Kinderspiele 01.07. bis 31.07.24

  • Im letzten Monat wurde kaum gespielt. An erster Stelle standen Lego und Fußball-EM-Schauen.


    #ZombieKidsEvolution: In unserer Kampagne sind wir 2 Spiele weiter gekommen.


    #IceCool: Ist cooler als ich dachte, da es nicht "nur" schnipsen ist, sondern es gibt auch einen Jäger. Hat auch beiden Kindern ein paar Mal Spaß gemacht.


    #RhinoHero: Mit beiden Kindern gespielt (knapp 7 und 4 Jahre). Schön, daß der 4-Jährige hier schon mitspielen kann. Einmal Klugsch...en: Da es ein englischer Titel ist, muß es "Reino Hiro" gesprochen werden. Die meisten Rezensenten auf YouTube sagen "Rino Hiro". Wahrscheinlich dachten auch die Redakteure, sie hätten einen sich reimenden Titel überlegt :)


    Mit dem 4-Jährigen alleine habe ich noch gespielt:


    #WalliWickelspinne: Hatte er sich mal wieder gewünscht. Bietet aber an sich keinen großen Wiederspielwert.


    Dann hat er sich noch das "Ohren-Spiel" gewünscht. Ich wußte erst gar nicht, welches Spiel er meint, bis er es mir im Regal gezeigt hat. Wer löst das Rätsel? Kleiner Tipp: Er spielt hauptsächlich gerne Papas Spiele!

  • Mein Sohn (6 Jahre) spielt eigentlich sehr gerne aber oft viel zu ehrgeizig. Nicht zu gewinnen, stellt manchmal ein Problem dar. Auf Nachfrage hat ihm das Spiel sehr gut gefallen aber er äußert dann manchmal er wäre nicht gut genug um das Spiel zu spielen. Gerade wenn er ein Spiel zum ersten Mal spielt, erwartet er bereits alles zu durchschauen und ärgert sich wenn er verliert. Zum Glück mindert das seine Lust auf Brettspiele nicht im geringsten. Manchmal frage ich mich, ob es besser wäre in öfter gewinnen zu lassen oder ihm lieber beizubringen in solchen Situationen ein guter Verlierer zu sein. Viele Spiele in dem Alter beruhen ja auf einer gehörigen Portion Glück. Ich versuche ihn langsam, auf Wunsch, Spiele für ältere Kinder beizubringen.

    Gestern haben wir #MyLilEverdell gespielt. Das hat ihm sehr gut gefallen aber es wird ein paar Partien brauchen, bis er die Kniffe raus hat. Spielt sich sehr ähnlich zu Everdell aber in einer stark vereinfachten Version. Die Grafiken sind mal wieder erste Sahne.

    Anschließend gab es noch #GezankeaufderPlanke zu zweit. Das kommt hin und wieder mal auf den Tisch. Am liebsten spielen meine Kinder einfach nur mit dem Schiff und lassen die Piraten von der Planke springen. Da ist dann auch meine Tochter (4 Jahre) dabei. Generell spielt sie leider, wie die Mama, gar nicht gerne. Sie spielt am liebsten mit aber nur mit einem Erwachsenen zusammen im Team. Das ist dann für mich auch total okay.

  • So langsam kann ich mich hier auch mal umschauen. Mein Kleiner, seit Samstag 2, hat die Haba Bauernhofspielesammlung bekommen und das Angelspiel hat er schon länger.

    Das erste was er gemacht hat war den Tieren die Orte auf der Map zuzuordnen und die Tierlaute nachzumachen. Ich hoffe ja da schwappt etwas Begeisterung über...

    geekeriki.tv

    YouTube.com/geekeriki

  • Sansirion habt ihr schon kooperative Spiele versucht? Ich denke auch im Verlieren kann man eine gute Vorbildfunktion haben und wenn man gemeinsam verliert schmerzt es weniger ;)

  • Banjo Bisher noch nicht. Das ist ne gute Idee. Ich hatte schon länger mal mit Andor Junior geliebäugelt. Das werde ich mal probieren. Danke für den Tipp.

    Sansirion:


    Zu Kooperative Spiele gäbe es auch noch Zauberberg, Speedy Roll und Bandido. Ach ja und Zombie Kids und UnlockKids.


    Wobei die beiden ersten Spiele bereits ab 4 spielbar sind und jeweils Kinderspiel des Jahres geworden sind.Kann also sein, dass dein Sohn schon zu groß dafür ist. Sonst vielleicht einfach mal ausleihen, weil hier eigentlich nur noch Zauberberg selten mal auf den Tisch kommt.


    #SpeedyRoll ist ein Igel-Wettlauf. Ist sowohl kompetitiv als auch kooperativ möglich. In der kooperative Variante läuft der Igel vor dem Fuchs weg, bei der kompetitive Variante ist es ein Igelwettrennen. Der Clou ist hier der Ball, der die verschiedene Wegepunkte aufrollt. Aber obacht: es dürfen nicht zu viele sein, sonst verfällt der Zug.


    Beim #Zauberberg geht es darum, dass die Lehrlinge vor den Hexen am Fuße des Berges ankommen. Das geschieht über Murmeln. Es ist ganz nett gemacht, ein bisschen taktisch kann man es durch überlegen spielen, wo man die Kugeln reinrollen lässt. Der Rest ist halt Glück.


    #Bandido ist ein Kartenspiel, bei dem man den Banditen am Ausbrechen hindern muss. Man muss schon mal überlegen, aber ich fands so als schnelles Spiel auch mal ganz schön.


    #ZombieKids ist ein Zombie-Spiel mit Legacy-Element für Kinder. Es ist aber ganz niedlich gemacht und auch mein 6jähriger hat es gerne gespielt - die Weiterentwicklung des Spiels hat den Kindern viel Spaß gemacht. Es ist jetzt aber ausgespielt und in einer Ecke steht jetzt Zombie Teens und wartet darauf, mal ausgepackt zu werden.


    #UnlockKids ist ein schönes Detektivspiel für Kinder. Hier wird nichts kaputt gemacht. Habe ich mal mit meinem 8jährigen angefangen. Sind noch nicht durch. Der 6jährige hat es noch nicht gespielt, ich kann daher nicht sagen, ob es für das Alter schon brauchbar ist, oder ob ab 7 besser ist? Kommt wahrscheinlich auch aufs Kind an.


    #AndorJunior wurde hier auch sehr gerne gespielt. Kann aber unter Umständen schon zu lange dauern, weil es gerne mal 1h dauert... Es ist aber spannend und man muss sich halt erst mal auf die Kids einlassen und nicht so optimiert spielen, wie man Andor sonst spielen würde. Sehr variabel im Aufbau. Wenn man es durch hat und auch die Variabilität die Spannung nicht mehr aufrechthält, kann man sich noch die Erweiterung holen. Diese ist auch ganz schön gemacht.

    2 Mal editiert, zuletzt von Luna () aus folgendem Grund: Ergänzungen.

  • Zu ersten Co-Op Spielen gibt es auch Alle gegen Rudi vom NSV.

    geekeriki.tv

    YouTube.com/geekeriki

  • Moin moin. Ich kann bei den Kooperativen spielen nur zustimmen. Insbesondere Zombie kidz hat sehr gut als Einstieg funktioniert.


    Bei den Spielen gegeneinander finde ich Everdell aber auch einen guten Einstieg. Gib deinem Sohn einfach alle startboni, die es gibt, erklär ihm den Vorteil der Erntekarten und die Wichtigkeit der Meilensteine, dann siehst du als erwachsener kein Land mehr. Und dann kann man nach und nach den startvorteil reduzieren. Spaß macht es meiner Meinung nach trotzdem. Wir haben es im Urlaub jetzt ganz frisch auch als App dabei. Direwolf machen immer hervorragende Apps, diese ist auch wieder toll geworden.

  • Mal eine Frage zu Zombie Kidz bzw. Zombie Teenz. Ich hatte auch überlegt das mit meiner Tochter (6) zu spielen, bin mir aber nicht sicher, ob es noch zu früh ist.

    Wie alt sind eure Kinder so, die das schon spielen? Habt ihr ihnen erklärt was Zombies sind? Ich finde das Thema halt schwierig für dieses Alter.

  • Wie alt sind eure Kinder so, die das schon spielen? Habt ihr ihnen erklärt was Zombies sind? Ich finde das Thema halt schwierig für dieses Alter.

    Interessante Frage

    geekeriki.tv

    YouTube.com/geekeriki

  • Also ich spiel das Grundspiel inzwischen regelkonform mit meiner Vierjährigen. Aber ohne Öffnen von Umschlägen oder Aufklebern, auch wenn sie gerne würde.

    Thematisch reichte es zu erklären, dass die Zombies böse sind.


    Edit: Wir lesen aber auch Märchen, in den Vögel Augen auspicken oder Fersen und Zehen abgehackt werden. Zombies sind da nur eine weitere Märchenfigur (was ja stimmt).


    Gruß Dee

    Blog (manchmal sogar über Brettspiele): deesaster.org

    Einmal editiert, zuletzt von Dee ()

  • Mal eine Frage zu Zombie Kidz bzw. Zombie Teenz. Ich hatte auch überlegt das mit meiner Tochter (6) zu spielen, bin mir aber nicht sicher, ob es noch zu früh ist.

    Wie alt sind eure Kinder so, die das schon spielen? Habt ihr ihnen erklärt was Zombies sind? Ich finde das Thema halt schwierig für dieses Alter.

    Ich habe es eher als Monster dargestellt - man muss es nicht aufbauschen, dann macht es auch keine Angst. Wir Erwachsene stellen es uns oft schlimmer vor als es ist - bedingt auch durch die ganzen Filme. Und so aufgeregt gestaltet sind die Zombies jetzt auch nicht - diese passen schon zu einem Kinderspiel.


    Wir haben es mit 5 und 7 Jahren gespielt. Die Kinder fanden den Legacy-Effekt und die ganze Weiterentwicklung toll. Es hat ihnen einfach Spaß gemacht.