Hoplomachus: Victorum

  • ANZEIGE
  • Im neuen Update gibt es einen angepassten Zeitplan. Neuer Auslieferungstermin ist Juni/Juli. Sie scheinen viel Arbeit in das Regelbuch zu stecken. Weiter gibt es neue Bilder zu den Chipabbildungen im Spiel.

  • Es gibt ein neues Update:

    Das „fertige“ Regelwerk wurde veröffentlicht. Ein paar wenige bekannte Fehler sind noch enthalten, die werden Montag ausgebessert und dann wird es gedruckt.

    Der Rest befindet sich in Druck (Victorum).

    Es gibt zwei kleine Videos von den Aluwürfeln, man freu ich mich auf die, auch wenn man nicht drüber nachdenken darf das man für das Geld auch mindestens ein Spiel kriegen kann

    Remastered ist auch im Zeitplan und sie arbeiten final dran.

  • Bin ich eben im Pledge Manager von TMB zum ersten Mal drüber gestolpert… hab noch nicht annähernd so oft was von dem Spiel gehört, wie von TMB und Cloudspire :/


    In Anbetracht der kommenden Preissteigerungen: taugt der Titel was? ^^

  • Freue mich voll, dass ich im Regelwerk namentlich erwähnt werde. Hab ich so auch noch nicht selbst erlebt. 😅 Nach ein paar Runden muss ich sagen, dass das schon echt Spaß ist und wer auf CTG, kurze Kampagnen, Würfel und True Solo steht ist hier richtig. Wegen dem Solo only bin ich noch abgeschreckt, aber eigentlich hätte ich das Teil auch schon echt gerne. 😬

  • Dann... käme aber TMB frühestens 2023... Ich glaube da an CTG. Ist ja nicht alles in Schanghai, zum Glück.

    Also der Glaube an termingerechte Auslieferungen in dem Sektor ist mir komplett abhanden gekommen. Das gab es in den letzten 2 Jahren nämlich nie. Also in keinem der von mir unterstützten 20 Kickstarter. Und die Situation hat sich eher noch verschlechtert...

  • ANZEIGE
  • Aber der Zeitplan für die Auslieferung... ich fürchte der rückt dank des chinesischen Lockdowns in weite Ferne. In diesem Jahr wird das vermutlich nix mehr... pessimistische Schätzung meinerseits.

    Solange die Sachen brav durch die Weltgeschichte gondeln braucht man keinen weiteren Regalplatz. :)

    Gefühlt kommen ja zur Zeit irgendwie alle Kickstarter der letzten Jahre zeitgleich an.

  • Momentan bin ich am Überlegen, ob ich Remastered auch noch im Unbreakable PM dazu packe. Einerseits glaube ich, dass ich durch Victorum mehr als genug Spiel haben werde. Andererseits hat man bei Remastered die Möglichkeit, Koop zu spielen, und dazu kommt durch die größeren Arenen, mehr Kampfteilnehmer und das Draft-System ein ganz anderes Spielgefühl auf. Ach ja, und nicht zu vergessen, dass man deutlich mehr Einheiten-Varianz hat, wenn man beide Spiele kombiniert.


    Die Alloy Dice finde ich zwar auch sehr reizvoll, aber da gewinnt dann doch eher die Preisvernunft die Oberhand. 60,- $ sind schon nicht so ohne für ein paar Würfel, auch wenn diese sehr schick aussehen und allein durch das Gewicht schon eine gewisse Wertigkeit besitzen. Für die Hälfte hätte ich wohl zugeschlagen. Dafür habe ich die Campaign Tracker Map eingepackt. Ich finde es immer nervig, wenn ich bei einem Brettspiel noch einen Stift brauche, daher musste ich da nicht lange überlegen.

  • Momentan bin ich am Überlegen, ob ich Remastered auch noch im Unbreakable PM dazu packe. Einerseits glaube ich, dass ich durch Victorum mehr als genug Spiel haben werde. Andererseits hat man bei Remastered die Möglichkeit, Koop zu spielen, und dazu kommt durch die größeren Arenen, mehr Kampfteilnehmer und das Draft-System ein ganz anderes Spielgefühl auf. Ach ja, und nicht zu vergessen, dass man deutlich mehr Einheiten-Varianz hat, wenn man beide Spiele kombiniert.

    Ist der Pledge Manager denn noch offen? Durch dich angeregt dachte ich auch darüber nach meinen Pledge noch zu ändern, aber so wie es aussieht, kann ich nur meine Adresse dort ändern?

  • Ah, danke, OK, bei TMB bin ich nicht dabei und im Hoplo Pledge Manager habe ich nichts gefunden. Auch gut, dannisses halt so.

    Tatsächlich ist der Late Pledge von Unbreakable noch für jedermann offen. Allerdings wird es sich nicht lohnen, nur für Remastered da zu pledgen. Das kann man dann wohl besser im Store preordern. Der Hoplo-PM ist schon zu, da das ja schon in Produktion.

  • ANZEIGE
  • Hab jetzt zum ersten Mal Hoplomachus: Origins gespielt bzw. überhaupt einen Hoplomachus-Titel. Konkret die Solo Trials. Bin aktuell in Trial 3 von 20.


    Finde es aber witzig, dass CTG hier 2 typische Videospiel-Modi eingebaut haben, also sprich, Capture the Flag und King of the Hill. Der dritte Modus ist ein simples Kill the Leader. Im Prinzip dreht sich alles um diese 3 Modi, allerdings gibt es mit jeder weiteren Trial zum Einen andere Draft Voraussetzungen, und zum Anderen setzt sich das gegnerische Team aus immer fieseren Kombinationen zusammen.


    Ich muss zugeben, zu Beginn hatte ich schon Schwierigkeiten, aus den 20 Gladiatoren und 8 Taktiken die richtigen auszuwählen. Man kennt ja die einzelnen Einheiten inklusive ihrer Eigenschaften noch gar nicht. Durch Gameplay-Videos im Vorfeld waren mir einige Skills bereits bekannt, daher ging es noch, aber wenn man erstmal die ganze Auswahl vor sich hat, fühlt man sich trotzdem leicht überfordert. Für komplette Neulinge wäre für die ersten 1-2 Trials vielleicht noch eine kleine Empfehlung o.ä. nett gewesen.


    Ansonsten macht mir das Spiel aber tatsächlich riesigen Spaß. Finde es sehr cool, dass auch die KI versucht, die entsprechenden Arena-Ziele zu erreichen, also z.B. das Tribut bzw. die "Flagge" zum gegnerischen Punkt zu tragen usw. Und schon beim Draft überlegt man, welche Kombination an Gladiatoren und Taktiken jetzt die beste wäre, um das gegnerische Lineup am Erreichen des Ziels zu hindern, und dazu eben selber das Ziel zu erfüllen. Alternativ kann man natürlich auch das ganze gegnerische Team umhauen, allerdings ist das nicht immer die beste oder schnellste Strategie.


    Was ich wirklich super finde, ist, dass das Spiel super-taktisch ist. Glück spielt, trotz Würfel, eine eher untergeordnete Rolle. Dazu sind auch die Schadensspitzen in der Regel nicht hoch genug. In der Regel versucht man mit Hilfe der Fähigkeiten der Gladiatoren, das Ziel zu erreichen, indem man z.B den gegnerischen Flaggenträger im Stunlock hält, oder die gegnerischen Gladiatoren von der Plattform stößt, damit diese keine Punkte für das Besetzen dieser erhalten. Klingt erstmal leichter, als es am Ende ist. Denn auch, wenn die KI Regeln nicht sehr kompliziert sind, sind diese doch sehr effektiv in Kombination mit den Skills, die die gegnerischen Gladiatoren besitzen. Das Gute ist aber, dass man in der Regel nach jeder verlorenen Partie weiß, was man falsch gemacht hat, und was man nächstes Mal besser machen kann.


    Auf jeden Fall ist mir beim Anspielen von Origins bewusst geworden, wie schade es ist, dass man sich bei Victorum bei den Sport Events dagegen entschieden hat, dass die KI ebenfalls versucht, die Arena Ziele zu erreichen. Bei Origins entstehen so schonmal erbitterte (Positions-)Kämpfe um Plattformen, oder man versucht, dem gegnerischen Tribut-Träger den Weg zu verperren usw. Wird bei Victorum dann leider wegfallen, da die KI da ja nur noch versucht, den Spieler und sein Team umzuhauen.


    Andererseits kann ich es auch ein wenig verstehen. In Origins sind die Trials von den Entwicklern meist größtenteils vorgegeben, d.h., die gegnerischen Gladiatoren sind entsprechend der Objektziele abgestimmt. In Victorum ist die Zusammenstellung des Gegners jedes Mal fast komplett zufällig. Dementsprechend könnte es durchaus passieren, dass das Gegner-Setup ziemlich suboptimal ist, weil der Gegner im Capture the Flag keinen richtigen "Runner" hat o.ä. und man relativ leichtes Spiel mit dem Sport Event hat. Da ist es sicherlich besser, dass die KI das gesamte Spielerteam vermöbeln will.


    ---


    Als nächstes werde ich mich mal an Rise of Rome oder The Lost Cities wagen. Bin gespannt, wie es sich im Vergleich zu Origins spielt, wenn das Schlachtfeld deutlich größer ist und deutlich mehr Gladiatoren an den Kämpfen teilnehmen. Und vor allem, wie hoch der taktische Anteil ist, wenn man kein Arena Ziel mehr erreichen bzw. den Gegner daran hindern muss.

  • Jetzt habe ich auch mal 2 Partien in The Lost Cities absolviert. Und ich muss sagen; da bin ich doch etwas ernüchterter. Mir gefallen die grundsätzlichen Mechaniken sehr, und sie sind auch sehr thematisch (Stichwort: Crowd Favor). Allerdings merkt man, dass TLC das Erstlingswerk von Chip Theory Games ist.


    Ich kann jetzt jedoch nur aus Solo/Coop-Sicht sprechen. Im PvP mag es noch ein wenig anders aussehen. Die Abilities z.B. sind zwar nett, aber bei weitem noch nicht so ausgefeilt und prägend wie bei Origins (von TMB fange ich gar nicht erst an, aber wäre auch ein unfairer Vergleich). Und der Solo/Coop-Modus ist wirklich gut gemeint, aber auf Dauer stelle ich ihn mir eher etwas eintönig vor. Man bekämpft eben immer 3 Bosse hintereinander, und mit jedem Boss wird es etwas schwerer, da es immer mehr Minions werden. Die Minions sind entweder Beasts oder Criminals. Aber ein großer Unterschied besteht leider nicht. Die Criminals bewegen sich immer auf den Champion zu, die Beasts bewegen sich immer Random. Im Nahkampf werden automatisch immer alle Player Units angegriffen. Die Beasts haben außerdem noch Combat Lock. Das war's. Sämtliche Stats wie Angriffswürfel, Lebenspunkte etc. sind bei beiden gleich. Eine KI ist quasi nicht existent.


    Die einzige Variation entsteht durch die Bosse, aber selbst dort finde ich die Unterschiede gar nicht soooo extrem. Haben halt viele Lebenspunkte, viele Angriffswürfel, und machen bei einer gewürfelten 6 einen Spezialangriff. War schon im Laufe der 2. Partie ein wenig ausgelutscht, da es einfach kaum taktische Variationen gibt.


    Wie gesagt, im PvP mag das Spiel wirklich mehr glänzen, aber wer eher der Solo/Coop-Spieler ist, braucht TLC meiner Meinung nach nicht. Allerhöchstens, um zusammen mit den anderen Hoplo-Titeln mehr Auswahl an Cities bzw. Einheiten zu haben.


    Jetzt werde ich mich mal demnächst an Rise of Rome wagen. Die Titans sind ja schon deutlich ausgefeilter.

  • Weiß jemand ob es dazu noch neuere Infos gab bzgl. Der finalen Integrtion der beiden Spiele ineinander ?


    Weil habe gesehen das man es jetzt bereits preordern kann im CTG Store 😬 und für eine mögliche Bestellung finde ich das sehr interessant

  • Optisch ist das schon mal ein richtiger Leckerbissen. 8-))

    Ende Oktober geht es in den Urlaub, ich hoffe das Spiel schafft es rechtzeitig, damit es dann ausgiebig gespielt werden kann. Freu mich auch auf die Würfel, sahen auch richtig gut aus. OK sollten sie auch, kosten ja auch mehr als manch ein anderes Spiel.

  • Kommt das auf deutsch auch noch?

  • ANZEIGE
  • Kommt das auf deutsch auch noch?

    Früher oder später wird FrostedGames aufgrund ihres Vertrags mit CTG alle Titel von denen auf deutsch bringen. Als erstes kommt jetzt ja TMB, als nächstes folgt definitiv Elder Scrolls (direkt mit der Kampagne im Herbst) und die weitere Reihenfolge steht noch nicht fest. Ben2 ist wohl bekennender Cloudspire-Fan, Burncycle schlägt derzeit ziemlich gut ein und Viktorum wäre natürlich als reiner Solo-Titel auch klasse für das Portfolio von Frosted. Aber selbst wenn die Reihenfolge steht, wird es angesichts der Masse, die es in TMB schon gibt sicherlich eines an Geduld erfordern bis die weiteren Titel kommen.


    Aber ja, das kommt auf deutsch ;)

  • Optisch ist das schon mal ein richtiger Leckerbissen. 8-))

    Ende Oktober geht es in den Urlaub, ich hoffe das Spiel schafft es rechtzeitig, damit es dann ausgiebig gespielt werden kann. Freu mich auch auf die Würfel, sahen auch richtig gut aus. OK sollten sie auch, kosten ja auch mehr als manch ein anderes Spiel.

    Wo siehst du denn die Alloy Dice auf den Bildern. Das sind doch (hoffentlich) nur die normalen

  • Ende Oktober geht es in den Urlaub, ich hoffe das Spiel schafft es rechtzeitig, damit es dann ausgiebig gespielt werden kann. Freu mich auch auf die Würfel, sahen auch richtig gut aus. OK sollten sie auch, kosten ja auch mehr als manch ein anderes Spiel.

    Wo siehst du denn die Alloy Dice auf den Bildern. Das sind doch (hoffentlich) nur die normalen

    Ich hab sie in einem Video gesehen, hätte ich dazu schreiben können

  • Eben. Das hier sind die Alloy:

    Rechtfertigt trotzdem nicht den Preis in meinen Augen ^^
    Aber ist natürlich absolutes Luxus Bling-Bling für alle die es sich leisten wollen. Wenn man das kann und möchte, warum nicht.

    Bei solch massiven Würfeln hätte ich langsam Angst um meinen Holztisch :lachwein:

  • ANZEIGE
  • Rechtfertigt trotzdem nicht den Preis in meinen Augen ^^
    Aber ist natürlich absolutes Luxus Bling-Bling für alle die es sich leisten wollen. Wenn man das kann und möchte, warum nicht.

    Bei solch massiven Würfeln hätte ich langsam Angst um meinen Holztisch :lachwein:

    Spiele mit Miniaturen solltest du damit nicht spielen oder nur wenn du Kleber am Tisch hast :lachwein:

  • Ich habe auf die Metallwürfel verzichtet und bin echt happy, dass die normalen Würfel richtig gut aussehen. :)

    ich warte auf (fett kommt bald): Astro Knights, Hoplomachus Victorum, Legends of Void, Holotype, Mercurial, Warp's Edge (via Wreckland Run KS), Colour MY Critters, TMB Unbreakable, Bullet Star/Heart/Orange (via crowdfinder.be und spiele-offensive.de), Dice Throne Adventures + Santa vs Krampus + Staffel 2 auf deutsch, Explorers of the Woodlands, Junk Drawer

  • Ich habe auf die Metallwürfel verzichtet und bin echt happy, dass die normalen Würfel richtig gut aussehen. :)


    Ich steh auf diesen fancy Quatsch und pimpe Spiele richtig gerne. Aber die Metallwürfel habe ich auch weggelassen, da stimmt in meinen Augen das Preis / Leistungsverhältnis nicht so ganz. Und mein Statiker sagte ebenfalls "nein" zum Zusatzgewicht.

  • Wie "smooth" spielt sich das? Ich habe noch kein CTG-Spiel (warte noch auf TMB), aber das hier sieht auch mega gut aus. Ich bin nicht unbedingt der größte Solo-/Kampagnenspieler - vor allem lange Storypassagen und zuviel Bookkeeping sind nichts für mich. Die Story scheint hier angenehm hintergründig zu sein... Aber wie sieht es mit dem Bookkeeping aus? Damit meine ich vor allem: Wievielt Zeit verbringe ich damit, Gegner abzuhandeln im Vergleich dazu eigene Entscheidungen zu treffen? Ist die Gegnerbewegung intuitiv, oder muss ich tausend kleinteilige Regeln befolgen? Beispielsweise ist mir so eine Oathsworn Stage Card mir 3-5 Schritten, wo ich auch oft nochmal nachlesen oder überlegen muss, was denn nun wirklich passiert, deutlich zu viel...


    Danke vorab für eure Einschätzungen :)



    Edit:

    Weitere Fragen:

    1.Ist im CTG Store VAT enthalten?

    2.Sind die Stretch Goals der Kampagne enthalten, wenn ich das Spiel direkt im CTG Store bestelle?

    Einmal editiert, zuletzt von NemesisWhip ()