Spiele, die eigentlich viel zu gut sind...

  • ...um sie so selten aus dem Regal zu ziehen und wirklich zu spielen.


    Auf dem Münster|spielt|Brett 2009 hatte ich mir ja einige vorgenommen zu spielen, was aber leider nicht so umfangreich wurde, wie ich mir das gehofft hatte. Eher zufällig bin ich in eine (Dirk Henn)-Shogun-Runde zu fünft reingeschliddert und habe mich hinterher wieder einmal gefreut, was für ein tolles, tolles Spiel das ist. Ich habe es auch zu Hause im Regal stehen und fand es die bisherigen Male auch richtig toll und eines der besten Spiele in meiner bescheidenen kleinen Sammlung, allerdings ist dieses Spiel ein großer Kandidat für "das spiele ich dann und dann mal, jetzt muss [aus irgendeinem Grund] erst einmal [irgendetwas anderes] gespielt werden".


    Habt Ihr auch so bestimmte Spiele, von denen Ihr sehr überzeugt seid und die eigentlich auch keine große Schwelle haben (Thematik, besondere Subgenres, etc.), die aber partout aus welchen Gründen auch immer viel zu wenig bei Euch angepackt werden?


    Grüße,
    Carsten

  • ANZEIGE
  • Zitat

    Original von Sankt Peter
    Nach mehreren Ausmistrunden in meiner Spielesammlung habe ich beinahe nur noch solche Spiele!

    Wie viel ist denn noch in Deiner Sammlung verblieben?

  • Das Shogun versuche ich schon seit längerem wieder mal auf den Tisch zu bringen. Es klappt einfach nicht.
    Es ist zu komplex für die Familie und für die bisher seltenen Spielerunden nicht neu genug oder einfach zu unbekannt.
    Irgendwie kennt keiner Wallenstein und es denken alle an das alte Shogun von MB ?(


    Richtigl bedenklich finde ich ja die "vermeintlichen" Schätze, welche bisher ungespielt blieben:


    Britannia
    Here I Stand
    Konradin oder Interregnum
    Betrayal at House on the Hill
    Kohle
    Die Macher


    JA, ich schäme mich deswegen fast und NEIN, ich geb da nix von ab :mmhh:


    Aber demnächst, da kommt dann ääääändlich TI3 auf den Tisch :love:

    4 8 15 16 23 42

  • Richtig, "Die Macher" ist auch son Ding. Ich habe es zwar selber nicht, aber es war ein paar Male auf unseren Spielerunden anwesend, kam aber irgendwie noch nicht mal in die Nähe der Wahl.


    Genauso gehts mir auch mit "Vor dem Wind" und "Goa", die ich nahezu jedes Mal mitnehme, da ich sie gerne mag, allerdings nahezu nie zum Einsatz kommen.

  • ANZEIGE
  • Zitat

    Original von unittype001
    "Die Macher" ist auch son Ding.


    Ist ja bald Bundestagswahl. Sind da 77 km für eine gemeinsame Simulation zu viel?


    Manchmal muss man wohl ein Spiel X ultimativ für Termin Y ansagen und nix anderes zulassen.


    btw, Goa tät ich auch schon mal gerne kennenlernen *)

    4 8 15 16 23 42

  • Carsten, mal ganz im Ernst: Das mit Goa sollten wir schleunigst ändern...

  • @ Sankt Peter: Ich bin fasziniert, wie sehr sich unsere Spielesammlungen gleichen. Ich hab zwar nur ungefähr ein Drittel so viel an Spielen, aber die finden sich dafür in deiner Liste wieder. ich glaub den Rest nehme ich dann mal als künftigen Einkaufszettel :)

    "Etwas nicht tun zu können, ist kein Grund es nicht zu tun." - Gordon Shumway

    Einmal editiert, zuletzt von Leololo23 ()

  • Zitat

    airbag42 RE: Spiele, die eigentlich viel zu gut sind... Das Shogun versuche ich schon seit längerem wieder mal auf den Tisch zu bringen. Es klappt einfach nicht. Es ist zu komplex für die Familie und für die bisher seltenen Spielerunden nicht neu genug oder einfach zu unbekannt. Irgendwie kennt keiner Wallenstein und es denken alle an das alte Shogun von MB Confused


    Das geht mir ganz genauso. Mit Shogun kann ich kaum jemanden an den Tisch bringen, die meinen immer das sei Risiko oder das Gamemaster von MB. Ich sage immer Wallenstein 2 nur in Japan. Wenn mal jemand mit Goa, Die Macher oder Betrayal o.t.House.... bei uns aufkreuzen würde, wäre ich doch glatt mit am Tisch ;) Noch besser ein TI2 oder 3.

  • Zitat

    Original von Bundyman
    ... Wenn mal jemand mit Goa, Die Macher oder Betrayal o.t.House.... bei uns aufkreuzen würde, wäre ich doch glatt mit am Tisch ;) Noch besser ein TI2 oder 3.


    Naja, vorbeikommen kann ich die nächste Zeit wohl eher nicht, aber ich kann Dir mein TI2 schicken wenn Du möchtest. Ich habs nämlich grad ausgemistet. Und rate mal warum... :)

    heffernan
    ------------------------------------------
    We have to wear these shorts !
    It's an offical company issue !!!


  • Wow das sieht ja aus wie bei mir!


    Davon abgesehen dass ich grundsaetzlich zu wenig zum Spielen komme sieht meine List aehnlich aus.


    Die Macher (es sollten halt 4 oder 5 Spieler sein)
    Here I Stand (dauert zu lange)
    Pax Britannanica (es sollten halt 4 oder 5 Spieler sein es dauert lange)
    Konradin oder Interregnum (zu depressives Design lt. meiner Mitspieler)
    Junta (6-7 Mitspieler)
    Days of Decision (keine Zeit keine Mitspieler)


    Ich komme ja noch nicht mal zu meinen A&A Miniatures oder A&A War at Sea.

  • Zitat

    Original von openair


    Die Macher (es sollten halt 4 oder 5 Spieler sein)


    Wir haben es bisher nur einmal zu dritt gespielt, war auch so sehr spaßig, auch wenn es mit mehr sicher noch besser ist. Ich hoffe wirklich, dass es bald wieder auf den Tisch kommt.

  • ANZEIGE
  • Shogun würde ich gerne spielen + kennenlernen. Wallenstein wollte damals keiner in meiner Runde spielen aber inzwischen haben wir eine neue Konstellation, nur Wallenstein ist nicht mehr in meinem Besitz.


    In unserer Runde haben wir einen Galaxy-Trucker-Hasser von daher kommt das auch meistens nicht mehr auf den Tisch. La Citta finde ich sehr gut, kam aber auch schon lange nicht mehr auf den Tisch geschweige denn in die engere Wahl. In letzter Zeit stöhnen ohnehin alle das sie jedes Mal etwas neues lernen "müssen" *) Medina ist auch so ein Fall der sich leider keiner besonders großen allgemeinen Beliebtheit erfreut.

    Ein Bild sagt mehr als 298 Wörter... :floet:

    Einmal editiert, zuletzt von velvre ()