Among Cultists - fundet In 12 min

  • ANZEIGE
  • Andre09

    Hat den Titel des Themas von „Among Cultist - fundet In 12 min“ zu „Among Cultists - fundet In 12 min“ geändert.
  • Nach der maßlosen Enttäuschung von Human Punishment t.B. bin ich hier erst Mal raus und warte auf den finalen Retail & erste 'echte' Rezensionen.

  • Also ich habe es auf der Messe gespielt. Ich bin absolut kein Social Deduction Fan, aber das hat mir wirklich Spaß gemacht, war schnell gelernt und 3x interessanter als ein Feed the Kraken. Spielmaterial war super und die Runde spannend …

  • Nach der maßlosen Enttäuschung von Human Punishment t.B. bin ich hier erst Mal raus und warte auf den finalen Retail & erste 'echte' Rezensionen.

    Ich persönlich würde nicht so hart von einer "maßlosen Enttäuschung" sprechen, bin aber auch ebenfalls durch Human Punishment ausreichend "abgeschreckt" hier erst einmal nicht einzusteigen (wahrscheinlich)

  • The Beginning scheint der Kampagne nicht gut getan zu haben. Ich frage mich aber halt auch, inwieweit ich hier noch auf Einschätzungen gewisser Leute vertrauen kann, so gehyped wie The Beginning war...grundsätzlich sieht es spannend aus, die Frage ist halt, ob es neben The Thing Platz hat. Und dass man tot noch weiter umherläuft, turnt mich halt leider auch iwie ab :(

    Die große Stärke der Narren ist es, dass sie keine Angst haben, Dummheiten zu sagen.

  • Hab Human Punishment nie gespielt, aber das was ich so mitbekommen habe, waren dort die Regeln ja sehr kompliziert und das Spiel hat ewig gedauert oder nicht ? Das ist bei Among Cultists auf jeden Fall nicht so. Auf der Messe war es natürlich eine abgespeckte Version, aber die Grundregeln sind nach 10min drin und die Runde dort ging vllt 60min …

  • ANZEIGE
  • Ich kopiere mal meinen Text von der SPIEL'22:

    Zitat

    „Among Cultists“ ist ein Social-Deduction-Spiel, welches sich von der Idee her bei dem sehr erfolgreichen Computer-, Handy- und Konsolenspiel „Among Us“ bedient. Wir sind Ermittler aus einem Lovecraftschen Cthulhu-Universum, die gemeinsam das Erwachen der Großen Alten verhindern wollen. Es gibt aber auch Verräter, die geheim die Ziele sabotieren oder gar andere Menschen töten können. Hierzu laufen wir in einem Haus von Raum zu Raum, sammeln Gegenstände ein, die wir dann für andere Aktionen benötigen. Treffen sich zwei Ermittler alleine in einem Raum, tauschen sie Karten aus, dürfen sie danach aber nicht anschauen. Die Karten geben an, ob ein Ermittler gerade von dem anderen hinterrücks umgebracht wurde. Das heißt, ein getöteter Ermittler weiß noch nicht, dass er gestorben ist. Erst, wenn sich jemand anderes seine gesammelten Tauschkarten anschaut, kann diese Person offenbaren, dass der Ermittler schon längst tot ist. Schrödingers Ermittler sozusagen. Die Spielerin wird dann zum Geist und kann weiter auf andere Art mitmachen.


    Was mechanisch vielleicht notwendig ist, fand ich thematisch bei der Erklärung sehr schwach. Wie kann jemand getötet werden, läuft dann aber noch einige Runden durch die Gegend und führt Aktionen aus, die vielleicht auch Gewicht haben. Aber auch sonst hat mich bei dem Spiel sehr wenig interessiert. Das Cthulhu-Thema ist in meinen Augen überstrapaziert, was Brettspiele angeht. Und auch zum Spielgenre „Social Deduction“ gibt es eine Masse an anderen Spielen. Das Spiel bietet also nichts, was mich wirklich reizt.

    Daher: Reizt mich immer noch nicht! :)


    Gruß Dee

  • The Beginning scheint der Kampagne nicht gut getan zu haben. Ich frage mich aber halt auch, inwieweit ich hier noch auf Einschätzungen gewisser Leute vertrauen kann, so gehyped wie The Beginning war...grundsätzlich sieht es spannend aus, die Frage ist halt, ob es neben The Thing Platz hat. Und dass man tot noch weiter umherläuft, turnt mich halt leider auch iwie ab :(

    oft weißt du ja gar nicht, dass du tot bist und selbst wenn stört es im Spiel eigentlich nicht, weil das nicht so der hauptaspekt ist. Als „Guter“ geht es ja darum die Punkte in den Räumen zu sammeln

  • Also ich habe es auf der Messe gespielt. Ich bin absolut kein Social Deduction Fan, aber das hat mir wirklich Spaß gemacht, war schnell gelernt und 3x interessanter als ein Feed the Kraken. Spielmaterial war super und die Runde spannend …

    Ich habs auch auf der Messe gespielt und mir hat die Erstpartie auch sehr gut gefallen. Es spielt sich wirklich flott und war durchgehend spannend und das obwohl einige am Tisch sehr durchschaubar gespielt haben. Im Gegensatz zu The Beginning ist das Spiel im Kenner / Gateway Bereich anzusiedeln. Die Partie auf der Messe samt Regeln hat auch nur ca 45min gedauert. Das Verhältnis von Spieldauer und Spieltiefe passte für mich.

    Das man eventuell tot sein kann ohne es zu wissen empfand ich nicht als störend, weil es mich irgendwie an "the sixth sense" erinnert.


    Potentielle Negativpunkte die ich bei dem Spiel habe:


    - Der Entscheidungsspielraum, den ich als Nicht-cultist habe, kann durch die Raumvorgabe eingeschränkt sein, was zu wenig spannenden Spielzügen und dem Gefühl "gespielt zu werden" führen kann. Ich glaube die Messe-Version war etwas reduzierter, daher kann es im fertigen Spiel durch zusätzliche Fähigkeiten unter Umständen anders aussehen, aber tendenziell sehe ich da schon die Gefahr.

    - Das Cthulhu Thema kommt nicht wirklich rüber. Außer ein paar grafische Indizien und der Tatsache das es sich um "Kultisten" handelt, ist das Thema sehr aufgesetzt. Es fühlt sich eher nach einem Among us an ;)

    - Zum fehlenden Fluff trägt auch dazu bei, dass es keine (Story-) Events gibt, die das Spiel dynamischer machen

    - sowie das aus meiner Sicht "spezielle" Cover Artwork, was eher an einen schlechten B-Movie als an Cthulhu erinnert.


    da ich jetzt doch recht viele Negativpunkte habe, liste ich im Folgenden nochmal die positiven;


    - leichte Regeln, schneller Einstieg

    - kurze Spieldauer (trotz hoher Spieleranzahl)

    - Among us Feeling kommt sehr gut rüber (finde ich)

    - Table-Talk und Spannung war in der Erstpartie auf jeden Fall da

    .

  • Hab Human Punishment nie gespielt, aber das was ich so mitbekommen habe, waren dort die Regeln ja sehr kompliziert und das Spiel hat ewig gedauert oder nicht ? Das ist bei Among Cultists auf jeden Fall nicht so. Auf der Messe war es natürlich eine abgespeckte Version, aber die Grundregeln sind nach 10min drin und die Runde dort ging vllt 60min …

    Soll so sein. Bei HP:TB wurde auch ein paar Dinge "schön geredet". Von 1-3 Stunden wie versprochen ist es halt doch nicht geworden. Sondern eher 5-6...


    Und der Digger hat noch im KS getönt, er verkauft sein BSG mit allen Addons für diese Perle, welche er VORHER spielen konnte... um dann HP nicht mal auzupacken sondern im Schrink zum guten Kurs in seine Community zu verhöckern.


    Beim Digger geht es imo auch schon lange nicht mehr um Brettspiele, sondern er baut eher eine "Community" auf. (Sein gutes Recht, aber ich bin da raus)

  • Jupp. Nach Humam Punishemt mach ich hier mal einen riesengroßen Bogen drumherum

    Jo same. Beide Human Punishements sind bei mir extrem gefloppt. Wenn Among Cultists irgendjemand dabei hat, würd ichs auf jeden Fall mal mitspielen. Abschreiben würd ich die Jungs jetzt nicht, aber grundsätzlich sind deren Designs viel zu überladen und die viele Mechaniken tragen wenig zur Spieltiefe bei. Bei the Beginning könnte man ca. 30% der features streichen und das Spiel würde immer noch hervorragend funktionieren. Die haben das klassische Problem von Feature Creep.

    Einmal editiert, zuletzt von Niloc ()

  • so lange die Jungs the beginning nicht vernünftig überarbeiten und sich mit den ganzen Problemen des Spiels beschäftigen, setze ich hier aus.(zu genüge im the beginning threat besprochen)

    Ich traue ihrer redaktionell Arbeit leider nicht mehr. Auch wenn alles noch so geil klingt und ich sehr gespannt auf das Spiel bin.

  • Und hier gehts ja um Among Cultist und nicht um irgendwelche Digger😉


    Die üblichen Hypevideos interessieren mich herzlich wenig. Egal welches Spiel. Und nur weil ein YouTuber Mist erzählt, kann das Spiel am Ende da nichts für

  • ANZEIGE
  • Hat denn jemand derjenigen, die es gespielt haben, auch the thing gespielt (oder feed the kraken) gespielt und kann vergleichen? Letzteres vll mit Abstrichen, das sehe ich bei eher noch größeren Gruppen. Aber für mich klingt es extrem mit the Thing vergleichbar, was spielerzahl, spieldauer und Komplexität angeht.

    Die große Stärke der Narren ist es, dass sie keine Angst haben, Dummheiten zu sagen.

  • Aber für mich klingt es extrem mit the Thing vergleichbar, was spielerzahl, spieldauer und Komplexität angeht.

    Kann jetzt nicht direkt etwas zu deinem Vergleich zw. Among Cultists und Feed the Kraken / The Thing sagen, aber bei uns war bisher selbst eine 10er Runde Feed the Kraken schneller wie eine 6er Partie von The Thing (was ich eher bei 8 Spielern sehe, während FtK mit 6 schon richtig Spaß macht).


    Ich bin auch raus. Mich reizt auch die Videospielvorlage nicht zu sehr. Vielleicht kauft es jemand in unserer Social Deduction Runde und dann spiele ich es sicher gerne mit.

    Einmal editiert, zuletzt von sNice24 ()

  • Aber für mich klingt es extrem mit the Thing vergleichbar, was spielerzahl, spieldauer und Komplexität angeht.

    Kann jetzt nicht direkt etwas zu deinem Vergleich zw. Among Cultists und Feed the Kraken / The Thing sagen, aber bei uns war bisher selbst eine 10er Runde Feed the Kraken schneller wie eine 6er Partie von The Thing (was ich eher bei 8 Spielern sehe, während FtK mit 6 schon richtig Spaß macht).


    Ich bin auch raus. Mich reizt auch die Videospielvorlage nicht zu sehr. Vielleicht kauft es jemand in unserer Social Deduction Runde und dann spiele ich es sicher gerne mit.

    Also könnte man festhalten: im besten Falle ist among cultist ein the thing (bezüglich komplexität) mit geringerer spielerzahl und der spieldauer von ftk.

    Im schlechtesten Fall ist es ein weiteres social deduction Spiel, das neben den existierenden keinen Platz hat, weil die anderen die von among cultist anvisierten Nischen bereits (ähnlich gut/besser) besetzen...

    Denke gerade nur laut nach :D

    Die große Stärke der Narren ist es, dass sie keine Angst haben, Dummheiten zu sagen.

  • Ich werde dem Spiel eine Chance geben. Es klingt für mich interessant und kurzweilig.

    Das das Lovecraft Thema nicht so rüberkommen soll, sehe ich eher als Pluspunkt. Ich mag Cthulhu und seine Freunde, aber das ist einfach super ausgelutscht.

    HP:TB kam bei uns ganz gut an, wir hatten die zweiter 5er Party sogar in 3,5 h durch. Aber egal wie man es findet, wegen einem schlechten Spiel würde ich den Author/Verlag nicht abschreiben.

    Das die Influencer das Ding hypen ist halt immer so. Das ist nunmal deren Geschäftsmodell. Wenn ich mein Kickstarter launche würde ich vorher auch nicht zu einem blutleeren Analysten gehen, der alle Schwächen vorträgt, sondern zu einem Partylöwen der das Ding feiert.

    Das man nicht weiß das man tot ist, finde ich ok. Vielleicht sind wir ja alle nur der Traum eines Geistes =D

    Ich könnte mir vorstellen das das Grundspiel reicht und das man den zusätzlichen Kram eh nie spielt...

  • Ich könnte mir vorstellen das das Grundspiel reicht und das man den zusätzlichen Kram eh nie spielt...

    Genau das denke ich mir auch, da der zusätzliche Kram eh exklusiv ist und damit für das Spiel eigentlich nicht entscheidend sein sollte. Deswegen warte ich auf die Retail aab. Den exklusiven Kram kann man zur Not auch über entsprechende Shops bekommen, da er nicht Kickstarter exklusiv ist.

  • An SD-Kram habe ich jetzt schon genug und die beiden Vorgänger haben bei mir/uns bisher überhaupt nicht gezündet und waren Einarbeitungsintensiv from Hell.....nein danke, da bin ich (diesmal) nicht dabei.

  • Ich hab's auf der Messe gespielt und fand's super. Ich find allerdings auch beide Human Punishment richtig gut. Man muss aber ganz klar sagen, das überladene Regelmonster wie es The Beginning ist, ist Among Cultists nicht. Das ist tatsächlich simpel gehalten und ja ich sprech's mal aus, man traut es den Jungs nicht zu ich weiß, aber es ist gestreamlined. Dank Sprachneutralität gibt's auch keine uneindeutigen Texte 😂


    Ich erhoffe mir davon ein Spiel das auch in größeren Gruppen etwas mehr Brettspieltiefgang bietet, etwas das es eben selten gibt. 7 Wonders kann das, aber oft sitzen wir zu 6. oder mit mehr Leute da und fragen uns "was spielen wir jetzt eigentlich außer Social Deduction Spielen, Codenames und 7 Wonders?" und da sehe ich Among Cultists halt voll drin. Also klar ist auch Social Deduction, aber eben mit Brettspielfeeling.


    Bisher wirken die Kultisten auf mich übermächtig, einfach nur X Leute killen zu müssen ist super einfach, während es echt schwer ist für die Ermittler rechtzeitig auf die Siegpunkte zu kommen ohne gekillt zu werden. Aber eventuell benötigt das Spiel einfach Übung. Bei der Widerstand gewinnen auch fast immer die Spione, aber ich hab gehört wenn man das mal öfters mit der selben Gruppe spielt und die Leute etwas Übung bekommen, dann haben auch die guten eine Chance.


    Über die Kommentare vom Digger musste ich auch schmunzeln, ich weiß auch noch wie er in der The Beginning Kampagne getönt hat er hätte sein BSG verkauft für das Ding. Hat mMn 0 Glaubwürdigkeit.

  • ANZEIGE
  • Das offizielle Regelvideo von Good Times Society aka Becca Scott kann man sich übrigens hier anschauen:



    Hier gibt's noch 2 Let's Plays mit denen man nen ganz guten Eindruck bekommt, ich finde das erste besser



  • Ich hab's es mir auf der SPIEL'22 kurz angeschaut und fand's ganz gut. Kann vielleicht einer kurz zusammenfassen, warum sie Aufgrund Human Punishment the beginning von einem unterstützen der Kampagne absehen wollen? Lief die Kampagne nicht gut oder war das Spiel an sich nicht gut?

  • Ich hab das Spiel auch schon spielen dürfen und finde, dass es das Among Us-Gefühl gut erzeugen kann. Die Regeln sind super easy, also keine intensive Einarbeitung notwendig. Ich habe HP:TB nicht gespielt, aber ich kenne die Eindrücke anderer Spiele.

    Bei Among Cultists wurde auf jeden Fall darauf geachtet, dass es einsteigerfreundlich ist. Die Godot-Jungs haben also die Kritik gut angenommen.

    Ich liiiiiebe Feed the Kraken. Ich finde aber, dass es erst ab 7/8 Leuten so richtig gut wird. Among Clultists benötigt da weniger Spieler. Außerdem sind die verschiedenen Rollen super spannend.

  • Ich hab's es mir auf der SPIEL'22 kurz angeschaut und fand's ganz gut. Kann vielleicht einer kurz zusammenfassen, warum sie Aufgrund Human Punishment the beginning von einem unterstützen der Kampagne absehen wollen? Lief die Kampagne nicht gut oder war das Spiel an sich nicht gut?

    Die Kampagne lief sehr gut, Kickstarter und Werbung können Sie auf jeden Fall! Für den Rest würde ich den Thread empfehlen, sonst machen wir das Thema hier wieder auf...

  • Kann vielleicht einer kurz zusammenfassen, warum sie Aufgrund Human Punishment the beginning von einem unterstützen der Kampagne absehen wollen? Lief die Kampagne nicht gut oder war das Spiel an sich nicht gut?

    Bei uns sind Social Deduction Games recht viel auf dem Tisch, allerdings nicht mit einer konstanten Gruppe. HP the Beginning ist in meinen Augen kein per se schlechtes Spiel - aber es ist komplex (komplexer als es sein müsste) und dauert sehr lange. Gerade mit neuen Spielern am Tisch sind wir bei so 3-4 Stunden. Würde persönlich nicht sagen, dass Godot da völlig falsche Versprechungen gemacht hat, aber denke das wurde von vielen unterschätzt... und führte dann zu einigen schlechten Kritiken was wiederum bei anderen dazu führte, dass sie das Spiel gar nicht erst ausprobieren wollten.

    Für mich erschreckend war vor allem der daraus resultierende Preisverfall des Spiels, was ich so noch nicht erlebt habe. Hätten das Spiel an sich gerne weiter verkauft, weil es einfach nicht oft genug den Tisch sieht, aber aktuell müsste man es gefühlt schon verschenken, wenn man es loswerden möchte.


    Entsprechend bin ich bei der neuen Kampagne etwas skeptisch, ob Hype und Erwartungshaltung dem Spiel gerecht werden. HP:TB hätte gefühlt etwas mehr Playtesting und etwas schlankere und klarere Regeln gut getan. Wie gesagt, trotzdem kein schlechtes Spiel, aber bin jetzt auch nicht so erpicht darauf, mit Among Cultists in dieselbe Bresche zu schlagen.

  • Feed the Kraken, The Thing, Human Punishment, They Live - Assault on Cable 54, Abgrundtief, Battelstar Galactica, Dark Moon, Dead of Winter (+Long Night), Room 25, Schatten über Camelot, Secret Hitler, Stop the Train...


    Das Überangebot an Social-Deduction lässt hier ganz entspannt meine KK in der Tasche verbleiben.

    The dice decide my fate. And that's a shame.

  • Feed the Kraken, The Thing, Human Punishment, They Live - Assault on Cable 54, Abgrundtief, Battelstar Galactica, Dark Moon, Dead of Winter (+Long Night), Room 25, Schatten über Camelot, Secret Hitler, Stop the Train...


    Das Überangebot an Social-Deduction lässt hier ganz entspannt meine KK in der Tasche verbleiben.

    Aber in welchem Genre gibt es denn kein Überangebot? Es ist doch eher die Frage, welche Genrevertreter etwas besonders machen

  • ANZEIGE
  • da hat jemand genau meins vergessen 😄


    [Externes Medium: https://youtu.be/WXGI-m7yaeg]

  • Bin mit nem Euro drin, aber nach dem Lets Play von Rocket Beans ehrlich gesagt eher skeptisch. Das war spätestens ab der 60. Minute einfach nur noch anstrengend. Trotz eigentlich guter Besetzung. Potenzial ist sicherlich vorhanden und ich mag die Godots. Deshalb bleibe ich erstmal drin und warte ab. Vielleicht kann ich es mal irgendwo austesten.

  • Mal als Service .. noch viel mehr Videos zum Spiel.. heute gabs ne Welle

    Weiss jemand, welche davon vom Verlag eingekaufte oder unterstützte Videos sind? Und welche wirklich unabhängig? Weil auf sowas wie die damaligen Rhado Hochjubelvideos (Hallo City Council & Co) möchte ich nie mehr reinfallen.

    90 % OFFLINE - wer mich sprechen möchte, erreicht mich bevorzugt in der echten Welt

  • Mal als Service .. noch viel mehr Videos zum Spiel.. heute gabs ne Welle

    Weiss jemand, welche davon vom Verlag eingekaufte oder unterstützte Videos sind? Und welche wirklich unabhängig? Weil auf sowas wie die damaligen Rhado Hochjubelvideos (Hallo City Council & Co) möchte ich nie mehr reinfallen.

    Einfach solche Videos neutral bewerten. Schau dir das Gameplay etc und überlege auf Grund dessen ob es was für dich ist …

  • Bin mit nem Euro drin, aber nach dem Lets Play von Rocket Beans ehrlich gesagt eher skeptisch. Das war spätestens ab der 60. Minute einfach nur noch anstrengend. Trotz eigentlich guter Besetzung. Potenzial ist sicherlich vorhanden und ich mag die Godots. Deshalb bleibe ich erstmal drin und warte ab. Vielleicht kann ich es mal irgendwo austesten.

    Ging mir genauso. Glaub da reicht mir erstmal tatsächlich Tempel des Schreckens und bei größeren Runden Feed the Kraken.

    Ich versteh zwar das Argument dass hier etwas mehr "Brettspiel" drin ist, aber dafür gibts ja auch andere Games. Mal abwarten.

    ...ich will doch nur Spiele(n).

    Einmal editiert, zuletzt von eyyojung ()