Internet und Vodafone

  • Liebe Leute,


    ich brauche Rat von euch. Obwohl ich mit meiner IT Ausbildung (ist Jahre her) stoße langsam an meine Grenzen. In meiner WG (2er WG) sind wir auf Kabel Internet angewiesen... (Mitten in Freiburg) kein Glasfaser nichts. Als Zulieferer kommt nur Vodafone in Frage, ein anderer Anbieter kann uns nicht beliefern. Wir haben den schnellsten Tarif gebucht mit der Vodafone Station. Aber es läuft dermaßen unzuverlässig. Manche Tage sind gut, keine Frage. An manchen Tagen fällt das Internet komplett aus und nun, seit zwei Tagen ist es erheblich langsam.


    Was meine ich mit erheblich langsam? Ich habe mir ein Hotspot gemacht um den Beitrag zu schreiben. Das runterladen eines einfaches word Dokuments hat heute morgen 7 Minuten! gedauert. Gestern Abend ging Sky immerhin, also in 144p, 10 Minuten verzögert.


    Wir haben schon alles versucht, nerven den Vodafone Kundenservice wöchentlich, es wird nicht besser. Mein Mitbewohner will sich ein Mobilen Hotspot kaufen, und ein Datentarif dazu kaufen. Davon bin ich kein Freund, weil es ab eines gewissen Volumens gedrosselt wird und dafür dann nochmal erheblich teurer ist. Ich überlege mitlerweile mir einen Handy Tarif zu kaufen, der mehr als 5GB hat, weil ich auch öfters ein Hotspot erstelle.


    Wir werden das ganze jetzt mit einer Fritz.Box probiere, die aber erstmal von Vodafone aktiviert werden muss. Ich habe in vielen verschiedenen Wohnungen gewohnt, mit unterschiedlichsten Internet, aber hier. So langsam und unzuverlässig war es noch nie. Anderes Beispiel: WoW. Vor 15 Jahren hatte ich nie Ping Probleme und konnte eigentlich Tank und Heiler spielen. Hier mit dem Internet, keine Chance. Der Ping hing öfters bei 10.000+.

  • ANZEIGE
  • Weiß nicht ob das hilft :

    Ich habe seit Jahren Vodafone mit 250 Mbit/s und am WE war das System wie Kaugummi :

    Selbst ein Restart über die Fritzbox Oberfläche ging nicht.

    Habe dann die Fritzbox 30 sek. vom Strom genommen und damit einen Restart erzwungen:

    Jetzt läuft wieder alles rund.

  • Ich habe das Problem mit einem normalen DSL-Anschluss gehabt, ab einem gewissen Punkt war ich am Ende meines Könnens. Irgendwann hat der Provider dann mal einen Techniker rausgeschickt. Der hat durchgemessen und wusste vor lauter Fehlerquellen nicht mehr, wo er anfangen sollte. Im Verteilerkasten im Ort war etwas falsch geschaltet, am Übergabepunkt im Keller war ein Wackler, die Telefondose in Flur war defekt...

    Kurz und gut, ohne Technniker vor Ort wäre das bis heute ein Problem, aber manchmal bedarf es etwas Überzeugungsarbeit beim Anbieter, bis die endlich jemanden rausschicken, der sich das mal anschaut. Als Laie kann man da nur bedingt etwas machen, zumal ich auch nicht die Messgeräte habe...

  • Ich hatte vor Jahren mal einen Vertrag bei Kabel Deutschland, die dann von Vodafone übernommen worden sind. Das war die schlechteste Erfahrung, die ich in dieser Hinsicht jemals machen durfte. Das Internet war permanent unter der versprochenen Bandbreite und zu Stoßzeiten – also vor allem abends – ging so gut wie gar nichts mehr durch. Das lag damals nicht bei uns im Haus, sondern schlichtweg daran, das Kabel Deutschland/Vodafone vor Ort mehr Kunden hatte, als sie mit ihren Kapazitäten vernünftig versorgen konnten. Am Telefon wurde uns immer und immer wieder versprochen, dass diese Kapazitäten quasi nächste Woche aufgestockt werden würden. Das ist aber nie eingetreten und nachdem wir ein paar Monate so vertröstet worden sind, haben wir am Ende ein Sonderkündigungsrecht erwirkt. Wir hatten damals zum Glück die Option, zu einem anderen (DSL-)Anbieter zu wechseln.


    Nicht nur war damals die gebotene Leistung untragbar, der Kontakt mit dem Kundenservice war auch nutzlos und unaufrichtig von Seiten Vodafones. Es gibt bestimmt viele Leute, die kein Problem mit dem Anbieter haben, aber ich rate seit dieser Erfahrung mit großer Genugtuung jedem von einem Kabelinternet-Vertrag bei Vodafone ab.

  • Als ich Kabelinternet hatte (telecolumbus 2007-2009 in Halle/Saale) war ich nur mittelmäßg zufrieden, hat nie die Geschwindigkeiten erreicht, die es haben sollte und es gab desöfteren mal Abbrüche, aber es hielt sich im Rahmen.

    Danach dann in der Nähe von Leipzig bei der Telekom nur Ärger gehabt (ungefähr so wie muewo ), der zweite Techniker hatte dann die Lödung des Problems: er hat sich die Anschlussbuche in der Wand mal genauer angesehen: komplett durchkorrodiert. Das das Internet da überhaupt noch lief, war mir ein komplettes Rätsel. Danach lief alles rund und ich habe zum Glück danach immer Wohnungen gahbt, in denen ich Telekom beziehen konnte.

  • Das einfachste / schnellste was du versuchen solltest:

    • Kabelmodem und deinen Router beide mal neustarten. Also komplett vom Strom trennen und wieder anschließen.
      Die hängen sich manchmal auf und dann geht nicht mehr viel. Wenn das öfter passiert und diese Maßnahme das zuverlässig behebt, dann den Support darüber informieren und einen Austausch ins Spiel bringen.
      Ein Indikator könnte sein, wie lange ihr den Anschluß und damit das Kabelmodem schon habt?

    darüber hinaus kann die Leitung ein Problem haben. Da brauchst du dann Techniker, die das durchmessen können. Ich nehme an, einen Speedtest hast du schon gemacht? Bitte den hier nehmen: https://speedtest.vodafone.de und wenn du dem nicht traust noch zusätzlich andere. Aber die Vodafone eigenen können halt zum Kabelmodem separat messen, was ganz praktisch ist um einzugrenzen, ob das Problem auf dem Weg zu eurem Modem oder dahinter steckt (bspw. euer Router, WLAN, ...).


    Es kann auch der Verteiler auf der Straße überlastet sein. Das Kabelnetz teilt sich diese Leistung und wenn das einige haben, dann kann es bei Spitzen dann zu Problemen kommen. Auch daran kannst du selbst nichts ändern. Du könntest regelmäßige Speedtests machen um das zu belegen und dann Stress machen, aber aktiv diese Situation beheben, kannst du nicht: Du hast keinen Zugang zum Verteiler.


    Zuletzt kannst du das Kabelnetz als ganzes umgehen, indem du dir einen UMTS / LTE Router mit entsprechendem Tarif anschaffst - und Kosten.

    Die Dinger klappen relativ gut. Langfristig würde ich sie allerdings nicht haben wollen, aber kurzfristig haben Sie mir schon sehr geholfen.

  • ein Mitbewohner will sich ein Mobilen Hotspot kaufen, und ein Datentarif dazu kaufen. Davon bin ich kein Freund, weil es ab eines gewissen Volumens gedrosselt wird und dafür dann nochmal erheblich teurer ist.

    Nicht jeder Hotspot wird gedrosselt. Ich meine o2 hatte unlimitierte, bin mir aber nicht sicher. Sicher bin ich mir aber, dass ich einen für 30€/Monat und 50mbits gesehen hatte.

  • ANZEIGE
  • Ist halt Koaxialkabel-Internet. Das ist ein Shared-Medium, alle Nutzer eines Gebiets hängen an einem gemeinsamen Kabelstrang. Sie teilen sich also die für das Internet verfügbaren Kapazitäten und wenn halt die Anbindung z.B. am Ende der Hausanbindung liegt kriegt man zu Stoßzeiten leider nicht mehr die volle Bandbreite. Tippe mal auf eine total überbuchte Leitung.

    Einmal editiert, zuletzt von Wehomir ()

  • Wenn du es eskalieren willst, kannst du auch https://breitbandmessung.de/ nutzen um eine Minderleistung zu dokumentieren.

    Das ist aber in meinen Augen nicht Schritt 1, sondern eher 2 oder 3, wenn es nicht mit Vodafone geht, sondern eher gegen Sie.


    Aber manchmal braucht man auch sowas. Ich würd nur damit nicht einsteigen, aber vielleicht hilft es schonmal einen Eskalationspfad zu kennen.
    Macht aber auch wieder mehr Mühe.

  • Wir hatten vor 2 Monaten für 1,5 Tage im ganzen Stadtgebiet nichts mehr, was Vodafone anbietet. Grund war ne geplante Wartung an einer Hochspannungsleitung, weswegen Vodafone alles abschalten musste. Haben niemanden informiert und bei allen meiner 7 oder 8 Anrufe so getan, als ob ich der einzige in der Region mit einer Störung wäre. Worauf ich aber hinaus will: Via Twitter hat mich der Vodafone Service dann darauf aufmerksam gemacht, dass man bei langfristigen Störungen einen kostenloses Funkmodem erhalten kann, was dann via 5G läuft (ok, gibts bei uns auch nicht, ist halt keine Telekom) bis die Störung behoben ist. Erkundige dich da mal.


    edit: Gerade nachgeschaut. Die nennen das GigaGarantie. Hätten sie GigaZuverlässigkeit würde mir das ja reichen ^^

  • Den kostenlosen LTE Router schickt Vodafone tatsächlich raus. Aber man braucht schon Glück, um dort jemanden am Telefon zu haben, der davon weiß und alles in die Wege leitet. Laut Aussage der entsprechenden Person, kann Mann auch jeder Zeit kostenlos neues Datenvolumen dazubuchen. Letzteres habe ich zum Glück noch nicht überprüfen müssen.

    Meine Erfahrungen mit Vodafone im Allgemeinen sind leider auch eher bescheiden. Nachdem sie Unitymedia übernommen haben, kam ich in den Genuss ihr Kunde zu sein, was darin gipfelte, das ich diverse Stunden opfern musste, bis auch der letzte Ansprechpartner verstand, dass sie mir bei Umzug zwar neue Kundennummer und Festnetznummer zuordneten, die alten aber einfach weiterliefen und sie dann ihre Zahlungen nicht korrekt verbuchten… Aufgefallen ist das Ganze dann bei erneutem Umzug…

  • Ach, mein Vertrag wird nach wie vor nicht bei Vodafone in meinem Online Account angezeigt. Ist auch seit der Übernahme so und keiner versteht wieso das so ist. Mein Highlight war, dass mein Router von denen defekt war und ich einen neuen bekommen sollte. Der wurde auch sofort versandt. Allerdings an die Adresse, in der ich wohnte bevor ich zu Unitymedia gewechselt bin und dort nur einmal das erste Gerät hin geschickt wurde. In der jetzt gültigen Adresse wohnte ich da erst 1,5 Jahre und wussten die alles schon ewig, Rechnungen etc. auch alles korrekt. Glück war nur, dass das die Adresse meiner Eltern ist und es dann so bei mir ankam.

  • Haben über eazy auch indirekt Vodafone und ich muss sagen, dass der Kundendienst zwar nett ist, aber die interne Struktur eine Katastrophe: Weiterleitung und Aktualisierung von Infos funktionieren überhaupt nicht, zum Glück hat alles gleich funktioniert, als es ankam.


    Wir haben den 20MBit-Abschluss für 14€/Monat, was dicke reicht (ich habe früher auch schon mit 6MBit HD geguckt), wenn man nicht online zockt. Wichtig ist, sich die Mindestdatenraten anzugucken und im Fall der Fälle eine Kostenabsenkung zu verlangen, wenn diese nicht eingehalten werden können.


    Ich will damit in Bezug zum OP sagen, dass der „schnellste Tarif“ oft überflüssig ist, weil man mit dem günstigsten Tarif genauso Anspruch auf eine Mindestdatenrate hat. Diese Rate sollte in den meisten Fällen mehr als ausreichen, wenn man im Netz nach den verschiedenen Anforderungsbereichen schaut - bei uns liegt die Mindestrate bei 14MBit, was real 12 MBit (umgerechnet 5,4 GB/h) entsprechen sollte.

    8 Mal editiert, zuletzt von LeGon ()

  • In meinem Kreis (Recklinghausen) waren im September 2 größere Störungen seitens Vodafone.

    Bei einer war ein kompletter Samstag tot. Der Grund war Kabel-Diebstahl bzw. -Beschädigung. Dafür kann Vodafone jetzt nicht unbedingt was, aber die Hotline war entweder unzureichend informiert oder sie wollten nichts von Problemen wissen.

    Persönlich betroffen war ich nur wegen TV (ehemals Unitymedia-Anschluss), Internet+Telefonie habe ich vom rosa Riesen. Ich habe aber einige Bekannte gesprochen, die alles komplett von Vodafone haben und von Problemen mit der Hotline gesprochen haben.

  • ANZEIGE
  • Ich war auch mal für kurze Zeit Vodafone Kunde. Nie mehr!


    Ging schon beim Anschluss los. "Ihren Anschluss schalten wir dann per Fernwartung frei."

    In 10 Minuten Gespräch habe ich es anscheinend nicht geschafft der Dame am Telefon verständlich zu machen, dass ich einen Techniker brauche, weil die Kabel im Haus neu verlegt wurde und deswegen erst im HÜP angeschlossen werden müssen.

    Nach einer Woche und 3 vergeblichen Versuchen den Anschluss per Fernwartung zu aktivieren, natürlich jeweils wieder mit Telefonaten, habe ich dann irgendwann einen Techniker bekommen der die Story nur mit Kopfschütteln und Lachen kommentiert hat.


    Vom Ärger mit Umzug und Kündigung möchte ich gar nicht ausführlich erzählen... Nur so viel. Weil sie mir Umzug ohne Vertragsneubeginn verweigert haben durfte ich ein halbes Jahr zwei Verträge zahlen. Und, dass se die Leitung freigeben sollen, dass der Nachmieter seinen eigenen Vertrag abschließen und nutzen kann haben se auch nicht verstanden.


    Ende vom Lied ich bin in der nächsten Wohnung zu M-Net gewechselt. Mega service. Wäre ich auch heute noch, wenn die am neuen Wohnort noch verfügbar wären.

    Also Wechsel zur Telekom und da bin ich bisher auch sehr zufrieden. Premium Preis braucht halt auch nen entsprechenden Service...

    geekeriki.tv

    YouTube.com/geekeriki

    Einmal editiert, zuletzt von carlosspicyweener ()

  • Ich habe auf dem Dorf Kabel mit 1Gbit von Vodafone, effektiv erreiche ich jedoch nur 955 Mbit. Upstream konstant 50 Mbit. Also alles wunderbar. Alternative wäre DSL mit 6Mbit down und 0,5Mbit up :D


    Anfangs gabs immer mal Probleme, das lag aber anscheinend an der Fritzbox, nach einem Update der Fritzbox Firmware durch Vodafone (Leihgerät, kann man leider nicht selbst aktualisieren) läuft es jetzt seit über einem Jahr absolut reibungslos.

    Ausstehende KS: Agemonia, Arkeis, Arydia, Bad Karmas (Teburu), Deck of Wonders, Divinity - Original Sin, CoD - Apocalpyse, Frosthaven, HEL - The Last Saga, Hunted: Wode Ridge, Kingdoms Forlorn, Mythwind, Nanolith, Nova Aetas: Renaissance, Quest Kids - Big Bads, RoboMon, Skyrim, Sleeping Gods: Distant Skies, Spark Riders 3000, 7th Citadel, Isofarian Guard, Thunderstone Quest Expansion, Unlikely Heroes

  • Also Wechsel zur Telekom und da bin ich bisher auch sehr zufrieden. Premium Preis braucht halt auch nen entsprechenden Service...

    Das ist ja echt sehr traurig, was Dir mit Vodafone passiert ist, hilft dem Threadersteller aber leider echt wenig, denn er kann ja leider nicht wechseln, weil:

    Als Zulieferer kommt nur Vodafone in Frage, ein anderer Anbieter kann uns nicht beliefern.

    Zum Topic:

    Ich würde auch mal im Vodafone-Forum schreiben, die helfen einem da eigentlich meist recht schnell und unkompliziert weiter und sind kompetenter (zumindest kam es mir so vor) als die Hotline-MA

    Einmal editiert, zuletzt von FischerZ ()

  • Wenn ich es richtig verstanden habe, liegt das Problem der schlechten Internetverbindungen bei "Vodafone Kabel" im System begründet. Anders als bei DSL-Leitungen kann Vodafone die Datenmenge nur für einen Knotenpunkt regulieren, also zum Beispiel für einen ganzen Wohnblock oder einen Straßenabschnitt, aber nicht für einen einzelnen Anschluss. Und wenn dann viele Nachbarn gleichzeitig im Internet tätig sind, geht das Tempo für jeden einzelnen dieser Anschlüsse zurück. Bei DSL ist dies nicht so. Deshalb werde ich wohl nächstes Jahr versuchen, wieder zu DSL zu wechseln.

    Das ist nur Halbwissen, ich kenne mich mit Technik nicht so gut aus. Falls ich es falsch verstanden oder falsch formuliert habe, bitte ich um Nachsicht und Korrektur.

    André Zottmann (geb. Bronswyk)
    Thygra Spiele
    (u. a. für Pegasus Spiele tätig)

    Ich gebe hier generell immer meine eigene, ganz persönliche Meinung von mir.

  • Das ist ja echt sehr traurig, was Dir mit Vodafone passiert ist, hilft dem Threadersteller aber leider echt wenig, denn er kann ja leider nicht wechseln

    Is jetzt nicht so als würden alle anderen posts helfen. ;)

    geekeriki.tv

    YouTube.com/geekeriki

  • ANZEIGE
  • Wenn ich es richtig verstanden habe, liegt das Problem der schlechten Internetverbindungen bei "Vodafone Kabel" im System begründet. Anders als bei DSL-Leitungen kann Vodafone die Datenmenge nur für einen Knotenpunkt regulieren, also zum Beispiel für einen ganzen Wohnblock oder einen Straßenabschnitt, aber nicht für einen einzelnen Anschluss. Und wenn dann viele Nachbarn gleichzeitig im Internet tätig sind, geht das Tempo für jeden einzelnen dieser Anschlüsse zurück.

    Das ist EINE mögliche Ursache, aber bei weitem nicht die einzige. Es könnte sich immer noch um ein technisches Problem handeln.

    Und selbst wenn "Shared Medium" die Ursache ist, dann sind Geschwindigkeitseinbrüche wie im Startposting beschrieben, immer noch ein Grund zur Beschwerde.

    Einmal editiert, zuletzt von Matze ()

  • Thygra Wie schaut es bei Euch mit dem Glasfaserausbau ausß Das wäre meiner Meinung nach, wenn möglich, die beste Alternative

    Es gab in den letzten 1-2 Jahren eine Initiative von Teranet, einer Marke von GVG, in Heusenstamm Glasfaser zu verlegen. Ich hatte mich aber aus diversen Gründen gegen eine Anmeldung entschieden. (Es gibt dazu auch einen Thread hier im Forum.) Die erforderliche Quote wurde dann aber nicht erreicht, sodass der Glasfaserausbau von Teranet bisher nicht vorankommt. Inzwischen scheint die Telekom nun aktiv geworden zu sein und will den Ausbau auch ohne Erreichen einer bestimmten Quote übernehmen. Dazu soll es 2023 wohl mehr Infos geben. Insofern warte ich hier weiter ab.

    André Zottmann (geb. Bronswyk)
    Thygra Spiele
    (u. a. für Pegasus Spiele tätig)

    Ich gebe hier generell immer meine eigene, ganz persönliche Meinung von mir.

  • Teranet hat hier im Ort die Quote erreicht und legt 2023 los. In der Nachbargemeinde duellieren sich zur Zeit wohl Telekom und Teranet, deswegen warten wir noch bis zum letztmöglichen Termin ob wir zumidest den kostenlosen Hausanschluss von Teranet legen lassen. Es gibt wohl keine Verpflichtung diesen auch umgehend zu Nutzen

    Ich gebe hier, auch wenn ich es im Text nicht explizit erwähne, immer meine persönliche Meinung wieder.

  • TLDNW:

    2022 reißt Deutsche Glasfaser auf und 2023 dann auch noch die Telekom. Die Hausbesitzer haben dann zwei Anschlüsse zur Verfügung ;)

    Sowas sollte nicht vorkommen. Zweimal Glasfaser oder 1x Kupfer und 1x Glas? Ungeklärte bayerische Regelungswut? Frag doch mal die Bundesnetzagentur…

    Bitte senden Sie mir Ihre E-Mail doppelt, ich brauche eine fürs Archiv :/

  • edit: Gerade nachgeschaut. Die nennen das GigaGarantie. Hätten sie GigaZuverlässigkeit würde mir das ja reichen ^^

    Ich habe Ende letzter Woche eine solche Sim Karte mit 100GB als "GigaGarantie" zugeschickt bekommen. Nach mehreren vergeblichen versuchen sie zu aktivieren und einigen Anläufen in der Hotline weiß ich nun, dass es mit diesen Karten gerade "technische Probleme" gibt.

  • ANZEIGE
  • Ich glaube, ich lebe auf der Insel der Glücksseligkeit.

    Mein Anschluss mit 100mbit/s funktioniert zuverlässig und schnell.

    Außerdem werden wir nächsten Woche umgerüstet von Glasfaser in den Keller zu Glasfaser in die Wohnung. Damit verbunden ist eine Aufwertung auf 250mbit/s ohne Mehrkosten für uns.

  • Erstmal vielen Dank für eure Antworten. Mir sind viele Probleme bewusst,


    Wir haben eine 500mb/s Leitung und gestern erreichten wir 393 kbits/s... Heute habe ich nochmal ein Reset probiert, da meldete sich die Vodafone Station zunächst garnicht mehr, egal. Jetzt geht zumindest das WLan wieder aber am Speed hat sich nichts geändert.


    Ich kann es auch irgendwie verstehen, wenn jeder zuhause die Bandbreite nutzt, dass es da Probleme gibt. Aber seit 2-3 Tagen sieht es so aus, dass normale Websites nicht laden, sich falsch darstellen lassen. Vom Streaming ganz zu schweigen. Selbst Sprachsteuerung wie Siri passiert aktuell nur verzögert. Wenn es mal ist, okay. Wenn ich, meinetwegen zur Rush-Hour etwas langsamere Leistung habe, so what. Aber, es ist einmal in der Woche so, aber dann auch teilweise um 19Uhr läufts gut.


    Anlass warum ich jetzt den Thread geöffnet habe, dass selbst neustarten nichts gebracht hat, heute Morgen um 9 das gleiche. Selbst den Router auf Werkseinstellungen setzten, hat kein Erfolg gebracht.


    Und mit dem Vodafone-Support sind wir schon ständig in Kontakt. Es war mehrmals ein Techniker vor Ort. Es läuft einfach NICHT zuverlässig.


    Ich wäre Gott froh, wenn ich Glasfaser beziehen könnte. Wirklich.

    Einmal editiert, zuletzt von muewo ()

  • Hast du schon einmal geschaut, ob es an der - ich weiß, trivial, aber war auch bei mir mal das Problem - Steckverbindung / am Kabel zwischen Dose und Router liegen könnte?

    Ich glaube, ich lebe auf der Insel der Glücksseligkeit.

    Mein Anschluss mit 100mbit/s funktioniert zuverlässig und schnell.

    Außerdem werden wir nächsten Woche umgerüstet von Glasfaser in den Keller zu Glasfaser in die Wohnung. Damit verbunden ist eine Aufwertung auf 250mbit/s ohne Mehrkosten für uns.

    Ich frage mich (ehrlich!), wozu man so viel Kapazität benötigt (außer, wenn man eine berufliche Nische füllt, als Grafiker für PC-Spiele online zB); aber vielleicht halten es hier viele wie mein Schwager? - „Haben ist besser als brauchen. ☝️😌“ 😅

  • Ich frage mich (ehrlich!), wozu man so viel Kapazität benötigt

    Der größte Datenfresser ist Streaming. In HD pro Stream braucht man ca. 5-6 MBit, bei 4K steigt es sprunghaft auf 25MBitan. Wenn man nun einen Stream schaut und parallel einen weiteren aufnimmt, sind es schon 50. Dazu noch surfen, deine anderen Geräte wie Smartphone usw. kommunizieren auch fast ständig.

    Also ja, mehr zu haben als zu brauchen bringt auch einen gewissen Puffer. Außerdem - wer weiß schon was in Zukunft noch kommt…

    Bitte senden Sie mir Ihre E-Mail doppelt, ich brauche eine fürs Archiv :/

  • Ich frage mich (ehrlich!), wozu man so viel Kapazität benötigt

    Der größte Datenfresser ist Streaming. In HD pro Stream braucht man ca. 5-6 MBit, bei 4K steigt es sprunghaft auf 25MBitan. Wenn man nun einen Stream schaut und parallel einen weiteren aufnimmt, sind es schon 50. Dazu noch surfen, deine anderen Geräte wie Smartphone usw. kommunizieren auch fast ständig.

    Also ja, mehr zu haben als zu brauchen bringt auch einen gewissen Puffer. Außerdem - wer weiß schon was in Zukunft noch kommt…

    Selbst für viele 4K reichen ja 20MBit, wobei du bei mehreren parallelen Streams oder Aktivitäten sicherlich recht hast, so dass ich da zumindest bis 50MBit mitgehen kann.


    (Persönlicher Hintergrund dazu: Ich versuche gerade zunehmend digital detox zu betreiben und mein Vorsatz für 2023 steht - werde meine Aktivität dann in Foren etc. drastisch reduzieren. Finde es auch umwelttechnisch eher problematisch, dass Websites immer mehr Ressourcen benötigen - aber das zu diskutieren grenzt wohl an RSP. 😂)