docsmagic.de ist Nicht zu empfehlen

  • Neben Amazon gibt oder gab es noch eine Seite, die denselben Stil hatte wie Docsmagic und auch Andre gehört. Fand ich etwas seltsam.

    Bestpricegeek

    IIRC waren bei einer der beiden Seiten die Versandkosten mit eingepreist...

    geekeriki.tv

    YouTube.com/geekeriki

  • Docsmagic verkauft vieles über Amazon und macht vermutlich fulfillment by Amazon. Dann hat es selbst relativ wenig Einfluss auf Lieferzeiten und kann auch nichts dazu sagen. Und wenn Amazon eine falsche Ware liefert und man es erst Monate später meldet, muss er es ersetzen, obwohl er nichts dafür kann. Da kann ich verstehen, dass er nicht begeistert ist. Dass guter Kundenservice vielleicht anders geht, darüber brauchen wir nicht diskutieren

    Was ich aber nicht verstehe: Der Threadersteller bekommt die Aussage mitgeteilt, es dauert noch länger und ihm wird angeboten, den Kauf zu stornieren. Er will lieber länger warten und schreibt kurze Zeit später wieder ... Docsmagic hätte ihm das gleiche Angebot zur Rückabwicklung nochmal schicken können und sollen. Was anderes wäre nicht möglich gewesen. Dass der Threadersteller unzufrieden ist, weil er seine Bestellung nicht bekommt, verstehe ich. Aber darauf hat docsmagic halt wenig Einfluss

    Ich bin keiner, der die kleinste Möglichkeit sieht um jemanden in den Dreck zu ziehen. Was hier von einigen suggeriert wird.

    Hier jetzt der klare zeitliche Ablauf.

    Am 04.06. habe ich die Bestellbestätigung erhalten, in der geschrieben stand, dass es sogleich versendet werden sollte. (Ich habe mich auch vorher informiert wie lange es dauern sollte, da es sich um ein Geschenk handelte.)

    Am 07.06. habe ich nachgefragt wann die Versandbestätigung geschickt wird.

    Am 10.06 habe ich um Antwort gebeten und sonst selbst vorgeschlagen den Kauf rückabzuwickeln.

    Am 11.06: Antwort: "Leider hängt der Versand noch. Die Sendung sollte in Kürze rausgehen. Wollen Sie lieber stornieren?"

    Daraufhin habe ich geschrieben, dass ich mich nur gewundert hatte, dass ich keine Info seit meiner Bestellung erhielt und gerne die Ware gehabt hätte. "In Kürze suggeriert ja "in Kürze"!

    16.06.: habe ich gefragt, was denn mit "in Kürze" gemeint war

    24.06: Klare Ansage, dass ich gerne Auskunft über meine bestellte Ware hätte.

    04.07: email mit bitte um Bestätigung der Stornierung oder Sendungsnummerübersendung


    Also ich finde, dass so etwas nicht geht. Und da ich keine Antwort erhalte muss ich bei Amazon eine Beschwerde einlegen. Ich habe ja versucht das irgendwie anderweitig zu klären. Und habe auch nie darauf gepocht, dass die ihre angezeigte Warenlieferung nicht eingehalten haben. Es ist einfach die Ehrlichkeit und der Kundenkontakt an denen es hapert. Ich habe verstanden, dass es so rüber kam, als wenn ich einen armen Händler in den Ruin stürzen wollen würde :D. Eigentlich war meine Hoffnung, dass dieser sich auch hier rum treibt und man das irgendwie hätte klären können. Und wenn hier im Forum die Meinung besteht, dass dieser zeitliche Ablauf im Rahmen des normalen liegt. Dann hatte ich bisher viel Glück gehabt und werde in Zukunft meine Ungeduld zügeln.

  • Ich versteh halt nicht warum du dann nicht am 11.06. widerrufst... oder ihm danach irgendwann mal ne Frist setzt damit er in Verzug kommt. Wer anderen Dilettantismus vorwirft darf sich durchaus an seinen eigenen Maßstäben messen lassen...

  • Ich versteh halt nicht warum du dann nicht am 11.06. widerrufst... oder ihm danach irgendwann mal ne Frist setzt damit er in Verzug kommt. Wer anderen Dilettantismus vorwirft darf sich durchaus an seinen eigenen Maßstäben messen lassen...

    ...zumal es sich um ein Geschenk handelt und vermutlich auch eine gewisse Dringlichkeit hat.





    Also bei meinen zahlreichen Bestellungen war bisher auch immer alles ok. Selbst als ich mal nen falschen Artikel bestellt hab (Slim statt normalen Hüllen) habe ich trotzdem ne freundliche und kunden- sowie lösungsorientierte Mail bekommen.

    Das einzige Mal wo was schief gelaufen ist (nur die Hälfte der bestellten Hüllen waren im Paket) wurde sofort ohne Probleme der Rest hinterhergeschickt.


    TLDR: ich bin auch ein zufriedener Kunde

    geekeriki.tv

    YouTube.com/geekeriki

  • Als wenn in der Umfrage auf Seite zwei 10% ungelöste Probleme angeben, dann hat der Shop schon ein Problem.

    Sehe ich ähnlich. 21% mit Problemen, die behebenswert waren, finde ich schon auch recht deutlich. Anfangs dachte ich, dass das wieder einer dieser Threads™ wird, da ich keine Erfahrung mit dem Shop habe, aber scheint wohl tatsächlich was dran zu sein.

    Hierfür werde ich zu 100% gebannt.

  • Bei Aussagen zum Umfrageergebnis bitte beachten: Es geht nicht nach Anzahl Bestellungen, sondern um Personen, die schlechte Erfahrungen gemacht haben. Jemand der 20 mal bestellt und eine negative Erfahrung gemacht hat wird gezählt wie jemand der ein mal bestellt hat und nicht zufrieden war.

    Außerdem ist die Frage nach "Problemen" absichtlich sehr weitreichend gefasst. Was für den einen ein Problem ist, muss für den nächsten noch lange keins sein.

    Die Umfrage ist absichtlich so gestaltet, dass das "schlechtmöglichste" Ergebnis rauskommt. Es wird also nicht so "schlimm" sein wie es vielleicht aussieht.

  • ...

    Außerdem ist die Frage nach "Problemen" absichtlich sehr weitreichend gefasst. Was für den einen ein Problem ist, muss für den nächsten noch lange keins sein.

    Die Umfrage ist absichtlich so gestaltet, dass das "schlechtmöglichste" Ergebnis rauskommt. Es wird also nicht so "schlimm" sein wie es vielleicht aussieht.

    Also einen unter hundert Leuten schlecht zu behandeln ... oder gar zehn, vielleicht zwanzig, ist okay?

    Ich verstehe deine Logik nicht.


    Und generell wundere ich mich immer wieder in Bewertungen zu sehen daß es besonders positiv gewertet wird daß Waren bestellt werden und unversehrt in einer gewissen Zeit ankommen. Das ist doch Standard! Sowas sollte nicht mehr ins Gewicht fallen als kritische Wertungen. Darum rate ich stets zum lesen der Kritiken und um Überlegung wie diese zu sehen sind.

    Nochmals mein Hinweis zu Trusted Pilot. Dort sind über 50% Wertungen mit einem Stern von fünf möglichen! Das muß man erstmal schaffen!

    Einmal editiert, zuletzt von Mausmann ()

  • Amazon.de und die Deutsche Telekom haben dort 1.5 Sterne overall (80 und 82% 1 Stern)

    Amazon Flex wird auf Trustpilot mit 1,5 von 5 als „Ungenügend“ bewertet
    Finden Sie, dass der TrustScore von Amazon Flex passt? Berichten Sie von Ihren Erfahrungen und lesen Sie die Bewertungen von 226 Kunden.
    de.trustpilot.com

    Deutsche Telekom AG wird auf Trustpilot mit 1,5 von 5 als „Ungenügend“ bewertet
    Finden Sie, dass der TrustScore von Deutsche Telekom AG passt? Berichten Sie von Ihren Erfahrungen und lesen Sie die Bewertungen von 11.207 Kunden.
    de.trustpilot.com

    Das ist eben ein Portal wo Kunden hingehen wenn sie richtig Sauer sind. Von 10 000 Bestellungen die positiv laufen bekomsmt du evtl wenn du Glück hast eine positive Bewertung auf solchen Portalen.

    Wie du eben selbst sagst: Wenn es läuft wie es soll, ist das halt Standard, da macht sich ja keiner die Mühe noch extra auf eine externe Seite zu gehen nur um zu schreiben "Jo alles wie man es erwartet". Wenn ein Problem auftritt gehen Leute viel lieber auf solche Seiten um sich Luft zu machen.


    Edit: Sehe grad das war Amazon Flex, amzon.de hat tatsächlich 1,7 Sterne und nur 60% einen Stern

  • Ich versteh halt nicht warum du dann nicht am 11.06. widerrufst... oder ihm danach irgendwann mal ne Frist setzt damit er in Verzug kommt. Wer anderen Dilettantismus vorwirft darf sich durchaus an seinen eigenen Maßstäben messen lassen...

    Ich verstehe nach der ausführlichen Erläuterung von OP nicht, warum keine klare Aussage vom Händler kam, wann genau die Ware in den Versand gegeben wird, damit der Käufer eine informierte Entscheidung treffen kann.


    Warum nicht storniert wurde, kann ich nur spekulieren, wahrscheinlich in der Hoffnung, dass in Kürze innerhalb des nächsten oder übernächsten Tages bedeutet und eine Neubestellung bei einem anderen Händler auch erstmal einen zusätzlichen Aufwand bedeutet und dann vielleicht dennoch nicht mehr rechtzeitig ankommt.


    Manchmal dauert es dann auch, bis (bei Vorkasse) das Geld erstattet ist und man möchte diesen Stress vermeiden.

  • Also einen unter hundert Leuten schlecht zu behandeln ... oder gar zehn, vielleicht zwanzig, ist okay?

    Ich verstehe deine Logik nicht.

    Sage ich doch gar nicht... Ich erläutere nur meine Intention der Auswahlfragen. Ich bewerte das Ergebnis nicht.

  • Schöne Zusammenfassung des review bias. :)
    Genau darum sind solche Portale die Bytes nicht wert, die sie verbrauchen. Und immer noch gibt es Leute, die sich davon lenken lassen ...

    https://www.reviewtrackers.com/blog/online-review-bias/

  • Du erzählst mir nichts neues.

    Mir ist schon klar daß diese Bewertungen allgemein sehr fragwürdig sind.

    Sie lassen sich auf vielerlei Weise beeinflussen. Ich bin selber auch schon häufiger in den Genuss gekommen Anfragen zu bekommen um selber (gute) Wertungen für bestimmte Waren zu erbringen. In der Regel gegen Sachleistungen oder versteckte monetäre Gegenleistung. Ich habe auch einige Angebote bekommen meine eigenen Bewertungen zu korrigieren, gegen Geldleistungen in Form von Gutscheinen. Ich habe weiterhin auch beruflich ein bißchen Einblick in die Sparte "Kundenservice/Reklamation/Beschwerde", werde dies aber außen vor lassen. Ich will im Netz gewisse Dinge nicht preisgeben.


    Meine Intention in meinem letzten posting war darauf hinzuweisen daß gerade in den negativen Äußerungen/Bewertungen viel Information gefunden werden KANN! Darum lohnt es sie zu lesen. Und mit dem Gelesenen sollte man mit etwas Skepsis seine Meinung mittbilden. Sachliche Verärgerung ist oft nicht aus den Fingern gesaugt. Gibt es auch, geht in der Masse aber unter.


    Aktuell meine ich beobachten zu können daß bei Firmen der Nichtservice bzw. das Erschweren von Kundenservice oder sogar das Ignorieren von Problemfällen sehr zugenommen hat. Bei manchen vielleicht aus der Not geboren, bei anderen vielleicht direkt so angestrebt. Das spart Kosten und scheint einen gewissen Imageschaden zu verkraften. Zudem lässt sich Mensch heutzutage sehr gut lenken. Und wenn da mal ein paar kleine Hilferufe in die Welt hinausgetragen werden (oder mitunter uneffektiv in die Hotline) dann übertönt die Masse das gerne, ignoriert es (tangiert mich nicht!) oder wird schnell wieder vergessen.

    Jetzt schweife ich aber ab.

    Also, negative Kritik lesen und darüber nachdenken. Könnte hilfreich sein um Missstände zu erkennen.

  • Danke, Captain Obvious. ;) Am Aufwand kann es wohl kaum gelegen haben, wenn man sich das Engagement in dem Thread anschaut.


    Sorry, aber wer x Anläufe tätigt nachzuhaken, da selbst wankelmütig und unentschlossen agiert und dann 'nen reißerischen Jammerthread (allein der Threadtitel!) lostritt, bekommt hier in meinen Augen mehr Verständnis als er verdient. Das ist einfach Kindergarten.

  • Spannende Lektüre. :)

    Man kann einiges herauslesen was tatsächliche Problemfelder der Firmen sind.

    Die könnte man sich bewußt machen wenn man mit diesen Firmen zu tun hat. Aber wie du sagtest sind diese hohe Prozentzahl an Negativwertungen, gemessen an der Kundenmenge insgesamt gering. Und daß gerade die wütenden Menschen bei Trusted ihrem Ärger Luft machen ist auch richtig.

    Und außerdem sind trotz der Mängel diese beiden Beispiele große Player, die unter ihresgleichen auch die vermeintlich besten ... irgendwie.

    Motzen könnte ich auch bei beiden, sehe aber keine bessere Alternative zu ihnen.


    Also ja, alles relativ zu betrachten und in Frage zu stellen.

    Informationen findet man trotzdem die einer Warnung dienlich sein können.

  • Zitat von Felwin
    ... 'nen reißerischen Jammerthread ...

    Mit dem Threadtitel bin ich auch nicht glüclich.

    Kritik okay aber die Formulierung könnte auch maßvoller sein.

  • Felwin

    Ich kann hier deine Kritik am OP überhaupt nicht nachvollziehen. Und verstehe auch nicht, wo das in deinen Augen "Kindergarten" ist.


    Es wurde am 7. bestellt, und vier Tage später wurde auf Bachfrage zeitnah erklärt, dass der Artikel "in Kürze" Versand wird. Warum sollte man da stornieren? Ich finde nicht, dass man unter "in Kürze" 1 Monat verstehen muss. Bei "in Kürze" ist morgen oder übermorgen schon naheliegend. Und selbst wenn, dann ist das Ignorieren aller weiteren Nachfragen schon sehr Kundenunfreundlich.


    Auch seinen Vorwurf mangelnder Professionalität beim OP verstehe ich nicht. Muss man deiner Meinung professioneller Online-Besteller sein (was auch immer das sein soll)?


    Also, ich kann den OP schon verstehen. Muss dafür diesen Thread hier aufmachen? Nein, muss man nicht. Andererseits ist ein Forum doch auch für genauso was dar.

  • Warum betitelst du mich als Captain Obvious? Das verstehe ich nicht und empfinde es trotz ‚lustig‘ Smiley als nicht konstruktiv für die Diskussion.


    Ich verstehe auch nach wie vor nicht, warum OP dafür kritisiert wird, nicht storniert zu haben, obwohl in diesem Fall der Händler (ob verschuldet oder unverschuldet) im Verzug mit der Lieferung war und es meiner Ansicht nach an ihm gewesen wäre, möglichst verbindliche Liefertermine zu kommunizieren.

  • Der Verkäufer ist eben nach allem was TE hier geschrieben hat nicht im Verzug, da scheinbar die Mahnung fehlt.

    Dein Teilsatz "obwohl in diesem Fall der Händler (ob verschuldet oder unverschuldet) im Verzug mit der Lieferung war" ist einfach nur grober Humbug. Warum muss der Verkäufer "möglichst verbindliche Liefertermine [...] kommunizieren"? Der Käufer muss mahnen, dass er das nicht tut ist dilettantisch.

    Was mich aber wirklich stört ist wegen so einer Lappalie so einen Thread aufzumachen, wenn der Käufer mit halbem Aufwand einfach seine vertraglichen Rechte durchsetzen könnte. Ist im Onlinehandel ja vorher noch nie passiert, Riesending das Ganze. :facepalm:

  • Der Verkäufer ist eben nach allem was TE hier geschrieben hat nicht im Verzug, da scheinbar die Mahnung fehlt.

    Dein Teilsatz "obwohl in diesem Fall der Händler (ob verschuldet oder unverschuldet) im Verzug mit der Lieferung war" ist einfach nur grober Humbug. Warum muss der Verkäufer "möglichst verbindliche Liefertermine [...] kommunizieren"? Der Käufer muss mahnen, dass er das nicht tut ist dilettantisch.

    Was mich aber wirklich stört ist wegen so einer Lappalie so einen Thread aufzumachen, wenn der Käufer mit halbem Aufwand einfach seine vertraglichen Rechte durchsetzen könnte. Ist im Onlinehandel ja vorher noch nie passiert, Riesending das Ganze. :facepalm:

    Bei Docsmagic steht der Liefertermin regelmäßig auf der Website (Lieferzeit: 1 - X Werktage). Sollte das hier ebenfalls so gewesen sein, dürfte eine Mahnung nicht nötig sein, um den Verkäufer in Verzug zu setzen. Und was denkst du denn würde es ändern, wenn das Wort Mahnung in der Email gestanden hätte? Dann wäre eher eine Antwort oder die Ware gekommen?

  • :/ Ich bestelle gerne bei Walt meine Comics, und die Bewertungen auf Trustpilot zeigen, dass da Kunden nur hingehen wenn sie richtig sauer sind, genau.

    Was ich sagen will: Es gibt halt für alles zwei Seiten.

    https://de.trustpilot.com/review/waltscomicshop.com

  • Der Verkäufer ist eben nach allem was TE hier geschrieben hat nicht im Verzug, da scheinbar die Mahnung fehlt.

    Dein Teilsatz "obwohl in diesem Fall der Händler (ob verschuldet oder unverschuldet) im Verzug mit der Lieferung war" ist einfach nur grober Humbug. Warum muss der Verkäufer "möglichst verbindliche Liefertermine [...] kommunizieren"? Der Käufer muss mahnen, dass er das nicht tut ist dilettantisch.

    Was mich aber wirklich stört ist wegen so einer Lappalie so einen Thread aufzumachen, wenn der Käufer mit halbem Aufwand einfach seine vertraglichen Rechte durchsetzen könnte. Ist im Onlinehandel ja vorher noch nie passiert, Riesending das Ganze. :facepalm:

    Bei Docsmagic steht der Liefertermin regelmäßig auf der Website (Lieferzeit: 1 - X Werktage). Sollte das hier ebenfalls so gewesen sein, dürfte eine Mahnung nicht nötig sein, um den Verkäufer in Verzug zu setzen. Und was denkst du denn würde es ändern, wenn das Wort Mahnung in der Email gestanden hätte? Dann wäre eher eine Antwort oder die Ware gekommen?

    Der erste Teil stimmt so nicht. Es geht nicht um das Wort Mahnung sondern um den Rechtsakt. Den braucht es nämlich um sein Geld zurückverlangen zu können. Wider dem Unknowns-Verständnis bedarf es dafür nämlich keines Heulthreads im Forum.

  • Das ist dann wohl jemand der sich um diese Seite kümmert. Man kann dort als Händler schlechte Bewertungen entfernen lassen. (bzw. kann man wohl den Bewerter auffordern Nachweise für seine Bewertung zu liefern, was recht aufwändig ist und daher meist dazu führt das die Bewertung entfernt wird.)

    Das ein Händler NUR 5 Star hat macht mich ehrlich gesagt genauso misstrauisch wie viele 1 Star Bewertungen. Im Normalfall ist eben nciht immer alles perfekt, schon komisch wenn es dort anscheinend IMMER absolut perfekt ist.


    BTW:

    Schwerkraft-Verl is rated "Poor" with 1.9 / 5 on Trustpilot
    Do you agree with Schwerkraft-Verl's TrustScore? Voice your opinion today and hear what 23 customers have already said.
    www.trustpilot.com

  • Ich bestelle bei Walt seit Anfang 2021 regelmäßig nach Wien.

    Der Laden wird vorbildlich geführt (Kommunikation, Vorbestellungen, Verpackung und Schnelligkeit).

    Wenn mal was schief geht (was bei mir mal passiert ist) wird im Sinne des Kunden versucht zu handeln.

    Ich glaube nicht, dass bei den Bewertungen geschummelt wird.

    Aber sei es drum, ich wollte damit nur sagen, dass man auch Bewertungen abgibt, wenn man als Kunde zufrieden ist.

  • Nachtrag:

    Ich hatte vor vielen Jahren einen eBay Account, auf den ich Videokasetten, DVDs und Comics verkauft habe, die ich nicht mehr brauchte.

    Ich hatte über 1000 positive Bewertungen und 3 negative Bewertungen.

    Würde dich das auch Misstrauisch machen?

  • Nachtrag:

    Ich hatte vor vielen Jahren einen eBay Account, auf den ich Videokasetten, DVDs und Comics verkauft habe, die ich nicht mehr brauchte.

    Ich hatte über 1000 positive Bewertungen und 3 negative Bewertungen.

    Würde dich das auch Misstrauisch machen?

    Nö, weils bei eBay total normal ist positive Bewertungen abzugeben und eher die große Ausnahme negative zu bekommen.

    Bei dem Shop kannst du sogar auf Trust Pilot sehen das er sich aktiv um die Bewertungen dort kümmert, bei den schlechten die noch da sind sind sogar Antworten, Entschuldigungen und Erklärungen dazu von ihm als Antwort. Das hat auch ncihts mit "geschummelt" zu tun, nur ist es halt klar das wenn man diese Plattform nutzt und beachtet, da eben weniger negatives ist als wenn man als Händler vielleicht nicht mal weiß das es diese Plattform gibt. Zu, nutzen der Plattform gehört eben auch unberechtigte negative Bewertungen entfernen zu lassen.

  • Bei Docsmagic steht der Liefertermin regelmäßig auf der Website (Lieferzeit: 1 - X Werktage). Sollte das hier ebenfalls so gewesen sein, dürfte eine Mahnung nicht nötig sein, um den Verkäufer in Verzug zu setzen. Und was denkst du denn würde es ändern, wenn das Wort Mahnung in der Email gestanden hätte? Dann wäre eher eine Antwort oder die Ware gekommen?

    Der erste Teil stimmt so nicht. Es geht nicht um das Wort Mahnung sondern um den Rechtsakt. Den braucht es nämlich um sein Geld zurückverlangen zu können. Wider dem Unknowns-Verständnis bedarf es dafür nämlich keines Heulthreads im Forum.

    Was genau stimmt denn an dem ersten Teil nicht?

  • Ich halte es für fraglich, dass die Überschreitung eines selbst angekündigten, mutmaßlichen Liefertermins bereits einen Verzug darstellt.

    André Zottmann / Thygra Spiele - u. a. viel für Pegasus Spiele tätig
    Ich gebe hier generell immer meine eigene, ganz persönliche Meinung von mir.

    Einmal editiert, zuletzt von Thygra ()