Merv: The Heart of the Silk Road | Osprey

Online spielen? Erstelle einen Termin oder melde Dich an: KLICK
  • Ich sage ja nicht, dass das keine Arbeit ist. Nur gibt es Projekte wie z.B. Aeons End die deutlich aufwändiger sind, da im Spiel auch noch hunderte von Karten zu übersetzen sind. Und die Schmiede hat sich in der Vergangenheit mit ihren Übersetzungen nicht gerade hervorgetan. Auch wenn es mittlerweile scheinbar besser wird.

  • ANZEIGE
  • Ich habe das Spiel auf englisch und kann es wirklich empfehlen.

    Der Solo Modus ist gut umgesetzt und symbolisiert einen fokussierten Mitspieler. Beim ersten Spielen ein bisschen mühselig, aber danach hat man die Abläufe recht gut drauf.

    Besonders schön finde ich, dass der 3te Spieler immer dabei ist und das Handling super funktioniert.

    Vom Spielgefühl kann man zum gemeinsamen Wohl die Stadt bauen oder jeder gegen den anderen opponieren.

    Die Grafik und die Symbole unterstützen das Spiel sehr gut.

  • Finde ich schon interessant, aber zu den Konditionen der Spieleschmiede habe ich kein Interesse daran. Keine Extras und mit 45 Euro 10 Euro teurer als das, was hier vor 3 Monaten jemand für die englische Version bezahlt hat...

  • Ich schätze den UVP auf 50€.

    Man bekommt also 10% Rabatt für die Vorbestellung bei ca. 6. Monate Vorfinanzierung. Entspricht also ca einen Darlehenssatz von 20%.

    Das Spiel ist ausreichend bekannt und bewertet im englischsprachigen Raum.

    Giant Roc hängt sich an den Reprint, also wären bei Extras Käufer der Erstauflage sauer.

    Rein aus Interesse, Was erwartest du Scythe ?

  • Scythe

    Falls du dich auf das Thalia-Angebot beziehst: der Vergleich hinkt natürlich: das Spiel hat ebenfalls 45€ gekostet, einen Gutschein darf man da nicht miteinrechnen.


    Das soll dich nicht überreden, bei dem Schmiedeprojekt mitzumachen. Es ging mir nur um den Vergleich.

  • Werde mir Mühe geben adäquat zu berichten :)

    Eindrücke/Erfahrungen mit 3/4 Spieler könnte dann aber ggf noch dauern wg der aktuellen Kontaktbeschränkungen ... außer ich finde im heimischen Haushalt noch weitere Mitspieler ;)

    Auch 4 Spieler Eindrücke sind überhaupt kein Problem, da man das Spiel über TTS spielen kann. Und es spielt sich in allen Besetzungen gut, wobei es mri zu dritt oder viert noch besser gefällt als zu zweit. Da kommt das Element, dass man die Häuser der Mitspieler nutzen kann und oft auch muss deutlich mehr zum Tragen.

  • Rein aus Interesse, Was erwartest du Scythe ?

    Entweder einen Preis, der jedenfalls im Jahr nach Erscheinen nicht unterboten wird - oder Deluxe-Komponenten oder andere Exklusives.

    Ist aber nur meine ganz persönliche Haltung. Liegt auch daran, dass ich eine deutsche Ausgabe zwar nett finde, aber nicht unbedingt brauche, zumal es ja außer der Anleitung nichts zu übersetzen gibt. Wer auf eine deutsche Ausgabe mehr Wert legt, hat natürlich einen anderen Anreiz zur Unterstützung.

    Falls du dich auf das Thalia-Angebot beziehst: der Vergleich hinkt natürlich: das Spiel hat ebenfalls 45€ gekostet, einen Gutschein darf man da nicht miteinrechnen.

    Ok, kann natürlich sein, das wußte ich nicht, dass das mit Gutschein günstiger war. Auf der anderen Seite gibts bei Thalia gefühlt 8 Gutscheine pro Woche, da ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass ich Merv in naher Zukunft unter dem Schmiede-Preis kriege... ^^

  • Scythe

    Mit den Thalia-Gutscheinen hat du natürlich Recht, aber trotzdem kann es eine einmalige Sache gewesen sein. Es gab auch mal Blood Rage für 45€ und Rajas of the Ganges für 20€. Die Angebote gibt es heute auch nicht mehr.


    Generell gilt: Man unterstützt hier die Lokalisierung. Wenn die einem nicht wichtig ist, dann kann man natürlich zum Original greifen. Sonst gibt es halt das Risiko, dass es gar keine lokalisierte Version gibt.

  • ANZEIGE
  • Ich habe bei der Spieleschmiede schon etliche Projekte gefördert, aber längst nicht alle.


    Wenn man Merv schon hat, wie ich, lohnt es sich nicht wirklich, auch noch eine lokalisierte Ausgabe zu kaufen, auch wenn der Preis durchaus ok ist. Außer der Regel sind nur die Texte der Karten für das Solospiel englisch, alle anderen Spielmaterialien sind sprachneutral.

    Spielerische Grüße Ernst-Jürgen


    TOP 10: 1. Viticulture - Compl. Coll. Ed., 2. Martians - A Story of Civilization, 3. Scythe, 4. Anachrony, 5. Snowdonia: Deluxe Master Set, 6. Räuber aus Skythien, 7. Age of Industry, 8. Nieuw Amsterdam, 9. Siedler von Catan - Entdecker&Piraten, 10. Alubari - A nice cup of Tea

  • Für alle die Merv schon in Englisch gekauft haben, hat die Schmiede ein Add-on für 7€ mit der deutschen Anleitung angeboten. Finde ich für die Leistung (Übersetzung, Produktion, Versand, Steuern) fair.

  • Für alle die Merv schon in Englisch gekauft haben, hat die Schmiede ein Add-on für 7€ mit der deutschen Anleitung angeboten. Finde ich für die Leistung (Übersetzung, Produktion, Versand, Steuern) fair.

    Weißt du, wie genau das funktioniert? Ist ja nur eine "optionale Zusatzbelohnung". Muss ich also für die 5€ Mindestbeitrag in die Kampagne rein und dann noch 7€ zusätzlich für die Anleitung zahlen? 12€ wären für mich glaube ich über meiner Schmerzgrenze nur für die Anleitung (womöglich auch noch +VSK)...

  • HCeline

    Nein, musst du nicht. Du wählst die 5€ Belohnungsstufe.

    Auf dem folgenden Bildschirm, wo du die Belohnung auswählen kannst, klickst du die Anleitung an und änderst den Förderbetrag händisch in dem Eingabefeld auf 7€. Zumindest hat es so bei anderen Projekten funktioniert.

  • Ich habe das vorhin gemacht. Zuerst habe ich einfach nur die Regel als Add-On angeklickt, damit ging es aber nicht. Also habe ich die Förderstufe 5€ gewählt und dann die Regel angeklickt und schon ging es. Nicht, wie befürchtet, dann 5€ plus 7€, sondern tatsächlich nur 7€.

    Spielerische Grüße Ernst-Jürgen


    TOP 10: 1. Viticulture - Compl. Coll. Ed., 2. Martians - A Story of Civilization, 3. Scythe, 4. Anachrony, 5. Snowdonia: Deluxe Master Set, 6. Räuber aus Skythien, 7. Age of Industry, 8. Nieuw Amsterdam, 9. Siedler von Catan - Entdecker&Piraten, 10. Alubari - A nice cup of Tea

  • ANZEIGE
  • Ich fand meine ertse Partie (zu dritt), eher ziemlich trist.

    Der Run auf der Aussenspur des Schaxhbretts der Innenstadt, ok, die Reihenfolge daraus war gut.

    Mehr erhofft hatte ich mir über eine Interaktion, fremde Reihen zu nutzen , von Mitspielern genutzt zu werden.

    Letztlich hat jeder seine Reihe und Spalte für sich optimiert und genutzt. Notwendigkeit mal eine andere zu nehmen, fast Fehlanzeige.

    Man spielte auf da was man sich gepickt hat.

    Daher war dann aich die Reihenfolge in Runde 2 und 3 nahezu egal.


    Dke Punktequellen waren, naja , geht halt. 10 Punkte auf den Leisten und ggf mal hier und da n bisserl mehr.

    Eine Strategie durchziehen geht weniger, bei 10 Punkten ist vielerorts Schluss

    (Mauerbau, Gunst, Moschee, ein Gewürzset,...)

    Zumindest lassen Gewürze bei mehr davon, Aufträge und Günste ein bisschen mehr zu als jene 10Pkt.


    Da aber auf 12 Aktionen gestaucht, kam dann auch kein Aufbaufeeling auf, eher ein schnelles Ernten von maximierten Zügen.

    Die kamen mir wegen des 10 PunkteDeckels, alle 3 erreicht, etwas beliebig vor, der Schutz der Punkte der eogenen Gebäude in der Stadt waren ein kleines Beiwerk im Tun.


    Ob es uu einer zweiten Partie reicht, wenn dann zu viert, ich vermute nicht. Es waren zwar nur 90, 120 Min inkl Erklärung, aber die belege ich eher anderweitig. Zu viel Kleinwerk auf zu niedrigem Niveau. 2 Leisten, Orte, Sachen zum Machen weniger hätten dem Spiel mMn gut getan.

    Für mich eine BGG 6, mit viel Wohlwollen.

    Besucht uns auf unserer Seite unter "www.mister-x.de"

  • .. leider wie gerade oben beschrieben, der zentrale Mechanismus funktioniert leider gar nicht gut bzw. Einmal auf eine Spalte/Reihe ausgewählt bleibt man dort , die erweiterten Leisten klingen nett, könnte man am Ende genauso gut weglassen.. gute Ideen und schickes Spielmaterial reichen nicht

  • Ich habe mittlerweile 20 Partien Merv gespielt und kann die Kritik von Misterx und 917kh nicht teilen, dass der zentrale Mechanismus nicht funktioniert. Bei unseren Partien wurden oft auch Zeilen/Spalten genutzt, die mehrheitlich von einem Mitspieler:innen "bebaut" waren. Ich habe das Spiel insgesamt mit 15 unterschiedlichen Spieler:innen gespielt und es hat allen gefallen. Aber jeder spielt wohl anders und beurteilt ein Spiel auch anders. Für mich ist Merv eines der besten Euros des letzten Jahrganges und ich würde es immer wieder mitspielen und auch vorschlagen.

  • Hab es erst zweimal gespielt, aber mir gefällt der zentrale Mechanismus sehr gut; es wurden zwar vermehrt die eigenen Reihen und Spalten bespielt, es kam aber auch vor, dass die gegnerischen genutzt wurden. Manchmal geht es ja auch gar nicht anders, weil man z. B. eine bestimmte Aktion triggern will, die ev. nur beim Gegner frei ist. Wir kamen uns in der letzten Runde jedenfalls gehörig in die Quere und man musste schon gut bei der Vergabe der Zugreihenfolge aufpassen.

  • Das ist auch meine Erfahrung aus „nur“ 4 Partien. Die einzelnen Aktionen selbst sind solide, bieten aber nicht sehr viel überraschendes (einfacher Bonustrack, Set Collection, sehr leichtgewichtiges Network Building beim Ressourcen sammeln…). Der zentrale Mechanismus gepaart mit den knackigen 12 Aktionen macht es aber zu einem wirklich guten Spiel. Gerade die dritte Runde bietet auch wirklich durch die vielen Entscheidungen rund um Reihenfolge und Ressourcen deutlich mehr als das „offene“ Brett der ersten Runde.


    Insgesamt empfinde ich das Spiel sehr von Timingentscheidungen geprägt: wann sollte man die Palastplätze belegen? Wann beginnt der Run auf die Mauern (für Einfluss)? Oder kann ich noch länger in meinen Spielaufbau (Häuser, Ressourcen, Schriftrollen) investieren?


    Ich bin gespannt, wie es sich nach dem 10. Spiel anfühlt. Ich könnte mir vorstellen, dass es eine Hand voll Spezialisierungen auf wenige Aktionen gibt, die sehr gut funktionieren. Ob das Puzzle des zufälligen Aufbaus der Stadt das interessant genug halten kann, muss sich für mich noch zeigen.

  • Frage an die SO-Backer des Spiels: gibt es hierzu ein PDF der deutschen Regel irgendwo zum Download? Habe keines finden können, aber bei anderen von SO lokalisierten Titeln wurde das den Backern nachgereicht, auf der Kampagnenseite steht nach wie vor nur ein Link zur "vorläufigen englischen Regel".

    Mein Spiel habe ich mir vor wenigen Monaten beim örtlichen Händler gekauft.

    Nachtrag: hat sich erledigt :):danke:

    "So viele Spiele... wann hast Du denn damit angefangen?" - "Wann hast Du damit aufgehört?"

    "pimp my game" - Bauanleitungen zu Inserts aus Schaumkern, Bemalungen, ... siehe Linkliste auf meiner Pinnwand

    Einmal editiert, zuletzt von Smuntz ()

  • ANZEIGE
  • Kann man das Spiel eigentlich eher als abstrakt bezeichnen?

    Im Rahmen dessen, was es nun einmal ist - ein lupenreines, gutes Euro-Spiel - finde ich es schon recht thematisch. Da werden Mauern gebaut, die Häuser vor äußeren Angriffen schützen, Kamele dienen der Erreichbarkeit von Märkten, Wächter schützen Häuser, gesammelte Gunst lässt uns im Palast punkten, Einfluss gewährt Zugriff auf stärkere Verträge und Gewürzhandel, usw. usf. Und dann ist es eben auch wieder abstrakt - da wird in eine Grundstückreihe geschaut und eines aktiviert und nach zwar klaren, aber nicht weiter thematisch begründeten Regeln Rohstoffe ausgeschüttet. Könnte noch weiter erzählen...

    Also wenn Du mit spielen wie Stone Age, Rajas of the Ganges, Zug um Zug, Caylus, ... nicht thematische Bauchschmerzen hast, dann hast Du sie hier auch nicht. Dazu sind die Mechanismen einfach nur schön miteinander verzahnt, dass es eine Freude ist. Ich könnte allein deshalb gar mit weniger Thema leben.

    Ps: Güteklasse wie Praga Caput Regni, ähnlich gut verzahnte Schauplätze. Da gibt es ja auch einige, die dem Spiel das Thema absprechen ("geht doch zu netto" ;))

    "So viele Spiele... wann hast Du denn damit angefangen?" - "Wann hast Du damit aufgehört?"

    "pimp my game" - Bauanleitungen zu Inserts aus Schaumkern, Bemalungen, ... siehe Linkliste auf meiner Pinnwand

    2 Mal editiert, zuletzt von Smuntz ()

  • ja.es ist abstrakt und auch seelenlos, dann noch irgendwelche Leisten , auf denen man voranschreitet, alle Spielzüge sind wenig thematisch, mit der Ausnahme der Stadtmauer vielleicht.. am Ende nur ein Mechanismenmix.. mich konnte das Spiel gar nicht überzeugen

    Einmal editiert, zuletzt von 917kh ()

  • Es ist thematisch abstrakt.

    Die Aktionen abstrakt aber immer ans Thema gebunden.


    Dadurch, dass der Hauptmechanismus "Um die Stadt rennen" so abstrakt ist, dann gefühlt aber eher abstrakt.

  • Genau das ist meine Befürchtung. Escape Plan, Kanban und Co geben so ein schönes Thema vor, das das Spiel trägt. Kopfkino. Selbst Black Angel bietet da einiges.


    Aber so tricky der Aktionsmechanismus hier auch ist scheint er mir zu abstrakt, um interessant zu sein, wenn man mit Spielen wie Azul nichts anfangen kann.


    Mh ich glaube das muss ich erstmal Probe spielen.

  • Die allermeisten Euros sind ja sehr abstrakt. Und von den abstrakten Euros ist Merv für mich eines der thematischeren. Unabhängig davon geht es mir bei Euros aber primär um eine gute und spannende Spielmechanik und die bietet Merv auf jeden Fall. In unseren Spielerunden ist es bisher durchweg gut und sehr gut angekommen und die Nörgler, die hier fehlende Thematik bemängeln kann ich nicht Ernst nehmen. Für die sind Euros dann halt einfach das falsche Spielegenre. Es gibt ja auch tolle, thematische Spiele, die sind dann aber oft mechanisch megalangweilig.

  • Für die sind Euros dann halt einfach das falsche Spielegenre.

    Das stimmt ja nun auch nicht. Jedes Spiel abstrahiert, aber es ist ja ein Unterschied ob eine Mechanik thematisch entwickelt wurde, oder aber ob es um abstrakte Dinge wie Zeilen/Spalten, Reihenfolge, Geld aufgrund von Häuserfarbe, etc. geht.

  • ANZEIGE
  • Nörgler, die hier fehlende Thematik bemängeln kann ich nicht Ernst nehmen. Für die sind Euros dann halt einfach das falsche Spielegenre. Es gibt ja auch tolle, thematische Spiele, die sind dann aber oft mechanisch megalangweilig.

    Ich denke nicht, dass Spieler, die etwa fehlende Thematik bemängeln, "Nörgler" sind, die im eigenen Interesse vielleicht besser keine Euros spielen sollten. Thema und Mechanik schließen sich nicht aus. Mechanik muss durchaus nicht abstrakt sein, um Spaß machen zu können.


    Es macht, wie PowerPlant ja sinngemäß auch schreibt, einen Unterschied, ob die Mechanik als reine Mechanik entwickelt ist, der man dann ein -nicht wirklich passendes-Thema überstülpt, oder ob die Mechanik aus dem Thema entwickelt ist und damit direkt zusammenhängt. Letzteres ist z.B. beim Transport der Kohle über Hindernisse im Fluss der Fall, wenn bei Ruhrschifffahrt die Kohle dadurch an Qualität verliert. Oder wenn Wetter einen Einfluss auf die Aktionsmöglichkeiten hat, wie auch in Ruhrschifffahrt und etwa auch in Snowdonia, wobei der Euro-Spieler ja dadurch "getröstet" sein könnte, dass es so etwas wie eine Wettervorhersage gibt, so dass der Planer sehr konkret berücksichtigen kann, dass nicht jede Aktion zu jeder Zeit verfügbar ist.


    Thematisch ist nicht nur Fantasy/SF, was dafür gerne herangezogen wird, es gibt auch andere Themen in Spielen, die zumindest wirklich bemüht sind, bei aller Mechanik thematisch zu sein.

    Spielerische Grüße Ernst-Jürgen


    TOP 10: 1. Viticulture - Compl. Coll. Ed., 2. Martians - A Story of Civilization, 3. Scythe, 4. Anachrony, 5. Snowdonia: Deluxe Master Set, 6. Räuber aus Skythien, 7. Age of Industry, 8. Nieuw Amsterdam, 9. Siedler von Catan - Entdecker&Piraten, 10. Alubari - A nice cup of Tea

  • ... nochmal, es wurde gefragt ob die Mechanik sich in Thema wiederfindet... deshalb meine Aussagen zum Thema ... und trotzdem finde ich das Spiel eher schwach, ganz abgesehen von der nicht/kaum vorhanden Themas.. ganz ohne nörgeln

  • Nachdem ich jüngst die Regeln auffrischen musste, bediente ich mich der auf BGG vorhandenen, durchaus sehr guten deutschen Spielhilfe. Leider ist diese älter als die deutsche Ausgabe und verwendet daher für vieles andere Begriffe. Das macht das Verständnis natürlich nicht leichter, kann der Autor nichts für. Ich wollte sie nicht ungefragt bearbeiten, hab also gefragt, aber keine Antwort bekommen. Nun gibt es eben eine eigene Kurzspielregel (KSR) von mir. Diese beinhaltet somit auch den Spielaufbau und die Zweier-Regeln. Lediglich die Solo-Regeln sind nicht enthalten.

    Besonderen Dank verdienen Mucki , freakball und Goadvo , die vorab Korrektur gelesen haben und den einen oder anderen guten Vorschlag einbrachten.

    deutsche Kurzspielregel (KSR) | Merv: The Heart of the Silk Road

    "So viele Spiele... wann hast Du denn damit angefangen?" - "Wann hast Du damit aufgehört?"

    "pimp my game" - Bauanleitungen zu Inserts aus Schaumkern, Bemalungen, ... siehe Linkliste auf meiner Pinnwand

    Einmal editiert, zuletzt von Smuntz ()

  • Nachdem ich jüngst die Regeln auffrischen musste, bediente ich mich der auf BGG vorhandenen, durchaus sehr guten deutschen Spielhilfe. Leider ist diese älter als die deutsche Ausgabe und verwendet daher für vieles andere Begriffe. Das macht das Verständnis natürlich nicht leichter, kann der Autor nichts für. Ich wollte sie nicht ungefragt bearbeiten, hab also gefragt, aber keine Antwort bekommen. Nun gibt es eben eine eigene Kurzspielregel (KSR) von mir. Diese beinhaltet somit auch den Spielaufbau und die Zweier-Regeln. Lediglich die Solo-Regeln sind nicht enthalten.

    Besonderen Dank verdienen Mucki , freakball und Goadvo , die vorab Korrektur gelesen haben und den einen oder anderen guten Vorschlag einbrachten.

    deutsche Kurzspielregel (KSR) | Merv: The Heart of the Silk Road

    Die Kurzanleitung kommt gerade richtig. Ich arbeite mich gerade durch die Anleitung, da es diese Woche bei uns auf den Tisch kommt und muss wirklich sagen, dass die Anleitung alles andere als gut gelungen ist. Ich gehe nicht davon aus, dass es an der deutschen Übersetzung liegt sondern eher an dem Aufbau der Anleitung, welche scheinbar 1:1 aus dem englischen übernommen wurde. Dieser wirkt für mich nicht sehr intuitiv, bzw. sehr unstrukturiert.

  • Die Kurzanleitung kommt gerade richtig. Ich arbeite mich gerade durch die Anleitung, da es diese Woche bei uns auf den Tisch kommt und muss wirklich sagen, dass die Anleitung alles andere als gut gelungen ist. Ich gehe nicht davon aus, dass es an der deutschen Übersetzung liegt sondern eher an dem Aufbau der Anleitung, welche scheinbar 1:1 aus dem englischen übernommen wurde. Dieser wirkt für mich nicht sehr intuitiv, bzw. sehr unstrukturiert.

    Danke, ging mir auch so. Ich hab mich auch erst damit beschäftigt, als ich es mir in einer Runde erklären lassen konnte, hatte die Regeln dabei selbst nur überflogen.

    Ein wichtiger Knackpunkt ist die Ressourcenregel auf Seite 6 links unten in der Originalregel, die man richtig verinnerlicht haben muss. Inzwischen sind mir zwei Fälle bekannt, wo das nicht richtig gespielt worden ist. Es geht dabei eben nicht um die eigene Farbe (von Gebäuden), sondern eine gewählte - das kann auch die eines anderen Spielers sein. Aber wenn es einmal sitzt, ist es kein Problem mehr.

    "So viele Spiele... wann hast Du denn damit angefangen?" - "Wann hast Du damit aufgehört?"

    "pimp my game" - Bauanleitungen zu Inserts aus Schaumkern, Bemalungen, ... siehe Linkliste auf meiner Pinnwand

  • Hallo Zusammen,


    nachdem ich Merw nun ein paar mal gespielt habe und wirklich angetan bin, habe ich mir vorgenommen, eine eigene Kurzanleitung zu dem Spiel zu machen. Es gibt einige Kurzspielanleitungen, welche aber entweder nicht auf Deutsch sind oder der originalen Anleitung nicht im Format und Design ähnlich sind. Ich finde die Anleitung selbst stellenweise sehr unklar, was unter anderem auch an dem Aufbau der Anleitung und dem Masse an zu verarbeitetden Informationen liegt. Daher hat es mich umso mehr verwundert, dass keine Kurzspielanleitung beilag (und schlussendlich meine Motivation zu dieser Kurzspielanleitung war).

    Gerne teile ich sie hier, damit auch Andere hiervon gebrauch machen können.

    Im Gegenzug würde ich mich über etwas Feedback zu Verständlichkeit, gegebenenfalls hinweise auf Regelfehler und Korrektur von Rechtschreib- und Grammatikfehler freuen. Damit Kommentare hinterlassen werden können, habe ich die Datei über Google Drive geteilt.

  • nachdem ich Merw nun ein paar mal gespielt habe und wirklich angetan bin, habe ich mir vorgenommen, eine eigene Kurzanleitung zu dem Spiel zu machen. Es gibt einige Kurzspielanleitungen, welche aber entweder nicht auf Deutsch sind oder der originalen Anleitung nicht im Format und Design ähnlich sind. ...

    Erst einmal ... WOW! Das grafisch so aufzubereiten ist schon klasse, was für 'ne Software braucht man denn da?

    Aber auch ein großes ABER... wer hat für das Format einen Drucker herumstehen? Und selbst wenn man das geschafft hat, so ein Blatt im Schachtelformat ist als Referenz im Spiel unhandlich. Auf A4-Breite verkleinert dürfte ich den Text bestimmt nicht mehr lesen können. So richtig "kurz" ist diese Anleitung dann doch nicht.

    Inhaltlich habe ich da jetzt nicht genauer hingeschaut, bin inzwischen doch recht "regelfest" (aber das Vergessen kommt bestimmt!). Wenn Du Dein Werk rundgeschliffen hast, leg das doch am besten auch bei BGG ab.

    "So viele Spiele... wann hast Du denn damit angefangen?" - "Wann hast Du damit aufgehört?"

    "pimp my game" - Bauanleitungen zu Inserts aus Schaumkern, Bemalungen, ... siehe Linkliste auf meiner Pinnwand

    Einmal editiert, zuletzt von Smuntz ()