Großformatige Holzspiele?

  • @IDTheft84 : Danke für den Erfahrungsbericht.


    Auf der verlinkten Webseite heisst es "all players stay seated". Funktioniert das in der Praxis aufgrund des Drehtellers oder wandert man doch um den Tisch, um gewisse Zielperspektiven einzunehmen? Und werden die Scheiben oder das Board vor der Partie noch präpariert mit Gleitpulver & Co wie durchaus bei Crokinole üblich/möglich? Wie ist nach Deiner Erfahrung der Lerneffekt von Erstspieler zu häufiger gespielt - ab wann hat man eine Chance gegen geübtere Mitspieler?

    Content-Nachschlag gefällig? Brettspieltag.de – Das etwas andere Boulevard-Magazin der versammelten Brettspiel-Szene

    Einmal editiert, zuletzt von ravn ()

  • Danke für den Erfahrungsbericht.


    Auf der verlinkten Webseite heisst es "all players stay seated". Funktioniert das in der Praxis aufgrund des Drehtellers oder wandert man doch um den Tisch, um gewisse Zielperspektiven einzunehmen? Und werden die Scheiben oder das Board vor der Partie noch präpariert mit Gleitpulver & Co wie durchaus bei Crokinole üblich/möglich? Wie ist nach Deiner Erfahrung der Lerneffekt von Erstspieler zu häufiger gespielt - ab wann hat man eine Chance gegen geübtere Mitspieler?

    Mit dem Drehteller hat man eigentlich immer einen perfekten Blick auf den Striker. Das Spiel sieht auch in den Regeln vor, dass man - sollte der Striker zu nahe am Rand liegen - diesen auf der Außenlinie verschieben darf - so lange er diese Außenlinie noch berührt und noch in etwa dort liegt, wo er vorher war (was die Position allgemein angeht). Wir hatten jedenfalls nie das Problem, dass jemand aufstehen musste um irgendwo dran zu kommen. Und meine Frau ist 1,58 Meter groß und besser in dem Spiel als ich ;) (und in Crokinole hat sie nicht den Hauch einer Chance).


    Wir haben nach ca. 20 Partien angefangen, Carrom Pulver (kleine Probepackung liegt bei) auf das Board zu geben. Ist schon eine enorme Umstellung, da das Spiel dadurch enorm an Tempo zulegt und man quasi wieder bei null anfängt, was die Dosierung des Schnippens angeht. In UK findet dieses Jahr die erste offizielle Weltmeisterschaft statt - dort wird aber wohl auch mit Pulver gearbeitet. Ohne ist es für den Einstieg trotzdem gut, weil es langsam ist und man sich etwas an Winkel etc. rantasten kann. Allerdings "verhungert" dann auch die ein oder andere Scheibe gerne mal kurz vorm Loch :)


    Chance gegen geübte Spieler - sehr gute Frage. Klar, man bekommt nach einigen Partien schon ein viel besseres Gefühl für die Winkel und das Carroo (wenn man die Scheibe entlang der Bande locht - macht extrem Laune). Aber es gibt auch Leute, die es einfach können. Mein Bruder war auf Anhieb besser als ich, obwohl ich schon 20+ Partien auf dem Buckel hatte. Trotzdem würde ich sagen: Geübte Spieler haben erstmal einen Vorteil, wenn sie 15+ Partien gespielt haben und der andere kompletter Neuling ist. Das Wichtigste ist aber: Jeder hat extrem viel Spaß daran.

  • Interessanter Beitrag, danke dafür.

    Wenn man Billard schon einmal auf höheren Nivau gespielt hat wird man alleine schon einen Vorteil haben gegen nicht Billardspieler.

    Muss ich mir zuhause mal näher ansehen

  • conhex version von gerhardts Spiel und Design. Holzbrett. Holzplättchen und spielsteine wahlweise aus Holz oder halbedelsteine.

  • Content-Nachschlag gefällig? Brettspieltag.de – Das etwas andere Boulevard-Magazin der versammelten Brettspiel-Szene

  • Ahoi!

    Hatten wir schon Palet Pétanque?

    Ich war vor einiger Zeit durch diesen Thread und der Verlinkung eines anderen Spiels darauf aufmerksam geworden und hatte es dann auch umgehend in Frankreich bestellt.

    Es handelt sich hierbei im Prinzip um ein Upgrade des Kosmos-Spiel Indoor Curling. Denn auch wenn der Name Pétanque anderes vermuten lässt, ist das Punktesystem zwar gleich, aber es wird nicht geworfen, sondern geschoben (oder geschnippt). Die Besonderheit ist der tiefere Rand hinter der Endzone, wo man eigene und gegnerische Scheiben ins Aus befördern kann.

    Die Verarbeitung ist keine hochwertige Schreinerkunst, aber dem Zwecke völlig genügend. In einer Runde zu Viert mit (und jetzt sind wir wieder beim Pétanque) Glas Rotwein in der Hand, hatten wir schon ein paar vergnügliche Stunden mit dem Spiel.


    Anbieter

  • Kurze Frage an dich

    Ich habe eine Mail von George erhalten und er habt mir gesagt, das mein Carooka Board fertig sei und morgen in den Versand geht.

    Kommt das direkt in den Zoll und ich muss es abholen (vermute ich mal bei dem Preis)?

    Oder muss ich das vorher beim Zoll anmelden?

  • Das geht ganz easy. Erst gibt es einen Anruf und die fragen, was im Paket ist. Anschließend bekommst du eine Mail, dass das Paket Zoll kostet und kannst die Summe bequem mit Paypal etc. zahlen und der Postbote kriegt eine Info, dass du alles bezahlt hast. Paket wird ganz normal geliefert :)


    Viel Spaß damit! Wir haben immer noch Freude daran und haben ordentlich an Skill gewonnen.

    Einmal editiert, zuletzt von IDTheft84 ()

  • Ich habe heute mein Carrooka Board erhalten!

    Hat insgesamt nur ein Monat gedauert, bis es fertig erstellt wurde.

    Also die Qualität ist wirklich astrein, hab nichts zu meckern.

    Auch die Drehbewegung ist total smooth und angenehm.

    Da rutschts auch nichts bei normaler Geschwindigkeit.


    Nächste Woche spiele ich mit einen Kollegen, aber heute Abend werde ich die Pool Billiard Variante ausprobieren (sind die extra Schips die aussehen wie flache Billiard Kugeln). Also ich finde die Oberfläche bereits jetzt ohne Carrom Pulver völlig ausreichend und glatt zum Spielen.

    Hab schon bisschen herumprobiert und finde es großartig.

  • Hab noch was gesehen: Shuffleboard

    Shuffleboard Game
    The ShuffleBoard Game This is a miniature table-sized version of shuffleboard. Each player/team gets four "pucks" of one color. The object is to…
    boardgamegeek.com


    Das ist ein längliches Holzbrett und am Ende kann man 1, 2 oder 3 Punkte mit speziellen "Shuffleboard-Bällen" (Metallkugel mit einem Plastikring) bekommen. Wie in Crokinole kann man sich gegenseitig wegstoßen.

    Davon gibt es kleine Versionen mit ca. 120 cm länge für Zuhause.

    Es ist kein Schnippspiel, sondern man schiebt die Schuffleboard-Bällen mit Schwung nach vorne.

    Gibt es auch auf Youtube ein Video von Schlag den Raab.

    Hier im Forum habe ich nichts gefunden (vielleicht unter anderem Begriff zu finden?).

    Der Preis ist auch erschwinglich und lässt sich gut hinter dem Schrank aufbewahren (oder auf dem Kallax aufhängen).

    Preislich auch voll ok (gibt im Netz welche für ca. 50-60 €).

    Einmal editiert, zuletzt von thomasd87 ()

  • Ich habe meine Sammlung an Holzspielen durch einen ebay-Kleinanzeigen-Schnapper erweitert: Zopp.

    Bin gespannt, wie es hier ankommen wird. Gibt es hier Erfahrungswerte mit dem Spiel?

  • Auf der Spielemesse in Stuttgart hab ich #Skitter kennengelernt. Das hat mir Spaß gemacht. Genauer Bericht folgt irgendwo.

    Haben wir mit der Family auf der Spiel Doch! ausgiebig getestet. Hat uns extrem gut gefallen. Sogar noch besser hat uns aber Schnipp & Weg gefallen. Falls das jemand verkaufen möchte, gerne eine PN schreiben.

    Einmal editiert, zuletzt von hosenkatze ()

  • Kurzer Nachtrag: Zopp war bei meiner Frau leider ein Flop. Daher habe ich es in den Marktplatz gestellt. Die Version ist wirklich in sehr gutem Zustand und vollständig. Wir bleiben aber lieber bei Carooka, Crokinole und Jakkolo.

  • Kurzer Nachtrag: Zopp war bei meiner Frau leider ein Flop. Daher habe ich es in den Marktplatz gestellt. Die Version ist wirklich in sehr gutem Zustand und vollständig. Wir bleiben aber lieber bei Carooka, Crokinole und Jakkolo.

    Vor allem finde ich Crokinole und Carooka einfach die perfekte Mischung.

    Für den Einstieg Crokinole und wenn man "mehr" möchte, dann eine Runde Carooka.

    Schön ist ja auch das beide Spiele ein ganz anderes Spielgefühl vermitteln und trotzdem beide interaktiv sind.