Schaumkernplatten – Inlays aus Foam-Core

Online spielen? Erstelle einen Termin oder melde Dich an: KLICK
  • Mal noch eine Frage an die Foamcore-Profis: kriegt man ovale Formen sinnvoll mit dem Messer freihand geschnitten? Ich liebäugle da noch mit einem Terra-Mystica-Inlay für die Bonusplättchen. Hab mich aber bisher nicht rangetraut.

    Hast du dir mal meine Lösung für Terra Mystica und die Gunstplättchen auf der vorherigen Seite angesehen? Ich bin ohne ovale Schnitte ausgekommen, das stelle ich mir schwierig vor. Bin mit meiner Variante sehr zufrieden.

    Meine Top 15 (in loser Reihenfolge):

    Terra Mystica - Gaia Project - Ein Fest für Odin - Great Western Trail - Clans of Caledonia - Underwater Cities - Arche Nova - Orleans (inkl. Handelserweiterung) - Scythe - Tzolk'in - Heaven & Ale - Wasserkraft/Barrage - Food Chain Magnate - Auf den Spuren von Marco Polo - The Gallerist

  • ANZEIGE
  • zu den 3mm oder 5mm: Ich glaube auch, dass 3mm sicher reichen. Ich habe anfangs zu 5mm gegriffen, weil ich irgendwo was gelesen hatte in Richtung stabiler, leichter zu verarbeiten. Mittlerweile fänd ich 3mm allein für manche Trennstege hübscher. Allerdings bastle ich bisher nur hin und wieder ein Inlay, da reicht mal das, was ich habe.

    ....

    Ich habe sowohl 3 als auch 5 mm in Gebrauch. Ich bin aufgrund Platzmangels mit der 3mm-Variante angefangen und zwischendurch mal auf 5 mm umgestiegen.

    Ich habe festgestellt, dass die 5 mm zwingend notwendig sind, wenn man einen Gehrungsschneider benutzt, der funktioniert bei 3 mm überhaupt nicht. Oder ich bin einfach nur zu ungeschickt dafür ;)

  • Ne, die sind schon ziemlich steif bzw. stabil. Bis zu einem gewissen Grad ließen die sich vielleicht auch biegen, aber höchstens ganz minimal. Dann bricht oder knickt die obere oder untere Pappschicht und das Teil ist hin.

    The dice decide my fate. And that's a shame.

  • Ich habe heute morgen mein Kitchen Rush-Insert nochmal gepimpt, nachdem mir beim Bastelsachen aufräumen doch Papierreste mit Holzmaserung in die Hände gefallen sind. Schnell mal das Schneid- und Falzbrett hervorgeholt


    (übrigens super geignet gerade für Schachtelbau!) - et voila!



    Vor kurzem hab ich dann auch das "Fleisch" mit weißer Farbe so verändert, dass es nicht mehr nach Bohnen aussieht. ;)

    Einmal editiert, zuletzt von lealuna ()

  • Hier mein erster Versuch eines Inlays für Wasserkraft inkl. der Erweiterung The Leeghwater Project. Verwendet habe ich 5mm Schaumkernplatten. Meine Zielsetzung war:


    - Grundspiel und Erweiterung in Grundbox

    - Boden und Seiten der Speilschachtel dauerhaft durch Schaumkernplatten stabilisieren, die sind doch für die Masse an Material relativ dünn

    - Spielermaterial separiert

    - Spielpläne bestmöglich schützen, verrutschen vermeiden


    Deckel schließt komplett:


    Die drei Anleitungen und beide großen Spielpläne:


    Es folgt eine kleine Zwischeneinlage (seitlich) um die kleinen Spielbretter zu schützen:


    Die fünf Playerboards aufliegend auf dem Spielermaterial- und Ressourcenboxen:


    Die Spielermaterial- und Ressourcenboxen:


    Der einteilige Mittellayer:


    Technologieplättchen unter Spielerhilfe:


    Und der untere Layer:


    Arbeiterplättchen der Erweiterung unter Spielerboarderweiterungen:


    Und nochmal im Überblick:


    Vielleicht sind ja ein paar hilfreiche Ideen für euch dabei.

  • ANZEIGE
  • Smuntz war mir ja letzte Woche zuvorgekommen und hatte sein Inlay für Underwater Cities plus Erweiterung vorgestellt. Inzwischen ist meins auch fertig, es gibt einige Ähnlichkeiten zu seiner Lösung, aber auch genug Unterschiede, so dass ich euch das nicht vorenthalten möchte.



    Zunächst mal der Überblick über alle Trays. Für Gebäude und Ressourcen habe ich die Fächer zwecks Sortierung unterteilt. Worauf ich in der Regel verzichte, sind die Einkerbungen, um die Karten zu greifen. Im Fall von UC werden die Karten für das jeweilige Zeitalter ja ohnehin zum Mischen komplett rausgenommen und kommen dann auf den Spielplan.



    Die beiden Trays rechts oben sind für die Spielmaterialien, jeweils zwei Farben in einem, inklusive Startressourcen (falls man nicht mit dem Schnellstart spielt). Die persönlichen Assistenten und Übersichtskarten liegen obenauf, dafür ist der Unterteiler in der Mitte etwas niedriger.



    Eigeräumt sieht es dann wie folgt aus. Die Trays für Städte sowie die drei Zeitalter gehen über die volle Höhe, der Rest ist auf zwei Ebenen verteilt, hier die erste Schicht.



    Und vollständig eingeräumt, bevor Spielplan, Playerboards etc. noch folgen und bündig mit dem Rand schließen.



    Mein nächstes Projekt steht noch nicht fest. 5 mm Material hätte ich noch, die fünf 3 mm Platten, die ich bestellt hatte, sind fast komplett für Terra Mystica und Underwater Cities drauf gegangen. Da werde ich wohl nochmal nachordern müssen, weil zumindest Arler Erde, das ich auch noch versorgen möchte, nicht genug Platz für 5 mm Platten bietet. Mal sehen, vielleicht widme ich mich auch erstmal Tzolk'in:/


    #UnderwaterCities

    Meine Top 15 (in loser Reihenfolge):

    Terra Mystica - Gaia Project - Ein Fest für Odin - Great Western Trail - Clans of Caledonia - Underwater Cities - Arche Nova - Orleans (inkl. Handelserweiterung) - Scythe - Tzolk'in - Heaven & Ale - Wasserkraft/Barrage - Food Chain Magnate - Auf den Spuren von Marco Polo - The Gallerist

  • Und dann hast Du das Designpapier einfach auf das Foamcor geklebt? Doppelseitiges Klebeband? Oder auch Flüssigkleber?


    Klingt in jedem Fall super. Papier in allen Designs und Stärken habe ich en masse. Bei mir halten die Foamcore-Sachen manchmal nicht, wie ich das will oder die Schnittkanten werden unsauber. Das kann man ja super so verstärken / verstecken ;)


    Danke!

    Was man ernst meint, sagt man am Besten im Spaß (Wilhelm Busch)

  • Ich habe auch gerade versucht, alles - inkl. Deluxe-Token und Kartenhüllen in Frobis Boxen in die Box zu stopfen - keine Chance! Wird also auch mein nächstes Projekt und ich werde mich dann gerne an deiner Unsetzung orientieren.


    Du hast auch Kartenhüllen drum oder?

    Schade, dass der Stapel I zu hoch wird und daher gesplittet werden muss. II und III sind aber vollständig übereinander oder?


    Bin jetzt schon gespannt, wie lange die recht labberige Box dieses Gewicht dann mitmacht. Bei mir ist auch noch das Geld aus Plastik ^^

  • Du hast auch Kartenhüllen drum oder?

    Wie erwähnt, dünne Mayday Sleeves. Jedes der vier Trays bietet netto 30 mm Höhe. Kannst an Deinen Kartenstapeln selbst schauen, wie Du das ggf. verteilt bekommst. Ein klein wenig Höhe könnte man noch mit dünnem Karton als Boden für die Trays gewinnen (statt 3 mm Foamcore). Mit Premium Sleeves könnte es vielleicht eng werden. Da die Stadtkuppeln im Durchmesser 30 mm beanspruchen, ging auch nicht weniger in der Höhe, Der Deckel schließt nicht wirklich perfekt mit den dicken Pappen obenauf, aber so halbwegs.

    Verbesserungspotential: der Museumsplan - ca. 2 mm Höhe - passte wohl neben die Stadtkuppeln, so dass man die anderen Trays insgesamt weniger hoch machen könnte und der Pappstapel obenauf entsprechend weniger aufträgt. Andererseits gibt es in den anderen Trays auch nichts zu verschenken, so man die Böden nicht wie beschrieben dünner fertigt.

    Schade, dass der Stapel I zu hoch wird und daher gesplittet werden muss.

    Nach Austeilen der Startkarten passt es aber schon.

    II und III sind aber vollständig übereinander oder?

    Ja, das sind jeweils weniger Karten als in I. Finde die einzelnen Trays für die Karten auch im Spiel recht praktisch - die Stapel sind doch recht dick und rutschen gesleeved so nicht mehr auseinander. Deshalb die Aussparung in einer Seite und der Bodenplatte, damit die Karten einzeln leicht zu greifen sind.

    Bin jetzt schon gespannt, wie lange die recht labberige Box dieses Gewicht dann mitmacht. Bei mir ist auch noch das Geld aus Plastik ^^

    Bei mir auch, aber die K&Q-Chips packe ich da nicht auch noch mit rein ;)

    "So viele Spiele... wann hast Du denn damit angefangen?" - "Wann hast Du damit aufgehört?"

    "pimp my game" - Bauanleitungen zu Inserts aus Schaumkern, Bemalungen, ... siehe Linkliste auf meiner Pinnwand

    Einmal editiert, zuletzt von Hartmut Th. ()

  • Zu #UnderwaterCities - Das Projekt hab ich auch vor ein paar Tagen begonnen, Hartmut war mit seinem schneller fertig und im Nachhinein hätte ich eine seitliche Rutsche für die Kuppeln auch schöner gefunden. Gesleeved hab ich die Karten nicht, allerdings sichere ich die Decks in letzter Zeit häufiger mit zurechtgeschnittenen Tonkartonstücken - funktioniert prima. Hier mein Werk:



    Obenauf kommen noch die restlichen Karten und Startressourcen-Plättchen. Der Deckel schließt dann bündig ab.

    Einmal editiert, zuletzt von lealuna ()

  • Hmm, mir scheint als würden die Kartenhüllen am Ende das größte Problem sein. Sonst scheint ja alles - sogar auch mit 5mm Platten reinzupassen :/


    Benutze die Swan Panasia Premium Hüllen, finde ich zum Mischen solch großer Stapel eigentlich auch ziemlich unentbehrlich. Die Karten schienen mir von Haus aus zudem auch nicht wirklich viel aushalten zu können, vllt. mögen die Nicht-Sleever da mal kurz was zum Zustand nach x Partien sagen? :danke:

  • Benutze die Swan Panasia Premium Hüllen, finde ich zum Mischen solch großer Stapel eigentlich auch ziemlich unentbehrlich. Die Karten schienen mir von Haus aus zudem auch nicht wirklich viel aushalten zu können, vllt. mögen die Nicht-Sleever da mal kurz was zum Zustand nach x Partien sagen? :danke:

    Ich kann mit Sleeves absolut nichts anfangen, habe dementsprechend auch bei UC nicht gesleevt.

    Ich habe jetzt 20 Partien hinter mir und der Zustand der Karten ist immer noch top, quasi keine Verschleißerscheinungen.

    Meine Top 15 (in loser Reihenfolge):

    Terra Mystica - Gaia Project - Ein Fest für Odin - Great Western Trail - Clans of Caledonia - Underwater Cities - Arche Nova - Orleans (inkl. Handelserweiterung) - Scythe - Tzolk'in - Heaven & Ale - Wasserkraft/Barrage - Food Chain Magnate - Auf den Spuren von Marco Polo - The Gallerist

  • ANZEIGE
  • Schon vor Ostern hatte ich mein nächstes Projekt auserkoren, aber es musste gedanklich länger reifen. Ich sollte vielleicht keine Spiele mit "T" anpacken - das sind die komplizierteren... nach Teotihuacan und Tang Garden sollte mich diesmal mein Trickerion (Kickstarter Legend-Box) vor besondere Herausforderungen stellen. Dies war mein allererster Kickstarter (Nachtrag: nein doch nicht, siehe hier) und sicher nicht das schlechteste Spiel :). Ja, auch das muss mal wieder auf den Tisch...

    Fangen wir mit einem Überblick über das Gesamtwerk an:

    Begonnen habe ich mit dem Lager für die Requisiten. Man könnte die 12 unterschiedlichen Stapel senkrecht in ein entsprechendes Tray einsortieren, da würde nichts verrutschen. Nur sieht man dann eben nicht so einfach die Abbildungen - alternativ wären drei schmale Trays für je vier Requisiten denkbar. Besser gefallen wollte mir aber die waagerechte Lagerung. Zwei Ziele habe ich mir gesetzt. Erstens wollte ich die unterschiedliche Anzahl der Plättchen / Stärke der Stapel durch variables Unterfüttern ausgleichen, so dass das oberflächlich einheitlich aussieht und man für die kleinen Stapel nicht tiefer hineingreifen muss. Zweitens wollte ich das Maß am liebsten kompakt haben, also außer 1 mm Spiel rundherum und 3-mm-Trennwänden nichts weiter. Zwischen den Stapeln Abstand halten, um mit den Fingern Zugriff vor allem auf unten liegende Plättchen im Stapel zu erhalten wollte ich eben vermeiden. Auch sieht das mit Mini-Trennwänden an den Ecken der Stapel nachher irgendwie nicht gut aus (wie z.B. hier oder hier zu sehen - scheint jeweils auch nicht so komfortabel zu sein). Nur wie macht man das? Kopfstellen das gesamten Trays, um unten liegende Plättchen aus den Fächern herauszuholen ist natürlich tabu.

    Die Lösung besteht aus zwei Ansätzen. Halbrunde Eingriffe mit dem 20-mm-Locheisen eingearbeitet erlauben schon einmal einfachen Zugriff auf die oberen vier fünf (von bis zu 10) Plättchen - selten genug wird man viel mehr von einer Sorte brauchen. Und dann hab ich das Tray einmal mehr "bodenlos" gebaut, vergleichbar den Figuren-Trays bei Tang Garden. Jeder Stapel ruht nur zur guten Hälfte auf den entsprechend erhöhten Boden-Streifen. Der Rest ist Luft nach unten. So kann man durch Fingerdruck von oben den restlichen Stapel ankippen und nach einem Plättchen greifen. Ist man hierfür zu grobmotorisch, drückt man etwas mehr und hebt dabei das Tray an - dann purzeln die letzten Plättchen des Stapels unten heraus!

    Die zugeschnittenen Teile lassen das Konzept schon erahnen:

    Die Montage erfolgt - da ohne Boden - nach Aufbau des äußeren Rahmens (und bevor der Leim der ersten Teile aushärtet) auf einer 5-mm-Platte, auf der die Konstruktion mit Nadeln fixiert wird. So kann man die rechten Winkel prüfen und während der Leim der weiteren Teile aushärtet, verliert das Tray nicht seine Form. Damit Leimreste am Boden nicht haften, wird ein wenig Frischhaltefolie unterlegt, die sich später leicht ablösen lässt. Mit dem Abbau von der Platte nicht zu lange warten (15 bis 20 Minuten sollten genügen), so dass noch nicht endfeste Leimreste leichter entfernt werden können.

    Fertig bestückt sieht das dann wie gewünscht aus. Da es später in der Schachtel noch 5 mm auszugleichen galt, hat das Tray noch einen 5-mm-Deckel bekommen, der mit Kartonstreifen verstärkt wurde, die so die Plättchen weiter fixieren helfen.

     

    Die andere Grübel-Baustelle galt den Spieler-Materialien. Vorher steckte alles in Zipp-Tüten, die 10 kleinen Aktionskarten waren da jeweils mit drin und sollten auch jetzt nicht zu einem Stapel gebündelt werden. Ein Tray für die Kleinteile, wo man diese Karten obenauf einlegen könnte, würde nur mit hohen Seitenwänden funktionieren, was zu Gefummel bei Zugriff auf die anderen Teile führt. Die Lösung hier: ein Träger für die einzelnen Trays, der im Bodenbereich die Spielkarten aufnimmt. Das nächste Bild sollte das Konzept des Trägers und die Aufteilung der einzelnen Trays ganz gut zeigen:

    Mit 30 mm Bauhöhe war das Maß für viele der restlichen Trays auf 15 mm - 3 mm Boden und 12 mm Wandhöhe - gesetzt, was insbesondere für die vielen Kartenstapel auch gut passen sollte. Aktionskarten und Trickkarten sind bei mir gesleeved - das sind die Karten, die viel durch die Hand gehen, alle übrigen Karten haben keine Sleeves. Für eine kleine Box mit dem kleinen Stoffbeutel für Würfel und den großen Splitter (Ersatz für Rundenzähl-Pappchip) wurde noch einmal die volle 30-mm-Höhe benötigt. Die wenigen Magierkarten und Plakate haben kein eigenes Tray bekommen, werden mit zu den Trickkarten und speziellen Aktionskarten gelegt, wo genug Platz dafür ist.

    Räumen wir mal ein. Erste Ebene, 30 mm (bzw. 2x 15 mm). Trickkarten, Karten für "Duell der Zauberer" und Requisiten

    Obenauf die Pläne für die Spezialisten (ruhen auf einem 3-mm-Boden, der nur eine Seitenleiste hat), die Lücke daneben ist für ein Tray mit den Trickerion-Splittern gut. Tray mit Regieplankarten und Deckel auf das Requisitenlager:

    Den restlichen Raum beanspruchen der Träger mit den Spieler-Trays und die kleine Box für den Beutel mit Würfeln und großem Splitter. Der Rundenzähl-Pappchip ruht am Boden dieser kleinen Box. Mit rotem Tonpapier gebündelt zwei Stapel der englischsprachigen Spielkarten aus dem Kickstarter, die mit untergebracht werden wollten.

    Zweite Ebene (15 mm). Den Spielplan nicht gerade in die Ecke mit den Splittern legen (Druckstellen!), spezielle Aktionskarten, Prophezeihungen, Münzen.

    Dritte Ebene (18 mm). Fähigkeiten-Karten, Spieler-Tableaus, Regeln, Hefte "Handbuch der Zauberer", großer Stoffbeutel, Ausdruck deutsche Regel mit Ringbindung.

      

    Der Karton geht locker zu und kann dank der Banderole aus dem Kickstarter (Folie nur an Stirnseite geöffnet) ggf. auch vertikal gelagert werden.

    #Trickerion

    "So viele Spiele... wann hast Du denn damit angefangen?" - "Wann hast Du damit aufgehört?"

    "pimp my game" - Bauanleitungen zu Inserts aus Schaumkern, Bemalungen, ... siehe Linkliste auf meiner Pinnwand

    4 Mal editiert, zuletzt von Hartmut Th. () aus folgendem Grund: BGG Links ergänzt

  • Smuntz

    Kurzarbeit? Oder wann hast Du Zeit und Nerven dafür?

    was machst Du am Abend? Ich spiel im Moment sehr wenig, im TV läuft jeden Tag die gleiche Soap ("Corona") und das kann man prima im Wohnzimmer machen, stinkt nicht, lärmt nicht, ... und "Nerven" brauch ich für sowas nicht, Zollstock, Zettel und Taschenrechner-App genügen.

    "So viele Spiele... wann hast Du denn damit angefangen?" - "Wann hast Du damit aufgehört?"

    "pimp my game" - Bauanleitungen zu Inserts aus Schaumkern, Bemalungen, ... siehe Linkliste auf meiner Pinnwand

    2 Mal editiert, zuletzt von Hartmut Th. () aus folgendem Grund: Typo

  • Ich sollte vielleicht keine Spiele mit "T" anpacken - das sind die komplizierteren

    Dann habe ich hier was für dich: Tawantinsuyu: The Inca Empire | Board Game | BoardGameGeek ^^

    Meine Bemerkung "kompliziert" bezog sich aber nicht auf Aussprache und auch nicht auf BGG Weight, sondern - komplett ontopic in diesem Thread - auf den Aufwand zur Planung und Bau eines Inserts. Hätte ich das dazuschreiben müssen, wo wir hier doch nichts anderes zum Thema haben? ;)

    "So viele Spiele... wann hast Du denn damit angefangen?" - "Wann hast Du damit aufgehört?"

    "pimp my game" - Bauanleitungen zu Inserts aus Schaumkern, Bemalungen, ... siehe Linkliste auf meiner Pinnwand

    Einmal editiert, zuletzt von Hartmut Th. () aus folgendem Grund: Typo

  • Meine Bemerkung "kompliziert" bezog sich aber nicht auf Aussprache und auch nicht auf BGG Weight, sondern - komplett ontopic in diesem Thread - auf den Aufwand zur Planung und Bau eines Inserts. Hätte ich das dazuschreiben müssen, wo wir hier doch nichts anderes zum Thema haben? ;)

    Hast du eigentlich ein Insert für Tzolkin gebastelt? Das stelle ich mir auch kompliziert vor, da die einzelnen Spielplanteile ja die Räder beinhalten und deshalb so immer blöd in der Schachtel hin und her rutschen.

  • Meine Bemerkung "kompliziert" bezog sich aber nicht auf Aussprache und auch nicht auf BGG Weight, sondern - komplett ontopic in diesem Thread - auf den Aufwand zur Planung und Bau eines Inserts. Hätte ich das dazuschreiben müssen, wo wir hier doch nichts anderes zum Thema haben? ;)

    Oha, achso, schau an, ich Dummerchen - Feuer frei :tomate:

    Bitte senden Sie mir Ihre E-Mail doppelt, ich brauche eine fürs Archiv :/

  • Smuntz

    Kurzarbeit? Oder wann hast Du Zeit und Nerven dafür?

    was machst Du am Abend? Ich spiel im Moment sehr wenig, im TV läuft jeden Tag die gleiche Soap ("Corona") und das kann man prima im Wohnzimmer machen, stinkt nicht, lärmt nicht, ... und "Nerven" brauch ich für sowas nicht, Zollstock, Zettel und Taschenrechner-App genügen.

    Ich gehe arbeiten und bin Abends zu müde für so komplizierte Dinge, aber Du hast inzwischen ja viel Übung

    :jester:


    Mein Verhalten ist vielleicht manchmal taktisch unklug, dafür aber emotional notwendig

  • ANZEIGE
  • Zum Wochenende sollte nicht irgendein Spiel ein Insert verpasst bekommen.

    Erst vor wenigen Tagen habe ich zusammen mit der Erweiterung zu Underwater Cities auch endlich die Erweiterung zu eben diesem Spiel erhalten, entsprechend lag die Planung bis jetzt auf Eis.

    Wie es der Zufall will, hat sich gerade Torlok hier aktiv zu Wort gemeldet und wird sich fragen, warum ich ihn eingangs erwähne.

    Nein, das ist alles nicht offtopic, denn es geht um nicht mehr oder weniger als eines seiner Lieblingsspiele (oder gar DAS Lieblingsspiel?) und ich hatte (erst) im letzten Jahr das Vergnügen, dieses Spiel am Tisch mit dem Meister persönlich kennenlernen zu dürfen. Nun ist es also auch bei mir endlich halbwegs komplett und mit einem Insert bedacht worden. Die Rede ist von.... TADAH !!!:punk:

    Nations mit Dynasties Erweiterung

    Und so sehen die gebastelten Teile aus:

    In manchen Kisten geht es eng zu - hier ist das krasse Gegenteil der Fall. Etwa die Hälfte des Volumens ist bereits vom originalen, recht stabilen Karton-Insert kaschiert. Was in den zwei davon gebildeten Fächern übrig bleibt, ist noch immer mehr als genug für den Platzbedarf des Materials. Entsprechend habe ich die Trays nur für den eh vorgesehenen Raum geplant, hätte ich sonst doch die ganze Luft in der Schachtel noch kreativer neu verpacken müssen. Diese wirklich gute Idee (so man nicht den Karton entsorgt oder operativ verkleinert) ist nicht auf meinen Mist gewachsen, das habe ich mir bei BGG abgeschaut.

    Das kleine Fach soll den Spielkarten vorbehalten sein und wird - damit die Trays nicht unnötig hoch werden - mit einem 30 mm hohen Sockel versehen. Alle Karten sind nicht gesleeved, da es sehr viele sind und diese im Spiel nicht auf der Hand gehalten werden, stets materialschonend auf dem Tisch liegen.

    Die Ereignisplättchen fürs Solospiel sowie die Dynastiekarten sind kreativ in einem Tray untergekommen - einfach weil es am Ende so schön passen wollte und ich eh nicht oft an beides heran muss.

    Den Boden im großen Fach füllen die Trays der fünf Spielerfarben - das sechste ist Sammelstelle für Würfel und diverse Kleinteile:

    Da ich im großen Fach auf einen Sockel verzichtet habe, sind die 30 mm hohen Wände für das Tray mit den Ressourcen eigentlich einen Zentimeter zu hoch - nächstes Mal mache ich es besser ;) Das Tray mit den Fortschrittskarten der vier Epochen rechts ist dafür passgenau:

    Links abschließend ein flaches Tray für Wertungsblock, Spielhilfen, Zugreihenfolgekarten, Aufruhrkarten. Auch hier ließen sich noch Kleinteile und wenige andere Karten mit unterbringen. Das Tray der Ereigniskarten rechts entspricht dem der Fortschrittskarten, ist für die wenigen Karten aber erheblich flacher gebaut.

    Obenauf kommen die beiden Pläne und alle Spielertableaus der unterschiedlichen Nationen sowie die Spielregel - der Deckel schließt bündig den Karton.

     

    Auf einen Abschnitt mit Maßangaben verzichte ich diesmal, der Nachbau dürfte auch ohnedem keine große Herausforderung sein.

    Nachtrag: na gut, bevor ich den Skizzenzettel endgültig wegwerfe...

    #Nations

    "So viele Spiele... wann hast Du denn damit angefangen?" - "Wann hast Du damit aufgehört?"

    "pimp my game" - Bauanleitungen zu Inserts aus Schaumkern, Bemalungen, ... siehe Linkliste auf meiner Pinnwand

    7 Mal editiert, zuletzt von Hartmut Th. () aus folgendem Grund: Typos

  • Nein, das ist alles nicht offtopic, denn es geht um nicht mehr oder weniger als eines seiner Lieblingsspiele (oder gar DAS Lieblingsspiel?) und ich hatte (erst) im letzten Jahr das Vergnügen, dieses Spiel am Tisch mit dem Meister persönlich kennenlernen zu dürfen.

    :slime:

    Aber ja, Nations rangiert auf jeden Fall in meinen Top 5!

    Bitte senden Sie mir Ihre E-Mail doppelt, ich brauche eine fürs Archiv :/

  • Womit kann man Euch Spieler immer begeistern? Mit einem Spiel (irgendwie logisch). Hier kommt mein

    Mini-Quiz für Leser dieses Threads

    Anfang des Jahres brach sich meine schlummernde Bastelfreude Bahn und ich begann mit dem Bau von Inserts. Seitdem habe ich die 20 Spiele im Bild damit gepimpt:

    Mehr als ich selbst dachte, aber es macht Spaß, geht immer leichter von der Hand, wertet die Spiele auf, ist ein preiswertes Vergnügen (3-4 Euro pro Spiel) und hilft über manche häuslichen Stunden in Corona-Zeiten hinweg.

    Aber Moment mal... da hat sich eines ins Bild geschlichen, das noch gar nicht fertig ist. Wer weiß - möglichst ohne den Thread hier durchzuackern - welches Spiel noch in Arbeit ist?

    "So viele Spiele... wann hast Du denn damit angefangen?" - "Wann hast Du damit aufgehört?"

    "pimp my game" - Bauanleitungen zu Inserts aus Schaumkern, Bemalungen, ... siehe Linkliste auf meiner Pinnwand

  • Wer weiß - möglichst ohne den Thread hier durchzuackern - welches Spiel noch in Arbeit ist?

    Verfolge den Thread hier ja mit Neugier, weil ich auch manchmal mit Foamcore bastle - kann mich jetzt aus dem Stegreif weder an Florenza noch an Bora Bora erinnern. ^^

    „Ich lebe nach der Devise lieber fünf Mal nachgefragt als einmal nachgedacht.“ Marc-Uwe K.

  • Wer weiß - möglichst ohne den Thread hier durchzuackern - welches Spiel noch in Arbeit ist?

    Verfolge den Thread hier ja mit Neugier, weil ich auch manchmal mit Foamcore bastle - kann mich jetzt aus dem Stegreif weder an Florenza noch an Bora Bora erinnern. ^^

    "So viele Spiele... wann hast Du denn damit angefangen?" - "Wann hast Du damit aufgehört?"

    "pimp my game" - Bauanleitungen zu Inserts aus Schaumkern, Bemalungen, ... siehe Linkliste auf meiner Pinnwand

    2 Mal editiert, zuletzt von Hartmut Th. ()

  • Womit kann man Euch Spieler immer begeistern? Mit einem Spiel (irgendwie logisch). Hier kommt mein

    Mini-Quiz für Leser dieses Threads

    Anfang des Jahres brach sich meine schlummernde Bastelfreude Bahn und ich begann mit dem Bau von Inserts. Seitdem habe ich die 20 Spiele im Bild damit gepimpt:

    Mehr als ich selbst dachte, aber es macht Spaß, geht immer leichter von der Hand, wertet die Spiele auf, ist ein preiswertes Vergnügen (3-4 Euro pro Spiel) und hilft über manche häuslichen Stunden in Corona-Zeiten hinweg.

    Aber Moment mal... da hat sich eines ins Bild geschlichen, das noch gar nicht fertig ist. Wer weiß - möglichst ohne den Thread hier durchzuackern - welches Spiel noch in Arbeit ist?

    Hast du über alle hier berichtet? Orleans, Teotihuacan und Trickerion würden mich interessieren und sind mir zumindest nicht mehr bewusst im Kopf. Dann müsste ich nochmal suchen, um mir die anzuschauen :)

    Meine Top 15 (in loser Reihenfolge):

    Terra Mystica - Gaia Project - Ein Fest für Odin - Great Western Trail - Clans of Caledonia - Underwater Cities - Arche Nova - Orleans (inkl. Handelserweiterung) - Scythe - Tzolk'in - Heaven & Ale - Wasserkraft/Barrage - Food Chain Magnate - Auf den Spuren von Marco Polo - The Gallerist

  • Hast du über alle hier berichtet? Orleans, Teotihuacan und Trickerion würden mich interessieren und sind mir zumindest nicht mehr bewusst im Kopf. Dann müsste ich nochmal suchen, um mir die anzuschauen :)

    nur gut, dass ich die Links beiseite gelegt habe, schau mal hier: Orleans - Teotihuacan - Trickerion

    "So viele Spiele... wann hast Du denn damit angefangen?" - "Wann hast Du damit aufgehört?"

    "pimp my game" - Bauanleitungen zu Inserts aus Schaumkern, Bemalungen, ... siehe Linkliste auf meiner Pinnwand

  • ANZEIGE
  • Mach doch mal bitte eins für Terra Mystica, alle Erweiterungen in der Grundbox - bevor ich hier wieder ohne langes Messen und überlegen drauflosschneide. 😅

    Hab bis jetzt ein paar auf BGG gesehen mit guten Ideen, aber die sind noch ohne Händler. Da TM so viel Material hat, wird das eins meiner größten Projekte, die ich mal für irgendwann geplant hatte.

  • Mach doch mal bitte eins für Terra Mystica, alle Erweiterungen in der Grundbox - bevor ich hier wieder ohne langes Messen und überlegen drauflosschneide. 😅

    Wenn das mein Spiel wäre, gerne... Aber das Grundspiel setzt bei mir Staub an und die Erweiterungen hab ich mir nicht mal mehr angesehen, also auch nicht gekauft. Sollte ich herangehen, dann nur das Grundspiel betreffend, weil mir mehr nicht ins Haus kommt.

    "So viele Spiele... wann hast Du denn damit angefangen?" - "Wann hast Du damit aufgehört?"

    "pimp my game" - Bauanleitungen zu Inserts aus Schaumkern, Bemalungen, ... siehe Linkliste auf meiner Pinnwand

  • Mach doch mal bitte eins für Terra Mystica, alle Erweiterungen in der Grundbox - bevor ich hier wieder ohne langes Messen und überlegen drauflosschneide. 😅

    Ich glaube nicht, dass das möglich ist. Aber wie man alles in Big Box bekommt, hat richy81 im folgenden Beitrag ja gezeigt. :)

    RE: Schaumkernplatten – Inlays aus Foam-Core

    „Ich lebe nach der Devise lieber fünf Mal nachgefragt als einmal nachgedacht.“ Marc-Uwe K.