E-Mission - kooperatives Spiel von Matt Leacock und Matteo Menapace

  • Sehr spannender Podcast: https://pca.st/q3akdb0y


    Die beiden Designer erklären viele Designentscheidung im Spiel, z.B. waren die Notstandsplättchen mal ein geteilter Pool in der Mitte des Spielfeldes. Aber im Playtesting wurde dann deutlich, dass die Spieler*innen sich mehr um die Tokens kümmern, wenn Sie je einen persönliches Limit auf ihrem Tableau haben.

    Warte auf: Ahoy (DE) | Apex: Legends | A Very Civil Whist | Coalitions: Realpolitik | Cross Bronx Expressway | Defenders of the Wild | Halls of Montezuma | Hunt for Blackbeard | Kingdoms Forlorn | Molly House | Queen´s Dilemma | Tah Wars

  • Würde mich nicht wundern, wenn E-Mission zum Kennerspiel des Jahres nominiert wird.

    … ich könnte mir auch gut einen Sonderpreis vorstellen, eben da das Spiel hauptsächlich durch sein Thema gewinnt ( und wie Udo Bartsch zu Recht feststellt, jetzt rein spielerisch nicht so besonders ist und den Kennerspielpreis mit einem anderen, generischeren Thema wohl nicht gewinnen würde)…

    Bei Harald Schrapers führt es (Stand jetzt) den aktuellen Jahrgang ebenfalls an und "vereint wie kein anderes Spiel eine herausragend wichtige Thematik mit einem grandiosen spielerischen Erlebnis". Julia Zerlik bei Spiel doch Mal! ist ebenfalls "richtig begeistert" und findet es "unfassbar gut gemacht":


    In meinen Augen ist das derzeit auch der heißeste Kandidat für das Kennerspiel des Jahres.

    Einmal editiert, zuletzt von verv ()

  • Leider gibt es die weiterführende Hinweise zu den Karten noch nicht vollständig auf deutsch ...


    https://www.daybreakgame.org/de/card/1007

    "Hier wirst du in Kürze detaillierte Erklärungen und weiterführende Links zu den einzelnen Karten erhalten. Wir bitten euch um noch etwas Geduld."


    https://www.daybreakgame.org/de/card/1022

    Als Beispiel für eine Karte mit einleitenden Hinweisen. Wobei generell für "erfahre mehr"-Links auf die englischsprachigen Quellen verwiesen wird


    Im Direktvergleich englische und deutschsprachige Version wirken die Hintergrundinformationen aktuell noch unvollständig. Allerdings hätte die wohl auch niemand vermisst, wenn die nicht per QR-Code auf den Karten so sichtbar wären. Wenn ich dazu nehme, dass die deutschsprachige Version vom Material abgespeckt wurde (aus ökologischen Gründen und dann doch in Plastikkartenhüllen bei mir gewandert sind) und die Illustrationen auf den Karten beschnitten wurden, um ins veränderte Kartenformat zu passen, wünschte ich mir, englisch wäre durchweg die Muttersprache in meinen Spielrunden, so dass ich mir um Sprachhürden (auch bei mir) keine Gedanken machen müsste. So fühlt sich die deutschsprachige Version (inzwischen) für mich ein wenig wie ein B-Produkt an - gut, dass es da ist, aber im Direktvergleich muss man schon die ökologischen Gründe bemühen, um es zumindestens teilweise für sich schön zu reden. Und wenn wir die englische Version nicht kennen würden, dann wäre das eben hier ein Spiel in üblicher durchschnittlicher Schmidt Spiele Qualität.


    Nach rund 10 gespielten Partien nutzt sich bei mir das Szenario ein wenig ab. Weil am Ende hängt doch arg viel vom Kartenglück ab. Kommen heftige Krisen? Zieht man Karten mit passenden Aktionen und Symbolen? Würfelt man nicht ständig auf Kipppunkte? Kommen Projekte ins Spiel, die in der Situation helfen? Bin mir da unsicher, ob man auch eine Partie mit viel Karten- und Würfelpech gewinnen kann. Andersherum kann man nach meinen Spielerfahrungen leicht verlieren, wenn jemand in der Spielrunde schlicht schlecht spielt, weil seine Möglichkeiten nicht erkennt und nutzt.

    Content-Nachschlag gefällig? Brettspieltag.de – Das etwas andere Boulevard-Magazin der versammelten Brettspiel-Szene

    Einmal editiert, zuletzt von ravn ()

  • Ich habe eine Frage zu den Regeln: wenn man die Temperatur erhöhen muss, werden dann die Marker, welche das neue Temp-Plättchen überdecken würde, entfernt, oder werden diese weiter hoch geschoben (was ich aktuell annehme)?

  • Ich habe eine Frage zu den Regeln: wenn man die Temperatur erhöhen muss, werden dann die Marker, welche das neue Temp-Plättchen überdecken würde, entfernt, oder werden diese weiter hoch geschoben (was ich aktuell annehme)?

    Die Temperatur wird erhöht, wenn der CO2-Schwellwert (5 Steinchen pro Spieler) erreicht ist. Die Steinchen der vollständig gefüllten Reihe werden dann entfernt und das Temperaturplättchen über die Zeile gelegt. Würde man die Steinchen hoch schieben, wäre ja die nächste Zeile gleich wieder gefüllt, oder? 🤔

  • Ich habe eine Frage zu den Regeln: wenn man die Temperatur erhöhen muss, werden dann die Marker, welche das neue Temp-Plättchen überdecken würde, entfernt, oder werden diese weiter hoch geschoben (was ich aktuell annehme)?

    Klingt ein bisschen so, als ob ihr auch nicht ganz volle Reihen mit einem neuen Temperaturband belegen würdet. Überall dort wo eine Reihe VOLLSTÄNDIG mit Cubes belegt ist werden diese gegen ein Temperaturband ausgetauscht (cube zurück in den Vorrat). Cubes in der darüberliegenden, nicht vollständig gefüllten Reihe, bleiben liegen.

    Einmal editiert, zuletzt von Mixosaurus ()

  • So "schön" wie das Spiel daherkommt werden wir da eher passen. Das Thema mag zwar auch wirklich wichtig sein aber am Spieltisch habe ich ehrlich gesagt auch keine Lust mich damit auch noch zu beschäftigen, es wirkt auf mich etwas wie Material für den Schulunterricht. Mein Gefühl sagt mir auch das das Game nach dem Hype sang und klanglos verschwinden wird aber mal schauen, wenn es mal günstig ist evtl. was für ne SchülerInnenwohngruppe.

  • "Material für den Schulunterricht" ist ein wundervolles Lob für dieses Spiel und zeigt nochmal die gesellschaftliche Relevanz. Ich werde es definitiv im Unterricht testen. Leider ist es nur max. zu 4t spielbar und somit schwer zu ermöglichen aber nicht unmöglich.


    Du hast aber recht. Es ist so aktuell und auf unsere Gegenwart bezogen, dass es sicherlich in wenigen Jahren obsolet wird. *Galgenhumor: wir werden schmunzeln und lächeln wenn wir in 10 Jahren die Naivität der Krisen auf den Spielkarten lesen. ^^

  • So "schön" wie das Spiel daherkommt werden wir da eher passen. Das Thema mag zwar auch wirklich wichtig sein aber am Spieltisch habe ich ehrlich gesagt auch keine Lust mich damit auch noch zu beschäftigen, es wirkt auf mich etwas wie Material für den Schulunterricht. Mein Gefühl sagt mir auch das das Game nach dem Hype sang und klanglos verschwinden wird aber mal schauen, wenn es mal günstig ist evtl. was für ne SchülerInnenwohngruppe.

    Nach meinen bisherigen Eindrücken ist das wirklich gut gelöst. Man kann in das Thema eintauchen und sich über die QR-Codes zusätzliches Infos holen (auf Englisch) etc., aber das muss man nicht. Theoretisch kann man sich komplett auf die Symbole konzentrieren und spürt vom Thema so gut wie nichts. Ich bevorzuge da einen Mittelweg.


    Ganz am Thema vorbei mag ich das nicht spielen und schaue mir schon kurz die Namen der Karten an etc., aber ich möchte auch nicht aus einem 1-2 h-Spiel ein tagfüllendes Programm machen. Der Hauptfokus liegt schon im Zusammenspiel und in der Kombination der Karten, das macht auch thematisch überwiegend Sinn. Aber nur "Material für den Schulunterricht", wo das Thema im Mittelpunkt steht und das Spiel nur drumherum gebastelt ist, aber allein nicht trägt, würde ich nicht sagen.

    Einmal editiert, zuletzt von anke79 ()

  • So "schön" wie das Spiel daherkommt werden wir da eher passen. Das Thema mag zwar auch wirklich wichtig sein aber am Spieltisch habe ich ehrlich gesagt auch keine Lust mich damit auch noch zu beschäftigen, es wirkt auf mich etwas wie Material für den Schulunterricht. Mein Gefühl sagt mir auch das das Game nach dem Hype sang und klanglos verschwinden wird aber mal schauen, wenn es mal günstig ist evtl. was für ne SchülerInnenwohngruppe.

    Oder es wird Kennerspiel des Jahres und leistet einen Beitrag, dieses Jahr und auch die kommenden Jahre vielen Menschen spielerisch eines der wichtigsten Probleme unserer Zeit (und auch schon der letzten Jahrzehnte) besser zu vermitteln.


    (Editiert: Genauere Formulierung)

    2 Mal editiert, zuletzt von Navarre ()

  • So "schön" wie das Spiel daherkommt werden wir da eher passen. Das Thema mag zwar auch wirklich wichtig sein aber am Spieltisch habe ich ehrlich gesagt auch keine Lust mich damit auch noch zu beschäftigen, es wirkt auf mich etwas wie Material für den Schulunterricht. Mein Gefühl sagt mir auch das das Game nach dem Hype sang und klanglos verschwinden wird aber mal schauen, wenn es mal günstig ist evtl. was für ne SchülerInnenwohngruppe.

    Oder es wird Kennerspiel des Jahres und vermittelt dieses Jahr und auch die kommenden Jahre über vielen Menschen spielerisch eines der wichtigsten Probleme unserer Zeit (und auch schon der letzten Jahrzehnte).

    Wer mit offenen Augen durch die Welt geht braucht für Verständnis des Themas im Grunde kein Spiel. Wenn die Oma die nächste Kreuzfahrt angehen möchte einfach mal dagegen sprechen ;) Das Kennerspiele des Jahres nicht immer unumstritten sind ist ja auch kein Geheimnis.

  • Mein Senf: Thema herausragend, Material gut aber nicht topp, Mechanik toll.

    Meine Frau wollte es am nächsten Tag gleich nochmals spielen.


    Preis halte ich mit ca. 80€ UVP für zu hoch (wer kauft schon zum UVP ein? Siehe LEGO).

    Aber wenn ich fürs Kino mittlerweile fast 20€ pro Ticket zahle, geht auch das ok.

    Am unverständlichsten reden die Leute daher, denen die Sprache zu nichts anderem dient, als sich verständlich zu machen.

    - Karl Kraus

  • Wo gehst du denn ins Kino? Gestern Dune 2 hat in Hamburg 10,50 gekostet.

    Warte auf: Ahoy (DE) | Apex: Legends | A Very Civil Whist | Coalitions: Realpolitik | Cross Bronx Expressway | Defenders of the Wild | Halls of Montezuma | Hunt for Blackbeard | Kingdoms Forlorn | Molly House | Queen´s Dilemma | Tah Wars

  • Wer E-Mission mit Gutschein bei Thalia & Co gekauft hat, der hat auch nicht die UVP bezahlt, sondern nur rund 45 Euro. Sozusagen das Äquivalent zu einem Dienstag-Kinotag-Besuch im Vergleich zum Wochenendpreis. Denn wer interessiert sich wirklich für die UVP, wenn es doch Marktpreise gibt, die deutlich davon abweichen? Und wenn ich da den Aufwand der Lokalisierung (auch wenn die weiterführenden Erklärtexte recht spät und zögerlich nachgereicht worden sind) betrachte, empfinde ich persönlich den Marktpreis für die bisherigen Spielerlebnisse in meinen Runden (und den Spass den mein Exemplar in anderen Runden gebracht hat) völlig ok.


    Besonders hervorheben möchte ich den Aspekt, dass man zwar kooperativ spielt und gemeinsam gewinnt und verliert, aber jeder erst einmal seine Probleme lösen muss, bevor der Blick hilfesuchend oder unterstützend zu den Mitspielern wandert. Zumindest habe ich es so erlebt. Durch die Symbolfülle der einzelnen Auslage gab es bisher auch kein Alphaspieler, der alles bestimmen wollte. Da hatte jeder erstmal mit sich selbst ausreichend zu tun, nur um dann festzustellen, dass das eigentlich hochgelobte globale Projekt doch von niemanden unterstützt wurde in der Aktivierung. Leider realistisch.

    Content-Nachschlag gefällig? Brettspieltag.de – Das etwas andere Boulevard-Magazin der versammelten Brettspiel-Szene

  • Ich habe eine Frage zu den Regeln: wenn man die Temperatur erhöhen muss, werden dann die Marker, welche das neue Temp-Plättchen überdecken würde, entfernt, oder werden diese weiter hoch geschoben (was ich aktuell annehme)?

    Klingt ein bisschen so, als ob ihr auch nicht ganz volle Reihen mit einem neuen Temperaturband belegen würdet. Überall dort wo eine Reihe VOLLSTÄNDIG mit Hubes belegt ist werden diese gegen ein Temperaturband ausgetauscht (cube zurück in den Vorrat). Cube in der darüberliegende, nicht vollständig gefüllten Reihe, bleiben liegen.

    Danke für die Klarstellung! Die Frage war ein wenig voreilig von mir, denn im Grunde wird das beim Spielen sofort klar und auch die Regel sagt das deutlich. Nächstes mal schau ich lieber nochmal, bevor ich frage;)

  • Wir haben das Spiel heute zu zweit gespielt. Es war die erste Partie und ich war mir etwas unsicher, ob mir das Spiel gefallen wird. Mein erster Eindruck ist sehr gut. Das Spiel macht richtig Laune und es spielt sich zu zweit recht flott. Ich freue mich schon auf die nächste Partie. Die Art und Weise wie die Projektkarten ausgespielt werden und welche Synergien bzw. Kombos entstehen, finde ich echt klasse.

  • weiss jemand, wann die Neuauflage kommt und ob was am Material geändert wird?

    Ich hoffe nicht, denn dann müsste ich mich ärgern, dass ich schondie alte Auflage hab ;)

  • weiss jemand, wann die Neuauflage kommt und ob was am Material geändert wird?

    Ich hoffe nicht, denn dann müsste ich mich ärgern, dass ich schondie alte Auflage hab ;)

    In der zweiten Auflage sind auf jeden Fall die Player Boards dicker und wir haben ein paar Karten korrigiert/klargestellt. Mehr weiß ich gerade nicht, müsste ich nachschauen.. Das war aber schon vor der Nominierung :)


    Ärgern musst du dich aber nicht, es ist nichts gravierend spielwichtiges geändert worden.

  • Das unnütze Papp-Insert bleibt also und wird weiterhin durch die dicken Kartenpacks eingedrückt oder gar zerstört? Finde ich ehrlich gesagt nicht besonders nachhaltig, wenn man das Insert gleich nach dem Kauf in der Altpapiertonne entsorgen kann :) Da ist ein Kunststoff-Insert "moralisch gesehen" ja noch besser, weil es nach der Produktion bis zum Wegwerfen des Spiels im Karton verbleibt...

  • Das unnütze Papp-Insert bleibt also und wird weiterhin durch die dicken Kartenpacks eingedrückt oder gar zerstört? Finde ich ehrlich gesagt nicht besonders nachhaltig, wenn man das Insert gleich nach dem Kauf in der Altpapiertonne entsorgen kann :) Da ist ein Kunststoff-Insert "moralisch gesehen" ja noch besser, weil es nach der Produktion bis zum Wegwerfen des Spiels im Karton verbleibt...

    Also meins ist bis heute intakt und hält alles an Ort und Stelle... Man sollte aber tunlichst darauf verzichten den Karton in irgendeiner Form hochkant zu lagern ;)

  • Das unnütze Papp-Insert bleibt also und wird weiterhin durch die dicken Kartenpacks eingedrückt oder gar zerstört? Finde ich ehrlich gesagt nicht besonders nachhaltig, wenn man das Insert gleich nach dem Kauf in der Altpapiertonne entsorgen kann :) Da ist ein Kunststoff-Insert "moralisch gesehen" ja noch besser, weil es nach der Produktion bis zum Wegwerfen des Spiels im Karton verbleibt...

    Tut mir leid, wenn du Probleme mit dem Insert hast. Hast du unserem Kundenservice geschrieben?

    Ansonsten finde ich deine Nachricht sehr schade.. Das Insert ist nicht unnütz, und im Allgemeinen hält es auch sehr gut. Da muss eigentlich nichts entsorgt werden. Ein Kunststoff-Insert ist sicher nicht besser ...

  • Kurzes Update: Nicht nur die Player-Boards sind dicker, auch die Projektkarten und das Inlay sind dicker/stärker geworden.

    Was ist mit dem Token (Wald, Meer etc.)? Sollten die nicht auch an die englische Holzversion angepasst werden oder gibt's da keine Änderung?


    Ich habe vor einigen Wochen dem Support geschrieben mit der Frage, ob es ein Upgrade-Kit für Erstbesitzer geben wird bzw. Overlays für die angepassten Karten bereitgestellt werden. Die Antwort, die nach einer weiteren Nachfrage sechs Wochen später erst erhalten habe, hatte leider nicht wirklich was mit meinen Fragen zu tun...

  • Kurzes Update: Nicht nur die Player-Boards sind dicker, auch die Projektkarten und das Inlay sind dicker/stärker geworden.

    Was ist mit dem Token (Wald, Meer etc.)? Sollten die nicht auch an die englische Holzversion angepasst werden oder gibt's da keine Änderung?

    Bei den Token gibt es keine Änderung. Wir haben die Kickstarter-Ausgabe ja bewusst angepasst, um eine umweltfreundliche Produktion in Deutschland zu ermöglichen.

  • Ich bin nach ein paar Partien wirklich begeistert vom Spiel. Brenne schon richtig auf eine erste Erweiterung. Gibt es dazu schon Überlegungen? Hat jemand etwas gehört?