Blocky Mountains

Online spielen? Erstelle einen Termin oder melde Dich an: KLICK
  • Hallo, an alle Geschicklichkeitsspieler! :drums:


    Wer mal die Feinmotorik optimieren möchte; wer Spielemuffel zum Mitspielen anregen will; wer spielfreudige Kinder hat oder wer selbst ein großes Spielkind ist: bei meinem Geschicklichkeitsspiel "Blocky Mountains" kann nach Herzenslust auf dem Spieltisch geklettert, gerutscht, balanciert, sich abgeseilt und am Seil geschwungen werden.


    Wer mag, der findet Spielregeln, Video und alles Wissenswerte zum Crowdfunding auf Startnext:


    www.startnext.de/blocky-mountains


    Weitere Infos und Bilder auch auf BGG und Facebook:


    www.boardgamegeek.com/boardgame/144223/blocky-mountains
    www.facebook.com/BlockyMountains


    Und wer dann immer noch mag, darf mich und die anderen beiden Gipfelstürmer gerne auf dem Weg zum Gipfel unterstützen. Würde uns jedenfalls freuen. Danke schon mal!


    Bärgige Grüße
    Gerhard

  • ANZEIGE
  • :up:
    Die Startphase war erfolgreich und über 130 Geschicklichkeitsspiel-Fans sind gestern zum Gipfel aufgebrochen. Damit hat die Finanzierungsphase nun offiziell begonnen. Der Aufstieg zum Gipfel dauert bis zum 04. Oktober 2013. Während dieser Zeit könnt ihr euch ein (oder auch mehrere) Dankeschön(s) aussuchen und in euren Rucksack packen.


    Hier gibt's einen ersten gezeichneten Ausblick auf das fertige Spiel von Klemens:
    http://www.startnext.de/blocky-mountains/blog/?bid=18597


    Für alle, die das ganze Spieleabenteuer suchen, gibt's das Expeditions-Bundle (limitiert auf 100):
    http://www.startnext.de/blocky…xpedition-1-bundle--36803


    Nach den ersten 30 Unterstützern (die den Routenplaner entweder einzeln oder im Bundle wählen) werden übrigens die Bonus-Routen benannt. Das kostet nix extra, nur schnell genug muss man sein ...


    Bärigen Dank für die Unterstützung!


    Gerhard

  • Sieht sehr interessant aus und ich vermute mal stark, dass ich einsteigen werde!


    Einige Fragen zu denen ich - vermutlich war ich blind - keine Antwort gefunden habe:
    1. Porto oder Abholung in Essen?
    2. geplanter Erscheinungstermin?
    3. In der Regel klingt das so, als gäbe es für die schwierigere Variante neue Routenkarten. Sind die im Spiel enthalten, oder sind das die des ersten Strechtgoals? Das fände ich dann äußerst unglücklich.


    Ich wünsche Dir viel Erfolg!!!


    Danke und viele Grüße,


    Rene'

    There is freedom - just behind the fences we build ourselves.

  • Ok,


    mittlerweile habe ich
    1. Portofrei in Deutschland
    und
    2. November 2013


    gefunden :)


    Frage 3 bleibt aber noch. Und Frage 4 stelle ich noch dazu:
    4. Was genau kann ich mir unter dem Buch und dem Dämmerungsset vorstellen? Ist das Dämmerungsset ein eigenes kleines Würfelspiel, oder eine Ergänzung für das Spiel selbst.


    Danke und viele Grüße,


    Rene'

    There is freedom - just behind the fences we build ourselves.

  • Hallo Rene',


    vielen Dank für dein Interesse und fürs Nachfragen!


    Zu deiner Frage 3:


    Das Grundspiel enthält 30 Routenkarten in 3 Schwierigkeitsgraden (analog Route A, Route B und Route C); die Hälfte davon (4 Karten bei Route A; 5 bei B; 6 bei C) enthält neben der normalen eine schwierige Route - das sind die Karten mit "Zusatzaufgabe" (siehe Regel des Grundspiels). Diese Routen werden dadurch schwieriger, dass z. B. nicht nur eine Figur (mit 1 Stab) den Zielblock erreichen muss, sondern gleichzeitig (bei manchen Routen auch nacheinander) die zweite Figur (dann mit 2 Stäben) dorthin bewegt werden soll; oder das Gebirge wird unwegsamer/höher/länger, indem zusätzliche Blöcke in die normale Route eingebaut werden müssen. Um diese schwierigen Routen spielen zu können, benötigt man keine weiteren Karten.
    Mit Erreichen des ersten Stretch-Goals würde es 30 komplett neue Routenkarten (wieder für Route A, B und C) für alle Supporter eines Spiels geben; wieder die Hälfte davon mit Zusatzaufgabe. Der Schwierigkeitsgrad dieser Karten ist im Verhältnis zu den Karten des Grundspiels höher. Und zu schwer, um sie ohne ein bisschen Übung meistern zu können. Darum habe ich diese in die "erste Erweiterung" (die keine Erweiterung im üblichen Sinne ist) gepackt.


    Das Grundspiel kommt völlig ohne diese Karten aus und bietet auch so selbst für Erwachsene eine Menge Herausforderungen. Da es natürlich sein kann, dass das erste Stretch-Goal nicht erreicht wird, was ich natürlich nicht hoffe, habe ich mit dem Dämmerungs-Set eine Zeitvariante entwickelt, mittels der auch das Grundspiel im Schwierigkeitsgrad nach Bedarf und Können angehoben werden kann. Und damit komme ich zu deiner Frage 4:


    Das Dämmerungs-Set ist eine Ergänzung zu den Routenkarten des Grundspiels (und später auch zu den neuen Karten). Die Grundregel dafür ist so einfach wie knackig: Wenn der Spieler am Zug eine Routenkarte mit Zusatzaufgabe aufdeckt, muss er würfeln. Bei Blau hat er wie bisher die freie Wahl zwischen der normalen und der schwierigen Route; bei Rot muss er die schwierige Route nehmen; bei Gelb hat er wieder die freie Wahl, aber dafür nur die 30 Sekunden der Sanduhr Zeit. Jede Farbe gibt es 2x. Dann gibt's noch ein paar Varianten. Zum Beispiel diese: alle Routen müssen in 30 Sekunden gemeistert werden. Das ist dann Hektik pur, und verlangt sehr viel Übung, um am Berg nicht zu verzweifeln! ;)


    Im Buch habe ich u. a. zahlreiche Spielvarianten zusammengefasst, die mir bei der Entwicklung des Spiels viel Spaß gemacht haben, aber die die Regel nur unnötig aufblähen würden (und/oder zu freakig sind). Eine möchte ich an dieser Stelle kurz vorstellen: die Huckepack-Variante. Dabei kann man von seinen Mitspielern huckepack mitgenommen werden. Konkret heißt das, wenn man mit seinem Routenmarker auf dem gleichen Feld wie ein Mitspieler landet, packt man seinen Marker oben auf und wird dann mitgetragen. Auf den Rucksackfeldern wird man spätestens wieder abgestreift ... Es gibt die Wer-als-Erster-wieder-vom-Berg-runter-ist-Variante, eine Kartenspiel-Variante, wo um die Gunst der Eichhörnchen gezockt wird und noch so einiges mehr ...


    Außerdem sind im Buch bis zu 30 Bonus-Routen enthalten, die zum Teil eine Bauanleitung brauchen und deshalb aus der engeren Kartenauswahl rausgefallen sind. Denn die Karten müssen sich ja in einem Bild selbst erklären; im Buch kann ich das dagegen in zwei, drei Schritten tun. Es wird Szenarien geben, d. h. erreicht man das Ende einer Route, baut man den Weg hinter sich ab und vor sich weiter ...


    Wenn noch irgendwas unklar ist, gerne weiterfragen. Und über deine Unterstützung würde ich mich freuen - jetzt oder auch später!
    Gerhard

    Einmal editiert, zuletzt von Gead ()

  • Danke für die ausführlichen Antworten:


    Ok dann noch zwei Fragen:
    1. Die Anleitung II ist dann also für die erste Erweiterung, bzw. das Strechtgoal, richtig?
    2. Wie schätzt Du die Spieldauer ein?


    Ich werde am Wochenende mal das Interesse beim Rest der Familie, insbesondere meiner Tochter abfragen. Wenn dieses genauso groß ist wie meines, dann hast Du Montag mindestens einen Unterstüzer mehr (und ich hoffe unabhängig davon viele Weitere) :).


    Danke und viele Grüße,


    Rene'

    There is freedom - just behind the fences we build ourselves.

    Einmal editiert, zuletzt von gimli043 ()

  • Zu 1.: Ja, die Anleitung 2 ist für das erste Stretch-Goal. (Die Anleitung 3 fürs zweite Stretch-Goal ist natürlich auch schon fertig, aber die stelle ich erst dann online, wenn das Ziel in erreichbare Nähe rückt; ebenso die Regel für das dritte Stretch-Goal.)


    Zu 2.: ca. 10 min/Spieler. Also durchschnittlich 30 Minuten bei 3 Spielern; zu zweit geht's entsprechend schneller, zu viert dauert's länger.


    Ich lege viel Wert auf den Spielspaß, der sich auch nicht (nur) an der Spieldauer misst, so lange wie das Spiel spannend und abwechslungsreich bleibt. Ich hatte Testspiele, die deutlich länger als 30 Minuten dauerten; und die Kinder haben im Anschluss einfach weiter gespielt und sich eigene Routen ausgedacht. Das ist nämlich das Schönste was einem Autor/Vater passieren kann: Wenn aus dem geregelten Spiel im Anschluss freies Spiel wird. Und das ohne Zeitbeschränkung.


    Meine Tochter ist übrigens 9 Jahre und spielt BM seit über 2 Jahren (so lange schicke ich sie schon zusammen mit meiner Frau "in die Berge"). Was mich dabei sehr freut, ist, dass die beiden immer wieder gerne für ein Testspiel zu haben sind. Und besser sein wollen wie ich was ihnen auch zunehmend gelingt *grumml*!


    Bäriges Wochenende und viele Grüße,
    Gerhard

  • Gibt es eine Möglichkeit, das Spiel mal im Grossraum Ruhrgebiet ausprobieren zu können?


    Idee klingt interessant, weiss nur noch nicht, ob mich das Spiel wirklich fernab der ersten Euphorie des Neuen begeistern kann.


    Cu / Ralf

    "Wir verzichten gern auf Lichterketten - Auf Gerede was niemandem hilft - Denn ihr wisst ganz genau was hier passiert - Es hat euch trotzdem noch nie interessiert", ZSK, Joshi Roggentaler

    Einmal editiert, zuletzt von ravn ()

  • Persönlich bin ich in der nächsten Zeit nicht in der Region (erst wieder zur SPIEL im Herbst). Aber ein Paket (mit einem Proto drin) ist da ja weitaus mobiler ... Sprich, da lässt sich bestimmt etwas in deiner Nähe und mit dir/deiner Testspielgruppe organisieren, oder?

  • ANZEIGE
  • Hallo Nils,


    ja, die Team-Variante des Spiels hab ich schon mal mit den Bewohnern einer Demenz-WG gespielt. Die älteste Abenteurerin war über 80.


    Liebe Greise
    Gerhard

  • So,


    soeben nach Bestätigung durch den Familienrat habe ich unsere Unterstütung gegeben.


    Viel Erfolg weiterhin, der Start sieht ja schon einmal sehr gut aus.


    Viele Grüße,


    Rene'

    There is freedom - just behind the fences we build ourselves.

    Einmal editiert, zuletzt von gimli043 ()

  • Ernsthaft, ein derart kreativen Projekt musste ich, besonders als großer Freund der Berge, unbedingt unterstützen. Hoffentlich finden sich genug weitere Spielbegeisterte.


    Ich würde mich vor Allem über das zusätzliche Spielmaterial aus der Überfinanzierung ab 12,5 K freuen - Felshaken? Kann mir darunter zwar noch nicht viel Vorstellen, klingt aber auf jeden Fall spannend.


    Ich frage mich, ob es gerade im Hinblick auf die bevorstehende Brettspielmesse nicht geschickt gewesen wäre, einen Weg zu Finden, das Projekt in Essen vorzustellen. Eine größere Menge potenzieller Interessenten findet man wohl nirgends.

  • Danke für das Kompliment und die Unterstützung!
    :gucki: Die Funktion der Felshaken soll kein Geheimnis bleiben (auch wenn Spannung natürlich immer gut ist). Darum eine kurze Vorschau:
    Jeder Spieler erhält zu Beginn des Spiels 3 Felshaken, die auf zweierlei Weise einsetzbar sind: 1. zur Absicherung und 2. zur Umgehung.


    1. Schafft der Spieler eine schwierige Stelle, kann er den erreichten (grauen) Block unterwegs mit 1 Felshaken absichern. Scheitert er auf dem weiteren Weg zum blauen Zielblock, darf er den nächsten Versuch von dieser gesicherten Stelle aus starten. Meistert der Spieler die Route, erhält er die Felshaken wieder zurück.
    2. Für die Abgabe von 2 Felshaken kann er auch eine besonders schwierige Stelle umgehen (d. h. einen Block überspringen). Die beiden Felshaken kommen dann aus dem Spiel. (Die „Felsenrutsche“ wäre so eine Stelle, die Teil dieser extrem schweren Schwierigkeitsstufe ist).


    Und zu deiner zweiten Frage: Um das Spiel rechtzeitig vor der SPIEL in Essen fertig zu haben, hätte ich die Crowdfunding-Kampagne früher starten müssen. Das war auch ursprünglich mal so geplant gewesen. Ich habe mich dann aber doch dagegen entschieden, da sich der Erfolg einer Kampagne eben nicht vorhersagen lässt (und man eine Produktion aber frühzeitig in Auftrag geben muss, weil alle Hersteller vor der Messe komplett ausgelastet sind); und da wollte ich mich nicht unnötig unter Erfolgsdruck setzen. Der wichtigste Schritt ist jetzt, das erste Finanzierungsziel zu erreichen. Das ist zwar schon ein gutes Stück nähergerückt, aber der Weg ist noch weit ...

    Einmal editiert, zuletzt von Gead ()

  • Die Erweiterung klingt für mich auf jedenfall Lohnenswert, hoffen wir mal, dass die Finanzierung erfolgreich das benötigte Level erreicht.


    Was die Messe in Essen betrifft:


    Ich meinte auch nicht Zwangsläufig eine Veröffentlichung rechtzeitig zur Messe, sondern primär die Werbewirksamkeit. Selbst ein gut gemachter Prototyp und ein paar gut gemachte Flyer schaffen es unter Umständen das Produkt im Gedächtnis der Spieler zu halten.


    Es ist doch mit Sicherheit kein leichtes Unterfangen, ohne Verlag im Rücken, auf einer im Vergleich zu Kickstarter relativ kleinen Crowdfundingplattform um die Gunst der übersättigten Spieler zu buhlen. Da sind die ganzen Kickstarter Werbebanner auf BGG usw. doch eine ganz andere Hausnummer.


    Ich bin da zugegeben auch nur durch dein letztes Update hier im Forum über das Projekt gestolpert.


    Jedenfalls würde ich mich wirklich freuen, wenn das Projekt die Finanzierungsphase erfolgreich überstehen würde und werde in meinen jeweiligen Spielerunden auch fleißig die Werbetrommel rühren.

  • Seitdem Blocky Mountains in den BoardGameGeek News (vom 19.07.) vorgestellt wurde, ist die Zahl der internationalen Unterstützer sprunghaft angestiegen. Anhand der Aufrufe des Vorstellungsvideos wird das am deutlichsten: zwei Drittel sind internationale Aufrufe, allein ein Drittel davon (über 500) aus den USA. Die Vorstellung bei Shut Up & Sit Down (Game News! vom 22.07.) hat noch zusätzlich für Aufmerksamkeit gesorgt. Vielen Dank jedenfalls an alle, die den Projektverlauf mitverfolgen, schon aktiv unterstützt haben oder das vielleicht noch machen möchten!


    Wenn das Projekt auf Startnext erfolgreich ist, werde ich sicherlich auch versuchen, in Essen dafür zu werben. Wobei das dort natürlich alle anderen auch tun und man eigentlich einen Stand braucht, um nicht gänzlich unterzugehen.

  • Der Bärg ruft: Die Hälfte der Projektlaufzeit ist mittlerweile vorbei und 63 Prozent des Aufstiegs sind geschafft!


    In der Zwischenzeit ist ein weiteres Video mit Impressionen eines Testspiels online gegangen und Cliquenabend hat über Blocky Mountains ein ausführliches Video mit Erklärung der Regeln gedreht. Informationen dazu auch im Projektblog auf Startnext; dort gibt es außerdem Links zu den aktuellen Regeln des Grundspiels (deutsch/englisch); und aus Klemens' Atelier ist eine Eule entflogen.


    Zu guter Letzt noch ein Veranstaltungstipp: Wer am 08. September gerade in der Nähe von Stuttgart und Umgebung ist, kann Blocky Mountains bei STADT-LAND-SPIELT! im Familienzentrum Schorndorf ausprobieren.

  • ANZEIGE
  • Ich hoffe wirklich, dass nochmal ein großer Schwung neuer Unterstützer zusammen kommt, wäre einerseits natürlich wirklich schade, sollte dem Projekt auf der Zielgeraden die Luft ausgehen, andererseits würde ich mich auch diebisch über die Überfinanzierungsboni freuen ;)


    Für meinen Teil habe ich jedenfalls versucht ein wenig Werbung dafür zu machen, aber Geschicklichkeitsspiele sind leider auch nicht jedermanns Sache.

  • :freu:
    Gestern Abend hat das Projekt „Blocky Mountains“ vorzeitig den Gipfel auf Startnext erreicht!

    Einen Bärendank auch hier an alle, die das Projekt unterstützt haben (oder wohlwollend mit Interesse begleiten). Und 3 Tage verbleiben für weitere Ziele: Sollte in dieser Zeit das ein oder andere Stretch-Goal erreicht werden, bekommt jeder für seine Unterstützung noch Extras obenauf. Welche das genau sind, steht ausführlich in der Projektbeschreibung. Weitere Infos dazu gibt es aber auch heute noch im Laufe des Tages im Projektblog.


    Mit glücklichen Grüßen vom Gipfel!
    Gerhard

  • Habe leider das Spiel und damit die Finanzierungsphase damals völlig aus den Augen verloren. Heute aktuell das Spiel bei Spielgilde für 39 Euro gesehen und das Feuer für aussergewöhnliche Spiele ist neu entfacht bei mir. Nur ist die Verkaufsversion (wie leider bei so vielen Crowdfunding-Spielen) abgespeckt? Wo kann man wenn möglich und nötig "alles" erhalten oder was erwartet mich bei Kauf über Versender oder im Spielfachgeschäft?


    Bin ich wenig verwirrt, weil ich auf der Verlags-Homepage (http://www.juhu-spiele.de/Blocky_Mountains.html) etwas von einer Ergänzug "Das große Spieleabenteuerbuch" lese, was zusätzliches Spielmaterial enthalten soll. Ist das ein Bestandteil des Spiels oder kann man es (wo?) dazukaufen?


    BTW: Wird man das Spiel in Ratingen oder auf dem Spielewahnsinn in Herne anspielen können?

    "Wir verzichten gern auf Lichterketten - Auf Gerede was niemandem hilft - Denn ihr wisst ganz genau was hier passiert - Es hat euch trotzdem noch nie interessiert", ZSK, Joshi Roggentaler

    2 Mal editiert, zuletzt von ravn ()

  • Habe leider das Spiel und damit die Finanzierungsphase damals völlig aus den Augen verloren. Heute aktuell das Spiel bei Spielgilde für 39 Euro gesehen und das Feuer für aussergewöhnliche Spiele ist neu entfacht bei mir. Nur ist die Verkaufsversion (wie leider bei so vielen Crowdfunding-Spielen) abgespeckt? Wo kann man wenn möglich und nötig "alles" erhalten oder was erwartet mich bei Kauf über Versender oder im Spielfachgeschäft?


    Bin ich wenig verwirrt, weil ich auf der Verlags-Homepage (http://www.juhu-spiele.de/Blocky_Mountains.html) etwas von einer Ergänzug "Das große Spieleabenteuerbuch" lese, was zusätzliches Spielmaterial enthalten soll. Ist das ein Bestandteil des Spiels oder kann man es (wo?) dazukaufen?


    Also ich habe das Spiel mitfinanziert und es ist wirklich viel Bonusmaterial enthalten (Sanduhr und Würfel als Erweiterungsregeln, das Große Abenteuerbuch (mit 2 Kampagnen, Blocky Mountains als Kartenspiel, 30 sehr schwere Strecken, alternative Solospielregeln, Vorlagen für selbsterstellte Routen), ein kleines Abenteuer von der Gans und dem Fuchs, 6 große Routen für 2 Exemplare und der beiden Traumrouten für das Grundspiel).


    Bei einem Spieletreffen war das Spiel so angesagt, dass gleich 3 Mitspieler dieses Spiel erwerben wollen. Eine Rückfrage beim Autor hat ergeben, dass das Bonusmaterial ist NICHT in der Kaufversion enthalten ist!
    Aber wenn man sich an ihn wendet, dann gibt es Möglichkeiten zumindest das große Abenteuerbuch mit zu erwerben - von dem anderen Material weiss ich es nicht - aber das ist nicht ganz so wichtig!


    Viel Erfolg,
    Björn

  • Danke für die Info. Hab dann mal den Autor per Verlagswebseite angeschrieben.


    Weil so hilfreich und sich auch gerechtfertigt exklusive Strechgoals als Dankeschöns an die Finanzierer sind, hinterlassen die bei mir ein ungutes Spielerbauchgefühl, wenn man subjektiv meint, nur ein in Umfang und Material "abgewertetes" Spiel nachher kaufen zu können.


    Bei Euphoria und Freedom bin ich deshalb (erfolgreich) auf den Gebrachtmarkt ausgewichen anstatt mir die "abgespeckten" Versionen im Handel zu kaufen.Bei Freedom hätte zumindest die Chance bestanden, das fehlende Material (bedrohlich hoch aufragende Holzpöppel sind amtosphärisch wie haptisch einfach besser als Sklavenjäger statt Pappmarker) direkt vom Autor zu beziehen. Eventuell geht das bei Blocky Mountains auch. Oder will jemand sein StartNext-Exemplar verkaufen?

    "Wir verzichten gern auf Lichterketten - Auf Gerede was niemandem hilft - Denn ihr wisst ganz genau was hier passiert - Es hat euch trotzdem noch nie interessiert", ZSK, Joshi Roggentaler

  • Wir haben das Spiel letzte Woche mit allem Zusatzmaterial erhalten. Das Spiel ist wirklich super, selbst für Geschicklichkeitsmuffel wie mich. Und dabei haben wir es bisher nur OHNE Zusatzmaterial gespielt. Nach meinem Eindruck ist das Spiel ohne Zusatzmaterial vollständig, ohne Einschränkung spielbar und absolut nicht "abgewertet". Das Zusatzmaterial ist sehr schön, aber wirklich nur für die Freaks, die noch mehr aus dem Spiel herausholen wollen. Und ich denke, dass jeder, der das Spiel im Vorfeld unterstützt (und das Risiko mitgetragen) hat, auch ein wenig Anerkennung in Form des Zusatzmaterials verdient hat. ;)


    Von mir ist "Blocky Mountains" eine klare Empfehlung (auch ohne Zusatzmaterial). :thumbsup:

  • ANZEIGE
  • Und ich denke, dass jeder, der das Spiel im Vorfeld unterstützt (und das Risiko mitgetragen) hat, auch ein wenig Anerkennung in Form des Zusatzmaterials verdient hat. ;)


    Welches Risiko sollte das denn sein? Erhält man i.d.R. nicht sein Geld zurück falls das Projekt nicht zustandekommt?


    In jedem Fall halte ich crowdfunding-basierte Goodies/Stretch-Goals, die direkt mit dem Spiel zu tun haben (zusätzliche Regeln, Material, Szenarien, etc.), für kritisch. Natürlich fängt man damit die Leute ein die nach immer mehr Bonusmaterial während der Finanzierungsphase gieren - dafür schreckt es die regulären Käufer des Spiels umso mehr ab ein faktisch unvollständiges Spiel zu kaufen. Ist natürlich die Sache des Projektinhabers worauf er mehr Wert legt. Ich halte von solchen Projekten jedenfalls grundsätzlich Abstand. Dageben lobe ich mir Crowdfunding-Projekte die mit den Stretch Goals bspw. personalisierte Illustrationen, schönere Startspielermarker o.ä. ermöglichen - das tut keinem weh, die Backer freuen sich über die direkte Einflussnahme, und die regulären Käufer erhalten ein vollständiges Spiel. Win-win :)

    Status 12M12S 2022: 6M13S (Port Royal Big Box, Ruchlos, Welcome to the Moon, Cascadia, Jamaica, Furnace, Brügge, My Gold Mine, DD&D, Arche Nova, Space Dragons, Road Trip: Europa, Top Ten)


    2022: 13 | 2021: 27 | 2020: 24 | 2019: 15 | 2018: 8 | 2017: 6 | 2016: 6 | 2015: 12 | 2014: 12 | 2013: 15 | 2012: 20

    2 Mal editiert, zuletzt von Elektro ()

  • Stimmt, übelstes Beispiel dafür ist die Neuauflage von UpFront. Glücklicherweise hat mich meine Frau damals davon abgehalten, mich mit 135$ zu beteiligen...
    Andererseits ist nicht immer klar, ob danach ein Spiel überhaupt in die Läden kommt. Meines Wissens nach (man möge mir durchaus widersprechen) scheint das bei XIA: Legends of a Drift System zu sein, evtl. kommt es dann zwar in USA in den Handel. aber nicht unbedingt in Europa...

    Bitte senden Sie mir Ihre E-Mail doppelt, ich brauche eine fürs Archiv :/

  • @ravn Freut mich, dass Blocky Mountains bei dir "das Feuer für außergewöhnliche Spiele neu entfacht hat". :)


    Das Spiel, so wie es bei Spielgilde (u. a.) jetzt angeboten wird, ist vollständig. Es enthält das eine Stretch-Goal, das die Supporter bei der Crowdfunding-Kampagne gemeinsam erreicht haben: 30 zusätzliche Routenkarten (im Schwierigkeitsgrad 2). Das zusätzliche Spielmaterial, von dem du sprichst und das Björn Kalies weiter oben genau beschrieben hat, war kein Stretch-Goal, und wurde auch nicht "abgespeckt". Das Buch z. B. (auf der Startnext-Seite "Routenplaner" genannt), ist eine Ergänzung zum Spiel und (die Restauflage) wird weiterhin erhältlich sein. Zum Buch dazu gibt es noch Bonus-Material, das für die besonders schweren Routen im Buch benötigt wird. Diese Routen sind übrigens nach den ersten Unterstützern benannt (siehe oben, am Ende des zweiten Beitrags). Nur zum Verständnis: Das Buch ist ohne das Spiel nicht "spielbar"; das Spiel dagegen ohne das Buch!


    Ein paar kleine exklusive Dankeschöns gibt es, die sind aber nicht Teil des Spiels, sondern werden mit dem Spiel gespielt. Und nur die sind jetzt nicht mehr erhältlich.


    Die Exklusivität sollte nicht überhand nehmen und man sollte nicht genötigt oder unter Zeitdruck gesetzt werden, um nur deswegen ein Projekt zu unterstützen. Ich bin der Meinung, das habe ich nicht gemacht. Und ich mag es persönlich auch nicht, wenn Spiele unmittelbar nach erfolgreicher Finanzierung im Handel günstiger angeboten werden. Der reguläre Verkaufspreis des Spiels (und des Buchs) wird daher später höher sein (momentan sind die Preise noch niedriger, aufgrund der Sonderkonditionen, zu denen die Händler unterstützt haben).

  • Gerhard, vielen Dank nochmals für die ausführliche Erklärung des Spiels gestern beim Spielwaren Kurz in Stuttgart (auch wenn meine Kleine etwas hungrig war und ich daher leider frühzeitig abbrechen musste ;). Finde ich klasse dass du sowas machst, und dass der Kurz das unterstützt. Und es ist doch immer wieder amüsant, welche Zufallsbegegnungen man ab und an macht.


    Das Spiel hat einen extrem hohen Aufforderungscharakter und ist von Klemens toll illustriert worden - die Regierung sollte doch mal etwas Geld in die Hand nehmen um Kindergärten, Grundschulen etc. flächendeckend mit solchen Spielen auszustatten! Blocky Mountains ist jedenfalls ganz oben auf meiner Watchliste gelandet (auch da ravn den Thread wieder neu belebt und mich so überhaupt auf das Spiel aufmerksam gemacht hat).

    Status 12M12S 2022: 6M13S (Port Royal Big Box, Ruchlos, Welcome to the Moon, Cascadia, Jamaica, Furnace, Brügge, My Gold Mine, DD&D, Arche Nova, Space Dragons, Road Trip: Europa, Top Ten)


    2022: 13 | 2021: 27 | 2020: 24 | 2019: 15 | 2018: 8 | 2017: 6 | 2016: 6 | 2015: 12 | 2014: 12 | 2013: 15 | 2012: 20

    2 Mal editiert, zuletzt von Elektro ()

  • Am Wochenende in 2er-Erwachsenen-Runde gespielt. Leider hat es dabei nicht so gezündet, wie ich mir erhofft hatte. Die aufgebauten Strecken sehen zwar toll aus und haben einen enormen Aufforderungscharakter, das eigentliche Geschicklichkeitsspiel fand ich dann aber als Herausforderung zu einfach und die Aufgaben alle lösbar, wenn man ausreichend konzentriert daran geht und sich ebenso ausreichend Zeit dafür lässt. Hinzu kam, dass in 2er-Runde der Startspieler einen scheinbar enormen Vorteil hat, weil er immer kostenfrei die Streckenschwierigkeit bestimmen und damit vorgeben kann. Zudem hat der Startspieler den Erstzugriff auf die Belohnungsplättchen und konnte so gezielter den Weg zum Ziel angehen.


    Bei uns war es konkret so, dass ich angefangen hatte, übermütig die leichteste Strecke (ala Vorführeffekt) verpatzte, ein Eichhöhnchen einsetze, um die nochmal zu probieren und dann auch schaffte. In Folge schafften wir bis auf einmal jede Strecke beim ersten Anlauf. Ich hatte zudem Glück bei den Belohnungsplättchen und konnte mir so einen Vorsprung verschaffen. Die ersten drei Strecken hatten auch keine Option auf neue Eichhörnchen, so dass Streckenwechsel für meinen Mitspieler auch keine Option war, um sich damit einen Vorteil zu verschaffen. Er lief schlicht immer hinterher und in meinem letzten Zug wählte ich bewusst eine B-Strecke, weil die mir ausreichend Schritte zum Ziel einbringen würde und das verbliebene Belohnungsplättchen für meinen Mitspieler nicht ausreichte, weil die besten Plättchen schon aus dem Spiel waren.


    Mein erstes Fazit: In Erwachsenenrunde eventuell direkt mit den A2-B2-C2-Strecken beginnen, die schwieriger sind. Zudem lieber in 3er-Runde spielen, weil dann nicht immer derselbe Spieler die neue kostenfrei Strecke aussuchen darf. Ebenso könnte ein Zeitdruck dem Spiel gut tun, damit man sich nicht unendlich Zeit nehmen kann. Als Familienspiel oder auch mit Kindern sicher auch ohne Anpassungen empfehlenswert.

    "Wir verzichten gern auf Lichterketten - Auf Gerede was niemandem hilft - Denn ihr wisst ganz genau was hier passiert - Es hat euch trotzdem noch nie interessiert", ZSK, Joshi Roggentaler

  • Heute die Zeit-Erweiterung sowie das Abenteuerbuch bekommen - direkt beim Autor bestellt:


    Die Zeit-Erweiterung bringt, wie man schon vermuten könnte, eine Zeitkomponente per Sanduhr und Spezialwürfel ins Spiel, so dass man sich damit in Zukunft nicht immer ewig Zeit für eine Route lassen kann. Erhöht automatische die Schwierigkeit, was ich gut finde.


    Das Abenteuerbuch in Ringbuch-Form enthält eine Menge, um das Spielgeschehen zu erweitern und/oder etwas anders verlaufen zu lassen. Konkret gibt es zwei umfangreichere Szenarien, wobei man nach Vorgabe bestimmte Routen teils mit Sonderregeln durchspielt und sich so eine zusammenhängende Geschichte ergibt. Die Szenarien spielt man solo oder zu zweit, kann aber auch losgelöst vom Szenario einzelne Routen davon in Maximalbesetzung gegeneinander spielen. Dazu gibt es noch fünf Spielvarianten, die das Spiel teils erheblich verändern, teils interaktiver, teils konfrontativer machen. Dabei auch eine Kartenspiel-Variante, die ganz ohne Spielplan auskommt.


    Mit Hindernis und Proviant kommen zwei neue Holzsteine ins Spiel und werden bei den 30 neuen Routen mit nochmals höherer Schwierigkeit benötigt. Diese Routen liegen allerdings nur gedruckt auf den Bücherseiten vor. Wie man die wie gewohnt im Spiel einsetzen kann, wird leider nicht verraten. Da die aber durchnummeriert sind, könnte man einen Kartensatz mit Ziffern von 1 bis 30 (z.B. als 6 nimmt & Co) nehmen und von diesem ausliegenden Kartensatz dann ziehen und die entsprechende Route im Buch nachschlagen. Echte Spielkarten wie im Grundspiel wären zwar schöner, wohl aber zu teuer.


    Abschliessend gibt es noch Kopiervorlagen der Blöcke und sonstigen Grafiken, um eigene Routenkarten zu basteln. Dazu noch ein paar Tipps zum Routen-Bau und das war es dann im 48 seitigen Buch. Für mich eine willkommene Ergänzung, um Blocky Mountains die (nötigen?) Anpassungen für Vielspieler-Erwachsenen-Runden zu geben. Kurz gesagt, der Kauf hat sich gelohnt.


    Cu / Ralf

    "Wir verzichten gern auf Lichterketten - Auf Gerede was niemandem hilft - Denn ihr wisst ganz genau was hier passiert - Es hat euch trotzdem noch nie interessiert", ZSK, Joshi Roggentaler

  • Am Freitag vor Ostern Blocky Mountains in entspannter Dreierrunde ausprobiert. Da die letzte Partie in anderer Runde zu einfach war, diesmal direkt mit den A2-B2-C2-Karten eingestiegen und ebenfalls die 30 Sekunden Sanduhr bei jeder Route dazugenommen. Schnell zeigte sich allerdings, dass dafür 30 Sekunden zu kurz waren, also spontan auf 2x 30 Sekunden erhöht. Damit waren die Routen schon schaffbar, wenn es allerdings um das teils mehrfache Einhaken per Seil ging, dann reichte auch diese Zeitspanne nicht aus. Also auf die A-B-C-Karten mit einfacherer Schwierigkeit gewechselt und die 30 Sekunden Zeitbegrenzung dazu. Das war dann schon ausreichend herausfordernd, nur die Seil-Einhaken-Routen waren weiterhin gefürchtet. Am Ende knappes Ergebnis mit geteiltem Sieg.


    Hat Spass gemacht, mehr Spass als noch in der letzten Partie, weil der Zeitdruck dem Spiel wirklich gut tut. Schwierig ist es nur, den passenden Level zu finden, so dass es weder zu einfach, aber auch ebenso nicht überfordernd ist. Weiterhin Daumen hoch.


    Cu / Ralf

    "Wir verzichten gern auf Lichterketten - Auf Gerede was niemandem hilft - Denn ihr wisst ganz genau was hier passiert - Es hat euch trotzdem noch nie interessiert", ZSK, Joshi Roggentaler

  • ANZEIGE
  • Hallo Ralf,


    find ich klasse, dass du dich so intensiv mit dem Spiel auseinander setzt. Oftmals wird heutzutage ein neues Spiel nur einmal gespielt und dann (leider viel zu früh) abschließend geurteilt. Das kompetitive Grundspiel unterscheidet sich nach meinen Erfahrungen vom Spielgefühl schon deutlich von der Team-Variante; welcher Schwierigkeitsgrad für einen selbst und welcher für die Spielgruppe passt; ob mit oder ohne Zeitdruck – das alles lässt sich eben nur bei weiteren Partien herausfinden … ;)


    Während der Entwicklung von Blocky Mountains habe ich sehr viel Wert darauf gelegt, die unterschiedlichsten Altersgruppen und Fähigkeiten zu berücksichtigen und untereinander für möglichst viel Chancengleichheit zu sorgen (Erwachsene sind zumeist geduldiger, haben dafür aber bspw. mit den 2 Stäben mehr Schwierigkeiten als Kinder; zum Ausgleich unterschiedlicher Fähigkeiten gehören, als relativer Glücksfaktor, die im Grundspiel verdeckt ausliegenden neutralen Eulenkärtchen, über die man selbst bei einfachen A-Routen auf dem Spielplan weit in Richtung Gipfel vorankommen kann).


    Das Solo-Training ist übrigens eine wichtige Grundlage, um auf „schwierigen Wegen“ erfolgreich zu sein. Denn: Mit einiger Übung sind alle Routen in 30 Sekunden zu schaffen! Beim zweiten Schwierigkeitsgrad gibt es allerdings ein paar ziemliche Kaliber, die auch ich bisher nur fast geschafft habe … Die Zeit beim zweiten Schwierigkeitsgrad auf 60 Sekunden zu verlängern, so wie du das spontan gemacht hast, ist natürlich eine mögliche Variante. (Bei den Szenarios im Buch gibt's das bei zwei Routen auch, die in 60 bzw. in 90 Sekunden gemeistert werden müssen, um den Zeitbonus zu bekommen.)


    Zwei Varianten habe ich bei vielen Testspielen noch zur Anpassung eingesetzt:


    1. Die Routenkarten beider Schwierigkeitsgrade können übergangsweise auch gemischt werden (z. B. A2 - B - C).


    2. Bei allen Routenkarten wird die normale Route immer mit Zeitlimit (30 Sekunden) und ohne Würfel gespielt (wie unter Team-Variante bei den zusätzlichen Regeln der Zeit-Ergänzung beschrieben). – Läuft die Zeit unterwegs ab, darf der Spieler trotzdem noch versuchen, den Zielblock zu erreichen. Meistert er den Rest des Wegs ohne Fehler, muss er allerdings „im Ziel“ ein Eichhörnchen abgeben. Hat er kein Eichhörnchen mehr dafür, gilt die Route als gescheitert.


    Die zweite Variante ist vor allem dann sinnvoll, wenn man frühzeitig mit Zeitdruck spielen möchte, die Wege aber vorher kaum oder noch gar nicht geübt hat.


    Wünsche noch viele spannende Partien und viel Spaß (mit und ohne Zeitdruck)!
    Gerhard

  • Ich habe das Spiel zwar noch nicht gespielt aber wäre es nicht auch denkbar, dass man 2 Stufen macht.


    Also man schafft die Route wenn man 60Sek. braucht
    Und wenn man es dann doch ich 30 Sek. schafft bekommt man einen Bonus. Ist im Prinzip die 2. Variante von Gerhard nur eben positiv. Aber gut negativ ist auch immer gut.

  • Ich frage mich, ob es gerade im Hinblick auf die bevorstehende Brettspielmesse nicht geschickt gewesen wäre, einen Weg zu Finden, das Projekt in Essen vorzustellen. Eine größere Menge potenzieller Interessenten findet man wohl nirgends.


    @Winterfeld Ein Jahr später bin ich deinem Rat gefolgt und habe Blocky Mountains in Essen vorgestellt. War eine ganz tolle Erfahrung. Nochmals herzlichen Dank auch an alle hier im unknowns-Forum, die mich beim Crowdfunding unterstützt und das mit ermöglicht haben – und die „ins Spielschutzgebiet“ auf einen Besuch vorbeigekommen sind!


    Das Crowdfunding zu dem Spiel ist Geschichte. Ich hoffe daher, dass ich nicht allzu sehr mit einer letzten Nachricht dazu nerve (und ein bisschen Werbung erlaubt ist). Die ist v. a. für diejenigen unter euch, die von dem Projekt über dieses Forum erfahren haben: gestern ist offiziell eine Erweiterung erschienen – das seinerzeit verpasste zweite Stretch-Goal „Die Felsenrutsche“. Alle weiteren Infos dazu im Projektblog auf Startnext.

    3 Mal editiert, zuletzt von Gead ()

  • Blocky Mountains gibt es inzwischen bei Noris:


    Blocky Mountains - Kinderspiele - Spiele - MARKEN & PRODUKTE - www.noris-spiele.de


    Die Spieler begeben sich bei diesem Spiel auf eine herausfordernde Wanderung durch die Blocky Mountains. Begleitet werden sie von einem freundlichen Bär namens Geri, der den Spielern hilft, die schwierigen Passagen zu meistern.

    Während des Spiels werden aus den 12 Bausteinen Routen aufgebaut, die die Spieler mit Hilfe der Spielfiguren durchqueren müssen. Doch das ist gar nicht so leicht, da die Figuren an wackligen Seilen und Haken hängen. Da ist viel Konzentration gefragt! Das Spiel enthält zwei Spielmodi: einen kooperativen und einen kompetitiven Modus. Beim kooperativen Spiel versuchen die Spieler reihum die Routen zu meistern und so gemeinsam den Berg zu erklimmen. Im kompetitiven Modus spielen die Spieler gegeneinander und versuchen einer nach dem anderen, die Vorgaben zu meistern.

    Wer sich zuerst zum Gipfel hochhangelt, gewinnt das Spiel.


    Meine alte Version hat inzwischen einen neuen Besitzer gefunden. Denn in weiteren Partien zeigte es sich, dass sich die Mitspieler in zwei Gruppen teilten - entweder war die Geschicklichkeits-Herausforderung zu schwierig und wurde dann frustrierend, während sich andere Mitspieler gut einfinden konnten und besser wurden und dieser Schere im Laufe einer Partie immer weiter auseinanderging. Wer es noch nicht ausprobiert hat, sollte das Spiel aber mal antesten und herausfinden, ob seine Spielrunden die passende Zielgruppe dafür ist fernab Kinderspiel-Familienrunden.

    "Wir verzichten gern auf Lichterketten - Auf Gerede was niemandem hilft - Denn ihr wisst ganz genau was hier passiert - Es hat euch trotzdem noch nie interessiert", ZSK, Joshi Roggentaler

  • ravn Vielen Dank für den Hinweis! Und ich würde mich freuen, wenn du einen glücklichen neuen Besitzer gefunden hast. ;)


    Nachdem die Erstauflage von Blocky Mountains im Sommer 2015 ausverkauft war und bereits im darauffolgenden Herbst die Anfrage von Noris kam, dass sie das Spiel gerne neu veröffentlichen möchten, hat es noch über zwei Jahre gedauert, bis es dann im Frühjahr 2018 endlich soweit war. In dieser Zeit hat der zuständige Redakteur von Noris, Markus Müller, zusammen mit mir das Spiel stetig weiterentwickelt. Die wunderbaren Illustrationen von Klemens Franz sollten dabei eigentlich übernommen bzw. an die geänderten Formate für u.a. Schachtel und Spielplan angepasst werden. Hier musste ich allerdings die Entscheidung des Verlags akzeptieren, dass sich die neue Version optisch deutlich stärker von der alten abheben sollte. Idealerweise sprechen die Illustrationen jetzt Kinder (ab 5 Jahren) an – und gefallen trotzdem auch einem älteren Publikum …?! Ich bin mit den Illustrationen von Fabia Zobel jedenfalls zufrieden. Im Kern ist das Geschicklichkeitsspiel und das Spielmaterial nahezu gleich geblieben. An den Regeln, vor allem beim kompetitiven Spiel, hat sich aber so einiges verändert …


    [Tom] Bei der Erstauflage gab es bereits eine kooperative Variante des Spiels, die sowohl das Altersgefälle der Spieler, als auch ihre unterschiedlichen Fähigkeiten ausgeglichen hat.


    Bei der neuen Version gibt es zum schnellen Einstieg (und zur Übung vorab) einen so genannten Grundkurs, an den das kooperative Spiel direkt anschließt. Die Altersangabe „ab 5 Jahren“ ist als Einstiegsalter daher realistisch. Bei der alten Version lag der Fokus noch auf dem kompetitiven Spiel – darum habe ich das Spiel seinerzeit erst ab 8 Jahren empfohlen. Nach dem gemeinsamen Üben und Besteigen des Gipfels bildet das kompetitive Spiel jetzt den Abschluss und Höhepunkt der Blocky Mountains (ab 7 Jahren). Zudem haben wir nun drei Schwierigkeitsgrade, aus denen zur noch besseren Anpassung an Alter, Können oder einfach den persönlichen Spielegeschmack ausgewählt werden kann.


    Übrigens, der höchste Schwierigkeitsgrad enthält neben ganz neuen auch einige der Routen, die bisher nur im Buch enthalten waren. Damit dürften selbst (geübte) Erwachsene ordentlich gefordert sein!