Spiel des Monats - Mai 2022

  • Auf in die nächste Runde!

    Was war euer Spiel des Monats Mai 2022?

    Die Regeln in Kurzform:

    1) Es sollte ein (!) Spiel gewählt werden, das im vergangenen Monat gespielt wurde.

    2) Es sollte ein (!) Spiel sein, das Euch besonders beeindruckt hat (es geht also nicht um das meistgespielte Spiel, auch nicht zwingend das beste)

    3) Es sollte ein (!) Spiel sein - einfach weil der Reiz des Formats darin besteht, sich bewusst zu beschränken.

    Die Mitlesenden freuen sich, wenn ihr die Wahl kurz und knapp begründet, aber das ist keine Vorgabe :)

    Gegen Ende des Monats mache ich wie gehabt eine kleine Auswertung, dafür kann ich natürlich nur Spiele berücksichtigen, die eindeutig als Spiel des Monats genannt wurden.

    BITTE:
    nennt in euren Beiträgen das Spiel des Monats so, dass es direkt erkennbar ist, das erleichtert die Zusammenstellung für die Auswertung ungemein. Ob ihr es mit # macht, fett markiert oder anders, ist mir egal, aber beim Überfliegen sollte direkt ersichtlich sein, welches Spiel ihr wählt. Ich schaffe es beim Zusammentragen nicht immer, alles Wort für Wort zu lesen, um mir da euer Spiel raus zu picken.

    Diskussionen und Rückfragen zu Spielen packt ihr am besten in den Thread zum Spiel - da geht es nicht verloren, alle können mitreden, und themenfremde Beiträge machen die Auswertung deutlich schwerer.

    Des weiteren wäre eine einheitliche Nennung der Spieletitel wünschenswert, also das Spiel bitte so nennen, wie es auch korrekt heißt.

    Vielen Dank!


    Mein Spiel des Monats Mai ist #ValeriaCardKingdoms / #ValeriaKönigreichDerKarten, insbesondere mit der Erweiterung Darksworn / Dunkelschreck.
    Unterhaltsam, abwechslungsreich, zugänglich, hübsch, und mit der Koop-Erweiterung auch solo zumindest etwas anspruchsvoller. Tolles Spiel :)

  • Es war ein schöner, abwechslungsreicher Monat.

    Es gab Alhambra, King of Tokyo, Kingdom Builder, 7 Wonders Duel, Arche Nova, Nations, Vor den Toren von Loyang, Kohle, Wasserkraft und Zug um Zug,

    Als Spiel der Monats nominiere ich allerdings #Maracaibo, da wir erstmals die Erweiterung gespielt und die neuen Missionen der Kampagne gestartet haben.

    Einmal editiert, zuletzt von Matze ()

  • Wir haben zwar noch Mai, aber viel werde ich wohl nicht mehr spielen bis 23:59 Uhr. Vor allem, wenn ich den Text hier schreibe.


    Viel kam nicht auf den Tisch, aber dennoch waren drei Highlights dabei, aus denen ich jetzt auswählen darf. Die Dreierrunde „Arche Nova“ war wieder sehr toll, aber auch wieder viel zu lang. Es hat Spaß gemacht, aber das Spiel hatte ja schon im April gewonnen. ;) Dann haben wir drei letzten Partien „Pandemic Legacy: Season 0“ gespielt und das Spiel damit beendet. Es hat Spaß gemacht, die Story war zum großen Teil gut, aber ich bin auch froh, dass jetzt diese Last eines Kampagnenspiels von meinen Schultern ist. Ich kann endlich wieder frei spielen! :) Sowas brauche ich erst einmal nicht mehr. Daher gewinnt mein drittes Highlight: #AgeofComics. Der Kickstarter zum Spiel ist zwar nicht mal gestartet, aber mir hat sowohl die thematische Einbettung des Euro-Spiels als auch die grafische Präsentation sehr gut gefallen. Die Mechanik ist nicht besonders, aber solide, funktioniert gut und macht Spaß. Ich weiß zwar nicht, ob ich beim Kickstarter mitmachen werde, aber für mein Spiel des Monats Mai 2022 genügt es schon einmal. (Und wenn alles klappt, wird sogar eine der Schriftsteller-Karten nach mir benannt. Muss sich ja auszahlen, dass ich hier immer so viel schreibe. ;))


    Gruß Dee

    Blog (manchmal sogar über Brettspiele): deesaster.org

    Einmal editiert, zuletzt von Dee ()

  • ArcheNova oder Aeons End oder Descent - Legends of the Dark. Letzteres... denke ich, also #Descent.

    Wenn Du es so schreiben würdest, wäre es wesentlich leichter erkennbar, was Dein Spiel des Monats ist. Die liebe Bergziege hat doch gerade einmal drei Beiträge über Deinem extra darum gebeten:

    Zitat

    BITTE: nennt in euren Beiträgen das Spiel des Monats so, dass es direkt erkennbar ist, das erleichtert die Zusammenstellung für die Auswertung ungemein. Ob ihr es mit # macht, fett markiert oder anders, ist mir egal, aber beim Überfliegen sollte direkt ersichtlich sein, welches Spiel ihr wählt.

    Gruß Dee

  • Die Wandelnden Türme


    Die Rezensionen waren arg durchwachsen, deshalb eigentlich schon als belanglos abgeschrieben. Auf dem Herner Spielewahnsinn dann kennengelernt und meine eigene Meinung gebildet. Zwei Zweierpartie mit unterschiedlichen Mitspielern an zwei Tagen haben echt Spass gemacht. Dann damit beschenkt worden und die beiden Viererpartien waren ebenso von Spielspass geprägt, wenn auch etwas chaotischer als die Zweierpartien. Bin auf die Teamvariante gespannt und es fernab der Einsteigerregeln weiter auszutesten. Mein persönliches Spiel des Monats Mai.

    Content-Nachschlag gefällig? Brettspieltag.de – Das etwas andere Boulevard-Magazin der versammelten Brettspiel-Szene

  • Eigentlich wollte ich etwas ganz Anderes nennen, aber dann hat sich #ArcheNova in den letzten Tagen des Monats "herangeschlichen" und ganz eindrücklich erneut auf sich aufmerksam gemacht. Ich verliere ständig und kann's doch nicht lassen ... 🤔😁

  • Die Auswahl für den Mai ist schwierig. Gespielt wurde quer durch das Regal, einiges auch in neuer (oder bisher nicht erlebter Zusammensetzung) wie z.B. "Brazil Imperial" zu viert, "Zug um Zug - United Kingdom" zu zweit, "Die Insel der Katzen" mit den neuen Erweiterungen, "Dominion" mit der Erweiterung "Verbündete", "Klong" mit der Minikampagne (Dschungel + Affentempel), "Die Quacksalber von Quedlinburg" usw.


    Dennoch wähle ich #CrownofEmara als Monatstitel. Endlich kamen wir dazu, uns mit diesem Spiel zu beschäftigen. Beeindruckt haben mich das schlanke Regelwerk, die hervorragende Ikonographie auf den Plänen und die angenehme Spieldauer, obwohl ich gewarnt wurde, daß es grübellastig sein könnte. Ja, manchmal gibt es durchaus was zu bedenken, aber unsere Partien liefen bisher zum Großteil intuitiv ab, was ich dem Spiel positiv zugute halte.

  • #EineWundervolleWelt

    Irgendwann Mal im Angebot mitgenommen und im Mai das erste (und viele weitere) Male gespielt.

    Was für ein toller kleiner, schnell gespielter Enginebuilder.

    So eine Art nächster Schritt nach Splendor oder Century.

    Funktioniert Solo genau so gut wie mit 2+ Spielern, man kann so viel oder wenig Hirnschmalz in die Optimierung stecken, wie man will.

    Bleibt!

  • Bei mir ist es #BrassBirmingham. Kam nach langer Zeit (die letzte Partie war im Oktober 2019) mal wieder auf den Tisch und das Spiel begeistert mich immer wieder aufs Neue. Für mich spielerisch und optisch ein Hochgenuss, auch wenn ich Lancashire der Erinnerung nach (die letzte Partie liegt noch länger zurück) einen Tick eleganter finde.

    Einmal editiert, zuletzt von utechle ()

  • 48 Partien mit 17 verschiedenen Spielen im Mai zeigen einen sehr guten Monat und auch an, dass wir ein schönes Spielewochenende darin liegen hatten. Auf dem war auch schon mein Spiel des Monats gesetzt, wobei ein Neuzugang dieses Wochenende mit direkt 10 Partien sich anschickte, sich noch auf den Spitzenplatz zu drängen. Doch ich bleibe bei meiner ursprünglichen Wahl: #ZooBreak


    Einfach, da es ein sehr schönes Pandemie-like Koop-Spiel ist mit hohem Aufforderungscharakter für Kinder und Erwachsene. Und mit 4 Partien, alle an dem besagten Spielewochenende, auch intensiv gespielt. Schöne, witzige und spannende Momente und Kinder, die bei den Karten für die Ausbrüche und Bewegungen der Tiere mitfieberten. Was will man mehr?

    Letting your mind play is the best way to solve problems. (Bill Watterson)

    Bin auch immer mal in der FAIRPLAY zu lesen.

  • Mein Spiel des Monats ist gar kein richtiges Brettspiel, sondern ein Rollenspiel names Beyond the Wall. Ich hatte schon länger den Wunsch in der Spiele-AG meiner Schule einmal das Rollespiel auszuprobieren und da kam mir der Rollenspielthread hier im Forum ganz recht. Im Mai fanden sich dann vier interessierte Mädchen der 5. und 6. Klasse an, die das gerne einmal ausprobieren wollen. Die erste Stunde (ich habe leider nur 45 Minuten Zeit) haben wir darauf verwendet, mit Hilfe der Zufallstabellen Charaktäre zu erstellen. Das fanden die Mädchen schon mal sehr spannend. Jedes Mädchen musste die neuen Eigenschaften und Hintergründe nach dem Erwürfeln laut vorlesen, da haben wir gleich mal die Lesekompetenz geübt. :) Nach der Erstellung waren nun alle gespannt wie Bolle, wie es weitergeht. Zu Hause habe ich die Charaktäre dann fertig gestellt, das mussten di eMädchen nicht alles berechnen, und die Stunde drauf haben wir uns dann in einem kleinen Dorf namens Leet versammelt. Hierfür habe ich einfach die sehr hübsche Dorfkarte von Leet aus dem Spiel Arborea verwendet. In der Stunde haben wir nun uns erstmal getroffen und zusammen das Dorf erkundet. Das war schon sehr schön, auch wenn wir noch überhaupt nicht in die Dorfkneipe gegangen sind, wo denn dann eigentlich das erste Abentuer beginnen soll. Ich finde das insgesamt sehr faszinierend. Es passiert an sich nicht viel, aber 4 strahlende Kindergesichter schauen einen erwartungsvoll an, und wollen Teil ihrer (!) Geschichte sein. Alle freuen sich nun schon auf die nächste Stunde, wo denn dann endlich das erste Abenteuer mit Gnomen und Feen und Geheimnissen beginnen soll. Ich freu mich drauf! :)

  • Im Mai hatte ich tatsächlich am meisten Spaß mit einem Party Spiel.... :/

    Time's Up - Party Edition

    Und das trotz Pantomime - ich HASSE Pantomime. ^^

    Incoming (17 Spiele):
    Nova Aetas: Renaissance / Teburu + Bad Karmas / Batman Gotham City Chronicles / Chronicles of Drunagor / Street Masters / Stormsunder / Tidal Blades 2 / Robomon / Nanolyth / Fate Forge / Elder Scrolls / Stonesaga / The Last Spell / Dragon Eclipse / Rove / USS Freedom / Green Hell

  • Ich hatte schon letzten Monat den billigen Versuch gestartet, mit dem Strom zu schwimmen und von Gloomhaven auf Terra Mystica zu switchen. Bergziege ist dabei aber sowas von gnadenlos sturr..... ^^


    Daher gebe ich mich geschlagen und wähle für den Mai Terra Mystica, weil es durch den Solo-Modus endlich entstaubt, frisch glänzend wieder mehrfach ausgepackt wurde und auf den Tisch kam. Meine Begeisterung ist genauso groß, wie bei der ersten Begegnung vor einigen Jahren.


    Mein Spiel des Monats Mai: #TerraMystica

    Einmal editiert, zuletzt von Gelöscht_08072022 ()

  • Azul: Die Gärten der Königin

    Bei uns zu Hause ebenfalls, im April sechs Mal auf dem Tisch gelandet, im Mai dann schon zehn Mal. Zwischen meiner Frau und mir ist es stets eine knappe Kiste, die letzte Partie heute endete mit 120:119 für mich. In diesem Monat sind wir auch zum ersten Mal über 150 Punkte gekommen mit 154. Was war denn euer Highscore bisher? Gerade die Plättchen mit der Zahl 240 lassen mich Schatten, dass noch deutlich mehr möglich ist :D

    #azuldiegärtenderkönigin

    Einmal editiert, zuletzt von Gladrir ()

  • Azul: Die Gärten der Königin

    Zwischen meiner Frau und mir ist es stets eine knappe Kiste

    Ich dachte, dass ich sehr sehr gut sein werde bei dem Spiel, aber das Gegenteil traf ein. Meine Frau hat mich richtig abgezogen. Sie hat immer doppelt so viele Punkte als ich gehabt. Wieviel weiss ich leider nicht mehr.

  • #TaintedGrail - wobei ich mir inzwischen nicht sicher bin ob es ein Spiel, oder eine Geschichte ist...

    Spannend, fesselnd und obwohl spieltechnisch limitiert, die Story reißt es einfach raus. Tolles Kopfkino.

  • Bei mir ist es mit Abstand zu allem Anderen #Hourofneed das Spiel hat uns von Anfang an richtig begeistert. Für mich das absolut beste MDS Spiel der Sadler Brothers bisher. Nicht so fummelig und langatmig wie Altar Quest, spielt sich fluffig runter, durch die verzahnte Heldenphase keine/kaum Downtime und das Superhelden Feeling kommt sehr gut rüber.

    Ausstehende Crowdfunding-Projekte:

    Arydia, Bad Karmas (Teburu), HEL - The Last Saga, Into The Godsgrave, Kingdoms Forlorn, Nanolith, Peacemakers: Horrors of War, RoboMon, Sword & Sorcery Abyssal Legends, Tainted Grail - Kings of Ruin, The Elder Scrolls (CTG), Unlikely Heroes, Vampire: Milan Uprising (Teburu), Witchbound

  • Ich nehme diesen Monat #KeineinzigesMalzumSpielengekommenverdammteschei...


    Eigentlich hat es mir nicht so ganz gut gefallen, aber ich wähle es trotzdem.

    Nicht ganz so extrem, aber ich kam auch nur zu zwei Terminen, an denen wir wenigstens unsere Kampagne fortsetzen konnten. Deshalb wid das Spiel des Monats Mai: #7Ages . Absolut geiles Spiel - ich freue mich schon auf die anstehende Neuauflage :) :thumbsup:

    Gruß aus Frankfurt, Helmut

  • #SantaMonica - im Urlaub mit Blick aufs Meer gespielt; zuletzt auch zwei mal mit der Mini-Erweiterung „The long weekend“, die sich wirklich problemlos ins Grundspiel integrieren lässt und die Promenade noch mal schöner macht.


    Obwohl vielleicht kein höchstklassiges Spiel verbreitet es einfach eine Wohlfühlatmosphäre, die ich in vielen modernen Spielen vermisse und transportiert gleichzeitig hervorragend sein Strandgefühl. Von dieser Sorte Spiele (kurz, thematisch, nicht belanglos, aber trotzdem fast noch nebenher spielbar) hätte ich gern mehr.

  • Meine Frau hat mich gefragt, ob wir In-Game-Deck-Builder besitzen ... LOL ... yep, wir haben welche. Und wir haben ein paar ausprobiert - mehrmals. Die Kandidaten waren:

    Firefly - Legendary Adventures: ausgezeichnetes Spiel, sehr gut gemacht und sehr nah am Thema dran; der Graphiker sollte sich allerdings besser erhängen - das ist eigentlich eine Zumutung (bei BGG ist auch kein Grafiker eingetragen).

    Dominion: wirkt alt und ist alt. Unserer Meinung nach das schwächste Spiel aus der Sammlung.

    Tyrants of the Underdark: Deck-Building gepaart mit Area-Control und einem geilen Thema: Drow! Da passt auch alles.

    Ascension Deck Building Game: Unser Winner. Man merkt, dass die Macher aus der Magic the Gathering Ecke kommen - bei diesem flotten Deck-Builder passt einfach alles (wir besitzen die Sets Chronicle of the Godslayer, Storm of Souls, Return of the Fallen, und Immortal Heroes sowie etliche Promo-Karten). Das Spiel machte uns einfach von allen unseren Deck-Buildern den meisten Spaß und offerierte ein flottes und spannendes Duell für zwei. Ich hab' jetzt große Lust das auch einmal wieder in größerer Runde auf den Tisch zu bringen.

    Daher mein Spiel des Monats: ASCENSION


  • Da ich in Plauderlaune bin, vorweg mein Spiel des Monats:


    #DieInselderKatzenExploreandDraw


    Der Mai war spielerisch wieder etwas besser als der April, wenn auch hauptsächlich im Familienspielbereich oder auf leichten Kennerspielniveau. Eins meiner "Jogginghosenspiele" Flügelschlag erlebte ein Revival und kam 6x (davon 4x solo) auf den Tisch. Hier fühlte ich mich direkt wieder heimisch und die 30-40 Minuten Spielzeit (auch zu zweit) ließen sich auf verschiedene Tage verteilt trotz einiger körperlicher Unzulänglichkeiten gut bewältigen.


    Ein Spontankauf, der mich positiv überrascht hat, war Llamaland. Dieses musste ich ganz plötzlich haben (die meisten kennen das) und natürlich die Sticker von Lookout auch und es ist ein wirklich gelungenes Puzzlespiel. Die völlig alberne Verpackung lässt es wie ein Kinderspiel erscheinen, da hat Lookout dem Spiel meines Erachtens keinen Gefallen getan. Mein Mann hat es auf meinen Wunsch hin bestellt und fragte direkt, für wen das Spiel bitte sei ^^ Auf jeden Fall habe ich es 5x im Mai gespielt (3x solo) und hatte in kurzer Spielzeit sehr viel Spaß.


    Auch hervorheben möchte ich die Spieleabende mit meiner Mama. Da sie Urlaub hatte, habe ich mich einige Tage mit Nachwuchs bei "Oma und Opa" eingenistet und als dann abends Ruhe eingekehrt war, haben meine Mama und ich einige wunderbare Runden Azul (mit viel Hauen, Stechen, Gemecker und Gelächter) gespielt.

    Außerdem habe ich ihr an einem Abend Cascadia gezeigt und bin nun umso überzeugter, dass dies ein sehr gutes Spiel des Jahres wäre. Nicht nur, dass die Erklärung bei meiner Mama gut und schnell funktioniert hat, hat es ihr auch soviel Spaß gemacht, dass wir gleich 3 Partien nacheinander gespielt haben. Die ersten beiden gingen knapp an mich und die dritte konnte meine Mama dann knapp gewinnen - trotz meiner ~ 75 Partien Erfahrungsvorsprung. Spricht nicht unbedingt dafür, dass ich besonders lernfähig bin, jedoch für ein sehr gutes Familienspiel :) :thumbsup:


    Also eins dieser Spiele wäre es wohl geworden, wenn ich nicht noch irgendwie Füllmaterial gebraucht hätte, um bei einer Bestellung versandkostenfrei zu werden und dann der Flip and Write Ableger zu Die Insel der Katzen in den Einkaufswagen gewandert ist. Als großer Insel der Katzen Fan war eh klar, dass ich das früher oder später mal testen muss. Und es hat mich echt aus den Socken gehauen, wie gut das Spielgefühl übertragen wurde.

    Ich habe es bislang nur solo gespielt, dafür in den letzten 3 Tage ganze 9x. Das liegt hier dauerhaft auf dem Tisch und wenn ich 20 Minuten Zeit habe, dann wird es gezockt. Mausert sich zu einem Dauerbrenner, wie es Cascadia bei mir letztes Jahr war, das hätte ich mir im Leben nicht vorstellen können.

    Natürlich ist der große Bruder optisch und haptisch ein Augenschmaus und allein deshalb ein Erlebnis. Und ich vermute auch, dass mir das normale Insel der Katzen im Multiplayer besser gefallen dürfte, da dort Interaktion durch das Kartendrafting und Plättchen wegschnappen vorhanden ist. Als Reisespiel, wenn weniger Platz im Regal ist, wenn die Spielzeit bei sehr ähnlichem Spielgefühl halbiert werden soll oder eben fürs Solospiel ist #DieInselderKatzenExploreandDraw jedoch eine absolut geniale Ergänzung. Ich will Roll/Flip and Writes meist sehr gerne mögen, in der Regel verstauben sie hier aber doch letztlich nur. Explore and Draw gehört nun definitiv zu den wenigen Ausnahmen und ich kann mir nicht vorstellen, mir solo den Aufbau- und Verwaltungsaufwand des großen Bruders nochmal anzutun, wenn ich in der gleichen Zeit 2x Explore and Draw spielen kann. Also daher trotz vieler schöner Alternativen mein würdiges Spiel des Monats Mai :)


  • PzVIE Nur als Vorwarnung: je nach Set der Erstauflage gibt es bei Ascension leider etliche Kombos, mit denen man Endlosschleifen produzieren kann. Es gibt Tipps auf BGG welche Sets man mit was nicht kombinieren sollte (die Promos sind besonders gefährdet). Das Spiel macht natürlich trotzdem Spaß, aber das sollte man im Hinterkopf haben.


    Mein Spiel des Monats zu wählen war lange nicht so schwer, da ich sehr viel spielen konnte und fast alles gut ankam. Am Ende ist es wohl schlicht mein Lieblingsspiel, das auf den Tisch kommen konnte, eine ganz normal verlaufende Partie, was bei diesem Spiel völlig ausreicht: #Anachrony.

  • Mein Spiel des Monats ist Pagan: Fate of Roanoke.

    An dem Spiel mag ich fast alles (bis auf das Regelheft). Ganz besonders gut gefällt mir aber das Thema und wie es sich im Spiel entfaltet. Toll ist auch, dass beide Rollen (Hexenjäger und Hexe) Spaß machen. Es ist einfach wahnsinnig spannend, wie man als Hexenjäger die Schlinge langsam zuzieht, in dem man einen Bewohner nach dem anderen entlastet und die Hexe immer mehr in Zugzwang gerät. Es ist aber auch als Hexe total spannend, falsche Fährten zu legen und den Hexenjäger zu zwingen Unschuldige zu exekutieren. Außerdem gibt es noch die mächtigen Fähigkeiten des Vertrauten und diverse Tränke und Zauber, die fast übermächtig wirken, wenn man sie den wirken kann. Als Hexe braucht man leider viel Einfluss, um alle Zauber wirken zu können, aber wenn man einen Weg gefunden hat, wird es für den Hexenjäger richtig schwierig. Trotzdem fühlt es sich nie unfair an, denn der Vorteil des Hexenjäger ist es, dass die Zeit im Regelfall für ihn arbeitet. Hexe und Hexenjäger - beide Rollen haben ihre ganz eigenen Herausforderungen und beide machen Spaß!


    Das Wunderbarste ist jedoch: Meiner Frau geht es genauso wie mir! Obwohl sie eigentlich nicht so der Spielertyp ist, hat sie noch zu keiner Partie nein gesagt. ^^


    #PaganFateOfRoanoke

    Das Beste am Mensch ist sein Hund.

    2 Mal editiert, zuletzt von Toadstool ()

  • Mein Spiel des Monats: #LordsofWaterdeep
    Auch wenn es schon älter ist, erst jetzt kennengelernt. Als alten AD&D Spieler hat mich das Setting natürlich sofort gehabt und die 4er Erstpartie ht mir sehr gut gefallen. Darauf hin musste ich mir die - sehr gut umgesetzte - APP Version holen und habe da noch einige Partien gespielt. Toller Worker Placer thematisch schön in Tiefwasser angesiedelt. Und hier tatsächlich mal ein Spiel wo ich am liebsten zig unterschiedliche Magier, Krieger oder Priester Minis hätte...