Selbstexperiment: 1 Quartal keine Spiele kaufen

  • Das Leben ist ein nicht enden wollender Kreislauf aus Rechtfertigungen :sonne:

    Unsere Redaktion benötigt Verstärkung.
    Wir suchen Brettspielprofis als News-Autoren und Rezensenten.

    Auch in anderen Themenbereichen kann man sich beteiligen, etwa Videospiele oder Filme und Serien.

    Wichtig: Wir sind ein kleines Team, erwarten Aktivität, dafür werden Ihr eng an die Hand genommen und könnt etwas lernen.


    Lust mitzumachen? >>> Infos <<<

  • Dann jammer doch bitte nicht rum das du jetzt weniger Zeit hast selbst Zentrum deines Universums zu sein und sei glücklich mit deinem Sinn, danke :)

    Kein Grund arschig zu werden....

    Wurde er doch nicht. Hat doch nen Smilie gesetzt.

    Dieser Sarkasmus liegt nur am geschriebenem Wort. Das wäre verbal bestimmt anders rübergekommen. Und war bestimmt auch nicht arschig gemeint.

    Wenn immer der Klügere nachgibt, wird nur dummes getan!

  • Brettspiel Dude Jetzt müsste man sich darüber unterhalten, was es heißt "gute Eltern" zu sein. Das wäre aber RSP, ein Buch habe ich immerhin verlinkt. Darum lasse ich das. Nur so viel, ein genervtes, gestresstes Elternteil, welches seine Freizeit komplett dem Kind unterordnet, macht sich nicht glücklich und mit Pech auch nicht das Kind, vor allem wenn ihm alles abgenommen wird. Das heißt noch lange nicht, dass man Kinder schreien lassen soll oder ihnen nicht die Windel wechselt. Ich liebe auch meine Kinder, wurde sogar zweimal wegen denen gekündigt, weil sie mir wichtiger als mein Job waren. Für mich sind das aber zwei verschiedene Paar Schuhe. Aber sofern jeder glücklich ist, so wie es ist, ist es ja okay.


    Ursprünglich wurde hier nur von den ersten 12 Jahren gesprochen, dann ein Bild von heulenden Kindern gezeichnet, mit der Unmöglichkeit Edge of Darkness zu spielen. Und da widerspreche ich ganz massiv, weil es Kinder in eine Ecke stellt, wo sie nicht stehen sollten und es ein Bild zementiert, welches so gerne gerade in unserer Gesellschaft gern bedient wird (laut, nervig, störend, unselbstständig, nicht erzogen ...). Kinder werden in meiner Wahrnehmung oft als Spaß-und-Freizeit-Blocker definiert und das empfinde ich zumindest nicht so. Klar, das Leben ist anders, gerade ein zweites Kind ist heftig, aber man kann sich so wunderbar mit vielen arrangieren und es ist so viel mehr möglich als man vielleicht denkt.

  • brettundpad dein Text käme viel weniger hochnäsig rüber wenn du statt "man" ein "ich" benutzen würdest.

    Du kannst das mit deinen Kindern. Das ist toll.

    Es gibt tausend Umstände die nichts mit unselbstständiger Erziehung zu tun haben, warum andere das nicht oder nur sehr schwer können.

  • Für weitere Diskussionen rund um's spielen mit Kleinkindern war Paulie so nett einen Thread zu eröffnen


  • Ich hatte das Experiment so verstanden, dass man ein Quartal lang keine Spiele anschafft und dann alle verschobenen Käufe im Folgequartal nachholt. Das war so richtig? :danke:

    Unsere Redaktion benötigt Verstärkung.
    Wir suchen Brettspielprofis als News-Autoren und Rezensenten.

    Auch in anderen Themenbereichen kann man sich beteiligen, etwa Videospiele oder Filme und Serien.

    Wichtig: Wir sind ein kleines Team, erwarten Aktivität, dafür werden Ihr eng an die Hand genommen und könnt etwas lernen.


    Lust mitzumachen? >>> Infos <<<

  • Ich hatte das Experiment so verstanden, dass man ein Quartal lang keine Spiele anschafft und dann alle verschobenen Käufe im Folgequartal nachholt. Das war so richtig? :danke:

    Selbst das ist gar nicht so dumm wie es erstmal klingt, so bewahrt man sich vor "Fomo" und Reflexkäufen von Spielen die man im nächsten Quartal eh nciht mehr interessant findet. Vielleicht konnte man es sogar schon irgendwo anders mitspielen und dadurch besser Entscheiden ob man es wirklich selbst braucht.

    Denke das ein Quartal warten bis man etwas kauft, zu dem man grad den Impuls hat ist wirklich nicht die unvernünftigste Idee.

  • brettundpad dein Text käme viel weniger hochnäsig rüber wenn du statt "man" ein "ich" benutzen würdest.

    Du kannst das mit deinen Kindern. Das ist toll.

    Es gibt tausend Umstände die nichts mit unselbstständiger Erziehung zu tun haben, warum andere das nicht oder nur sehr schwer können.

    Ich habe einmal "man" geschrieben, sonst spreche ich doch von mir. Schade, wenn das hochnäsig rüberkommt. Das ist nicht meine Intention. Ich glaube halt, dass man (auch ich) eben oft suboptimal agiert. Man (ja, eben alle) könnten wahrscheinlich viel gelassener und besser leben, auch mit Kindern. Denkst du, ich hatte nicht meine Probleme? Eins habe ich ja schon erzählt. Ich glaube aber an Verbesserung. Ich glaube daran, dass eben Kinder viel mehr sind, als wir es ihnen zumuten.

  • Beitrag von brettundpad ()

    Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
  • Ich hatte das Experiment so verstanden, dass man ein Quartal lang keine Spiele anschafft und dann alle verschobenen Käufe im Folgequartal nachholt. Das war so richtig? :danke:

    Selbst das ist gar nicht so dumm wie es erstmal klingt, so bewahrt man sich vor "Fomo" und Reflexkäufen von Spielen die man im nächsten Quartal eh nciht mehr interessant findet. Vielleicht konnte man es sogar schon irgendwo anders mitspielen und dadurch besser Entscheiden ob man es wirklich selbst braucht.

    Denke das ein Quartal warten bis man etwas kauft, zu dem man grad den Impuls hat ist wirklich nicht die unvernünftigste Idee.

    Ja, das stimmt natürlich, wenn man es als Ratschlag formulieren wollte. Es schützt vor Impulskäufen.

    Unsere Redaktion benötigt Verstärkung.
    Wir suchen Brettspielprofis als News-Autoren und Rezensenten.

    Auch in anderen Themenbereichen kann man sich beteiligen, etwa Videospiele oder Filme und Serien.

    Wichtig: Wir sind ein kleines Team, erwarten Aktivität, dafür werden Ihr eng an die Hand genommen und könnt etwas lernen.


    Lust mitzumachen? >>> Infos <<<

  • Im ersten Quartal war bei mir einzig der KS zu Inferno, da mich der vom Thema voll abholt. Ansonsten keinen Drang zu einem Kauf von Spielen oder Erweiterungen verspürt. Statt dessen zwei gute Verkäufe getätigt, so dass netto ein gutes Plus steht.


    Das zweite Quartal startete gestern etwas großzügiger, da ich mir die erste Erweiterung zu Helden müssen draußen bleiben vorbestellte. Dazu dann mal noch die Erweiterung zu Hitster, da beides super bei der Familie ankommt. Und dann noch zwei neue Oink-Spiele; die erfordern immerhin nicht viel Regalplatz.


    Das sollte es dann erst einmal sein.

    Letting your mind play is the best way to solve problems. (Bill Watterson)

    Bin auch immer mal in der FAIRPLAY zu lesen.

  • Bei mir ist´s da eine Grauzone.


    1. Quartal 2024

    gekaufte Spiele: 0

    Unterstützte Spiele: 1 (Auslieferung irgendwann später)

    gekaufte Erweiterungen: 12


    Der Trend geht bei mir da eher zur Komplettierung vorhandener Spiele anstatt massenhaft neues Zeug zu besorgen.

  • Ich mag's mittlerweile aber auch mehr die Spiele die ich mag zu vervollständigen (bzw. das zu kaufen was ich für sinnvoll halte, Promos sind mir zB meist egal) und öfters zu spielen und oft passt das Zeug ja auch in die Grundbox.


    Hab dieses Jahr irgendwie extrem Lust auf Spirit Island, 14 Partien allein schon dieses Jahr und ich würd's direkt wieder spielen. Bisher hab ich Zerklüftet Erde nur bei jemand anderem mitgespielt aber denke so langsam nach insgesamt 32 Partien könnte sich die Erweiterung auch für mich mal lohnen.


    Man verfällt aber auch gerne in den Wahn dann alle Erweiterungen zu kaufen und sie gar nicht zu nutzen, bei mir vor allem weil ich fast immer jemand am Tisch hab der/die das Spiel zum ersten mal spielt und da packt man meist keine Erweiterung dazu. Bin da selbst auch nicht ganz unschuldig, mein Erweiterungs Pile of Shame is echt nicht feierlich.

  • Sicherlich spielt da auch etwas FOMO mit rein, zumal es bekannte Beispiele gibt.

    - Schollen-Deck bei #Nusfjord

    - German Railroads bei #RussianRailroads

    - diverse Erweiterungen bei #Root, die nur schwer zu bekommen sind

    - 5-6-Spieler-Erweiterung für #Agricola

    - Wanderer-Erweiterung bei #IsleofSkye

    ......


    Wenn mir ein Spiel gut gefällt, habe ich lieber mögliche Erweiterungen daheim (und lasse sie bei Nichtgefallen weg) als daß ich sie krampfhaft im Internet suche und sie mir ggf. teuer kaufe. Ich weiß, das ist nicht sonderlich rational, aber immerhin hält sich der Platzverbrauch in Grenzen, da es oftmals in der Schachtel des Grundspiels genügend Raum gibt.

  • Die Frage ist halt ob man in der Phase "Baue mir gerade meine Sammlung auf" oder schon gesättigt ist.

    Wenn man seine Lieblingsspiele gefunden hat und die "neuen" Spiele nicht besser oder sogar schlechter sind als die Alten, dann fällt es auch nicht schwer nein zu sagen. Da finde ich den Retail-Markt doch sehr überschaubar. Anders sieht das aus bei Crowdfounding-Projekten wo Spiele wirklich Innovation reinbringen. Dafür braucht man andere Limitierungsstrategien um sich selbst zu überlisten. Ansonsten möchte ich die Spiele die ich habe spielen und mich nicht ständig um den Konsum kümmern müssen (finde das schon sehr anstrengend und zeitintensiv). Ich habe auch schon die ein oder andere Bestellung storniert...einmal durchschlafen, beim Kaffee kurz nachdenken und dann kommt schon die Vernunft.

  • Anders sieht das aus bei Crowdfounding-Projekten wo Spiele wirklich Innovation reinbringen. Dafür braucht man andere Limitierungsstrategien um sich selbst zu überlisten.

    Hab in den ersten 2 Jahren die ich wieder zurück im Hobby war auch viel gebackt. Aber dann sind mir 3 Dinge aufgefallen:

    • Mit Shippung und VAT sind die Preise meist extrem unattraktiv
    • Ziemlich jedes Kickstarterspiel bekommt man später im Sekundärmarkt, teils günstiger
    • Ich hab ne erstaunlich hohen Anteil meiner Kickstarter schon weiter verkauft weil sie so gut letztendlich nicht waren

    Mittlerweile sehe ich nur noch selten nen Kickstarter bei dem ich überhaupt überlege rein zu gehen. Lieber abwarten ob die wirklich gut werden und dann im Sekundärmarkt besorgen, selbst wenn's teurer ist. Dafür hab ich auch weniger Durchschnittskost gebackt, die ich wieder verkaufe.

    Einmal editiert, zuletzt von Wuschel ()

  • Mich erinnert das Thema an diesen Thread (und einige andere):

    UpLive [bgg for trade] - einfach anschreiben, wenn Dich davon was interessiert!

  • Ich mag's mittlerweile aber auch mehr die Spiele die ich mag zu vervollständigen (bzw. das zu kaufen was ich für sinnvoll halte, Promos sind mir zB meist egal) und öfters zu spielen und oft passt das Zeug ja auch in die Grundbox.


    Hab dieses Jahr irgendwie extrem Lust auf Spirit Island, 14 Partien allein schon dieses Jahr und ich würd's direkt wieder spielen. Bisher hab ich Zerklüftet Erde nur bei jemand anderem mitgespielt aber denke so langsam nach insgesamt 32 Partien könnte sich die Erweiterung auch für mich mal lohnen.


    Man verfällt aber auch gerne in den Wahn dann alle Erweiterungen zu kaufen und sie gar nicht zu nutzen, bei mir vor allem weil ich fast immer jemand am Tisch hab der/die das Spiel zum ersten mal spielt und da packt man meist keine Erweiterung dazu. Bin da selbst auch nicht ganz unschuldig, mein Erweiterungs Pile of Shame is echt nicht feierlich.

    #SpiritIsland habe ich vor Äonen nur das Grundspiel Solo gezockt, und habe es 2024 "Wieder-Entdeckt" jetzt 19 Solo-Partien gespielt, und rasch die seit Jahren auf Halde liegende Erweiterung "Ast+Tatze" dazu genommen, was soll ich sagen, NIE mehr Ohne :sonne:

    Dann ende Januar noch "Zerklüftete Erde" (+ diverse Promo-Geister) dazu gekauft und bespielt,

    Mein Eindruck


    +++ Die neuen Geister sind AUFREGEND und next Level, auch solo, die Hoch-Komplexen sind der Knaller !!!

    ++ Anleitung mit diversen zusätzlichen Spiel-Modi z.B 1 Geist mit Zwei Inselteile sowie eine Detailoptimierungsanpassung der Basis-Regeln!

    ++ 2 Weitere Insel-Pläne, vor allem Wichtig, wenn man wie ich, die Thematischen Spielpläne bevorzugt!!!

    + More of The Same, an Karten

    + Preis/Leistung passt!!!

    o Große Box

    - Insert ... ab in die Tonne ...

  • Anders sieht das aus bei Crowdfounding-Projekten wo Spiele wirklich Innovation reinbringen. Dafür braucht man andere Limitierungsstrategien um sich selbst zu überlisten.

    Hab in den ersten 2 Jahren die ich wieder zurück im Hobby war auch viel gebackt. Aber dann sind mir 3 Dinge aufgefallen:

    • Mit Shippung und VAT sind die Preise meist extrem unattraktiv
    • Ziemlich jedes Kickstarterspiel bekommt man später im Sekundärmarkt, teils günstiger
    • Ich hab ne erstaunlich hohen Anteil meiner Kickstarter schon weiter verkauft weil sie so gut letztendlich nicht waren

    Mittlerweile sehe ich nur noch selten nen Kickstarter bei dem ich überhaupt überlege rein zu gehen. Lieber abwarten ob die wirklich gut werden und dann im Sekundärmarkt besorgen, selbst wenn's teurer ist. Dafür hab ich auch weniger Durchschnittskost gebackt, die ich wieder verkaufe.

    Dann hast du die falschen Spiele gebacken. Ich empfehle dir di YT-Videos von "Die Nische". Hier werden 80 % der Mainstream-Spiele analytisch komplett zerstört und Out of Print-Spiele empfohlen die selbst im Falle eines Kickstarters doch einige Zeit brauchen um bei dir anzukommen :D

    Gut ein paar bekommste auch, falls du Glück hast, auf Kleinanzeigen...

    Ein kritischerer Blick auf Brettspiele kann jedenfalles dabei helfen dein Regal auf ein Minimum zu reduzieren (nur noch 10/10 Spiele sozusagend ^^).

  • Solo Spielen interessiert mich in der Regel weniger (ich glaube ich hab 3 Solopartien Spirit Island) und mein Problem mit zerklüftete Erde ist eben genau die 2. Box. In dem Moment wo ich das Spiel auf 2 Boxen aufteile nehme ich mir die Möglichkeiten es zu spielen weil ich es nicht mehr locker mit dem Rad im Rucksack zum Spieleabend transportieren kann und dann wird's viel weniger gespielt.


    Es gibt ein 3D Druck Insert mit dem man alles von Grundspiel + Ast & Tatze + Zerklüftete Erde in eine Box bekommt, aber ich weiß nicht ob ich meinen Kollegen, der mir mein Aeon's End Insert gedruckt hat nochmal dazu nötigen möchte.


    Bock auf die Erweiterung hab ich (stimm dir auch bzgl. Ast & Tatze zu), sie steht auch seit 2 Jahren eingeschweißt hier (Gesamtpaket günstig vom Kumpel abgekauft) aber die Lagerlösung is noch son bissel das Problem. Ich hab's an Root gemerkt, seit ich die Hamburgerbox gebaut habe und es zu hoch für den Rucksack ist, spiel ich's fast nicht mehr und is eigentlich ein Top 3 spiel für mich.

  • ..ja die Transportfähigkeit lässt "all in" drastisch nach, drei Boxen gehen dann nicht mehr so ohne weiteres mit dem Rad, grundsätzlich besteht aber auch die Option, da es schon modular ist, nicht ALLES mitzunehmen, ich meine die paar Marker aus "Ast&Tatze" sind klein im Packmaß, und die Geister lassen sich ja beliebig tauschen, dann packste halt 6-8 Geister von zerklüftete Erde, zu dem Grundspiel, lässt deren Geister @ Home ...


    BTW: ...ohne "Ast & Tatze" ist Spirit Island, (von mir) gefühlt, ein recht Aufwändiges "Tutorial" ... die Erweiterung macht es erst Komplett ... in der Ausprägung so noch nicht erlebt! :sonne:

    2 Mal editiert, zuletzt von blakktom ()

  • Bock auf die Erweiterung hab ich (stimm dir auch bzgl. Ast & Tatze zu), sie steht auch seit 2 Jahren eingeschweißt hier (Gesamtpaket günstig vom Kumpel abgekauft) aber die Lagerlösung is noch son bissel das Problem. Ich hab's an Root gemerkt, seit ich die Hamburgerbox gebaut habe und es zu hoch für den Rucksack ist, spiel ich's fast nicht mehr und is eigentlich ein Top 3 spiel für mich.

    Ast & Tatze passt auch ohne Insert in die Grundbox mit rein. Passen sogar noch 2-3 Promogeister dazu.

  • Bock auf die Erweiterung hab ich (stimm dir auch bzgl. Ast & Tatze zu), sie steht auch seit 2 Jahren eingeschweißt hier (Gesamtpaket günstig vom Kumpel abgekauft) aber die Lagerlösung is noch son bissel das Problem. Ich hab's an Root gemerkt, seit ich die Hamburgerbox gebaut habe und es zu hoch für den Rucksack ist, spiel ich's fast nicht mehr und is eigentlich ein Top 3 spiel für mich.

    Ast & Tatze passt auch ohne Insert in die Grundbox mit rein. Passen sogar noch 2-3 Promogeister dazu.

    Jep, hab ich auch in der Grundbox drin. Mit dem Insert das ich damals mitbekommen habe passen 2-3 Promogeister nur dazu, wenn ich das (sowieso unnötige) Brett aus Ast & Tatze raus lasse.

  • Ich kaufe praktisch keine Spiele mehr, aber ich führe während des Jahres eine persönliche Weihnachts-Geburtstags-Wunsch- Liste, welche Spiele ich unbedingt haben möchte. Spannend ist, wie die Liste während des Jahres sich ändert. Was ich früher im April gekauft hätte, ist im November von der Liste gestrichen worden.

    Die Vorteile sind:

    - Pile of Shame bleibt klein

    - "ältere" Spiele in der Sammlung werden vermehrt gespielt

    - weniger Fehlkäufe

    - usw....

    Was für mich am schönsten ist, die Vorfreude und das Unboxing an Weihnachten ist fast wie früher :xmas:

  • Die Ausnahmen waren wie folgt:

    • Among Cultists Erweiterung auf Kickstarter: 28€
    • Nemesis Kriechen Deck: 10€
    • Blood on the Clocktower Upgrades: 16€
    • Skull King von Schmidt Spiele auf Vorrat weil OoP: 5€
    • Sleeves aus Sammelbestellung: 21€
    • Versand + VAT Keep the Heroes Out Erweiterung Kickstarter: 33€

    Ich musste kurz überlegen, ob ich die Bildzeitung aus Versehen aufgeschlagen hatte, da Threadtitel und Inhalt so sehr weit auseinander liegen :jester:  :aufgeb: ….


    Ich habe übrigens im ersten Quartal 2024 mehr Spiele verkauft, als ich neu gekauft habe - um etwas zum Thema beizusteuern. Aber da viele meiner Lebensbereiche umständehalber eh stark eingeschränkt sind, fange ich jetzt nicht auch noch bei meinen Brettspielen an mit der Selbstkasteiung :saint:

  • Die Ausnahmen waren wie folgt:

    • Among Cultists Erweiterung auf Kickstarter: 28€
    • Nemesis Kriechen Deck: 10€
    • Blood on the Clocktower Upgrades: 16€
    • Skull King von Schmidt Spiele auf Vorrat weil OoP: 5€
    • Sleeves aus Sammelbestellung: 21€
    • Versand + VAT Keep the Heroes Out Erweiterung Kickstarter: 33€

    Ich musste kurz überlegen, ob ich die Bildzeitung aus Versehen aufgeschlagen hatte, da Threadtitel und Inhalt so sehr weit auseinander liegen :jester:  :aufgeb: ….


    Ich habe übrigens im ersten Quartal 2024 mehr Spiele verkauft, als ich neu gekauft habe - um etwas zum Thema beizusteuern. Aber da viele meiner Lebensbereiche umständehalber eh stark eingeschränkt sind, fange ich jetzt nicht auch noch bei meinen Brettspielen an mit der Selbstkasteiung :saint:

    Als Bildzeitungleser ist man's vermutlich gewohnt nur den Titel zu lesen und nicht den eigentlichen Inhalt 😜

  • Wuschel


    mein letzter Post HIER (wg OFFTOPIC) 8-)) zu #SpiritIsland


    ... vergessen zu erwähne, in der "Zerklüfteten Erde Box" sind noch enthalten, 64 Mini-Plättchen der Elemente,

    (Symbole am Karten-Rand) je 8 pro Element,


    ...finde ich SUPER-Praktisch, gerade für "Neu-Spieler" und bei Nutzung komplexer Geister


    ... schafft Übersicht und entlastet, den so dringend benötigten "internen Speicher im Kopf"


    ...auch hier "geringes Packmaß, kleines Zipp-Tütchen mehr nicht ... :thumbsup:

  • analytisch

    Das sehe ich ja deutlich anders, denn "das Spiel macht nicht, was ich mag oder lieber hätte" ist keine Basis für eine Analyse (oder ein "analytisch komplettes 'Zerstören'") ... aber ich bin da oft genug mit dem entsprechenden User und seinen Fans aneinandergeraten und hab eigentlich schon alles gesagt. :)
    Und am Ende darf sich jeder selbst aussuchen, warum er einen Kickstarter nicht backen will.

    Einmal editiert, zuletzt von Huutini ()

  • analytisch

    Das sehe ich ja deutlich anders, denn "das Spiel macht nicht, was ich mag oder lieber hätte" ist keine Basis für eine Analyse (oder ein "analytisch komplettes 'Zerstören'") ... aber ich bin da oft genug mit dem entsprechenden User und seinen Fans aneinandergeraten und hab eigentlich schon alles gesagt. :)
    Und am Ende darf sich jeder selbst aussuchen, warum er einen Kickstarter nicht backen will.

    Er spricht ja auch offen über die jeweiligen Spielmotive und warum er welche Komponenten da erforderlich hält begründet er ja auch. Das finde ich als Vorgehensweise und Grundlage legitim. Wenn ich mir beispielsweise einen Dungeon Crawler kaufe, erwarte ich Exploration, ansonsten ist es halt ein Skirmisher (kann trotzdem Spaß machen). Sein Review zu Too Many Bones kann ich auch nachvollziehen, nichts desto trotz gefällt mir TMB sehr gut (unabhängig von seiner Meinung). Was ich aber am meisten schätze das er den Finger in die Wunde legt und das machen sehr wenige Youtuber finde ich (gut im englischen Bereich sieht das noch mal anders aus...No Pun Included geht da auch hart ins Gericht mit den Spielen). Wie du sagst man muss ja auch nicht bei allen Punkten mit dem Reviewer übereinstimmen. Subjektivität ist glaube ich bei dem Medium Brettspiel halt immer da, aber die Frage ist in wie weit das Review nachvollziehbar ist. Und genau letzteres ist für mich Entscheidend und das sehe ich bei Die Nische als gegeben an.

    3 Mal editiert, zuletzt von thomasd87 ()

  • Das ursprüngliche Thema, bewusst weniger Spiele zu kaufen, hat mich jetzt doch nicht so richtig losgelassen.


    Ich hatte mir bereits Anfang 2023 vorgenommen gehabt, langsamer zu machen und vor allem weniger zu backen.


    Jetzt war für mich die spannende Frage, inwieweit es auch geklappt hatte.


    Hier erst mal die reine Statistik:


    JahrGesamt-Anzahl
    Spiele-Käufe
    (ohne Addons)
    noch in der Sammlungwieder verkauftnoch nicht angekommenCrowdfunding-Spiele insgesamt
    (ohne Addons)
    ab 09.202118125111
    2022473014312
    20233225167
    202494052


    Habe ich seit 09.2021 irgendwann einen Monat Pause beim Shoppen gemacht?

    Nope! :saint: Ich habe immer irgendetwas gekauft, entweder Crowdfunding oder Handel oder Second Hand Markt.

    Das wäre tatsächlich aber mal eine interessante Herausforderung.


    Aber immerhin habe ich in 2023 wirklich weniger gekauft:

    ca. 30% weniger Spiele insgesamt

    und ca. 40% weniger Crowdfunding-Spiele.


    Wenn ich allerdings die Entwicklung für 2024 linear hochrechne, würde sich keine Reduktion gegenüber 2023 ergeben.

    Aber.... noch gebe ich die Hoffnung nicht auf. Wahrscheinlich werden dieses Jahr nämlich alle noch ausstehenden Crowdfunding-Spiele bis auf eines ankommen.

    Insofern bin ich mal ganz vorsichtig optimistisch, dass ich dieses Jahr vielleicht doch weniger kaufen werde als letztes.


    Ich hatte mir nach dem ersten Beitrag hier dann auch schon ganz fest vorgenommen, aktuell erst einmal kein Spiel mehr zu kaufen.

    Der Vorsatz hat dann auch richtig lange überlebt... :rolleyes:

    Die neueste Erwerbung hole ich dann Mittwoch ab. ^^


    Aber noch das ist das Jahr jung; da ist noch Potenzial drin. :saint:


    Und ansonsten genieße ich es einfach, jeden Tag ein Brettspiel zu spielen. :)

    (Immerhin wieder 0! Spiele auf meinem Pile of Shame, und seit Ende 01.2022 jeden Tag mindestens ein Brettspiel gespielt. 8-)) Zumindest da bin ich konsequent. ;) )