8.10. - 14.10.2012

  • Immer noch kein Thread für die neue Woche? Na gut, dann fange ich mal an...


    Gestern wurde direkt das neu gekaufte 1989 von Spielworxx gespielt.


    Super! Einfach Super!
    Zuerst zur Lokalisierung: Die ist in der Tat Klasse gelungen. Einzig über die Doppeldeutigkeit des "SP" auf dem englischen Spielbrett ("Support Points") und auf den deutschen Karten ("Siegpunkte") sind wir kurzzeitig gestolpert - aber eigentlich ist ja aus dem Text der Karte immer klar, was gemeint ist. "+2 SP" kann sich halt nicht auf "Support Points" beziehen, da diese ja immer mit Orten o.ä. genannt werden.


    Ja, und dann zum Spiel selbst: Ich liebe Twilight Struggle und ich liebe nun auch 1989! Das Spielgefühl ist ein deutlich anderes, und es gibt sehr viele Unterschiede (wenn auch nur im Detail) zwischen den beiden Spielen - und doch gibt es auch sehr viel Ähnlichkeit. Das ergänzt sich hervorragend, so dass keines der beiden Spiele das jeweils andere ersetzen kann - zumindest nicht für mich.
    Die Machtkämpfe sind eine sehr schöne Idee und machen die Wertungen nicht so eindeutig wie bei Twilight Struggle. Ausserdem werden damit auch wieder die verschiedenen Felder interessant. Kontrolliere ich die Eliten? Die Interlektuellen? Kontrolliert mein Gegenüber sie? Kann ich die Kontrolle brechen, oder vielleicht übernehmen?
    Vieles war uns vor dem ersten Spiel nicht bewusst - aber beim Nachsinnen hatten wir dann auch wieder neue Erkenntnisse - zum Beispiel eben die Kartenverteilung im Machtkampf-Deck; es gibt eben besonders viele Anführer der Interlektuellen und Eliten - kontrolliere ich also die beiden Gebiete in einem Land, dann habe ich einen großen Vorteil im Machtkampf.
    Oder solche Karten wie die Montagsdemonstrationen - da hatte der Kommunist gerade angefangen die Fühler in Ostdeutschland auszustrecken, da gab es so gewaltig eins auf die Finger vom Demokraten, dass das Land gleich demokratisch wurde! ^^


    Insgesamt empfand ich das Spielgefühl dynamischer, flüssiger als bei Twilight Struggle. Das mag auch an dem neuen Einsatz der Unterstützungswürfe liegen. Die sind nun sehr effektiv und hilfreich und wurden (zumindest von mir) sehr häufig eingesetzt. Bei Twilight Struggle sind diese ja zum einen reduziert (nur einer pro gespielter Karte) und zum Anderen ja schnell untersagt in den drei wichtigen Regionen...

  • ANZEIGE
  • Gestern beim Dienstagsspieletreff mal wieder unser Prototyp zu viert.


    Anschließend beim Warten auf einen Parallelrunde einmal Raubritter zu zweit. Es war schon mehrere Jahr her, dass ich es zuletzt gespielt hatte, und das habe ich gemerkt. Viel zu schnell die "guten" Burgen und Ritter vergeudet, um dann vom Gegner überrollt zu werden.


    Ein nachfolgendes Spiel wollte dann gegen 23 Uhr doch nicht mehr zustande kommen - schade.


    Ciao
    Stefan

  • Zitat

    Original von malzspiele
    Gestern beim Dienstagsspieletreff mal wieder unser Prototyp zu viert.


    Ciao
    Stefan



    Du bist auch komplett beratungsresistent oder willst Du die anderen User hier bewusst provozieren?

  • Zitat

    Original von Eduard Zuhorstrapadse



    Du bist auch komplett beratungsresistent oder willst Du die anderen User hier bewusst provozieren?


    Ich wollte nur einmal kurz vermerken, ich nichts dagegen habe, dass er seine gespielten Prototypen erwähnt. Wenn es mich nicht interessiert, dann überlese ich es halt einfach.
    Ich schreibe hier in den Wochenthreads mittlerweile gar nicht mehr, da immer wieder kritisiert wird, Beiträge wären uninteressant und belanglos. Dabei finde ich es schwer einen ordentlichen Cut zu machen. Entweder man berichtet über alles was man gespielt hat und manche fühlen sich genervt, weil für sie uninteressante Informationen dabei stehen, oder man berichtet nur über die wirklich wichtigen Sachen. Dabei enthält man aber wieder anderen "Informationen vor", die man selbst als nicht so wichtig einordnet, für andere aber doch interessant wären.
    Ich habe für mich entschlossen, dass ich keine Lust habe zu filtern, welche Informationen für die meisten uninteressant sind. Um niemanden zu langweilen und mir damit selbst Arbeit zu machen, habe ich mich entschlossen nicht mehr im Wochenthread zu schreiben.


    Ich lese aber gerne alle Berichte von allen anderen und habe kein Problem damit einzelne für mich nicht so interessante Berichte zu überspringen. Und das kommt nur selten vor. Diejenigen die darüber mosern, sollten vielleicht mal abschätzen welcher Aufwand höher ist, einen uninteressanten Absatz zu überspringen, oder viele interessante Absätze zu schreiben, bei den vielleicht mal ein nicht so interessanter dabei sein kann.

    There is freedom - just behind the fences we build ourselves.

    Einmal editiert, zuletzt von gimli043 ()

  • Wir haben uns diese Woche mal an Galaxy Trucker gewagt und 2 Partien zu zweit gespielt (erstmal nur Standardregeln Grundspiel).
    Meiner Frau und mir macht das Spiel großen Spaß, es ist herrlich chaotisch, spielt sich aber locker und intuitiv. Die Regeldetails
    hat man nach 2 Spielen eigentlich auch alle intus. Mal schauen, wie es sich mit mehr als 2 Spielern spielt, zu zweit hat die Zeitkomponente bei uns
    momentan wenig Bedeutung. Klasse Spiel!

  • ANZEIGE
  • Zitat

    Original von gimli043
    Wenn es mich nicht interessiert, dann überlese ich es halt einfach.


    So halte ich es eigentlich auch immer, und geschätzte 80% dessen, was insgesamt im Forum geschrieben wird, interessiert mich nicht. Dennoch beschwere ich mich nicht darüber, denn die restlichen 20% sind sehr informativ und unterhaltsam.


    Ich schreibe gerne die Wochenberichte bei unknowns, um über Erfahrungen bei meinen Parteien zu berichten - denn ich weiß, dass ich im Gegenzug die Berichte der anderen wegen eben dieser dort geschilderten persönlichen Erfahrungen gerne lese.


    Gleichzeitig haben meine Berichte für mich aber auch den Nutzen, dass ich eine Übersicht über alle meine gespielten Parteien habe. Natürlich könnte ich diese Übersicht auch in BGG erstellen, aber das wäre doppelte Arbeit. Wenn also die (textuell inzwischen auf ein Minimum reduzierte und zum schnellen Überlesen optisch deutlich abgetrennte) Erwähnung der Prototyp-Partien für Euch tatsächlich ein echtes Problem darstellt, dann wäre meine einzig sinnvolle Alternative, dem Beispiel von gimli043 zu folgen, und die Berichte komplett einzustellen - zugunsten einer Dokumentation woanders (keine Ahnung ob auf BGG oder wo sonst noch). Aber das fände ich schade!


    Es enttäuscht mich, wie schnell hier aggressiv oder zynisch reagiert wird. :(


    Ciao
    Stefan




  • Schon interessant, wie ignorant und ichbezogen man sein kann. Es mag ja sein, dass es für Dich toll ist, hier Deine ganz persönliche Statistik zu führen, aber dabei blendest Du mal komplett aus, dass das weder Deine persönliche Homepage ist noch dass Du hier nicht alleine unterwegs bist. Aber das ist Dir komplett wurscht. Du lädst einfach weiter Deinen Müll hier ab und scherst Dich einen Dreck darum, wie Deine Mitmenschen das empfinden. Respekt.


    Die Kommentare und Hinweise in den letzten Wochen waren von zahlreichen Usern eindeutig, Menschen mit einem Hauch von Empathie oder sozialer Kompetenz hätten darauf längst reagiert. Du scheinst nicht dazu zu gehören.


    Kurios ist dabei, dass Du Dir alles andere als einen Gefallen tust, sondern mit Deinem Namen eine gewisse Abneigung bei anderen Usern weckst. Für mich ist jedenfalls längst klar, dass ich keine "Malzspiele" kaufen werde. Es gibt genug andere gute Spiele, da muß ich keinen Autor unterstützen, der so wenig Stil hat.


    Ist nur meine Meinung und wie Du selber gesagt hast, wenn Dich diese nicht interessiert, überlies sie einfach und mach weiter so.

  • "Es enttäuscht mich, wie schnell hier aggressiv oder zynisch reagiert wird. "


    Naja... so schnell war das ja gar nicht. :box: Ich habe echt auch irgendwie das Gefühl dass du schon seit Ewigkeiten in deinen Wochenthreads von eurem Prototypen schreibst.


    Ich dachte erst, du willst darauf hinaus, dass endlich mal einer nachfragt, was es denn damit auf sich hat. Aber als das dann mal jemand machte (weiss nicht mehr wer, aber frei zitiert: "magst du mehr darüber berichten?"), kam von dir keine Antwort (wenn ich mich richtig erinnere).


    Auf alle Fälle haben es unterdessen gaaaanz sicher alle hier geschnallt, dass ihr einen neuen Prototypen am Start habt, und dass er sich auch ausserdordentlich gut in allen Besetzungen spielt und er auch immer, immer, immer wieder gewünscht wird.


    Aber wenns für dich sooo wichtig ist, dann mach halt weiter. Ich kann auch damit irgendwie leben ;)


    CU
    Scubaroo


    P.s. Bitte nicht falsch verstehen: Aber bei mir hat sich schon folgendes komisches Gefühl entwickelt: "EDO, kenn ich noch nicht... aber ist das nicht von diesem Malz, der ständig... na, du weisst schon. Ach nee, lass uns lieber was anderes spielen, der geht mir etwas auf den ...... ".
    Mir ist bewusst, dass dies nicht sehr objektiv oder was weiss ich ist... aber ehrlich ist es. Das hat deine Prototypen-Gefasel bei mir ausgelöst. Schade eigentlich.


  • Na ja, wenn man die zarten Hinweise lange genug ignoriert, dann wird der Ton irgendwann deutlicher. So ist das im Leben.


    Dass man einen Prototypen gespielt hat kann man genausogut einer Excel-Tabelle anvertrauen wie seine Sieg-Statistik. Ob jetzt in China der besagte Sack Reis platzt oder irgendwo in der Republik ein Spieler eine Partie versägt - wer will das wissen, wenn er nicht Teilnehmer der Partie war oder ein hungriger Chinese ist.


    Interessant wird das alles nur mit Zusatzinfos:
    - was wurde warum gespielt und kam warum wie an?
    - was ergab die Testpartie des Prototypen, die wievielte Testrunde war es, sind Änderungen am Prototyp notwendig und vor allem: wie ist der Arbeitstitel?


    Wenn das alles noch geheim bleiben muss, dann bitte auch der Rest!

    Gruß aus dem Münsterland
    Herbert

    ______________________________

    I'm old enough to know what's wise
    and young enough not to choose it

    Einmal editiert, zuletzt von Herbert ()

  • Ich finde es auch schade dass er das offensichtlich komplett ignoriert und gerade so weitermacht, und unterstütze somit die Kritiker in diesem Thread, die meine Aussage von neulich im Prinzip ja nochmals unterstreichen, es dann doch bitte lieber ganz sein zu lassen, oder mal mit ein paar Informationen hinterm Ofen hervorzurücken.


    Für die Redakteure die sich hier herumtummeln, und die sich für die Malzspiele interessieren, kann der Informationsgehalt bei diesen Postings auch nicht grösser sein als für uns normalsterbliche Spieler-Sippe, diese Interessenten kann man sicherlich also mit einer eMail über die Partien und Fortschritte informieren (was man wohl eh tun muss, wenn ein ernsthaftes gegenseitiges Interesse besteht). Und dann fallen bestimmt auch ein paar mehr Worte als "Alle wollten Sie schon wieder meinen geilen Prototypen spielen. Kam auch wieder super an." Mit diesen Nullinformationen fängt auch ein interessierter Redakteur hier nichts an. Dieses Argument von Malz halte ich also für ziemlich fadenscheinig und vorgeschoben.


    Daher werde ich das Gefühl nicht los, dass er hier die Aufmerksamkeit der werten Leserschaft auf sich ziehen möchte, um sein Ego ein wenig bauchgepinselt zu sehen. Kann man machen, muss man aber nicht.


    Es sei ihm ja gegönnt wenn er gute Spiele entwickelt die eine Menge Interessenten auf sich ziehen (Edo klingt für mich durchaus reizvoll, ich habe es im aktuellen BGG-Mathrade jedenfalls noch auf meiner Wunschliste stehen), aber dann doch bitte erst in einem Forum darüber informieren wenn man auch wirklich was dazu zu sagen hat. Davor ist reichlich sinnlos, und zwar für alle Beteiligten die nicht direkt im Schaffensprozess involviert sind (und diese tauschen sich ja eh auch schon über andere Kanäle darüber aus).

    Status 12M12S 2022: 6M13S (Port Royal Big Box, Ruchlos, Welcome to the Moon, Cascadia, Jamaica, Furnace, Brügge, My Gold Mine, DD&D, Arche Nova, Space Dragons, Road Trip: Europa, Top Ten)


    2022: 13 | 2021: 27 | 2020: 24 | 2019: 15 | 2018: 8 | 2017: 6 | 2016: 6 | 2015: 12 | 2014: 12 | 2013: 15 | 2012: 20

    6 Mal editiert, zuletzt von Elektro ()

  • Zitat

    Original von malzspiele
    Gestern beim Dienstagsspieletreff mal wieder unser Prototyp zu viert.


    Lieber Stefan Malz,
    in dieser Form finde ich Deine Buchführung völlig okay. Wenn sie doch nur immer so gewesen wäre...


    Ich muß den anderen oben Recht geben. Edo hat mich eine Weile sehr interessiert. Bisher habe ich es aber nicht gespielt und ich möchte es auch nicht mehr.


    Ich habe die Spielbox abonniert und freue mich immer sehr auf die neue Ausgabe. Diesmal weiß ich, dass ein Bericht über Dich und Deinen Sohn drin ist und das trübt meine Vorfreude doch erheblich. Meine wahrscheinlich unnötige Befürchtung: 2 Seiten Selbstbeweihräucherung und Eigenwerbung von Dir in meiner Lieblingszeitung, die nun leider nicht für schöne Rezensionen genutzt wurden.


    Vielleicht denkst Du mal drüber nach, wie Du Dich hier präsentierst.


    Im übrigen schätze ich den Wochenthread und auch Deine Beiträge über Spiele, die nicht von Dir sind, sehr.
    Just my 2 cents.

  • ANZEIGE
  • Zitat

    Original von hedisch
    Meine wahrscheinlich unnötige Befürchtung: 2 Seiten Selbstbeweihräucherung und Eigenwerbung von Dir in meiner Lieblingszeitung, die nun leider nicht für schöne Rezensionen genutzt wurden.


    ganz ehrlich? mir schwante bei der Ankündigung dieses Artikels auch sofort Böses (zu fest hat sich das unknowns-Bild von Ihm bereits bei mir eingeprägt)... ich hoffe wirklich ich werde eines besseren belehrt 8-)

    Status 12M12S 2022: 6M13S (Port Royal Big Box, Ruchlos, Welcome to the Moon, Cascadia, Jamaica, Furnace, Brügge, My Gold Mine, DD&D, Arche Nova, Space Dragons, Road Trip: Europa, Top Ten)


    2022: 13 | 2021: 27 | 2020: 24 | 2019: 15 | 2018: 8 | 2017: 6 | 2016: 6 | 2015: 12 | 2014: 12 | 2013: 15 | 2012: 20

    2 Mal editiert, zuletzt von Elektro ()

  • Hallo Stefan,


    wußtest Du schon, dass (Gesellschafts-)Spieler reine Egoisten sind? Sonst wären sie keine Spieler und hätten keinen Siegwillen. :)


    Zitat

    Original von malzspiele - zugunsten einer Dokumentation woanders (keine Ahnung ob auf BGG oder wo sonst noch).


    Ich mache das auf Spiele-check.de. Das Spiel als Proto kenntlich angelegt und die Partien dokumentiert. Wer Deine Kommentare mitlesen darf, kannst Du einstellen. Entwicklungen kann man verzweigen. Vom Spiel gibt es eine Statistik und exportierbar ist´s auch.


    Liebe Grüße
    Nils (der meint, schon fast einen "spielbox-Ton" hier im Forum zu vernehmen - schade)

  • Zitat

    Original von widow_s_cruse
    Hallo Stefan,


    wußtest Du schon, dass (Gesellschafts-)Spieler reine Egoisten sind? Sonst wären sie keine Spieler und hätten keinen Siegwillen. :)


    So ein Unfug! :box:

  • Zitat

    Original von Scubaroo
    (weiss nicht mehr wer, aber frei zitiert: "magst du mehr darüber berichten?"), kam von dir keine Antwort (wenn ich mich richtig erinnere).


    Das hatte ich gefragt und dann auch eine PN von Stefan bekommen, wo er nähere Ausführungen dazu gemacht hatte.


    Für mich sind die Wochenberichte ein willkommener Blick auf andere Spieltische. Hier sehe ich was gerade gespielt wird und wurde dadurch schon oft auf interessante Spiele aufmerksam. Zudem entstehen hin und wieder ja einige interessante Diskussionen über Strategie, Taktik, Spielgefühl, Alternativen oder Material. Das möchte ich nicht missen und bin für jeden Beitrag dankbar. Ok...manchmal werde ich neidisch wenn ich sehe, wie häufig einige Nutzer zum spielen kommen.


    Berichte über Prototypen finde ich generell nicht schlimm, aber da sollten dann auch nähere Informationen dabei sein.


    Enteiser

  • Hallo Nils,


    Zitat

    Original von widow_s_cruse
    Ich mache das auf Spiele-check.de. Das Spiel als Proto kenntlich angelegt und die Partien dokumentiert. Wer Deine Kommentare mitlesen darf, kannst Du einstellen. Entwicklungen kann man verzweigen. Vom Spiel gibt es eine Statistik und exportierbar ist´s auch.


    danke für den Hinweis, ich werde es mal ausprobieren.


    Ciao
    Stefan

  • Eduards Post mal beispielhaft herausgenommen:

    Zitat

    Original von Eduard Zuhorstrapadse
    (...) Du bist auch komplett beratungsresistent oder willst Du die anderen User hier bewusst provozieren?


    Wer mich kennt, weiß, daß ich den Wochenthread sowieso für sinnlos bis ermüdend halte; vor allem, weil man schon nach ein paar Wochen nicht mehr findet, wo denn die interessante Diskussion zu Spiel X stattgefunden hat.
    ABER Stefan ist nicht komplett "beratungsresistent", weil er, darauf angesprochen, seit kurzem die Bemerkung wirklich nur noch auf den einen Satz beschränkt. Ob das jetzt immer noch zuviel ist oder nicht, läßt sich noch diskutieren, aber ich finde schon, daß er sich bewegt hat.

    UpLive [bgg for trade] - einfach anschreiben, wenn Dich davon was interessiert!

  • ANZEIGE

  • Wieso sollte ich gegen eine pauschal falsche Aussage argumentieren müssen? Es ist Unfug zu behaupten, dass Spieler reine Egoisten sind. Und dass das der Grund ist, dass sie Spieler wären und daraus auch noch zu schließen, dass sie nur deshalb Siegeswillen hätten.


    Was soll man gegen so was sagen?


    Ich vermute, dass du das im Spaß geschrieben hast. Die Aussage ist aber Unfug. Grober Unfug sogar. Ich würde eher sagen, dass du deine Aussage erstmal beweisen musst.

  • Hi,


    Heute hab ich endlich Andor bekommen und gleich mal Frau und vorallem das Kind angefixt. Legende 1 ist wcht perfekt um das Spiel zu erklären. Auspacken, losspielen.
    Danach dann Legende 2 nur mit Kind. Da die Hexe schnell gefunden war, hat das ganze gut hingehauen.
    Legende 3 hat dann auch gleich geklappt, zwar mit dem letzte Hemd, aber geschafft ist geschafft. Danach nochmal Legende 3 und am Endgegner zerschellt.


    Das Spiel macht süchtig.


    Atti

  • Bist Du wirklich der selbe Atti, der sich bei Pantheon über den Glücksfaktor beschwert hat?

    90 % OFFLINE - wer mich sprechen möchte, erreicht mich bevorzugt in der echten Welt

  • Hi,


    Nun, offensichtlich erkennst du keine Unterschiede zwischen Legenden von Andor und Pantheon ... da kann ich nur die linke Augenbraue hochziehen und "faszinierend" sagen ...


    Atti

  • Morgen Andreas,


    Zitat

    Original von ode
    Wieso sollte ich gegen eine pauschal falsche Aussage argumentieren müssen? Es ist Unfug zu behaupten, dass Spieler reine Egoisten sind. Und dass das der Grund ist, dass sie Spieler wären und daraus auch noch zu schließen, dass sie nur deshalb Siegeswillen hätten.


    Was soll man gegen so was sagen?


    Ich vermute, dass du das im Spaß geschrieben hast. Die Aussage ist aber Unfug. Grober Unfug sogar. Ich würde eher sagen, dass du deine Aussage erstmal beweisen musst.


    natürlich war die Aussage als Scherz verkleidet und ist nicht als 100% gültig zu betrachten - auch wenn es wegen der Kürze dort so steht.


    Beweise - ist doch nichts leichter als das!


    Würdest Du jemanden einen Spieler nennen, der beim Catan den Räuber in die Wüste setzt, um die Mitspieler zu schonen?
    Schau Dir nur diesen Thread an. Eine nichts sagenden Zeile ruft die Wölfe schon auf den Plan. Oder wie mein Turnier-Thread zerschossen wurde.
    Sind das angemessene Aktionen zum Wohle der Gemeinschaft oder emotionale, egoistische Reaktionen?


    meine Begründung - Wer Jahre lang am Brett trainiert, sich gegenüber den Mitspielern Vorteile herauszuarbeiten, um dem Spielziel zu genügen, wird dieses erlernte Verhalten vielleicht auch im sozialen Umfeld anwenden.


    Davon schließe ich mich selbst nicht aus. Ein gewisses Mass von Egoismus ist ja gesund. Problmatisch wird es wohl, wenn der eigene Trieb die Mitspieler radikal einschränkt.


    Warum nennst Du mein Statement als pauschal falsche Aussage?


    Und nun kommst Du....


    Liebe Grüße
    Nils

  • Zitat

    Original von widow_s_cruse
    Warum nennst Du mein Statement als pauschal falsche Aussage?


    Und nun kommst Du....


    Weil es nicht richtig ist. Klar kenn ich solche Spieler. Die, die andere schonen. Und ich kenn auch die, die du beschreibst. Aber das sind nicht alle. Und selbst die, die so was machen, machen es nicht immer und schon gar nicht gehört es zu ihrem Wesen.


    Ich bin ziemlich sicher, dass der Effekt von Spielen auf die Menschen ein viel positiverer ist als du es beschreibst. Geselligkeit, Lust was mit anderen Menschen zusammen zu spielen, statt am Rechner (das eine schließt das andere nicht aus, aber es gibt Menschen, die Brett- oder Gesellschaftsspiele ausschließen). Spiele haben einen viel größeren Wert auf das Verhalten von Menschen, als du zu ahnen scheinst.


    Neben meiner Leidenschaft Spiele zu spielen, kann ich von mir aus auch sagen, dass ich das gemeinsame Erlebnis und die Interaktion zwischen den Menschen genauso schätze. Und ich spiel auch gerne Koop-Spiele.


    Es ist ja auch so, dass ich deine Aussagen pauschal als Unfug bezeichne, weil sie so pauschal sind.

  • Die ganze Angelegenheit hier kommt mir schon sehr nach Alltag auf dem Schulhof vor. "Ey, Du Opfer, kapierst Du echt nicht, dass Du Dich mit Deinem Augenkrebs von No-Name-Klamotten hier verpissen kannst? Haben wir Dir das nicht schon letzte Woche gesagt? Du nervst echt! Hau ab! Keiner will Dich hier haben!" Auf Neu-Deutsch nennt man das Bullying, und ich finde es ziemlich befremdlich, dass solche Manieren hier im zivilisierten unknowns-Forum auch Einzug halten. Und ja, die Wortwahl einiger Teilnehmer an dieser Diskussion geht ganz eindeutig in diese Richtung. Ich habe keine Ahnung, ob Stefan ein netter Kerl ist oder nicht. Aber ich bekomme eine Ahnung davon, wer möglicherweise kein ganz so netter Kerl ist.


    Freilich hat jeder das Recht, seine Meinung zu sagen (auch wenn manch einer sich fragen sollte, auf welche Art und Weise er das tut). Das beinhaltet aber auch, dass Stefan das Recht hat, zu schreiben, was er möchte, solange es (Forumsregel) zum Thema des Threads passt. Was ganz offensichtlich der Fall ist.


    Ist es wirklich so qualvoll, sein Mausrad einen Klick weiterzudrehen, wenn (immerhin mit sofort erkennbar hervorgehobenem Spieletitel) in einem Post von Stefan "Prototyp" steht und einen das nicht interessiert? Ja, auch ich fände zumindest allgemeine Infos interessant, welche Erkenntnisse (Balance bei bestimmten Spielerzahlen, Stärke bestimmter Strategien, etc.) das Testen bringt - hier könnte man sicher ein paar Worte schreiben, die inhaltlich nichts über das Spiel verraten, wenn das von Seiten der (potentiellen oder bereits existierenden) Vertragspartner nicht erwünscht ist. Aber allein den Informationseffekt, wie häufig ein Autor dasselbe Spiel testen muss, finde ich schon nicht komplett uninteressant. Dennoch - wenn Euch nicht interessiert, was dort geschrieben wird, scrollt doch einfach weiter. Niemand zwingt Euch, jeden Post komplett zu lesen. Zumal Stefan in der Tat dazu übergegangen ist, die Prototypen-Infos und damit die Scroll-Wege sehr kurz zu halten.


    Ich kenne auch Leute, denen Stefan hier im Forum nicht so sympathisch ist, und wo dieser Effekt auf die Wertschätzung für seine Spiele durchschlägt. Ich finde das schade. Wie gesagt, ich weiß nicht, wie Stefan privat ist - aber sowohl nette als auch nicht so nette Leute haben tolle Spiele, Filme, Bücher etc. geschaffen, und es entgeht einem etwas, wenn man Autor und Werk nicht trennen kann.

  • Ich behaupte mal, ich kann schneller alle "Prototyp"-Spielberichte/Sätze von Stefan wegdrehen, als all das Stefan-Bashing bis hin zu: "Ich weiß nicht, ob ich meinen Nachbarn noch mag, weil der auch Stefan heisst..." und "Wenn ich Wien besuche, kann ich mir nicht mehr den Stephansdom anschauen, weil ich nur an 'Prototyp' denken muss..."


    Ich persönlich werde dagegen mit vollem Enthusiasmus morgen abend in Memmingen zu "Prototyp" von Eisbrecher abtanzen! ;D

  • ANZEIGE
  • Zitat

    Original von LemuelG
    Dennoch - wenn Euch nicht interessiert, was dort geschrieben wird, scrollt doch einfach weiter. Niemand zwingt Euch, jeden Post komplett zu lesen. Zumal Stefan in der Tat dazu übergegangen ist, die Prototypen-Infos und damit die Scroll-Wege sehr kurz zu halten.


    Ich werd meine Meinung zu dem Thema hier nicht breit treten. Aber so korrekt wie du Nachsicht einforderst, so richtig ist es auch, dass man nicht wegliest oder wegschaut, wenn jemand was macht, was vielleicht (und ich möchte das nicht bewerten) was tut, was jemand anderes doof findet. Diese Wegseh-Mentalität mag ich gar nicht.


    Und am Ende muss man sich schon auch Kritik gefallen lassen, wenn man öffentlich was sagt.


    Damit will ich nicht sagen, dass es nötig gewesen wäre, die Posts von Stefan öffentlich anzuprangern. Es gibt ja schon noch nen Unterschied zwischen der alten Dame, der die Handtasche geklaut wird (wo man bekanntermaßen schon helfen sollte und den Bösewicht verjagen - bevor der dann unerwartet ne Waffe zieht und einen völlig unangemessenerweise abknallt) oder jemandem, der einfach uninteressante Sachen im Internet veröffentlicht. Ein Beispiel. Nicht meine Meinung...

  • Zitat

    Original von widow_s_cruse
    meine Begründung - Wer Jahre lang am Brett trainiert, sich gegenüber den Mitspielern Vorteile herauszuarbeiten, um dem Spielziel zu genügen, wird dieses erlernte Verhalten vielleicht auch im sozialen Umfeld anwenden.


    Interessanter Ansatz, unabhängig davon, ob man die Meinung teilt oder nicht oder ob wir die überhaupt so verstanden haben, wie Du die meintest. Meiner Meinung vernachlässigt die Begründung aber einen Aspekt: Die soziale Komponente.


    Weil jedes Mehrpersonen-Spiel ist auch immer ein Zusammentreffen der verschiedenen Charaktere am Spielbrett. Da gibt es welche, die Mitspieler nur als notwendiges Übel hinnehmen, damit ein Spiel für sie funktioniert und fordern deshalb ein gewisses Spiel-Niveau ein, weil es nur um das Spiel an sich gehen soll. Da gibt es ebenso welche, die das Spiel eher als Medium für soziale Interaktion sehen, wo das Spiel an sich zweitrangig wird, solange man sich untereinander vergnügen kann am Tisch. Und ganz sicher viele Schattierungen davon und Intentionen, die ich nicht aufgezählt habe. Und ganz viele unterschiedliche Erwartungshaltungen, die dabei aufeinander treffen und irgendwie vereinbart werden wollen, damit das Spiel als Spiel eine gemeinsame Basis hat und funktionieren kann.


    Wird man sich freiwillig auf Dauer Rahmenbedingungen, durch die Eigenarten der Mitspieler gegeben, aussetzen, die einem nicht gefallen bis extrem stören? Dann müsste das Spiel an sich schon eine Menge kompensieren, um das aufzuwiegen. Deshalb wage ich die These, dass zu egoistische Spieler auf Dauer eher Solo-Spiele spielen werden (müssen) - aus Mangel an Mitspielern.

    90 % OFFLINE - wer mich sprechen möchte, erreicht mich bevorzugt in der echten Welt

  • Hi,


    Wenn es jemanden stört das der Nachbar seine Frau verprügelt, dann hör doch einfach weg.


    Meine Güte, das ist doch wohl nicht so schwer, oder?


    Atti

  • 2 spannende Themen:
    1. Sozialer Aspekt: Ich glaube, dass das, was in jemanden drin steckt, sich im Spiel verstärkt offenbart. Unbedingt gewinnen wollen und Verträge dafür brechen? Oder doch lieber Kooperativspiele? Oder Aufbauspiele, wo man auch wenn man nicht gewinnt das Gefühl hat, was geschaffen zu haben. Vielleicht ist ein "gemeines" Spielen aber auch ein Ventil, wo man sich ausleben kann um in real life gerade nicht so sein zu müssen. Also quasi Karneval: Ich geh als Clown, bin aber sonst ganz anders.


    2. Prototypendiskussion: Finde den Ton sehr rau. Andererseits, es gab in den Vorwochen immer wieder die freundliche Aufforderung, der nicht nachgekommen wurde. Weil defacto ist das spammen, ich behaupte mal, dass das niemand interessiert. Die Aussage, dass es lediglich um die Aufzeichnung der gespielten Spiele geht, kann ich auch nicht wirklich nachvollziehbar. Immerhin haben wir hier ein Diskussionsforum. Aber andererseits dreht sich alles - zumindest dieses mal - um lediglich 1 Satz. Ja, das kann ich überlesen.


  • Der Vergleich ist doch sehr an den Haaren herbei gezogen, findest Du nicht auch?


    Welcher Schaden entsteht eigentlich, wenn Stefan "Prototyp" schreibt? Ich bin der Meinung, dass der Schaden, der durch das Gnadenlose Mobbing und Niedermachen von Stefan entsteht, viel größer ist: Nämlich wenn ein neuer Forenleser als einen der ersten Threads diesen hier liest - dann ist der ganz schnell wieder weg. Garantiert aber nicht, wenn er von Stefans "Prototyp" liest.


    Aber immerhin sollte die selbst ernannte Foren-Polizei mit den verbalen Schlagknüppeln erreicht haben, dass Stefan wohl keine Lust mehr hat, hier was zu Schreiben... Und ich selbst wundere mich sehr, was dieser krasse Ton hier soll... Stichwort: Trolle...

  • Hi,


    Ja, natürlich ist der Vergleich an den Haaren herbeigezogen. Ich dachte das wäre offensichtlich.


    Ich war heute schon 2 mal auf'm Klo. Alleine.


    Atti


  • Dort schreibst Du dann die Beiträge? ;)