Online spielen? Erstelle einen Termin oder melde Dich an: KLICK
  • Das Problem beim HSV ist, dass die Spieler jetzt sogar noch für das vermeintlich Erreichte gefeiert werden. Wieder nicht aufgestiegen, habt ihr trotzdem gut gemacht.

    Ich finde es aber durchaus richtig, dass man in Hamburg jetzt versucht, eine positive Stimmung mit in die nächste Saison zu nehmen. Das ist viel sinnvoller, als jetzt draufzuhauen und alles schlecht zu reden.

    Bei Hertha würde ich dir recht geben. Die haben etwas zu feiern, auch wenn es "nur" der Klassenerhalt ist. Da kann ein Mitnehmen der positiven Stimmung (samt Lernen aus vergangenen Fehlern!) auch dazu führen, dass man in den kommenden sechs Jahren diverse Halbfinals und Endspiele erreicht und dabei zwei große Titel gewinnt. ;)

    Aber: Was bitte hat der HSV denn hier zu feiern? Das ewige Weiterlaufen der Zweitliga-Uhr? Da bin ich eher bei kingkurt . Niederlagen zu feiern ist merkwürdig, sofern es nicht gerade ein Ausscheiden in späten Pokalrunden ist, wo man dann feiert, überhaupt soweit gekommen zu sein.

    Und ja, so ein bisschen kann ich das "überhaupt soweit gekommen zu sein" Argument auch für das Erreichen der Relegation gelten lassen. Werder und Schalke als direkte Absteiger waren in dieser Saison sicher die Aufstiegsfavoriten. Platz 3 und damit "best of the rest" ist okay gewesen für den HSV, erst recht nach den Nicht-Leistungen der vergangenen Jahre. Trotzdem: Der (ehemals?) große HSV kann doch wohl kaum das vierte (?) Verpassen des Wiederaufstiegs hintereinander als Erfolg bezeichnen wollen. Wenn der HSV jetzt feiert, setzt das einen falschen Fokus.

  • ANZEIGE
  • [...]

    Aber: Was bitte hat der HSV denn hier zu feiern? [...]

    Ich würde sagen "Die beste Zweitliga Saison aller Zeiten in der Vereinsgeschichte".
    Noch nie haben sie besser abgeschnitten, oder mehr Punkte gesammelt, oder bessere Tordifferenz gehabt. Das kann man doch feiern! ;)

    21/22 60 Pkt, 3 Platz, +32
    20/21 58 Pkt, 4 Platz, +27
    19/20 54 Pkt, 4 Platz, +16
    18/19 56 Pkt, 4 Platz, +3

  • [...]

    Aber: Was bitte hat der HSV denn hier zu feiern? [...]

    Ich würde sagen "Die beste Zweitliga Saison aller Zeiten in der Vereinsgeschichte".
    Noch nie haben sie besser abgeschnitten, oder mehr Punkte gesammelt, oder bessere Tordifferenz gehabt. Das kann man doch feiern! ;)

    21/22 60 Pkt, 3 Platz, +32
    20/21 58 Pkt, 4 Platz, +27
    19/20 54 Pkt, 4 Platz, +16
    18/19 56 Pkt, 4 Platz, +3

    Immerhin 4x die Klasse gehalten ;)

    HSV gelingt Klassenerhalt
    Hamburg (dpo) - Hut ab vor dieser Leistung! Der HSV konnte sich im zweiten Relegationsspiel durch ein 0:2 gegen Hertha BSC Berlin den wohlverdienten K
    www.der-postillon.com

  • Der HSV hat nicht unbedingt etwas zu feiern, sollte aber aufgrund dieses Rückschlags nicht in alte Reflexe verfallen und alles ändern. Mit Kontinuität klappt es nächstes Jahr vielleicht eher.

  • ANZEIGE
  • So - mal schauen wer sich für das Supercup-Finale gegen Eintracht Frankfurt qualifiziert.

    Vielleicht ja noch heute.

    Gruß aus dem Münsterland
    Herbert

    ______________________________

    I'm old enough to know what's wise
    and young enough not to choose it

  • Ich bin doch schon entsetzt, wie brutal die Polizei gegen die Wartenden am Einlass vorgegangen ist. Die französischen Cops stehen seit Jahren wegen ihrer Brutalität in der Kritik und machen ihrem schlechten Ruf mal wieder alle Ehre.

    Das Institut für unfertige Studien hat herausgefunden, dass 8 von 10 Menschen ein

  • So - mal schauen wer sich für das Supercup-Finale gegen Eintracht Frankfurt qualifiziert.

    Real hat die Ehre. :)

    Geschichte wiederholt sich: nach Glasgow Rangers kommt Real Madrid.

    Mal sehen ob das Spiel wieder für einen Lehrfilm taugt.

    Gruß aus dem Münsterland
    Herbert

    ______________________________

    I'm old enough to know what's wise
    and young enough not to choose it

  • Was hier zum HSV geschrieben wird ist so ein großer Quatsch. Ich verstehe den aus meiner Sicht unnötigen aggressiven Post von kingkurt nicht. Wer im Bereich HSV feiert den? Wer vom HSV spricht denn noch "vom ehemals großen" HSV. Das sind doch alles alte Zöpfe, die dann rausgeholt werden, wenn man mal wieder was über den HSV sagen will.


    Der HSV hatte keine schlechte Saison. Er ist ein Zweitligist und den Anspruch halte ich hier im Umfeld realistischer, als es von euch hier präsentiert wird. Vor der Saison war ein Aufstieg keine Pflicht.


    Wenn der HSV weiter jetzt gut arbeitet und nicht in alte Muster verfällt, so wie ihr, dann kann es positiv weitergehen.


    kingkurt Sorry, man kann darüber diskutieren wie man will, aber Bremen ist im Hinblick auf den HSV so oberpeinlich. Das mag so ein Städteding sein, Neid oder sonstwas, aber der ganze Verein trägt das Gesicht in der Beziehung von Tim Wiese. Ich find das wirklich affig. Derby schön und gut. Rivalität gerne. Am Ende des Tages drücke ich als HSVer seit der Kindheit trotzdem St.Pauli mal die Daumen. Diese "Feindschaft" im Herzen ist dumm. Ich kenne Fans, die freuen sich mehr, wenn der HSV verliert, als über den Sieg der eigenen Mannschaft. Aber du kannst gerne weiter andere als Pussy beschimpfen. X/ <X

  • ANZEIGE
  • Mooooment!

    Da habe ich jetzt eher das Gefühl, dass bei dir die alte Rivalität zu stark hervorbricht.

    In der Relegation haben beispielsweise etwa 80% der Werderfans laut Umfrage dem HSV die Daumen gedrückt.

    Und ob man da jetzt einen etwas damlichen Post eines Social Media Mitarbeiters wirklich so hoch hängen sollte?

    Bisschen Rivalität macht Spaß und ist übrigens auch wichtig fürs Geschäft.

    Vielleicht sollte man auch nicht ALLES unterdrücken und glatt bügeln.

  • 4 Mio. Ablöse und das Gehalt von Kostic. Denke das ist ein guter Deal für die Eintracht. Bin gespannt wie er sich schlägt... Generell wird die neue Saison interessant, so wie BVB, Leverkusen und Co. aufrüsten. Da hat wohl keiner Bock auf die 11. Meisterschaft der Weißwürste. :D

    Mit Sadio Mane haben aber eben die den größten Namen an Land gezogen... die Saison beginnt interessant, weil nebem dem BvB viele weitere Mannschaften gut aufrüsten, aber am Ende der Saison braucht es vor allem eben Kontinuität.

  • Hier hat es doch ein paar Eintracht Fans. Wie ist denn Eure Einschätzung zur Götze Verpflichtung? Freut Ihr Euch? Oder eher ein "oh mein Gott"-Gefühl?

    Leicht verhaltene Vorfreude.

    Das Wichtigste ist: er will für Frankfurt spielen und er hat nicht das Phlegma eines Daichi Kamada. Könnte mit Jesper Lindström ein kongeniales Mittelfeld-Duo bilden.

    Gruß aus dem Münsterland
    Herbert

    ______________________________

    I'm old enough to know what's wise
    and young enough not to choose it

  • Wenn er die Leichtigkeit und Spielfreude, die er in Eindhoven nach der zuletzt enttäuschenden Zeit in Dortmund wiedergefunden hat, mit nach Frankfurt bringt, dann ist Mario Götze sicher eine Verstärkung für die Eintracht.

    Gruß aus Frankfurt, Helmut

  • ANZEIGE
  • Ich freue mich einfach, Götze wieder in der BuLi spielen zu sehen. :)

    André Zottmann (geb. Bronswyk)
    Thygra Spiele
    (u. a. für Pegasus Spiele tätig)

    Ich gebe hier generell immer meine eigene, ganz persönliche Meinung von mir.

  • Hier hat es doch ein paar Eintracht Fans. Wie ist denn Eure Einschätzung zur Götze Verpflichtung?

    Ich erwarte nicht, dass man den Götze bekommt, der 2014 auf dem Weg zur Weltklasse war. Das sollte auch niemand erwarten, die Fans nicht bei ihren Hoffnungen und auch die Presse nicht beim Generieren von Schlagzeilen. Bei einem Götze, der die Versprechungen von damals erfüllt hätte, hätte Dortmund nicht den Vertrag stumpf auslaufen lassen und er hätte nicht zuletzt in Eindhoven gespielt.

    Auch wenn's manchmal schwer fällt: Die gesamte ältere Vergangenheit muss man da mal komplett ausblenden. Das hilft hier keinen weiter, Götze am Allerwenigsten. Götzes Zeit in Eindhoven war mehr als nur okay, darauf lässt sich aufbauen. Die Eintracht dürfte einen Spieler auf gehobenem Bundesliga-Niveau bekommen und auch ein entsprechendes Gehalt zahlen, weit unter dem, was Götze in jüngeren Jahren schon mal verdient hat. Passt soweit. Gerade auch in Bezug auf das Spielen gegen tiefstehende, schwächere Gegner, wo in die Eintracht in der abgelaufenen Saison massiv viele Punkte liegengelassen hat. Götze bringt da offensive Fähigkeiten ins Team rein, die seit dem unrühmlichen Abgang von Amin Younes gefehlt haben.

    Rational betrachtet passt alles an der Verpflichtung. Man muss sich halt von den Assoziationen wie "Mega-Talent" oder "WM-Siegtorschütze" lösen und nix Übertriebenes erwarten. Ich sehe in Götze weder den kommenden "Bundesliga-Superstar" noch den "Eintracht-Königstransfer". Einfach ein guter Bundesligaspieler. Nicht mehr, nicht weniger. Vielleicht schafft er es wieder, bei der Nationalmannschaft anzuklopfen, vielleicht auch nicht. Meine Vermutung wäre eher nein. Götze ist ein gutes Stück weg von internationalem Top-Niveau. Und das ist trotzdem okay so, denn die Eintracht zahlt hier auch keine Weltstar-Summen. Könnten sie sich das auch gar nicht leisten.

    Im Übrigen gilt für mich: Ich vertraue den Eintracht-Verantwortlichen. Die haben in den letzten Jahren gezeigt, dass sie wissen, was sie tun.

  • Angesichts der Probleme gegen tiefstehende Gegner, den kolportierten finanziellen Rahmenbedingungen sowie dem gerüchteten Abgang Kamadas, eine sehr gute Lösung. Götze scheint sein Tief überwunden zu haben und mit Anfang 30 sollte er noch einige Jahre auf hohem Niveau vor sich haben. Ich habe ihn früher nicht näher verfolgt, sonderlich sympathisch war er mir aber nicht, was man jetzt aber im Zuge des Wechsels und der vergangenen beiden Jahre vernommen hat, scheint er gereift, weshalb ich positiv gestimmt bin und mich auf ihn freue.

  • Verhaltene Freude, da sein Kommen sowie der Transfer von Castro wohl den Abgang Kamadas bedeutet. Ich mochte Kamada als Spieler sehr, sehe aber dann kein Platz mehr in der Stammelf.

    Den Transfer von Götze verstehe ich und begrüße ihn, da er als Spieler die schnellen Lindström und Muani aus der 10er oder 8er Position bedienen kann.

  • Überraschung in Frankfurt: Hinti beendet seine Karriere!

    Vertrag aufgelöst: Hinteregger beendet überraschend seine Karriere
    Martin Hinteregger beendet seine aktive Laufbahn. Der 29-Jährige hat seinen Vertrag bei Eintracht Frankfurt aufgelöst - und bezog auch nochmal Stellung zu den…
    www.kicker.de

    André Zottmann (geb. Bronswyk)
    Thygra Spiele
    (u. a. für Pegasus Spiele tätig)

    Ich gebe hier generell immer meine eigene, ganz persönliche Meinung von mir.

  • Erst soll er gehen, dann wieder Rückzieher, dann kommt irgendein Rechtsextremist und wird mit ihm in Verbindung gebracht und nun beendet er überraschend seine Karriere und die Eintracht spricht von "gegenseitigem Einvernehmen" in Bezug auf die Vertragsauflösung. Ähm... Ja. Na klar.

    Denke das ist der seriöseste Weg die Zusammenarbeit zu beenden nachdem keiner ihn nach der Nummer verpflichten will. Ein Jahr Pause und dann wird er wieder kommen und es "nochmal wissen wollen". Die Eintracht wird sich sicher freuen diese Personalie vom Tisch zu haben ohne großes Aufsehen :)

  • ANZEIGE
  • Erst soll er gehen, dann wieder Rückzieher, dann kommt irgendein Rechtsextremist und wird mit ihm in Verbindung gebracht und nun beendet er überraschend seine Karriere und die Eintracht spricht von "gegenseitigem Einvernehmen" in Bezug auf die Vertragsauflösung. Ähm... Ja. Na klar.

    Ähem, er hat klar geäußert, dass er schon letzten Herbst darüber nachgedacht hätte, aufzuhören. Willst du behaupten, das wäre auch nur ein leeres Statement?

    André Zottmann (geb. Bronswyk)
    Thygra Spiele
    (u. a. für Pegasus Spiele tätig)

    Ich gebe hier generell immer meine eigene, ganz persönliche Meinung von mir.

  • Überraschung in Frankfurt: Hinti beendet seine Karriere!

    Puh. Das muss ich erstmal sacken lassen.

    Es ist nicht so lange her, dass Hinteregger erklärt hat, wie sehr er sich auf Champions League in Frankfurt freut. So 100% freiwillig klingt der Rückzug für mich nicht. Komplett überraschend allerdings auch nicht, denn dass Hinteregger als eher einfach gestrickter Bursche vom 300-Seelen-Dorf gewisse Anpassungsprobleme mit den disziplinarischen oder auch medialen Anforderungen an einen Profifussballer in der Großstadt hat, war schon länger klar.

    Dass er nach den letzten Wochen keinen Bock mehr hat auf einen Medienzirkus, in dem alle Statements vom PR-Berater vorgegeben werden und "frei von der Schnauze weg reden" sofort brandgefährlich ist, ist halt auch irgendwo nachvollziehbar. Hinteregger ist sicher kein einfach zu nehmender Musterprofi. Trotzdem jemand, der produktiv in ein Team zum Wohle des Großen Ganzen eingebunden werden kann. An dem Europa League Erfolg hatte er auch einen großen Anteil, u.a. mit zwei starken Spielen gegen Barcelona und dem Siegtor in der Runde zuvor gegen Real Betis kurz vor Schluss der Verlängerung. Der EL-Sieg ist auch sein Sieg.


    Offizielles Statement der Eintracht hier: https://profis.eintracht.de/ne…eine-profikarriere-142477

    Zitat

    Martin Hinteregger hat [...] darum gebeten, ihn umgehend vorzeitig von den Verpflichtungen seines bis zum 30. Juni 2024 gültigen Arbeitsvertrags zu entbinden. Der Vorstand hat diesem Wunsch nach intensiven Gesprächen [...] entsprochen und den Vertrag des Österreichers ausgesetzt.

    Das lese ich so, dass er nicht vor 2024 anderswo wieder spielen kann, ohne dass eine Ablöse an die Eintracht fällig wäre. Nicht ganz unwichtig hier.


    Mein Kommentar: Es ist eine gesichtswahrende Lösung für beide Seiten. Trotzdem bin ich als Eintracht-Anhänger auch ein Stück weit traurig, dass es soweit gekommen ist. Letztendlich haben hier alle verloren, und da täuscht auch keine noch so clever formulierte Presseerklärung darüber hinweg.

  • Klingt fast wie eine Art von Burn-out oder lese ich das falsch?

    Ja. Daran habe ich auch schon gedacht. Ich denke aber, dass man sich als Außenstehender und Nicht-Experte mit solchen Ferndiagnosen zurückhalten sollte. Erst recht, wenn die aktuellen Darstellungen ganz sicher auch mit das Produkt von PR-Beratern sind und nur so mehr oder weniger authentisch.

    Hinteregger hat wiederholt gesagt, dass sein Traumberuf eigentlich Hubschrauberpilot der Bergrettung ist. Deshalb hat er auch während seiner Zeit in Frankfurt den Hubschrauber-Pilotenschein gemacht. Ihm würde ich es auch jederzeit abnehmen, wenn er für den Rest seines Lebens als Hubschrauberpilot jenseits aller Medienöffentlichkeit glücklich wird und sein Milliongehalt als Profifußballer ihm eigentlich nicht viel bedeutet, außer dass es ihm den sicher nicht ganz billigen Pilotenschein ermöglicht hat. Wenigen Fußballern würde ich das abnehmen, aber ihm schon.

  • Ähem, er hat klar geäußert, dass er schon letzten Herbst darüber nachgedacht hätte, aufzuhören. Willst du behaupten, das wäre auch nur ein leeres Statement?

    Niemals. Hab auch letztes Jahr gesagt ich würde dieses Jahr mindestens 3 Spiele kaufen, ehrlich... Hab ich gesagt und siehste, hab ich gemacht.

  • Klingt fast wie eine Art von Burn-out oder lese ich das falsch?

    Ja. Daran habe ich auch schon gedacht. Ich denke aber, dass man sich als Außenstehender und Nicht-Experte mit solchen Ferndiagnosen zurückhalten sollte. Erst recht, wenn die aktuellen Darstellungen ganz sicher auch mit das Produkt von PR-Beratern sind und nur so mehr oder weniger authentisch.

    Ja, dass er mentale Probleme hat, hatte er angedeutet, bzw. als Erklärung für seine Schwächeperiode im letzten Jahr genutzt.

    Trotzdem sehr schade und letztendlich hat diese Sache nur Verlierer eingebracht.