutsch, Explorers of the Woodlands, Junk Drawer

  • Danke euch! Wenn das Essen-Budget nicht komplett ausgereizt wird, versuche ich mich vielleicht Mal an Hoplomachus.


    CTG war ja die letzten Jahre auch immer auf der Spiel... Weiß man, ob sie dieses Jahr da sein werden? Verkaufen sie auch ihre Sachen oder gibt's nur Demos? Soll Hoplomachus Anfang Oktober schon verfügbar sein?

  • Ich befürchte dass das knapp werden wird mit essen, aber könnte mit Glück klappen. Sie rechnen (laut Update) damit dass die Produktion Mitte August beendet sein wird für voictorum und dann das ganze irgendwas zwischen 30-45 Tagen auf See ist und auch erstmal zum Hafen hinkommen muss.

    Ich kann dann mit dem bundle aus victorum und remastered noch länger warten, da remastered erst im Anschluss produziert wird.

  • Die werden da sein und auch AFAIK Verkaufen, so lange der Vorrat reicht, was in der Vergangenheit gerne mal der erste Tag war…

    Grmpf. Den ersten schaffe ich nicht. Aber ich will eh nur TMB Lab Rats und vielleicht Automaton of Shale mitnehmen. Vielleicht gibt es davon ja am Freitag oder Samstag noch was...

    Hoplomachus kommt eh (hoffentlich) im Oktober mit der Post! :)

    ich warte auf (fett kommt bald): Astro Knights, Hoplomachus Victorum, Legends of Void, Holotype, Mercurial, Warp's Edge (via Wreckland Run KS), Colour MY Critters, TMB Unbreakable, Bullet Star/Heart/Orange (via crowdfinder.be und spiele-offensive.de), Dice Throne Adventures + Santa vs Krampus + Staffel 2 auf deutsch, Explorers of the Woodlands, Junk Drawer

  • ANZEIGE
  • Ich befürchte dass das knapp werden wird mit essen, aber könnte mit Glück klappen. Sie rechnen (laut Update) damit dass die Produktion Mitte August beendet sein wird für voictorum und dann das ganze irgendwas zwischen 30-45 Tagen auf See ist und auch erstmal zum Hafen hinkommen muss.

    Ich kann dann mit dem bundle aus victorum und remastered noch länger warten, da remastered erst im Anschluss produziert wird.

    Ich dachte , die würden gemeinsam verschickt. Hopolmachus Remastered ist auch fast fertig produziert und ich glaube nicht, daß die getrennt verschifft werden, aber glauben ist natürlich nicht wissen. (Warte auch auf das Bundle)

    Unterstützt: RtoPA, Hoplomachus Victorum, Mythic Battle Ragnarök, TMB Unbreakable, Uprising Titans of the first Age, CoB Special Edition, Tainted Grail KoR, 20 Strong, Keep the Heroes Out


    ceterum censeo: Sag niemals nie! :)

    Einmal editiert, zuletzt von P Zwackelmann ()

  • Ich befürchte dass das knapp werden wird mit essen, aber könnte mit Glück klappen. Sie rechnen (laut Update) damit dass die Produktion Mitte August beendet sein wird für voictorum und dann das ganze irgendwas zwischen 30-45 Tagen auf See ist und auch erstmal zum Hafen hinkommen muss.

    Ich kann dann mit dem bundle aus victorum und remastered noch länger warten, da remastered erst im Anschluss produziert wird.

    Ich dachte , die würden gemeinsam verschickt. Hopolmachus Remastered ist auch fast fertig produziert und ich glaube nicht, daß die getrennt verschifft werden, aber glauben ist natürlich nicht wissen. (Warte auch auf das Bundle)

    Du liegst richtig. Im letzten Update wurde auch geschrieben, dass Victorum und Remastered zusammen verschickt werden. Und zwar schon recht bald, da letzteres ebenfalls so ziemlich fertig ist.

    Zudem erwartet CTG in dieser Woche eine Kopie von der Remastered Box. Natürlich wird es auch da das obligatorische Unboxing geben.

  • Du liegst richtig. Im letzten Update wurde auch geschrieben, dass Victorum und Remastered zusammen verschickt werden. Und zwar schon recht bald, da letzteres ebenfalls so ziemlich fertig ist.


    Zudem erwartet CTG in dieser Woche eine Kopie von der Remastered Box. Natürlich wird es auch da das obligatorische Unboxing geben.

    Huch, dann hab ich mich wohl verlesen, danke für die Klarstellung ;)

  • ANZEIGE
  • Puh, die News aus dem neuesten Update sind ja wirklich bitter. Die Auslieferung verzögert sich noch einmal deutlich, weil Chiprollen offenbar falsch gepackt wurden.


    Jetzt kann es bis zur Auslieferung im schlimmsten Fall bis Februar 2023 dauern. Wer in Essen ist, hat aber vllt Glück und ergattert eins. Dort haben sie nämlich anscheinend ein paar „korrekte“ Exemplare dabei.


    Ärgerlich, aber auf die paar Monate mehr kommt es jetzt auch nicht mehr an … auch wenn ich nach dem Marketing- und Review-Blowout der letzten Zeit schon seeeeehr heiß auf das Spiel war.

  • Puh, die News aus dem neuesten Update sind ja wirklich bitter. Die Auslieferung verzögert sich noch einmal deutlich, weil Chiprollen offenbar falsch gepackt wurden.


    Jetzt kann es bis zur Auslieferung im schlimmsten Fall bis Februar 2023 dauern. Wer in Essen ist, hat aber vllt Glück und ergattert eins. Dort haben sie nämlich anscheinend ein paar „korrekte“ Exemplare dabei.


    Ärgerlich, aber auf die paar Monate mehr kommt es jetzt auch nicht mehr an … auch wenn ich nach dem Marketing- und Review-Blowout der letzten Zeit schon seeeeehr heiß auf das Spiel war.

    Die Mail habe ich eben auch bekommen und das hat meine Linsen kurz eingetrübt und bewässert. Schade. Darauf hatte ich mich 2022 noch heftig gefreut, vor allem nach den ganzen Unboxings in den letzten Wochen.


    Ich hasse Kickstarter. Manchmal ist man wirklich besser dran, wenn man einfach auf die Retailversion wartet oder auf der Messe in Essen einkaufen geht.


    Ich habe aber trotzdem kein Problem damit, dass die Essener nun eventuell weit vor den Backern an ein Exemplar kommen. Was hätte ich davon, wenns nicht so wäre...

  • Die Verzögerung ist zwar Schrott - aber holy shit, das Game sieht mal geil aus! - Habe noch kein Remasterd Video gesehen und hab mir das von "not bored Game" angeschaut - da freut sich der kleine - große - Nerd in mir! :sonne:

  • ANZEIGE
  • Puh, die News aus dem neuesten Update sind ja wirklich bitter. Die Auslieferung verzögert sich noch einmal deutlich, weil Chiprollen offenbar falsch gepackt wurden.


    Jetzt kann es bis zur Auslieferung im schlimmsten Fall bis Februar 2023 dauern. Wer in Essen ist, hat aber vllt Glück und ergattert eins. Dort haben sie nämlich anscheinend ein paar „korrekte“ Exemplare dabei.


    Ärgerlich, aber auf die paar Monate mehr kommt es jetzt auch nicht mehr an … auch wenn ich nach dem Marketing- und Review-Blowout der letzten Zeit schon seeeeehr heiß auf das Spiel war.

    Das ist mehr als ärgerlich. Keiner weiß, was uns im kommendem Winter hierzulande blüht, ob da überhaupt noch was ankommt, was nicht lebensnotwendig ist.

    Wird im übrigen nicht der einzige "meiner" Kickstarter sein, der in Essen verkauft wird, während die Backer noch warten müssen. Bei "Endless Winter" werden's wohl ein paar Wochen später sein, aber hier geht's mindestens in Richtung "Machina Arcana" Verspätung. Also ein Quartal + x.

    Ich mache niemandem einen Vorwurf, es ist einfach nur zum <X . Nichts klappt.

    Doch halt, es gibt einen Lichtblick: "Forest of Radgost" Auch ein richtig dicker Kickstarter. Das Erstwerk (!!) eines im wahrsten Sinne des Wortes Familienunternehmens aus Belgrad. Das Schiff kommt morgen, aller Voraussicht nach, pünktlich (!!!), ohne auch nur einen Tag Verspätung, in Barcelona an und der Container wird dort entladen und die Spiele von dort aus an die Endkunden in der EU Region verschickt.

    Unterstützt: RtoPA, Hoplomachus Victorum, Mythic Battle Ragnarök, TMB Unbreakable, Uprising Titans of the first Age, CoB Special Edition, Tainted Grail KoR, 20 Strong, Keep the Heroes Out


    ceterum censeo: Sag niemals nie! :)

  • Ja, das ist sehr, sehr schade. Zumal ich auch einen Haufen TMB-Kram (insbesodnere AoT und Dart) mit in dem Paket habe, auf den ich mich sehr gefreut habe. :crying:

    ich warte auf (fett kommt bald): Astro Knights, Hoplomachus Victorum, Legends of Void, Holotype, Mercurial, Warp's Edge (via Wreckland Run KS), Colour MY Critters, TMB Unbreakable, Bullet Star/Heart/Orange (via crowdfinder.be und spiele-offensive.de), Dice Throne Adventures + Santa vs Krampus + Staffel 2 auf deutsch, Explorers of the Woodlands, Junk Drawer

  • Sehr schade — ich als erst Preorderer sehe da nochmal eine längere Wartezeit da ich denke das sie ein Update aus den Optionen ziehen und die Mengen der Bäcker vorliefern und den Rest des printruns nachliefern womit auch diempreorders bedient werden.


    Und das sie in essen verkaufen verstehe ich auch — ist halt so oder so bitter — glaube sind 150 Stück — die werden eh super schnell um 9:30 Uhr weg sein — ich hoffe nur von Spielern die dann ihre Freude dran haben und nicht von zu vielen scalpern die hier marge wittern

  • Sehr schade — ich als erst Preorderer sehe da nochmal eine längere Wartezeit da ich denke das sie ein Update aus den Optionen ziehen und die Mengen der Bäcker vorliefern und den Rest des printruns nachliefern womit auch diempreorders bedient werden.

    Ich kann mir schlecht vorstellen, dass die den Produktionslauf noch einmal splitten, um Backer eher zu beliefern. Das macht sich immerhin auch noch einmal in den Kosten bemerkbar, weil zweimal verschifft werden muss etc. Das ganze nur, um die Backer dann maximal einen Monat vor der Pre-Ordern zu beliefern erscheint mir nicht verhältnismäßig.


    Die Mehrkosten trägt ja offenbar Eastar, die es wohl auch vergeigt haben. Da wird sicherlich die Entscheidung noch einmal schwierig werden, ob man tatsächlich 40.000 eingeschweißte Chiprollen manuell öffnet, von Hand sortiert und neu einschweißt oder ob man mit einer Neuproduktion schneller und/oder günstiger fährt und die fehlerhaften einstampft. Keine Ahnung, was da schneller geht und weniger Fehlerpotenzial birgt.

  • Ich kann mir schlecht vorstellen, dass die den Produktionslauf noch einmal splitten, um Backer eher zu beliefern. Das macht sich immerhin auch noch einmal in den Kosten bemerkbar, weil zweimal verschifft werden muss etc. Das ganze nur, um die Backer dann maximal einen Monat vor der Pre-Ordern zu beliefern erscheint mir nicht verhältnismäßig.

    Das kommt einfach auf die Mengen an. Wenn sich die jeweiligen Lieferungen jeweils sinnvoll auf verschiedene Container splitten lassen , dann könnte ich mir das getrennte Verschicken schon vorstellen.



    Da wird sicherlich die Entscheidung noch einmal schwierig werden, ob man tatsächlich 40.000 eingeschweißte Chiprollen manuell öffnet, von Hand sortiert und neu einschweißt

    Da die neuen Chips auch alle von Hand beklebt und zusammengepackt werden müssen, ist das sicherlich eine komplexe Entscheidung.

  • ANZEIGE
  • Wer sich einen Eindruck verschaffen möchte, kann mal beim TTS-Modul reinschauen: https://steamcommunity.com/sha…iledetails/?id=2434418290


    Das geht eigentlich ganz gut. Was die Sache auf jeden Fall erleichtert:

    - das Hero-Sheet ausdrucken und die Werte per Stift eintragen

    - die Anleitung entweder auf einem zweiten Bildschirm oder (wer die Möglichkeit hat) ausdrucken und daneben legen (https://www.dropbox.com/s/5a3d…torum%20Rulebook.pdf?dl=0)

    - die Ref-Sheets vielleicht auch noch ausgedruckt parat halten


    Für den Einstieg empfiehlt es sich (wie in der Anleitung empfohlen) mit Krakenlance als Held und Taotie als Scion zu starten.

  • Ich teste mich da grade durch ... Ich will zumindest mal den ersten Akt spielen, aber nach den ersten drei Wochen gefällt mir Too Many Bones als "Level up bis zum Bossfight" besser, einfach weil ich die Kämpfe dynamischer finde und die Gearlocs interessanter auf- und ausrüsten kann.
    Aber mal sehen, Hoplo hat schon ein paar nette Ideen mit den Arenen und Kampftypen. :)

    Aber eine kurze Regelfrage: Nach einem Sporting-Event darf man ja einen der Gegner rekrutieren. Gilt das auch für Locals? Ich hatte das Glück, den Local, den ich in meinem ersten Lethal Fight besiegt habe, und der ja dann in den Drawbag gewandert ist, direkt in meinem ersten Sporting Event zu ziehen. Yay ... X/
    Da ich aber nun dennoch gewonnen habe, würde ich ihn gerne rekrutieren. Das geht doch, oder? Oder kann ich nur diese neutralen 08/15 Truppen rekrutieren? In den Regeln finde ich da keine Einschränkung, aber ich dachte ich frage lieber. :)

  • Du kannst (und solltest) den Local rekrutieren. Diese Einheiten können insbesondere im Boss-Fight echt wichtig werden, daher sollte man versuchen vor allem Locals aus der jeweiligen Primus-Region zu rekrutieren. Die Arena-Vorteile von Locals können echt den Unterschied machen.


    TMB ist auf jeden Fall mehr „Tüftelei“. Sowohl beim Leveln als auch in den Kämpfen. Victorum bringt dafür etwas mehr Entscheidungsfreiheit zwischen den Kämpfen (welche Route, welches Event, stets zwei Opportunitys zur Auswahl, im Zweifelsfall nur „zuschauen“. Die Kämpfe gehen durch die geringere Komplexität flüssiger über die Bühne, dafür gibt es in den insgesamt 4 Akten deutlich mehr davon. Dazu noch die Komponente, dass die Sports-Events in unterschiedlichen Arten sind.


    Im Grunde zwei völlig verschiedene Spiele, wodurch auch beide eine Daseinsberechtigung im Regal hätten, wenn man den jeweiligen Typ mag.

  • Ich teste mich da grade durch ... Ich will zumindest mal den ersten Akt spielen, aber nach den ersten drei Wochen gefällt mir Too Many Bones als "Level up bis zum Bossfight" besser, einfach weil ich die Kämpfe dynamischer finde und die Gearlocs interessanter auf- und ausrüsten kann.
    Aber mal sehen, Hoplo hat schon ein paar nette Ideen mit den Arenen und Kampftypen. :)

    Ich bin da auch unschlüssig, lass mich aber überraschen. Da ich TTS echt nicht ausstehen kann, warte ich aber auf das echte Spiel. Ich denke, dass mir TMB besser gefällt. Kann aber sein, dass Hoplo auch bleiben darf. Will es wenigstens ein paar mal durchspielen (es sei denn es gibt da kaum bis gar keinen Spaßfaktor).

    ich warte auf (fett kommt bald): Astro Knights, Hoplomachus Victorum, Legends of Void, Holotype, Mercurial, Warp's Edge (via Wreckland Run KS), Colour MY Critters, TMB Unbreakable, Bullet Star/Heart/Orange (via crowdfinder.be und spiele-offensive.de), Dice Throne Adventures + Santa vs Krampus + Staffel 2 auf deutsch, Explorers of the Woodlands, Junk Drawer

  • Im Grunde zwei völlig verschiedene Spiele, wodurch auch beide eine Daseinsberechtigung im Regal hätten, wenn man den jeweiligen Typ mag.

    Ja, mechanisch auf jeden Fall. Es sind (aber) halt beides Skirmisher, bei denen man sich durch mehrere, schwerer werdende "Probekämpfe" spielt, dabei auflevelt und ausrüstet, um dann irgendwann einen fixen Endboss zu besiegen.
    Da das ja auch im gestern nochmal angekündigten 20 Strong und nächstes Jahr bei Elder Scrolls der Fall sein wird, scheint das so das Ding von CTG zu sein. :D (Und Burncycle hat ja auch kleine Anleihen daran.)
    Da bin ich mir persönlich noch nicht so sicher, ob mir TMB nicht reicht. (Was mir übrigens bei Hoplo tatsächlich besser gefällt, ist die Akt-Struktur und die Zwischengegner! Und die variablen Arenen, wobei ich noch nicht weiß, ob sich das abnudelt, wenn man vier, fünf Mal in Folge in derselben Region kämpft.) Aber ich bin ja noch nicht durch, und bisher macht mir HoploVic echt Spaß.
    Danke für die Tipps. :)

  • Die Parallelen sind absolut gegeben, keine Frage. Man ist ja gerne geneigt, eher danach zu suchen, als nach den wesentlichen Abweichungen. Daher aus meiner Sicht noch einmal die Unterschiede zusammengefasst:


    - Würfel: In Viktorum unterscheiden sich die vier bzw. fünf Würfelarten lediglich dadurch, dass mehr oder weniger Seiten einen Treffer anzeigen, hier gibt es keine Skills o.ä. auf den Würfeln, daher auch

    - kein Backup-Plan: Einer der wesentlichen Spielmechaniken in TMB existiert in Viktorum nicht. Bei zu vielen Fails stirbt/verliert man halt oder man muss seine Blessings einsetzen

    - Helden-Entwicklung: Der Held wird mit deutlich weniger Tiefgang entwickelt, da es (abgesehen von den Prowess-Karten) keine richtigen Skills gibt. Stattdessen kann man die Würfel vermehren/verbessern, die Lebenpunkte erhöhen und das Leadership, wodurch ich mehr und damit auch vielseitigere Kämpfer anheuern kann. Infolgedessen:

    - Die Camp-Entwicklung: Wenn ich meinen Leadership-Wert ausbaue und mehr Kämpfer im Camp habe, kann ich in den verschiedenen Events und auch abhängig von den Gegnern entscheiden, wenn ich in die Arena schicke und wann ich das mache.

    - Die Helden-Heilung: Während ich bei TMB am Ende einer Runde rasten und vollständig heilen kann und dafür lediglich auf das Scouten verzichten muss, kostet es in Victorum einen ganzen Tag (bzw. da sind es ja Wochen), die ich verliere, wenn ich meinen Helden heilen will.

    - Side-Quests: Die Opportunities, die man mitnehmen kann, sind ja im Grunde kleine Side-Quests, denen ich mich stellen kann, um Events schwerer, aber erträglicher zu machen. Bei TMB findet sich das allenfalls darin wieder, dass ich im Encounter teilweise die Wahlmöglichkeit habe, mich einer schwereren Herausforderung zu stellen. Was Victorum hier m.E. noch besonders macht, ist dass die obersten Karten immer offen sind. Dadurch kann ich natürlich meine Reiseroute entsprechend planen, wenn ich sehe, dass ein ungünstiges Sports-Event wartet und ich lieber in einen Lethal-Fight will oder umgekehrt.

    - Die Arenen: Insgesamt 8 Arenen, die dann auch noch durch die Event-Art eine gewisse Varianz erfahren. Und hier geht es nicht nur um unterschiedliches Design und ein bisschen Optik, sondern die Gegner haben in den Arenen unterschiedliches Verhalten und jede Arena bringt dann noch Besonderheiten mit sich. Hier fährt mal ein Streitwagen die ganze Zeit im Kreis, woanders pendeln Hindernisse umher. Wieder woanders warten Podeste oder Waffen darauf benutzt zu werden. In TMB ist erst durch Undertow (und demnächst natürlich auch mit Unbreakable) ein neuer Spielplan dazu gekommen.


    Das sollte an der Stelle erstmal ausreichen. Ich persönlich bin definitiv ein größerer Fan von TMB, finde aber dass sich Victorum ausreichend abgrenzt. Den Schritt von CTG, hier ein reines Solo-Spiel herauszubringen finde ich mutig, aber klasse, weil das definitiv mal kein halbgarer, notdürftig angeflickter Solo-Modus für ein Spiel ist, dass eigentlich keine Solo-Spiel ist, sondern 100% dafür ausgelegt. Natürlich macht TMB sowohl True-Solo als auch Two-Handed auch Spaß, aber ich finde, dass man selbst da merkt, dass es dafür nicht originär ausgelegt ist. Mit nur einem Gearloc fehlt es an taktischer Tiefe und Two-Handed fehlt dann irgendwie der Faktor, dass ein andere Spiel einen Gearloc aus seiner Perspektive entwickelt und man sich dann miteinander abstimmen muss, wie man vorgeht. In Viktorum steuert man durch sein Camp eben effektiv auch andere Einheiten absseits seines Helden.

  • Den Schritt von CTG, hier ein reines Solo-Spiel herauszubringen finde ich mutig, aber klasse, weil das definitiv mal kein halbgarer, notdürftig angeflickter Solo-Modus für ein Spiel ist, dass eigentlich keine Solo-Spiel ist, sondern 100% dafür ausgelegt. Natürlich macht TMB sowohl True-Solo als auch Two-Handed auch Spaß, aber ich finde, dass man selbst da merkt, dass es dafür nicht originär ausgelegt ist.

    Das stimmt auch! :thumbsup:
    Hinzu kommt, dass man bei TMB im True solo echt Pech haben kann, etwa mit Tantrum gegen Gegner mit Break, oder manche Gearlocs wie Stanza oder Nugget einfach so sehr auf Support ausgelegt sind, dass sie im Solo wenig Spaß machen. Von daher begrüße ich das auch sehr, dass CTG hier ein reines Solospiel machen - das ja immer noch mit Hoplomachus Remastered kombiniert werden kann.