BoraBora - Einsetzen der Würfel

  • Jepp, das Spiel ist noch nicht auf dem Markt.
    Ich entschuldige mich daher zunächst für die Unsitte, eine Regelfrage nur nach dem Studium der Regel zu stellen!


    Die Regel ist gewohnt gut und erklärt und wiederholt sehr viel, dass man manchmal schon denkt "ja doch".
    Aber eines läßt sie m.E. offen:
    Eine Runde endet, wenn jeder Spieler seine 3 Würfel eingesetzt und genutzt hat.
    Durch die spezielle Einsetzbedingung "Augenzahl muss kleiner sein als die bereits auf der Aktionskarte liegende" kann es doch vorkommen, dass man nicht alle seiner 3 Würfel nutzen kann.
    Dann muss man wohl passen oder?
    Erscheint mir logisch, seltsamerweise wird dies in der Regel aber nicht erwähnt. Oder habe ich was überlesen?


    Fragende Grüße
    Wolf

  • ANZEIGE
  • Dafür is das Aktionsfeld "Fischen" da. Auf diesem muss die Würfelzahl nicht kleiner sein als die bereits dorthin gelegten Würfel. Dennoch wählt man diese Aktion mit Sicherheit nur höchst selten. Ich kann mich überhaupt nicht daran erinnern, dass irgendwer diese Aktion gemacht hat, aber vielleicht gab es das Feld beim Prototypen auch noch nicht :)

  • Zitat

    Original von wobo
    Dafür is das Aktionsfeld "Fischen" da. Auf diesem muss die Würfelzahl nicht kleiner sein als die bereits dorthin gelegten Würfel. Dennoch wählt man diese Aktion mit Sicherheit nur höchst selten. Ich kann mich überhaupt nicht daran erinnern, dass irgendwer diese Aktion gemacht hat, aber vielleicht gab es das Feld beim Prototypen auch noch nicht :)


    Doch, "Fischen" gab es schon beim Proto.

  • Na da hab ich auch noch eine Frage.
    Ich könnte sie ja auch im Spielbox Forum stellen, aber hier sind ja eigentlich genug helle Köpfe unterwegs.


    Es geht um den weißen Gott:
    Dass man den Würfel nicht umdreht, weil die nachfolgenden Spieler ja niedrigere Würfelzahlen einsetzen müssen ist klar.


    Aber setzt man erst den Würfel ein (niedriger als der vorige) und benutzt dann den Gott, oder zählt der Würfel schon als 6er beim Einsetzen, wodurch ja dann die Beschränkungen gelten? Der Klammersatz irritiert mich dort (den sonstigen Regeln entsprechend platzierten).


    Helby

    Einmal editiert, zuletzt von Helby ()

  • Zitat

    Original von Helby
    Na da hab ich auch noch eine Frage.
    Ich könnte sie ja auch im Spielbox Forum stellen, aber hier sind ja eigentlich genug helle Köpfe unterwegs.


    Verstehe ich nicht? Kann mir das bitte jemand erklären...

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Zitat

    Original von Sankt Peter


    Verstehe ich nicht? Kann mir das bitte jemand erklären...


    Ein Späßchen...
    Ich stelle hier die Frage, weil hier schon ein BoBo Fragethread existiert und dort schon hierhin verwiesen wurde,.
    Wenn es nicht passt, bitte löschen.


    Helby

    Einmal editiert, zuletzt von Helby ()


  • Das ist mir auch nicht wirklich klar geworden.

    There is freedom - just behind the fences we build ourselves.

  • Zitat

    Original von gimli043


    Das ist mir auch nicht wirklich klar geworden.


    Das finde ich in den Regeln eigentlich klar:

    Zitat

    Wer einen weißen Gott ausspielt (nur in Phase A möglich), erhöht den Wert seines (den sonstigen Regeln entsprechend platzierten) Würfels damit auf 6.
    Dazu wird der Würfel aber nicht auf die Augenzahl 6 gedreht, sondern er bleibt, wie er ist!


    In der Klammer steht: "den sonstigen Regeln entsprechend platzierten ... Würfels".
    Das ist für mich eindeutig in der Form geschrieben, dass der Würfel bereits platziert wurde, und nicht noch platziert werden muss. Damit wird der Würfel also entsprechend seiner wirklichen Augenzahl platziert, aber die Wirkung ist dann als wäre es eine "6".

  • ANZEIGE