Beiträge von annatar im Thema „[Strategie] Marvel Champions Deckbau Diskussionen“

Online spielen? Erstelle einen Termin oder melde Dich an: KLICK

    Eben das erste Mal gegen Red Skull im Expertenkampagnen-Modus angetreten und nen ordentlichen Tritt in den Arsch bekommen :whistling:


    Captain America (Gerechtigkeit) und Hawkeye (Führung) hatten sich eigentlich gut geschlagen bis dato. Cap kümmerte sich um die Nebenpläne und Bedrohung und eigentlich um alles, gefühlt kann er ja alles :) Ich hab aber gemerkt das mir mit seinem Deck was stark auf die Bedrohungsreduzierung konzentriert war, zunehmend der Punch fehlte.


    Gegen Zola im Szenario vorher schaffte ich es nach 2 Niederlagen nur mit einem Strategiewechsel. Gegen die (verdammt vielen) Schergen oft mit Tech-Anhang und mehr Lebenspunkten war kein Ankommen mit mal max 6 Schäden beim "Heldenhaften Angriff". Stattdessen immer nur auf den Schurken drauf, notfalls auch Mal auf eine Wache. Caps Fähigkeit sich wieder zu aktivieren durch Kartenabwurf, i.V.m. nem upgegradeten 3 Basisangriff hat dann geholfen. Durch Zolas Vergeltung wurde ordentlich gelitten.


    Hawkeye mit Führung hat natürlich seine Verbündeten, die aber auch viel Schaden von den ganzen Mutanten und Co. abfangen mussten. Mehr als ein Angriff mit Pfeil pro Runde war meistens nicht drin, weil er sich vorher selbst verteidigen musste. Da fehlten vielleicht Karten, mit denen er sich wieder aktivieren kann. Davon ab cooler Held, sehr flexibel und wenn's läuft (Köcher früh finden, Meisterschützen ausgespielt haben) dann läuft's.


    Vielleicht probier ichs demnächst dann nochmal von vorne mit Cap (Aggression) und nem anderen Helden mit Gerechtigkeit. Red Skull mit den ganzen Nebenplänen scheint auf den ersten Blick ja ohne den Aspekt unmöglich zu werden...