Was bräuchte ich als Startaustattung für Airbrush

Bitte bewerte: Wonderlands War
Online spielen? Erstelle einen Termin oder melde Dich an: KLICK
  • Moin zusammen,


    ich liebäugle schon seit einiger Zeit damit, meine Figuren u.a. mit Airbrush zu bemalen. Nun habe ich leider überhaupt keine Ahnung, was genau ich dafür so bräuchte (klar, einen Kompressor, eine Spritzdüse und sowas, aber detailliert habe ich keine Ahnung, worauf ich achten müsste). Gibt es hier vielleicht Jemanden, der mir weiterhelfen könnte (und ich rede jetzt tatsächlich erst einmal nur vom absolut Notwendigesten, da ich ja noch nicht einmal weiß, ob es für mich (und ich für das Hobby) geeignet ist/bin...


    Und da ich weiß, dass die reine Grundausstattung - schon allein wegen des Kompressors - nicht so günstig sein wird, möchte ich erstmal klein anfangen.


    Danke schonmal im Voraus

    WarFred

  • ANZEIGE
  • Die Frage ist so nicht zu beantworten, leider.

    Das hängt stark davon ab, was du machen willst.... Dann kann man dir auch raten.

    Das teuerste ist eine gute Airbrush, wenn du überhaupt eine feine Double-action brauchst, siehe oben....

    Dazu eine gute Farbauswahl und ein Abzug mit Filter und viel Zeit zum üben.

  • ..., meine Figuren u.a. mit Airbrush zu bemalen....

    Was ich machen möchte, ist hiermit eigentlich schon geklärt, oder? ;)


    Und was ne Double-Action ist (ich möchte malen und keine Schrotflinte kaufen! ;) ) weiß ich aktuell noch gar nicht.


    Trotzdem schonmal danke für deine Hilfe, vielleicht kannst du mich ja noch weiter beraten? Ich würde mich darüber sehr freuen!

  • Da gibt es wahrscheinlich wieder so viele Meinungen wie Diskutanten. Billige Airbrushs kriegt man inzwischen aus China hinterher geschmissen. Da kann man einen guten bekommen, oder auch nicht. Das ist fuer einen Anfaenger dann oft schwer zu unterscheiden, ob's am Geraet liegt, oder am eigenen Unvermoegen. Und die, die ein gutes Exemplar bekommen haben, verwirren einen dann mit positiven Erfahrungsberichten. ;)

    Die Wahrheit liegt wohl wie immer in der Mitte - als Anfaenger wirst du durch ein Billig-Geraet behindert werden, durch ein Top-Geraet aber auch nicht profitieren. Beim Kompressor rate ich von Membran-Kompressoren und Kompressoren ohne Tank ab. Kolbenkompressor, Tank, Druckminderer, Fluessigkeitsabscheider muss meiner Meinung nach einfach sein. Eine An-/Abschaltautomatik sollte eigentlich auch sein. Das Ding muss auch mal eine Stunde in Betrieb bleiben koennen, ohne heiss zu laufen. Schwankender Druck, Wasser oder Oel in der Druckluft, Zwangspausen - das nervt.

    Beim Airbrush wuerde ich auch nicht unter einer Double-Action anfangen. Was du dafuer am Anfang mehr bezahlst, bekommst du im Falle des Verkaufs auch wieder raus. Ich habe mit den Evolution gute Erfahrungen gemacht, aber viele andere Hersteller sind genauso gut, dennoch mal schnell einen Link, weil der mir gerade vor die Fuesse gefallen ist: %product-title% kaufen Das Einzige, was ich da im Alltag vermissen wuerde, ist ein Deckel fuer den Farbtopf. Kein Witz, ich schaffe es immer wieder, die Farbe beim Arbeiten raus zu kippen, wenn kein Deckel drauf ist. :$

    Der Airbrush ist also gar nicht mal das teuerste Teil. Alleine fuer Farben gibst du ruck zuck mehr aus...

  • Interessanter Thread, spiele auch immer mal wieder mit dem Airbrush Gedanken. Meine Fragen wären


    1.) Wie laut sind diese Airbrush Kompressoren? Kann man damit arbeiten, wenn spät Abends im Nebenzimmer die Kids schlafen?

    2.) Wie schauts mit Belüftung oder Abluft aus? Ich habe immer mal gesehen, dass Airbrusher sogar Absauganlagen an Ihren Arbeitsplätzen haben. Ist das zu empfehlen oder gar Airbrush Typenabhängig?

  • Gibt es denn hier Meinungen zum ARISM Sparmax Airbrush Set?

    Das scheint ja so ein klassisches Einsteigerset zu sein. Hat zumindest einen Wasserabscheider und Double Action. Ist die Düse mit 0,35mm evtl zu groß? Wieviel hat man von einem Tank eigentlich? Wie lange kann man denn etwa sprühen bevor der Kompressor wieder anspringt?


    Ich überlege auch mir so etwas zuzulegen. Schrecke aber derzeit noch etwas von dem Preis ab. Wollt mir eigentlich ein Set mit einer H&S holen. Aber mit Absauganlage bin ich da bei 500,- EUR. Farben in Dropperbottles hab ich genug. Ich plane damit eigentlich (erst mal) nur zu primen bzw. zenital highlighting und dann eventuell mal einen initialen Basecoat zu machen.
    Im Sommer will ich vielleicht im Garten damit anfangen. Dann wäre eine Absauganlage und ein Tank unnötig. Da ich nicht soo viel male (Eigentlich nur 2-3h/Woche) scheint mir was größeres auch ein bisschen drüber zu sein.

    “Once you've got a task to do, it's better to do it than live with the fear of it.”

  • Interessantes Thema, da hab ich auch schon drueber nachgedacht. Ich habe vor Ewigkeiten mal eine billige Pistole angeschafft und damit Schriftzuege auf mein Motorrad gemacht. Uebung habe ich keine, ich hatte das Ding insgesamt keine zwei Stunden in der Hand. Einen Kompressor hab ich eh in der Werkstatt, der hat einen 50l Tank und mit 10 Bar wird der jedem Krieger eine Foenfrisur verpassen koennen. :S


    Und mit dem Spielebemalen wird dieses Jahr auf jeden Fall angefangen. Ideale Voraussetzungen.


    Frage: wenn ich mir jetzt Farben zum Bepinseln der Minis besorge ("Vallejo Game Color Intro Set" steht auf dem Einkaufszettel)... kann ich die auch in der Airbrush benutzen? Ich nehme an dafuer muss die Farbe mit Medium (Blick auf den Einkaufszettel sagt "Citadel Lahmian") gestreckt werden? Oder muss ich alles doppelt kaufen?

    Und was ne Double-Action ist (ich möchte malen und keine Schrotflinte kaufen! ;) ) weiß ich aktuell noch gar nicht.

    Da das noch niemand beantwortet hat versuche ich mich mal als Laie: Double Action meint dass Du auf den Hebel der Pistole druecken kannst, dann kommt schon mal Luft raus. Wenn Du den dann nach hinten ziehst kommt zusaetzlich Farbe dazu. So kannst Du den Druck und die Farbmenge mit einem Finger kontrollieren.

  • Interessanter Thread, spiele auch immer mal wieder mit dem Airbrush Gedanken. Meine Fragen wären


    1.) Wie laut sind diese Airbrush Kompressoren? Kann man damit arbeiten, wenn spät Abends im Nebenzimmer die Kids schlafen?

    2.) Wie schauts mit Belüftung oder Abluft aus? Ich habe immer mal gesehen, dass Airbrusher sogar Absauganlagen an Ihren Arbeitsplätzen haben. Ist das zu empfehlen oder gar Airbrush Typenabhängig?

    Ich sage hier dasselbe, wie drüben im Pinselthread: lasst die Finger von Billigkrempel!!!


    Ich hab hier 3 Airbrush liegen, weil ich auch meinte "man muss ja klein anfangen" und "ist ja für Anfänger auch teuer". Ja ist teuer. Das ist vorhersehbar. Jetzt liegen 2 Airbrush hier dumm rum und seit ich meine Evolution habe, kann ich urpötzlich sogar Minis ansprühen. Das Geld für die billigen Luftpinsel hätte ich mir sparen können. Was du unbedingt brauchst:


    - Airbrush gut (empfehle H&S Evolution two in one silverline). Die ist mittelpreisig und wegen silverline auch robust und einfach zu reinigen. Bis auf die Dichtungsringe kannst du alles in Reiniger einlegen. Die Ersatzteile, falls mal was kaputt geht (und das wird es auf Dauer) kannst du einzeln nachkaufen, was bei dem Billigkrempel meistens nicht geht. Nadel bitte nach VORNE rausschieben, dann hast du den Schmodder nicht nach hinten reingezogen.


    - Schlauch: ja man braucht einen Schlauch plus evtl Adapter. Ich hab den hier und bin super zufrieden


    - Kompressor: haben andere schon was zu gesagt. Ich hab n Kompakten (Revell Master Class), weil ich im Haus brushe und allein wegen Platzbedarf. Da gibt es sicher auch noch andere, kann ich ehrlich gesagt nicht so viel zu sagen. Bin mit dem zufrieden. Hatte früher mal ein Baumarkt Ding. Riesiges Teil, billiger als Revell, brauchte aber n Adapter, um vom großen Schlauch auf Airbrushgröße zu kommen


    - Absauganlage: Pflicht, wenn du im Haus sprühst. Man glaubt nicht, wie viel Nebel da entsteht. Das will man alles gar nicht einatmen. Ich hab ne Billige von Amazon. Achte darauf, welchen Stecker die haben und das sie beleuchtet sind. Die Billigen sind leider irre laut. Dabei schlafen garantiert keine Kinder. Lauter als Kompressor


    - Reinigungsset: bestehend aus Pfeifenreinigern und einer Nadel. Die Nadel brauchst du, um die Düse auszukratzen, weil die sind, auch bei richtiger Verrdünnung irgendwann dicht. Pfeifenreiniger zum bürsten, ist klar


    - Airbrush Reiniger: zum regelmäßigen Durchspülen und Endreinigung


    - Verdünner: das wichtigste HIlfsmittel. Ich nehme den von Vallejo, der ist super. Ganz allgemein ist die optimale Verdünnung das Wichtigste am Brushen. Zu dünn splattert es, zu dick ist die Nadel sofort zu. Du brauchst eine milchige Konsistenz. Hört sich einfach an, aber du wirst wahrscheinlich einen ganzen Tag brauchen, bis du die richtige milchige Konsistenz raus hast. Guck dir Videos im Netz an. Wenn du die Farbe mischt, sollte sie am Rand langsam runterlaufen. Das schriftlich zu erklären geht nicht. Entweder per Video gucken und dann üben, üben, üben


    - Flow Improver: davon immer 1-2 Tropfen rein wirkt echt Wunder. Kann man zur Not weglassen, aber empfehle ich. Auf die 5€ kommt es nicht mehr an


    - Becher, alten Pinsel, Zewa, Papier, Q-Tipps, Einweghandschuhe: Ich nehme kleine Einwegschnapsgläser. Ja Ökobilanz is kacke, aber es hilft ja nix. Man muss viel Farbe anrühren, dann kann man auch mit normalen GW-Farben beispielsweise sprühen und braucht nicht alles doppelt kaufen. So spart man an den Farben. Gerade wenn man vorhat Minis zu besprühen (Respekt übrigens damit anzufangen). Q-Tipps um die Nadel vorne regelnmäßig zuzuhalten (im Töpfchen mischen) oder zur Endreinigung, oder Düse saubermachen ... Papier um zu prüfen, ob die Farbe vorne richtig rauskommt. Zewa zur Reinigung. Pinsel zum Farben mischen. Handschuhe ist klar



    Das ist n Haufen Kohle ja. Aber wenn du wirklich mit der Airbrush arbeiten willst, kommst du da nicht drumzu, sorry. Gerade bei Minis, wo es auf exaktes Arbeiten ankommt, kriegst du mit so einem Billigscheiss kein Ergebnis. Überleg dir lieber, ob du das wirklich willst. Ich kann dir nur sagen, seit ICH mich eine Woche SEHR ausgiebig mit der Pistole auseinandergesetzt habe, läuft das Ding jede Woche. Ich mache allerdings auch viel Gelände. Miniaturen (Space Marines) hab ich jüst auch gemacht, aber da könnte ich auf den Aufwand verzichten im Notfall. Für Gebäude und große Monster gibt es nix Besseres als ne Airbrush.


    Nur für kleine Menschen-Miniaturen würde ICH PERSÖNLICH mir keine Airbrush zulegen. Die Entscheidung musst du aber mit dir selbst ausmachen.

    >>>>Maximal genervt von der Wattebauschfraktion<<<<

  • Erst mal vielen Dank für eure Anregungen! Wie ich sehe, bin ich nicht der Einzige, der sich für das Thema interessiert und umso verwunderter war ich, als ich hier im Forum noch keinen Thread dazu gibt!


    Ja, es bleibt kniffelig: der Hauptgrund, warum ich mir noch nix besorgt habe (normalerweise bin ich jemand, der kurz überlegt, vielleicht noch seine Frau fragt, was sie davon hält und dann - meist bevor sie überhaupt antworten kann - eh bestellt ;) ) ist der doch ziemlich hohe Preis... Zumal ich überhaupt keine Ahnung habe, ob ich überhaupt dafür geeignet bin - ich hatte mich mal nach "Fortbildungskursen" (VHS oder so) umgeschaut: der einzige, der interessant war bzw. überhaupt angeboten wurde, fand dann mangels genügend Interesse bzw. Teilnehmer nicht statt... :(


    Airbrush wird offensichtlich ziemlich stiefmütterlich behandelt... :(


    Und eine Aussage bzgl. der Farben wäre auch super: fürs allgemeine Bemalen habe ich etwa 200 (Acryl-)Farben von Citadel, Vallejo, Army Painter. Sollten die für Airbrush geeignet sein, hätte ich da einen enormen Geldposten schonmal weniger...

  • ANZEIGE
  • Oh und ganz vergessen: eine Airbrush-Halterung brauchst du auch noch. Am besten eine mit Töpfen zum Aussprühen


    Du willst die Pistole ja zwischendurch mal weglegen und wär blöd, wenn sie runterfällt.


    https://www.amazon.de/KKmoon-Professionell-Luftbürste-Spritzpistole-Reinigungsbehälter/dp/B07BVSSLFK/ref=sr_1_8?__mk_de_DE=ÅMÅŽÕÑ&dchild=1&keywords=airbrush+halterung&qid=1613464763&sr=8-8


    Irgendwie sowas in die Richtung

    >>>>Maximal genervt von der Wattebauschfraktion<<<<

  • Das ist n Haufen Kohle ja. Aber wenn du wirklich mit der Airbrush arbeiten willst, kommst du da nicht drumzu, sorry. Gerade bei Minis, wo es auf exaktes Arbeiten ankommt, kriegst du mit so einem Billigscheiss kein Ergebnis. Überleg dir lieber, ob du das wirklich willst. Ich kann dir nur sagen, seit ICH mich eine Woche SEHR ausgiebig mit der Pistole auseinandergesetzt habe, läuft das Ding jede Woche. Ich mache allerdings auch viel Gelände. Miniaturen (Space Marines) hab ich jüst auch gemacht, aber da könnte ich auf den Aufwand verzichten im Notfall. Für Gebäude und große Monster gibt es nix Besseres als ne Airbrush.


    Nur für kleine Menschen-Miniaturen würde ICH PERSÖNLICH mir keine Airbrush zulegen. Die Entscheidung musst du aber mit dir selbst ausmachen.

    Super Beitrag, danke dafür.


    Was mich aktuell doch ein wenig stutzig macht - da hatte ich mir vorher tatsächlich keine sonderlichen Gedanken zu gemacht - sind die Punkte "Absaugung" und "Reinigung"...


    Ich werde definitiv nur im Wohnzimmer arbeiten können/wollen... und wenn Airbrush tatsächlich so viel (Farb)Staub erzeugt, dann ist es vermutlich gar nicht für mich geeignet. Und außerdem kenn ich mich ja selbst und weiß, dass ich idR. bei solchen Dingen nicht so "ausdauernd" bin und meist schon nach 1h, max. 2h die Lust (für die aktuelle Session) verliere. Und wenn ich dann jedesmal auch noch alles komplett reinigen muss, wird es vermutlich sehr schnell dazu kommen, dass alles in der Ecke landet. :(


    Hmmm... vielleicht ist das Ganze doch nix für mich.... Ach, ich weiß es doch nicht... ||

  • Ohne Absaugung im Wohnzimmer geht gar nicht sorry.


    Und Reinigen wirst du wahrscheinlich anfangs mehr als sprühen. Ansonsten ist Komplettreinigung nach jedem Mal Pflicht. Dauert aber wirklich nur n paar Minuten, wenn man das raus hat, wie das Teil auseinander gebaut wird.

    >>>>Maximal genervt von der Wattebauschfraktion<<<<

  • Ich kann nur alles, was Bandida gesagt hat, doppelt unterstreichen.


    Ich habe mir letzten Sommer nach Jahren des Schwankens auch endlich mal eine Airbrush gekauft. Und zwei Dinge sollte man unbedingt auf dem Schirm haben, wenn man da einsteigen will:

    • Üben, üben, üben, üben. Je nach Pistole geht das gerne auch mal länger, und das ist nicht unbedingt abhängig vom Preis. Ich habe mich z.B. für eine H&S Infinity entschieden - gefällt mir optisch besser als die Evolution. Was ich vorher bereits wusste und es als "machbar" eingestuft habe: Die Infinity ist zickiger als die Evolution. Wenn man sie im Griff hat auch besser, aber bis dahin zickiger. Und das kann ich nur bestätigen. Mit Nachdruck. Ich hätte die Pistole über Weihnachten am liebsten aus dem Fenster geworfen und war haarscharf davor, mir noch eine Iwata zu kaufen. Jetzt wird langsam(sehr langsam!) besser, aber ich bin fern davon zu behaupten, ich hätte das Ding unter Kontrolle.
    • Platzbedarf: Pinsel und ein paar Farben sind schnell verräumt, wenn nötig. Eine Airbrush mit Absaugstation, Airbrushhalter, Kompressor, Reinigungskram etc etc ist das nicht. Die braucht einen dezidierten Malplatz, sonst ist die Freude daran schnell verflogen, wenn man jedesmal eine halbe Stunde Vorbereitung und eine halbe Stunde Nachbereitung (zusätzlich zum Reinigen der Airbrush) hat. Den Gedanken, die Airbrush dann "mal kurz aufbauen und ein bisschen damit malen" verbannt am besten direkt aus seinem Kopf.


    Edit: Noch zwei Dinge vergessen. ^^

    • Absaugstation: Ich habe daran nicht gespart und eine gute genommen, aber die Dinger sind einfach laut. Es muss viel Luft bewegt werden, und das macht einfach Lärm. Auch mit einer guten Absaugstation wird daneben kein Kind schlafen.
    • Kompressor: Ich wollte ursprünglich einen SilAir 30D als Kompressor, weil leise. Stattdessen habe ich jetzt einen SparMax TC620X. Der ist lauter, mit kleinerem Tank, und ölfrei. Grund dafür: Ich war in einem Airbrush-Shop, die über Jahre hinweg die SilAir genutzt haben. Und bei ausnahmslos allen ist irgendwann Öl untenraus getropft und der Raum, in dem der Kompressor stand, roch etwas nach Öl. Da ich in der Wohnung airbrushe - nicht so cool. Fand der Shop-Eigentümer auch, weshalb er selbst seit über 5 Jahren mit dem SparMax arbeitet (als Profi mit Aufträgen) und noch nie Probleme damit hatte. Thema Lautstärke und Tankgrösse: Ja, er springt öfter an und er ist nominell lauter als der SilAir. Aber wenn die Abzugshaube läuft, ist das völlig irrelevant - denn die ist lauter.

    Wenn dir egal ist, wo du bist, kannst du dich auch nicht verlaufen.

    Einmal editiert, zuletzt von Dirtbag ()

  • Vielen Dank für die Tips. Dass die Absauganlage so laut ist, war für mich besondes relevant.


    Jetzt bin ich immer noch am Überlegen, ob ich ne günstige Sparmax bzw. H&S Ultra holen soll oder es ganz sein lasse.

    Darauf bin ich gekommen, da beim Hobby Cheating empfohlen wurde, direkt mit Airbrush (notfalls ne billige) zu primen.

    Jetzt liegen 2 Airbrush hier dumm rum und seit ich meine Evolution habe, kann ich urpötzlich sogar Minis ansprühen. Das Geld für die billigen Luftpinsel hätte ich mir sparen können.

    Darf ich fragen, was die beiden billigen Dinger für Teile sind bzw. was die gekostet haben?

    Wo genau lagen denn die Probleme?


    Wenn ich mir ein Set hole, kann ich aber das Zubehör (Schläuche, Kompressoren, etc.) für eine neue Pistole nutzen oder?

    “Once you've got a task to do, it's better to do it than live with the fear of it.”

  • Mich juckt es jetzt auch mal wieder und ich denke über den Einstieg nach, gibt es empfehlenswere Einstiegssets mit Airbrush, Kompressor und Schläuchen?

    mit Hand und Hirn und Herz

  • Steht hier ja schon einiges geschrieben. Kaufe nicht zu billig. Sparmax bei Kompressoren mit Tank und eine Puste von H&S sollten der Weg sein. Wenn das Geld nicht die große Rolle spielt, kaufe gleich eine Evolution oder Infinity. Du hast da einfach mehr Freude dran. Alles ist austauschbar, hohe Verfügbarkeit, leicht zu reinigen. <- ganz wichtig 😁


    Schaue dir z.B. bei PK Pro mal die Sets an.

  • ANZEIGE
  • … und solltest du kein separaten Raum haben, der ruhig verdrecken kann, kaufe dir noch eine Absauganlage. Eine Filtermaske würde ich in jedem Fall immer aufsetzen. Deine Lungen werden es dir danken 😁