Auf Spurensuche am Limes

  • Ich habe den BGG-Eintrag mal um ein paar links ergänzt. Allerdings ist die Spielbeschreibung noch etwas abgeschnitten ...


    Inzwischen eher unwahrscheinlich, dass es die Hürde schafft. Aber wer weiß? Wahrscheinlich ist die Schnittmenge zwischen Limes-Ausgrabungsspiel-Interessierten und Internet-affinen Crowdfundern einfach nicht allzu groß.

    Es gibt keine guten oder schlechten Spiele. Nur Spiele, die mir liegen und welche, die nicht meine Tasse Tee sind.

  • Danke für den Hinweis und euer Engagement! Das weiß ich sehr zu schätzen.


    Als noch weitgehend unbekannter Autor (des Spiels) freue ich mich natürlich, überhaupt beachtet zu werden. Und vielleicht sind die beiden nachfolgenden Links für den/die eine(n) oder andere(n) unknowns-Leser(in) auch interessant:


    http://www.limes-spiel.de/Downloads/Limes_Kurzregel_v1.0.pdf
    (Die Kurzfassung der Spielregeln von Auf Spurensuche am Limes)


    https://www.facebook.com/pages…-am-Limes/366308636735239
    (Ein paar Gedanken zum Crowdfunding, ein bisschen Making-of und einige Impressionen des Prototypen und zum Limes selbst)

  • Zitat

    Die letzte Antwort auf dieses Thema liegt mehr als 3.650 Tage zurück. Das Thema ist womöglich bereits veraltet. Bitte erstelle ggf. ein neues Thema.

    :Buddler:


    Das ist wirklich eine sehr lange Zeit und meine Antwort auf dieses Thema war zugleich eine meiner ersten in diesem Forum. Ein neues Thema möchte ich deswegen trotzdem nicht erstellen, denn es liegt eben (tief vergraben) in der Natur der Sache, dass sich die Archäologie mit alten Dingen befasst. Und das gilt darum auch für diesen Thread zu meinem Archäologiespiel Auf Spurensuche am Limes. Die Crowdfunding-Kampagne dazu, die hier eingangs verlinkt ist, war ja (bekanntermaßen) nicht erfolgreich. Die Gründe dafür sowie die daraus gewonnenen Erkenntnisse können u.a. in dem noch erhältlichen Begleitbuch (zur Deutschen Spieleautorentagung) Spiele entwickeln 2012–2015 (Band 2) als Erfahrungsbericht nachgelesen werden. Der Prototyp fristete jedenfalls seitdem ein Schattendasein und kam nur gelegentlich und eher aus Wehmut auf den Spieltisch.


    Für die zweiten Ravensburger Game Inventor Days (2021) hatte ich das Spiel zwischenzeitlich mal aus der Versenkung geholt, ein paar mögliche Änderungen skizziert, das Spielmaterial mit blauen Punkten beklebt (siehe unten, linke Abbildung) und den Prototyp online einem interessierten Redakteur vorgestellt. Dabei blieb es leider. Im Gegensatz zu meinem Spiel Altai, das ich zuvor bei der ersten Ausgabe (2020) vorgestellt hatte und von dem immerhin der Prototyp zum Testen angefordert worden war. Dabei war es dann allerdings auch geblieben. Warum ich das jetzt alles erneut ausgrabe? Ganz einfach: Weil dieses Spiel hier meiner Frau immer ganz besonders viel Spaß gemacht hat und sie sich schon seit Längerem ein erneutes Testspiel gewünscht hatte. Schließlich waren die oben erwähnten Änderungen überhaupt noch nicht (von ihr) getestet worden. Was soll ich anderes sagen als dass sie, wie fast immer in der Vergangenheit, gegen mich gewonnen hat (siehe unten, rechte Abbildung) …?! Nun, gleich zu Beginn des Spiels hatte sie eine weitere feine Idee, wie das Spiel verbessert werden könnte. Und so haben wir es direkt weiter- und zu Ende gespielt. Erstaunlich, welchen positiven Effekt eine kleine Änderung im Ablauf auf den Spannungsbogen und das Spielgefühl haben kann.




    Über die Entwicklung dieses Spiels hatte ich über mehrere Jahre hinweg auf einer eigenen Webseite geschrieben. Irgendwann habe ich die Inhalte gelöscht und die Domain gekündigt. Und die im vorigen „veralteten" Beitrag verlinkte Facebookseite war seit einigen Jahren deaktiviert. Nach dem erfreulichen Ausgang des Testspiels habe ich die Seite jetzt aber wieder öffentlich zugänglich gemacht. Das letzte Posting ist zwar ähnlich veraltet wie dieser Thread, aber das muss ja nicht so bleiben. Wie es mit diesem Spiel weitergeht, das weiß ich heute nicht. Vielleicht war dieses Testspiel nur ein kurzes Aufflackern und dieser Beitrag ein letztes Aufbäumen im Fluss der Zeit. Oder …? ;)