Grundausstattung zum bemalen - Was empfiehlt sich?

Online spielen? Erstelle einen Termin oder melde Dich an: KLICK
  • Natürlich entbinden Brettspielfiguren, Playmobil, nicht vom entgraten, ordentlich

    Waschen und Grundieren ;)


    Es gibt und gab immer mal wieder sehr ordentlich Figuren.

    Reaper Plastik ist eigentlich nicht schlecht, die sind schon laut Packung Bemalfertig

    ohne Grundieren.

    Ich habe mir einigen Colt Express gepimpt.

  • ANZEIGE
  • Ich bin gerade noch unschlüssig bezüglich eines Primers. Spray oder kein Spray? Schwarz oder Weiß? Oder doch grau? Ich möchte halt nicht gleich 3 kaufen. Bemalen möchte ich jedenfalls klassische Fantasy Figuren wie aus Reise durch Mittelerde.


    Bei einer Lampe mit Lupe bin ich mir auch noch unsicher. Meine Beleuchtung ist schlecht, ich werde wohl auf jeden Fall eine benötigen.

  • Kannst du problemlos draußen Sprayen - Spray, weil echte Zeitersparnis


    Wenn nicht (kein Balkon, zu niedrige Temperaturen) - Pinselgrundierung.

  • Und Grundierung wie du arbeiten willst.

    Bei schnelleren Erfolg lieber grau (oder weiß). Es kann seeeehr mühsam sein eine schwarze Grundierung tatsächlich deckend zu übermalen. Von Schwarz aus "hochzumalen" kann aber eine ganz andere Tiefe bringen.

  • Ich bin gerade noch unschlüssig bezüglich eines Primers. Spray oder kein Spray? Schwarz oder Weiß? Oder doch grau? Ich möchte halt nicht gleich 3 kaufen. Bemalen möchte ich jedenfalls klassische Fantasy Figuren wie aus Reise durch Mittelerde.


    Bei einer Lampe mit Lupe bin ich mir auch noch unsicher. Meine Beleuchtung ist schlecht, ich werde wohl auf jeden Fall eine benötigen.

    Ein Spray reicht definitiv. Jede Farbe hat Vor- und Nachteile. Schwarz ist tendenziell schwerer zu übermalen - dafür sind die Stellen, die du mit dem Pinsel nicht erwischst schwarz und weniger auffällig. Bei Weiß sieht man die schon stark durch - aber auch da kann man theoretisch übermalen.


    Ymper Ich wasche meine GW-Figuren nicht und habe da bisher keine Probleme damit gehabt ;) Außerdem empfehle ich "ordentliche Figuren" vor allen Dingen wegen den gewählten Formen und gut gearbeitete Details etc.

    3 Mal editiert, zuletzt von Norb ()

  • Würde auch auf Spraygrundierung gehen, spart massig Zeit.


    Auf meine Lupenlampe könnte ich nicht verzichten, ist eine Frage von Adlerauge ja oder nein.

    Gibt auch die Möglichkeit Juwelierbrillen zu nehmen, brauchst du halt die Lampe zusätzlich.

  • Also vielleicht doch grau? 😅

  • Ein Spray reicht definitiv. Jede Farbe hat Vor- und Nachteile. Schwarz ist tendenziell schwerer zu übermalen - dafür sind die Stellen, die du mit dem Pinsel nicht erwischst schwarz und weniger auffällig. Bei Weiß sieht man die schon stark durch - aber auch da kann man theoretisch übermalen.


    Ymper Ich wasche meine GW-Figuren nicht und habe da bisher keine Probleme damit gehabt ;) Außerdem empfehle ich "ordentliche Figuren" vor allen Dingen wegen den gewählten Formen und gut gearbeitete Details etc.

    Also vielleicht doch grau? 😅

    In dem Kontext zähle ich Grau mehr oder weniger zu Weiß. Was dir als Grundfarbe mehr taugt, musst du glaube ich selbst ausprobieren - da hat jeder eine eigene Präferenz. Wenn du aber vor hast, mit Contrast-Farben zu malen, dann nimm lieber ein graues oder weißes Spray. Ansonsten würde ich zu Schwarz greifen.

    Einmal editiert, zuletzt von Norb ()

  • Kann mir jemand einen Tipp geben welche Figuren sich für Anfänger anbieten? Am besten konkrete die ich einigermaßen günstig bei ebay oder anderswo erstehen kann.

    Ich würde auf jeden Fall Figuren nehmen, auf die Du auch richtig Bock hast, die anzumalen. Das ist am wichtigsten. Zu viel Details sollten sie vielleicht auch nicht haben. Ich finde die Figuren aus Batman Gotham City Chronicles ziemlich gut, da sie nicht besonders detailliert aber schön groß sind. Sowas wie Blood Rage mit viel Details wird schwierig am Anfang bzw, da lässt man dann vielleicht besser Details aus.
    Games Workshop wurde schon vorgeschlagen. Finde ich auch ganz gut. Denn dann hast Du über Warhammer TV auch direkt Tutorials und Farb Guides. Da muss man sich ja auch nicht 1:1 dran halten, aber man hat schon mal ne Hilfestellung.


    Mit Figuren die nix aussehen oder von der Beschaffenheit nicht gut zu bemalen sind, sollte man sich nicht rumschlagen. Das schadet der Motivation.


    Alleine das Blocken der Farben und Bearbeiten mit Washes sorgt schon für brauchbare Ergebnisse:


    Für 4 der Typen in den blaugrauen Unterhemden habe ich insgesamt ca. 2h gebraucht.

    “Once you've got a task to do, it's better to do it than live with the fear of it.”

  • ANZEIGE
  • Moin zusammen,


    ich würde mich gerne mal an den Citadel Contrast Farben versuchen. Hat jemand von euch einen Tipp mit welchen Farbtönen man ein gutes Spektrum für den Anfang abdecken kann? Ich hab hier noch ein unbemaltes Massive Darkness das als Testobjekt dienen soll.


    VG,

    Chris

    Brettspiel-Keksperte

  • Alle Braun und Gelbtöne sind gut.


    Apothecary White, Blood angel Red und Guliman Flesh sind auch ok.


    Die Blau- und Grüntöne sind für mich nicht so prall.

  • Hahaha, dem muss ich direkt widersprechen.

    Talassar und Aethermatic Blue sind mit die schönsten Farbtöne, Drakenhof Nightshade verwende ich ebenfalls sehr gerne.

    Biel Tan und Ork Flesh gefallen mir als Grün auch sehr gut, obwohl sie vlt. etwas zu nah beieinander liegen.

    Mag sein, daß sie als Contrasts nicht so gut funktionieren, kann ich nicht beurteilen, da ich vor den Contrasts zumeist ein Schwarzes Wash auftrage, und darüber die Tiefe vorab generiere.


    Generell kann Contrast gut gemischt werden, Apotherical White eignet sich gut zum aufhellen von Farben.

  • Wir benutzt um Figuren flott zu washen (=schattieren) . Ist aufgrund der öligen Struktur nicht so toll zu verarbeiten, Flecken sind schwer zu entfernen und es riecht auch streng.

  • Wir benutzt um Figuren flott zu washen (=schattieren) . Ist aufgrund der öligen Struktur nicht so toll zu verarbeiten, Flecken sind schwer zu entfernen und es riecht auch streng.

    Der Anwendungsbereich war mir klar. Ich hab tatsächlich oft Figuren oder Gebäudeteile, die bei weitem nicht perfekt aussehen müssen und ich gerne mit nem Wash vorarbeite.


    Kannst Du den Satz mit der öligen Struktur noch etwas detaillierter beschreiben?


    Inwiefern lässt sich dies nicht so gut verarbeiten wie normaler Wash?

  • ANZEIGE
  • Damit kann man schnell große Mengen an Minis washen. Das Ergebnis ist ok für den geringen Aufwand. Tendenziell war mir bei dem Strong Tone von AP das Gesamtergebnis zu dunkel. Nutze heute allerdings nur noch verschiedene Washes in diversen Farbtönen nicht mehr den Quickshader.

  • Mit öliger Struktur meine ich eine deutlich dickere Konsistenz als Farbe und je nach Konzentration kann es zuvor gesetzte Farbverläufe ruinieren.


    Auch das Pooling (Pfützen) bei zu großzügigem Auftrag ist ein Thema - da wirkt die Miniatur rasch mal dreckig.


    Auch vom Finish her ist es leicht klebrig.

  • Moinsen, könnt ihr mir diesen legendären da Vinci 1 mal verlinken, zB bei fantasywelt? Ich bin zu doof…

    Der DaVinci Size 1 ist bei FW wohl gerade nicht lieferbar : Da Vinci Pinsel - FantasyWelt.de | Tabletopshop | Brettspielshop | Ro


    Wirklich legendär sind aber die Raphael Kolinski-Pinsel in der 8404-Serie, den würde ich immer empfehlen. 😀 ZB hier erhältlich : Raphael-Kolinsky-8404-1

    Persönlich mag ich den lieber als W&N, allerdings bei den 8404ern im Vergleich dazu lieber eine Nummer kleiner nehmen, da die Pinselspitze viel größer ist.

  • Ich würde auch nicht unbedingt bei DaVinci den 1er empfehlen.


    Als ich frisch beim Malen eingestiegen bin, habe ich einfach mal eine Breitseite Pinsel gekauft um mir selbst ein Bild zu machen. Daher habe ich in der Größe 2 und 0 jeweils:

    DaVinci Serie 35

    DaVinci Serie 1526Y
    DaVinci Nova Synthetic 1570

    DaVinci Fit Synthetic

    Windsor&Newton Series 7

    Raphael 8404

    Gerstaecker Kolinsky Sable


    Die Pinsel unterscheiden sich klar in ihren Eigenschaften und ich würde das nicht unbedingt in besser/schlechter einteilen, sondern eher einem Malstil zuschreiben. Die W&N Series 7 zum Beispiel sind extrem weich, d.h. die Spitze wird hinter dem Pinselbauch "hergezogen" und die Haare biegen sich sehr stark. Stellt es euch wie bei einem Wischmop vor, man zieht die Stange nach links und die Haare folgen. Ein Synthetik Pinsel ist viel gerader und daher eher wie ein Bleistift zu benutzen.


    Die Premium W&N Pinsel finde ich daher persönlich grauenhaft zu malen. Viele Profis schwören drauf und ich verstehe auch warum. Für Wet blending (das verschmieren von 2 Farben ineinander), Glazing (dünne Lasur) oder ähnliches ist der Pinsel super. Aber ich komme mit diesem weichem Gelümmel nicht klar.


    Ich persönlich nutze daher viel lieber Raphael 8404 oder DaVinci Serie 35. Die Pinsel sind viel stabiler (viel näher an Synthetik) und damit für mich einfach zu kontrollieren. Besser für Edge HIghlighting (Kanten hervorheben), Stipling (kleine Punkte oder Striche malen um eine Textur zu erzeugen) und Drybrushing (Trockenbürsten) und Layering (Verläufe durch immer kleinere und hellere Farbschichten erzeugen).


    Welchen Pinsel für euch also das richtige ist, hängt von der Lieblingstechnik ab, sowie die Figuren die man bemalt. Da dies nicht hilft, hier meine Empfehlungen.


    Synthetik vs. Echthaar

    Das Gefühl ist komplett verschieden. Nicht "besser" sondern "anders". Als Anfänger habe ich definitiv die 1570er Serie geliebt und auch heute noch nutze ich sie extrem häufig. Die Haare sind schön fest und man hat daher sehr viel Kontrolle. Die Spitze bleibt in einer Linie vor dem Pinselbauch, wodurch man einfach eine Variable weniger kontrollieren muss. Die Pinsel halten nicht sonderlich lange, aber sind spottbillig, daher ist das egal. Gerade als Anfänger ideal.


    Weiterhin gibt es viele Dinge die man mit Echthaar nicht machen sollte:

    Keine Contrastfarben, kein Wash, keine Spezialfarben (Bluteffekte, Rosteffekte, usw.). Durch die herabgesetzte Oberflächenspannung fließt die Farbe per Kapillarkräfte in die Zwinge und zerstört dort den Pinsel wenn sie trocknet. Viele Spezialfarben und auch Washes greifen außerdem das Haar selbst an. Den Nylonfasern sind die chemikalien egal.


    Echthaar wird brüchig, spröde wenn nicht gepflegt. Man muss es quasi mit Shampoo und Conditioner versehen (z.B: The Masters Brush Cleaner & Preserver), wie eben das eigene Kopfhaar auch. Nylonfasern sollten nur sauber sein, der Rest ist ihnen egal.


    Anfänger

    Am Anfang kämpft man genug mit der Haltung, der verdünnten Farbe die überall hinläuft und harten Verläufen. Da würde ich immer ein paar DaVinci 1570 in den Größen 2 (3 bis 4 Stück sicherlich) und 0 (1x reicht) nehmen. Dazu einen DaVinci 1526Y in 3 und 1 (die fallen etwas kleiner aus, daher 1 größer) um einfach mal zu erfahren wie sich Marder-Echthaar anfühlt.

    Warum DaVInci? GIbt es als deutsche Firma hier günstiger als die Konkurrenz.

    Seifen usw. gibt es bei den Sets meist umsonst dazu (Kernseife). Weiterhin werdet ihr die Pinsel eh verheizen (Farbe ausversehen eintrocknen lassen, zu fest ansetzen und die Spitze umbiegen, etc.), daher kauft auf keinen Fall was teures. Ich persönlich habe 6 (!) Pinsel in den ersten 4 Monaten so verheizt. Ich war froh, das der teuerste die 6€ nicht überschritten hat.


    Fortgeschritten

    Lasst die kleinen Größen weg. Man möchte jetzt schneller malen und erweiterte Techniken nutzen. Statt einfach nur Farbe auf Miniatur klatschen, geht es jetzt um Layering, Wetblinding, Glazing, etc. Dafür braucht man Feuchtigkeit im Pinsel, sodass die Farbe nicht an der Spitze trocknet. Weiterhin braucht man etwas bessere Pinsel, da man jetzt die Pinsel anders belastet (Edge Highlighting nutzt die Spitze nicht, sondern den Rand des Pinsels). Wenn man Farbe sehr stark verdünnt für einen Glaze (Lasur), muss der Pinsel Feuchtigkeit besser halten, etc.


    Grundierung: DaVinci 1570 in der Größe 3 und 6.

    Feinere Arbeiten: DaVinci 1526Y in 3.

    Details: DaVinci Serie 35 in 2.


    Die Spitze ist fein genug auch kleinste Details zu malen, daher braucht man keine 0 oder gar 000. Diese ganze Miniatur (inkl. der Augen) wurde mit keinem Pinsel kleiner als eine DaVinci Serie 35 in 2 gemalt:




    Auch Schrift oder andere feine Details sind kein Problem:



    Der dickere Bauch hält Feuchtigkeit gut und man ist einfach schneller. Man kann damit feine Farbverläufe machen (Banderole ist mal dunkel- mal hellbraun) oder einfärben mit stark verdünnter Farbe die im Pinselbauch hält (Lichteffekt von Feuer oben). Vince Venterulla malt fast komplett mit Größe 4 Synthetik und Sam Lenz mit Größe 6 Synthetik. Kleinere Pinsel haben mich hingegen häufig wahnsinnig gemacht. Bei Größe 000 trocknet die Spitze in ca. 4-6 Sekunden aus, wenn man die Farbe verdünnt. Daher sieht das Ergebnis als Anfänger dann immer scheiße aus, entweder hat man Farbe viel zu dick aufgetragen oder man hat sich vermalt, weil die Farbe schon angetrocknet und man daher "zu fest aufsetzt".


    Die 8404 von Raphael sind nach der Serie 35 mein Favorit, aber leider deutlich teurer und eher "anders", nicht wirklich besser. Die 1526Y sind das Arbeitstier, womit ich 90% der Figur male. Die Gerstaecker sind sehr ähnlich zu den 1526Y. Die billigeren Marder zu nutzen schont die teuren Pinsel und bei groben Techniken wie Wetblending oder Layering braucht man die feineren Pinsel einfach nicht. Die W&N Series 7 liegen bei mir nur rum und werden nie genutzt. Als teuerste Pinsel sehr schade.

  • So jetzt habt ihr mich.

    Meine ersten test Minis grundiert…

    Warhammer Imperium will ja Ultra Marines draus machen.

    Ich hab wenig Plan, aber die passende GW Farbe, ultramarine blau von Vallejo und das army painter Speedpaint Blau aus dem starter.

    Die wollte ich jetzt alle mal gegeneinander ausprobieren, im Zweifel kann man ja „rebooten“, oder? Oder ich habe dann ein buntes kill Team 🤔


    Dann steht KDM stone/Statuenlook an.


    Ich hab echt voll Bock, bin mal gespannt, seit 30 Jahren nix gemalt, da mal schlecht ein paar Revell Flieger 😂


    Edit:

    Bild neu hochgeladen. Das war irgendwie weg? Bug?

    Einmal editiert, zuletzt von stophle ()

  • ANZEIGE
  • So, vielleicht ist es ja interessant für irgendwen, erste Schicht blau:

    Army painter speed paint highlord blau (offensichtlich nicht der richtige Ton, war mir aber klar)

    Vallejo ultra marine Blau

    GW Macragge blau


    Jeweils eine Lage. Mir ist aufgefallen, die Vallejo Farbe war schwerer auf die richtige Konsistenz zu bringen, entweder war es zu dick und ich musste mit dem Küchentuch Farbe weg nehmen oder es war zu dünn und hat Blasen gemacht. Schütteln lies es sich auch trotz Kugel nicht gut.


    Bei dem speedpaint: wird das auf der nasspalette zu schnell zu dünn, oder?


    Edit: muss mehr 🍾 trinken, die Korken sind perfekt!

    Einmal editiert, zuletzt von stophle ()

  • Ich kenne die Speedpaints nicht direkt, aber ich gehe davon aus, dass sie wie Contrast Farben sind. Hier hatte ich noch keine Probleme auf der Nassmalpalette. Allerdings kann man diese sehr unterschiedlich nutzen mit unterschiedlichen Mengen an Wasser. Ggf. darauf achten, dass weniger Wasser auf dem Papier ist.


    Das Video zeigt m.E. recht gut, wie man die Farben verdünnen sollte:


    Vielleicht hilft dir das.

  • Diese Speedpaints scheinen für einen „malfaulen“ wie mich recht interessant zu sein. Die ein oder andere Figur ist ja doch immer mal in irgendwelchen Spielen dabei und bemalt sieht einfach besser aus. Bisher habe ich ja eher nur gesprüht, aber diese Lösung sieht doch viel besser aus.

    Wer eine gute Beschreibung zu den Speedpaints lesen möchte, der schaue mal hier: Rezension: Speedpaint Starter Set – The Army Painter - Tabletop

    Bitte senden Sie mir Ihre E-Mail doppelt, ich brauche eine fürs Archiv :/

    Einmal editiert, zuletzt von Torlok ()

  • Achtung. Die Speed Paints werden durch Wasser reaktiviert. Auch nachdem sie ausgetrocknet sind.

    “Once you've got a task to do, it's better to do it than live with the fear of it.”

  • Achtung. Die Speed Paints werden durch Wasser reaktiviert. Auch nachdem sie ausgetrocknet sind.

    Ein Freund hat davon berichtet, dass sie auch beim Lackieren / Versiegeln reaktiviert wurden...

  • Achtung. Die Speed Paints werden durch Wasser reaktiviert. Auch nachdem sie ausgetrocknet sind.

    Ein Freund hat davon berichtet, dass sie auch beim Lackieren / Versiegeln reaktiviert wurden...

    Womit denn? Mit dem Pinsel oder gesprüht?

    Sprühen soll gerüchteweise safe sein.

    “Once you've got a task to do, it's better to do it than live with the fear of it.”

    Einmal editiert, zuletzt von Rudy242 ()

  • Im von mir verlinkten Beitrag heißt es dazu:

    „Wird die angetrocknete, aber noch nicht durchgetrocknete Farbe mit einem sauberen, feuchten Pinsel bearbeitet, wird diese wieder aufgefrischt. So konnten wir die Farbe auf dem Modell verdünnen und den Farbton aufhellen, indem die Grundierung etwas durchscheint. Dadurch lassen sich Highlights erzielen und auch Flecken nachträglich korrigieren.“

    Dem entnehme ich, das eine mechanische Einwirkung über den Pinsel erfolgen muss, um einen sichtbaren Effekt zu erzielen. Ein Sprühlack sollte demnach keine Auswirkungen haben. Auch steht da „noch nicht durchgetrocknet“, heißt für mich das auch bei vollständiger Trocknung nichts passiert…

    Bitte senden Sie mir Ihre E-Mail doppelt, ich brauche eine fürs Archiv :/

  • Ich habe die Woche meinen letzten Bloodrage Clan per Airbrush versiegelt (Glanzlack, danach noch Mattlack) und hatte keine Probleme. Auch beim Malen zwischendrin nicht. Ein Teil der Minis hat ein Ölwash bekommen, wo ich nachträglich mit Terpentin und einem Schwamm wieder Wash abgenommen habe und da ist auch nichts passiert.

    Ich kenn die Berichte/Videos und Mantic sagt ja selbst, man sollte die Farben versiegeln, wenn man darauf weiterarbeiten möchte, aber bei mir trat das jetzt nicht auf.

    Ich komme aber auch nicht so häufig zum Malen, wodurch die Minis zwischen den Arbeitsschritten gerne mal wieder 5 Tage Zeit zum durchtrocknen haben. Manchmal verdünne ich die Farben auch mit einem Mix aus Wasser, Matt Medium und Spüli (bei Midwinter Minis gibt es eine Anleitung dazu). Kann gut sein, dass das bisschen Matt Medium dafür sorgt, dass die Farben dann nicht mehr reaktiviert werden.

  • ANZEIGE
  • Moin Moin,


    ich werde mich die Tage wohl auch mal am Minis bemalen versuchen (Descent 1. Version Grundpsiel Monster).


    Folgendes ist mein Equipment:


    Grundierung:

    Vallejo Surface Primer 73601 Grey (60ml)
    Vallejo Surface Primer 73601 Grey (60ml)
    www.amazon.de

    Damit werde ich wohl die Figuren grau mit Pinsel grundieren, Rand der Base lasse ich weiß bzw. rot damit man Elite Monster erkennt.


    Pinsel:

    6 Stück Detail Pinsel Set Miniatur Pinsel für Aquarell und Acryl Malerei (Schwarz)
    6 Stück Detail Pinsel Set Miniatur Pinsel für Aquarell und Acryl Malerei (Schwarz)
    www.amazon.de


    Farben zum bemalen:


    Vallejo Game Color Acrylfarben-Anfänger-Set – farbig sortiert (16-teilig)
    VALLEJO GAME COLOR SET OF 16 COLORS INTRODUCTION 17ML
    www.amazon.de

    &

    Acrylicos Vallejo 70124 Farbset, Gesichts-und Hauttöne, 8x17 ml
    Farbset, 8 Flaschen mit 17ml. Speziell für den Figuren-Bereich. In der praktischen 17ml-Flasche zur Tropfengenauen Dosierung.
    www.amazon.de


    An den Helden versuch ich mich erst gar nicht, die sind mir zu klein. Aber die Monster würde ich gerne so wie auf dem Bild hinbekommen, keine großen Akzente einfach, dass sie etwas schön Farbe haben. Ist das mit obiger Ausstattung und nahezu 0 Talent möglich? Sollte ich mit dem Ergebnis unzufrieden sein, bekomme ich die Grundierung und Farbe problemlos wieder ab, falls ja, wie würde ich da vorgehen? (Wasser + Seife oder Terpentin?)

    Vielen Dank im Vorraus für eure Hilfe.

  • Hi Goliath,

    das ist bis auf die Pinsel eine gute Wahl, mein Rat:

    tu dir selbst einen großen Gefallen und leg dir wenigstens einen guten Pinsel zu,

    z.B. einen DaVinci 1526Y, Grösse 1 (mehr dazu findest du in diesem Thread).


    Du wirst den Unterschied schnell selbst bemerken, die billig Pinsel kannst

    du aber immer noch zum Grundieren und Waschen nutzen.


    Für mehr Effekt noch einen Wash, z.B. Agrax Earthshade (also dunkelbraun)

    und da du mit den Figuren spielen willst einen relativ matten Lack.


    Zum Entfärben gibt es hier auch irgendwo einen Thread finds gerade nicht.

  • Bei den Pinseln kann ich Ymper nur zustimmen.

    Du wirst keine 6 Pinsel brauchen, kaufe dir lieber 2 gute Pinsel in unterschiedlicher Größe. Ein Base Pinsel und einen für Details, evtl. noch einen Billigpinsel für Brush.


    Falls dir eine solide Grundbemalung ausreicht, werfe ich mal Contrast (GW) und Speedpaints (ArmyPainter) in den Raum.

    Damit bekommst du eine Base und Wash mit einmal pinseln gut hin. Danach kannst du noch Details malen oder Brushen. Schau dir mal paar Ergebnisse aus Videos davon an. Wobei sich Speedpaints auch reaktivieren lassen, d.h. sie lassen sich nach auftragen noch mit Wasser entfernen.

    Nachteilig ist halt dass man sie auf jeden Fall versiegeln muss.

    Jetzt mal ernsthaft, hat Greedo wirklich zuerst geschossen?

  • Vielen Dank schon mal für eure Beiträge. Also das Equipment oben das habe ich schon zuhause, insofern würde ich das auch gern verwenden. Den Punkt mit den Pinseln werde ich dann aber auf jeden Fall beherzigen und mir noch zwei Rothaarmader Pinsel bestellen, welche Größen sind empfehlenswert? 1 und 0 oder doch lieber 2?


    Washes und so was ist mir viel zu viel und auch zu kompliziert, da ich leider nicht viel Zeit und wie gesagt über keinen Funken malerisches Talent verfüge. Ich werde heute Nachmittag mal spaßeshalber meine bisherigen Malprojekte hier posten (waren nur 3d gedruckte Accessoires für Descent: Truhen, Türen, Monstereier etc.). Spielen werde ich noch seltener mit den Figuren, die 3d gedruckten Sachen habe ich ohne Versiegelung & sogar ohne Grundierung bemalt und diese sind nach 2-3 Jahren immer noch so wie am Anfang, da hat sich gar keine Farbe gelöst. Insofern würde ich auf eine Versiegelung im ersten Schritt verzichten.

  • Die Versiegelung meinte ich auch nur für die Speedpaints, da dort die Farbe auch bei Berührung abgehen kann. Für meine Minis benutze ich generell auch keine Versiegelung wenn ich mit normaler Farbe arbeite.

    Das mit den Washes würde ich dir aber trotzdem mal ans Herz legen. Möchte dir nichts vorgeben, aber damit kann man einfach nochmal viel rausholen. Habe Anfangs auch wie du gedacht und war dann extrem überrascht wie gut das mit dem Wash aussieht. Schwer ist das wirklich nicht. Hol dir doch ein Pot Nuln Oil oder Agrax Earthshade und probiere damit etwas aus.

    Jetzt mal ernsthaft, hat Greedo wirklich zuerst geschossen?

  • Pinselgrösse kommt drauf an, bei den 1526Y nehme ich normalerweise 1er und 2er,

    solange der 1er eine gute Spitze hat gehen damit auch schon gut Feinheiten.


    Da der Kram ja schon da ist hatte ich eben eher Wash als Speeds empfohlen.

    Du kannst auch einen günstigeren dunklen (braun/schwarz) Vallejo Wash nehmen.

    Zum Test gerne einfach mal auf irgendetwas entbehrliches drauf-pinseln,

    alte Playmo-figuren, Ü-Ei-Figuren, etc.


    Versiegeln kommt halt drauf an, kannst du erstmal lassen, bei bespielten Figuren

    mache ich das halt immer. Du könntest wenn du alles oder wenn eine gewisse Menge

    bemalt hast, einfach einen Sprühlack drauf geben, das kostet dann kaum extra Zeit.

    Wenn du sie aber kaum nutzt ist evtl wieder der Wash ein Problem, da er u.u. klebrig

    sein könnte, das merkst du dann auch bei einer Testbemalung.


    Ergänzend sei noch gesagt, das ein einheitlicher Wash und Varnish die Bemalung

    in einem einheitlicheren Aussehen verbindet.

    Einmal editiert, zuletzt von Ymper ()

  • Washes und so was ist mir viel zu viel und auch zu kompliziert, da ich leider nicht viel Zeit und wie gesagt über keinen Funken malerisches Talent

    Genau dann unbedingt nen Wash (Agrax Earthshade oder AP Dark Tone) holen.

    Du wirst es nicht bereuen!

    “Once you've got a task to do, it's better to do it than live with the fear of it.”