aktueller Messetrend ?

  • Moin moin,


    wir haben uns letztens gefragt, ob es dieses Jahr bei den Neuerscheinungen einen Trend gibt.


    Sprich, ist ein Mechanismus stark vertreten (Deckbau,Koop ?)
    Oder habt Ihr eine erwähnenswerte Anhäufung bestimmter Themen bemerkt ?
    Erscheinen dieses Jahr Erweiterungen ohne Ende, oder dominieren die Neuauflagen ?
    Gibt es evtl. Auffälligkeiten bei der Spielerzahl (viele reine Solo/2er oder gößer 6 Spieler) ?


    Halt irgendwas was jetzt schick ist ?


    Harmlos und banal fragende Grüße Nupsi

  • ANZEIGE
  • Als Brettspiel-Trendscout ist mir subjektiv verzerrt folgendes aufgefallen:


    - Viele Erweiterungen zu bekannten und erfolgreichen Spielen, die für sich nicht zwingend eine Erweiterung brauchen, weil sie auch so gut funktionieren und bei den Wenigstens wohl "ausgespielt" sind, aber eben auf die vorhandene Fanbase setzen als Käuferschicht, die eben alles zu einem Spiel haben muss.


    - Stadtplanung und Bebauung als Thema schein derzeit "in" zu sein. Mal familientauglich, mal komplexer, mal als limitiertes Fanprodukt mit LEGO. Erstaunlich viele Spiele mit "Urban" oder "Town" im Namen.


    - Optisch präsentieren sich alle Spiele toll. Inzwischen scheint ein Produktionsstandard selbst für Kleinstverlage und Newcomer auf dem Brettspielmarkt möglich sein, der aufm ersten Blick einen guten Eindruck macht und Neugier erzeugt. Ob die spielerische Reife dann mit der Güte des Grafikers mithalten kann, weiss man wohl erst, wenn man es selbst spielen konnte. Welche Regel- und Material-Tücken eventuell im Detail stecken, die den Gesamteindruck dann wieder nach unten ziehen können, ist bei solch einer Blender-Gefahr ebenfalls offen.


    - Marktpreise von 50 bis 60 bis 75 Euro sind keine Seltenheit mehr, teils durch die geringe Auflage erklärt, teils dem Material geschuldet (das hoffentlich mehr als nur ein Eye-Catcher ist), teils weil es die Fans eben bereit sind zu zahlen - oder es zumindest waren in der Vergangenheit.


    Dem Erweiterungs-Trend bin ich mit Vanuatu Rising Waters Vorbestellung auch schon längst erlegen. Reiner Bauchkauf. Ob ein Spiel was taugt oder schon durchs eigene Raster fällt, dazu reicht kaum noch ein flüchtiger Blick aus - (fast) alles sieht irgendwie toll aus. Ein CO2 alleine durch die Cover-Gestaltung, ein Archipelagos durch die Materialdetails, ein Zimbabwe durch das aufgebaute Spiel.


    Alles kaufen, alles besitzen UND alles noch ausreichend spielen geht eh längst nicht mehr. Und alles sofort haben, das braucht man im Zuge von verbesserten Zweitauflagen (gerade bei Kleinstverlagen ohne ausreichend Erfahrung) sowieso nicht, weil was man wirklich meint, haben zu müssen, das bekommt man auch - egal wann. Im Vergleich zu den aktuellen Kinopreisen ist und bleibt Brettspielen aber ein eher preiswertes Hobby.


    Cu / Ralf

    90 % OFFLINE - wer mich sprechen möchte, erreicht mich bevorzugt in der echten Welt

  • Ich sehe es ähnlich wie Ravn, abgesehen vom Erweiterungswahn - den gab's schon immer (siehe 5/6-Spieler-Erweiterungen zu den SvC-Erweiterungen).


    Städtebau ist Trend, mit gut einem halben Dutzend Titeln.

    UpLive [bgg for trade] - einfach anschreiben, wenn Dich davon was interessiert!

  • Zum Messetrend in preislicher Hinsicht: War es die letzen Jahre auch so, dass bei den Verlagen die Preorderpreise im Vergleich zu den aktuell gelisteten Preise bei deutschen Brettspielversendern immer höher waren?


    Sehe aktuell den Trend da öfters aktuell pro Spiel 5-10€ Abweichung, wenn ich mir die Preise bei Milan etc. anschaue... Oder sind die Messepreise nur UVP und es wird dort teilweise doch günstiger abverkauft?

  • Die meisten Preise die du im Moment auf Messe Listen liest sind wohl UVP Preise.
    Diesen Preis bezahlt man dann meistens auch direkt beim Verlag bekommt aber auch oft irgendwelche Goodies dazu.
    Die Händler die sich sonst noch so auf der Messe tummeln liegen dann aber auch oft 5-10 € unter den angegebenen Preisen.

  • Hallöchen,


    ich bin irgendwie immer erst mal gehen erweiterungen, weil ich es irgendwie komisch finde, das so versucht wird noch mal erfolg zu haben, statt etwas ganz neues zu entwerfen und auf risiko zu setzten.... :mmhh:

  • Zitat

    Original von DerGewinn
    ich bin irgendwie immer erst mal gehen erweiterungen, weil ich es irgendwie komisch finde, das so versucht wird noch mal erfolg zu haben, statt etwas ganz neues zu entwerfen und auf risiko zu setzten.... :mmhh:


    Ist doch ganz einfach:
    Wenn eine Erweiterung einem guten Spiel noch weiterhilft, kaufe ich sie mir.
    Wenn nicht, dann nicht ... 8-)


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

  • Da gebe ich Warbear recht. Es gibt Erweiterungen die machen mittelmäßige Spiele gut, gute Spiele besser oder abwechslungsreicher und manche verbuggten Spiele überhaupt Spielbar (siehe Mare Nostrum) ;)


    Es gibt natürlich auch Erweiterungen und Varianten ala Siedler und Carcassonne die einfach nur den Markt überschwemmen :(

  • Hi,


    Es gibt schon einige gute Erweiterungen.


    z.b. für Cuba oder Ti3 (würde ich niemals mehr ohne spielen). Od die ganzen AoS Erweiterungen.


    Öde sind dagegen die Erweiterungen von Carcassonne, Siedler, 7 Wonders oder Dominion. Es ist immer das gleiche in Grün. Nagut, bei Siedler ist Städte & Ritte schon zu den "guten" Erweiterungen zu zählen. Der Rest aber eher nicht.


    Das "es ist ja alles soooo teuer geworden" ist ein Forumstrend. Denn gibt es seitdem es Menschen gibt. Früher war alles besser und billiger und überhaupt.


    Wem es zu teuer ist, der soll weniger kaufen oder mehr Geld verdienen.


    Atti

  • ANZEIGE
  • Atti, ich sehe alle aufgeführten Erweiterungen genau wie Du! :)
    SvC nie wieder ohne R&S, Cuba & TI3 auch nicht mehr ohne.


    Ich mag noch die JET SET Erweiterung ("Distand Lands") und die Erweiterungen für die 1. Auflage von DER EISERNE THRON - DAS BRETTSPIEL. Auch die UNDEAD-Erweiterung für STRONGHOLD.


    Hm. Wenn ich so nachdenke, fallen mir eigentlich nur wenige Erweiterungen ein, die ich bereut hätte. Gar keine, so auf Anhieb. Auch wenn ich mir sicher bin, daß es sie gibt.
    Bei CARCASSONNE habe ich mir nur die gekauft, die ich interessant fand (die allerersten). Und ich besitze weder 7 WONDERS noch DOMINION.

    UpLive [bgg for trade] - einfach anschreiben, wenn Dich davon was interessiert!

    Einmal editiert, zuletzt von Sternenfahrer ()

  • Na so was. Ich sehe das auch so :)


    Wenn schon Siedler dann nicht mehr ohne SuR. Aus meiner Sicht die beste SvC-Erweiterung.


    Dominion + 7W besitze ich auch nicht.


    Von den Erweiterungen gefältl mir "Stone Age - Mit Stil zum Ziel" sehr gut. Was ich auch schon nicht mehr sehen kann sind die gefühlten 100.000 Carcassonne Erweiterungen. CC kommt allerdings ohnehin schon seit Jahren nicht mehr auf'n Tisch; spiele es wenn, dann nur in der BSW oder auf Yucata.


    Die meisten in meiner Spielerunde (vor allem meine Frau) sind ohnehin ziemliche Erweiterungsmuffel. Spontan fallen mir nur Teile der Galaxy Trucker Erweiterung (Big Exp.) ein, die relativ gut angenommen werden (und besagte SA Erw.).


    Edit: Nicht zu vergessen die schönen Erweiterungen zu Battlestar Galactica!

    Ein Bild sagt mehr als 298 Wörter... :floet:

    Einmal editiert, zuletzt von velvre ()

  • Es gibt da dieses kleine Messe-Tool von einem Schweizer, der Trend dort deckt sich mit meiner persönlichen Hitliste schon sehr gut (nicht zur Gänze):


    Punkte/Nennungen/Spiel

    Code
    141 	69 	CO2  
    130 	67 	Tzolkin: The Mayan Calendar  
    116 	58 	Myrmes  
    100 	59 	Archipelago  
    99 	50 	7 Wonders: Cities  
    85 	44 	Among the Stars  
    80 	36 	The Ladies of Troyes  
    79 	48 	Snowdonia  
    78 	29 	Keyflower  
    77 	37 	Ground Floor


    Wobei ich z.B. die Spiele, die ich abseits der Messe bestellt habe/bekomme, dort ignoriere, also etwas verfälscht ist die Liste schon.


    Hier noch der Link:
    http://essengeek.dssr.ch/

    UpLive [bgg for trade] - einfach anschreiben, wenn Dich davon was interessiert!