Beiträge von Sepiroth im Thema „Spiele mit fixen Spieler*innenzahlen - wie macht ihr das?“

Online spielen? Erstelle einen Termin oder melde Dich an: KLICK

    Sepiroth Das Spiel für 2-4 wird ja nicht schlechter, wenn man noch einen Solo-Modus hinzufügt. Und nicht jeder Solo-Modus ist ein "uninspirierter Highscore-Modus".

    Wenn der Solo-Modus gut ist, spricht ja nichts dagegen. Wenn 7 Wonders mit 3, 4, 5, 6 und 7 Spielenden gut klappt - perfekt!

    Es geht ja nur um die Spiele, bei denen das eben nicht so ist. Und genau um die Erwartungshaltung geht es, die brettundpad beschrieben hat. Zumal ich eben das Material zumindest teilweise mitzahle und es die Kunden deswegen schon betrifft. Ich empfinde , dass die Haltung "ein Solo-Modus schadet ja nicht" eher von Unsicherheit über die Güte des Spiels zeugt. Wenn der Solo-Modus super ist, dann soll der gerne dabei sein, genauso wie jede Spielendenzahl, bei der das Spiel perfekt funktioniert. Ich plädiere nur dafür, diesbezüglich keine Kompromisse einzugehen und Mut zu zeigen. Ob ich damit die Mehrheit abbilden, weiß ich natürlich nicht.

    Aus meiner Sicht wird da eher umgekehrt ein Schuh draus. Wenn man heutzutage ein Spiel für 2-4 Personen rausbringt, wird man als Verlag gefragt, wieso man denn keinen Solomodus dazugepackt hat. Insofern ist das Hinzufügen eines Solo-Modus im Prinzip nur das Erfüllen von Kundenwünschen

    Das Henne-Ei-Problem bzw. wer ist am lautesten. Also sind es zum einen wirklich so viele, die man ansonsten als Kunden verliert? Oder wenn es tatsächlich so viele sind, wollen die wirklich alle einen uninspirierten Highscore-Solo-Modus?

    Oder sind die Leute dann nicht doch enttäuscht und kritisieren mehr am Spiel, als sie es bei einer Fokussierung auf die am besten passenden Spielendenzahlen gemacht hätten? Da wirst du mehr Einblick als ich haben, aber ich aus meiner Warte bin enttäuscht wenn ich ein Spiel bekomme, das für mich nur teilweise funktioniert.

    Ich finde das einfach nur konsequent und gut. Das Gegenteil sehen wir imo leider viel zu oft. Nämlich dass ein Spiel eigentlich eine bestimmte (Mindest-)Zahl an Mitspielenden braucht. Aber man will ja unbedingt 2-4 draufschreiben und dann gibt es diese komischen Bots wie beispielsweise bei Dune Imperium, Alhambra, etc.

    Mittlerweile garniert mit einem "tollen" Solo-Modus "Highscore-Jagd", weil ja am besten jetzt 1-4 drauf steht. Nichts gegen Solo-Modi, aber wenn ein Spiel halt nicht dafür geeignet ist, dann sollte man das auch so draufschreiben, sich den angeklatschten Firlefanz sparen und auf das Wesentliche konzentrieren.

    Ich habe ja nichts davon, wenn das Spiel zwar Regeln für verschiedene Spielendenanzahlen hat, diese aber keinen oder deutlich weniger Spaß machen. Dann suche ich ja doch am Abend ein anderes Spiel aus. Oder hättest Du Lust auf ein Solo-Versteigerungsspiel? Im Endeffekt zahle ich sogar mehr für das unnötige Spielmaterial. Wenn die Runde dann gesprengt wird, spielt man halt etwas anderes.