Bretwalda

Online spielen? Erstelle einen Termin oder melde Dich an: KLICK
  • Funding Start
    15. Juni 2022

    Ich habe hierzu noch keinen Eintrag gefunden, finde es aber ein ganz spannendes Projekt.


    Thematisch im Angelsächsischen England, springt evtl. auch ein bisschen auf den Vikings/Last Kingdom Zug auf. Sven vom Brettbalett hat es in einem letzten Video auch erwähnt und war auch recht angetan.

    Sehr viel ist noch nicht auf der Projektseite zu sehen aber ich denke das kommt bald.


    Bretwalda by PHALANX
    Relive the chronicles of the Dark Ages and grow your kingdom through diplomacy, coercion and conquests to claim the crown of Bretwalda, ruler of the…
    gamefound.com

  • ANZEIGE
  • Meine Affinität zu dem Thema ist stark ausgeprägt, aber Spielregeln bräuchte es denn schon.

    Bretwalda
    Conquer Britain and become Bretwalda!
    boardgamegeek.com

    Gruß aus dem Münsterland
    Herbert

    ______________________________

    I'm old enough to know what's wise
    and young enough not to choose it

    Einmal editiert, zuletzt von Herbert ()

  • Zumindest das erste Regelvideo ist jetzt Online beim Pottgamer auf Youtube.


    Ich liebe ja Runewars Kampf um Terrinoth - Bretwalda hat ein paar Sachen direkt daraus genommen (was ich nicht schlimm oder schlecht finde), die Jahreszeitenkarten mit Events darauf oder im Winter müssen alle Einheiten ernährt werden mit zuvor erwirtschafteter Nahrung.


    Morgen gehts los, bin auf die Kampagne gespannt was da noch kommt, gestern kam ein Update - es wurden Miniaturen für die Gebäude angekündigt und die Core Box kostet wohl 87 €. Allerdings wenn ich es richtig gesehen habe ohne VAT, das kommt noch drauf (und natürlich shipping). Könnte mir natürlich vorstellen da da noch eine Deluxe Variante oder so noch on Top kommt, wäre fast komisch wenn nicht :)

  • Insgesamt aufgrund Setting, Artwork und Thema recht interessant, im Umkehrschluss frage ich mich allerdings mit wachsender Anzahl an Spielen in der eigenen Sammlung, ob ich nicht ähnliche Spiele in Bezug auf Thema und / oder Mechanik bereits haben. Also, was der neue Titel tatsächlich mitbringt, was nicht durch vorhandene Spiele ausreichend abgedeckt wird ...:/

    Ja, das wird ein Insta-Buy für mich :)

    Kannst du dies bezüglich #Bretwalda und der oben genannten Fragestellung erläutern? :danke:

  • Bin vom Spielmaterial doch schwer beeindruckt, einfach Wahnsinn. So muss man ein Thema präsentieren. Bin ja schon froh, dass man die Arthussaga nicht doch nochmal verwurstet hat.


    Bin an und für sich überhaupt kein Fan von Miniaturen und ziehe auch schnöde Holzwürfelchen den Spritzgussteilen vor, nur diese Miniaturen sehen wirklich sehr gelungen aus (erinnern bissl an die Krieger in Lords of Xidit), machen durch die Unterschiede an Größe auch Sinn und dienen damit der Übersichtlichkeit. Spielbrett und Illustration der Karten und Plättchen sind der Hammer, da kann es keine zwei Meinungen geben. Manche Brettspiele sind Kunstwerke und das hier wird eines, aber sowas von.


    Phalanx ist ja bekannt, sich solcher Themen anzunehmen und das auch stimmig auf den Tisch zu bringen, doch unterm Strich bleibt wohl auch „nur“ ein Area Control bzw. Area Majority übrig. Der Civ-Mechanismus, wird sich wohl auch nur marginal niederschlagen (Häfen, Abteien) zumal man in den maximal zwei Stunden oder zwölf Runden mit jeweils zwei aus vier Aktionen auch durch sein muss. Ich hoffe, dass der Begriff „fast paced“ nicht für den Wiederspielreiz spricht bzw. die Asymetrie auch wirklich ausgewogen ist.


    Das Fazit vom Pottgamer in der ersten deutschen Vorschau fiel leider relativ kurzatmig aus, wenngleich er weder euphorisch noch kritisch abschloss.

    Der Plan bei mir war eigentlich, das Crowdfunding sein zulassen, doch hier muss ich bei etwaigen exklusiven Stretchgoals wohl eine Ausnahme machen.


    Stilp. Grundsatzüberwürfe.

    habe die Ehre *hutzieh*

    2 Mal editiert, zuletzt von Stilp ()

  • ANZEIGE
  • Insgesamt aufgrund Setting, Artwork und Thema recht interessant, im Umkehrschluss frage ich mich allerdings mit wachsender Anzahl an Spielen in der eigenen Sammlung, ob ich nicht ähnliche Spiele in Bezug auf Thema und / oder Mechanik bereits haben. Also, was der neue Titel tatsächlich mitbringt, was nicht durch vorhandene Spiele ausreichend abgedeckt wird ...:/

    Ja, das wird ein Insta-Buy für mich :)

    Kannst du dies bezüglich #Bretwalda und der oben genannten Fragestellung erläutern? :danke:

    Relativ einfach: wie du sagst, Setting, Artwork, und ganz besonders Thema finde ich unwiderstehlich. :)

    Ähnliche Spiele? Ja, habe ich zu Hauf. Aber ich liebe die Abwechslung, also dürfen gerne ähnliche Spiele bei mir co-existieren.

  • Optisch find ich es auch sehr ansprechend. Ich frag mich nur, ob es auch für 2 Spieler interessant ist. Area Control wird oft doch erst bei 3 oder mehr Spielern spannend. Gibts da Meinungen Eurerseits oder in den Previews? Hatte noch keine Gelegenheit in die Videos rein zu schauen...

  • Beitrag von Hillbilly ()

    Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
  • Pellacrabanion

    Hat das Label von Preview auf Funding geändert.
  • Gerade mal die in die Kampagne geschaut. Seh sehr cool. 87€ plus VAT und Shipping, also würd ich mal um die 120€ tippen. Ich werd wohl dabei sein, da man bei Gamefound nun auch per Apple Pay oder Google Pay zahlen kann :)

  • Ja 87€ plus 18€ shipping plus VAT sollte man bei ca. 120€ rauskommen.

    Für mich ein absoluter Hingucker, die Miniaturen hätten für mich sogar noch ein biischen mehr altbacken sein können.

    Ich hab mir als mein Schachspiel die Lewis Schachfiguren zugelegt, die find ich absolut Hammer.

    Lewis Chessmen

    Wahrscheinlich wird im Lauf der Kampagne einiges an Papp-Token in Plastik umgesetzt werden.

    Schaun wir mal wo die Reise hingeht aber ich bin auf alle Fälle dabei.

  • Für mich ein absoluter Hingucker, die Miniaturen hätten für mich sogar noch ein biischen mehr altbacken sein können.

    In der Tat. Spricht mich optisch auch sehr an! :)

    „Ich lebe nach der Devise lieber fünf Mal nachgefragt als einmal nachgedacht.“ Marc-Uwe K.

  • Thema juckt mich wie so oft natürlich gar nicht, aber wenns Spiel gut ist, passt das schon. Meine Freundin will das unbedingt haben, weil Sie das an die Serie The Last Kingdom erinnert, ich hab kein Plan davon :lachwein:

  • weil Sie das an die Serie The Last Kingdom erinnert, ich hab kein Plan davon

    Für mich ist es weniger die Serie; es ist einfach die faszinierende englische Geschichte dieser Zeit. (Obwohl, Last Kingdom war schon geil ... die Zitate "I am Uhtred, Son of Uhtred!" und "Destiny is all" haben sich bei uns auch ein wenig festgesetzt. Besonders bei englischen Geschichtsspielen).

  • ANZEIGE
  • Thema juckt mich wie so oft natürlich gar nicht, aber wenns Spiel gut ist, passt das schon. Meine Freundin will das unbedingt haben, weil Sie das an die Serie The Last Kingdom erinnert, ich hab kein Plan davon :lachwein:

    Ja, das passt gut - Uthred lässt schön grüßen… :wikinger:

    Bitte senden Sie mir Ihre E-Mail doppelt, ich brauche eine für´s Archiv :/

  • (Obwohl, Last Kingdom war schon geil ... die Zitate "I am Uhtred, Son of Uhtred!" und "Destiny is all" haben sich bei uns auch ein wenig festgesetzt. Besonders bei englischen Geschichtsspielen).

    Bei mir auch - aber leider mit diesem absolut albernen, erfundenen Akzent. :D

  • Meine Freundin will das unbedingt haben, weil Sie das an die Serie The Last Kingdom erinnert, ich hab kein Plan davon :lachwein:

    Wir haben die Serie gestern beendet und die Zeit, in der das Spiel angesiedelt ist, spricht mich daher aktuell auch sehr an, sodass ich bei der Kampagne vermutlich werde mitmachen müssen. ^^

    „Ich lebe nach der Devise lieber fünf Mal nachgefragt als einmal nachgedacht.“ Marc-Uwe K.

  • (Obwohl, Last Kingdom war schon geil ... die Zitate "I am Uhtred, Son of Uhtred!" und "Destiny is all" haben sich bei uns auch ein wenig festgesetzt. Besonders bei englischen Geschichtsspielen).

    Bei mir auch - aber leider mit diesem absolut albernen, erfundenen Akzent. :D

    Ich fand den eigentlich sehr passend - der Schauspieler ist ein deutscher und ich finde, er bringt mit dem Akzent genau seine Rolle als Außenseiter zum tragen.

  • Ich fand den eigentlich sehr passend - der Schauspieler ist ein deutscher und ich finde, er bringt mit dem Akzent genau seine Rolle als Außenseiter zum tragen.

    Wenn hätte er halt einen skandinavischen Akzent haben sollen. Woher soll der sonst kommen?
    Aber dass, was sie sich da ausgedacht haben (das ging wohl auch vor allem von ihm aus, nicht so sehr vom Dialekt-Coach) hat fast dazu geführt, dass ich die Serie nicht weiter anschauen wollte.
    Das war schon ziemlich grausam.

  • immerhin hat er es nicht mit einem rein deutschem Akzent versucht, so wie die Amis es gerne tun, wenn irgendwo Nazis vorko

    Was ist das denn für ein merkwürdiges Argument? :D
    "Immerhin hat er es nicht mit einem hawaiianischen Akzent versucht ..."
    Ja, gut. :)


    Kommt vielleicht auch darauf an, was man gewöhnt ist, und was man dafür für ein Ohr hat.

    Gab mal eine Serie, die ich abbrechen musste, weil der Hauptdarsteller Schotte sein sollte, und sein Akzent war so brutal schlecht, dass ich das nicht ausgehalten habe. Habe dann später gelesen, dass auch das Netz die Serie deswegen ziemlich zerrissen hat. Warum nimmt man bei so etwas nicht Muttersprachler (oder halt Leute, die sich auch Akzente beibringen lassen können)?


    Aber egal, geht etwas am Thema vorbei.
    Ich halt die Klappe. :)

  • Ich fand den eigentlich sehr passend - der Schauspieler ist ein deutscher und ich finde, er bringt mit dem Akzent genau seine Rolle als Außenseiter zum tragen.

    Fand ich auch, vor allem weil dadurch nochmal die Zerrissenheit des Charakters deutlich wurde, sowie die Suche nach einer inneren Heimat bzw. das Festhalten an Bebbanburg.

    Ich würde niemals eine Serie ausschalten, nur weil mir der Akzent der Schauspieler nicht gefällt. Das ist mMn anders als bei Musik nicht das zentrale Element um das Medium zu tragen.


    Zum Spiel, ja u.a. wegen der Serie "Last Kingdom" und den beiden Spielen Vikings 878 und Pax Viking bin ich auf Bretwalda sehr neugierig.

  • ANZEIGE
  • immerhin hat er es nicht mit einem rein deutschem Akzent versucht, so wie die Amis es gerne tun, wenn irgendwo Nazis vorko

    Was ist das denn für ein merkwürdiges Argument? :D
    "Immerhin hat er es nicht mit einem hawaiianischen Akzent versucht ..."
    Ja, gut. :)

    Warum sollte er einen hawaiianischen Akzent haben? Das passt ja überhaupt nicht ... merkwürdiges Argument :)

  • Die optische Aufmachung ist schon grandios. Auf den ersten Blick war ich noch nicht so angetan, aber je länger ich das anschaue ... verflixt, auch vom Thema her leider im Beuteschema :loudlycrying:


    Die Plastik-Token-Marker als upgrade würde ich jetzt unbedingt denen aus Pappe vorziehen. Letztere sind um Welten stylischer. Sie haben aber wegen einiger Nachfragen schon klargestellt, dass alles aus Pappe auch im Spiel bleibt und die Plastik-Token lediglich eine Ergänzung sind. Lieber wären mir an dieser Stelle die pillage-Marker gewesen, hoffentlich werden die noch erreicht.


    Last Kingdom fand ich auch sehr gut. Leider ging das zuletzt etwas in Richtung "Vikings". Wozu Helme .... Aber immer noch gut anzuschauen. Bei Vikings habe ich nach der Kampfdarstellung in York (Stichwort: Untergrund) aufgehört. Vorher schon diese vollkommen dämliche Darstellung des Kampfes gegen die Angelsachsen, wo sie permanent hin- und hergelaufen sind, um sich vor einem Kampf so richtig schön zu verausgaben. Was ein Blödsinn das ganze. Aber die ersten Staffeln mochte ich sehr gerne.

  • Nach knapp ner Woche läuft die Kampagne ruhig dahin. Als Pledge gibts das Basisspiel (neben Spielmatte und Starspielermarker als Add-On) und obendrauf ähm… nüscht mehr.


    Sollte da nicht noch was in Richtung Deluxe in Planung sein, fürchte ich, dass die Kampagne vor sich hin plätschert. Auch wenn die Miniaturen doch recht hübsch sind, wären doch hölzerne Spielsteine der i-Punkt. Diese Plastikscheiben für die Aktionswahl hätte es nicht gebraucht, insgesamt sind die Stretchgoals derzeit weit davon entfernt, noch Unentschlossene (mich inbegriffen) abzuholen, auch die Finanzierungsabstände derselben sind doch recht grob gehalten, weswegen da wohl nicht sehr viel in Planung ist.


    Auch bei der Farbgebung des Althergebrachten (rot, gelb, grün, blau) hätte man sich mal vom 0815-Brei abheben können. So knallt das auf dem wunderschönen Spielbrett zu sehr rein, für mein Empfinden. Die fizzeligen Verwundungsmarker sind auch „gut gemeint“, nur eher praxisuntauglich für die nicht Pinzettennutzer unter uns.


    Stilp. Beobachtungsturm.

    habe die Ehre *hutzieh*

    3 Mal editiert, zuletzt von Stilp ()

  • Auch bei der Farbgebung des Althergebrachten (rot, gelb, grün, blau) hätte man sich mal vom 0815-Brei abheben können. So knallt das auf dem wunderschönen Spielbrett zu sehr rein, für mein Empfinden.

    Da gebe ich Dir absolut recht. Wahrscheinlich müsste man den Token und Minis mit dunklem und weißen Wash erst einmal eine Art gealterten Look geben (neudeutsch vintage). Gleichzeitig darf man nicht vergessen dass das Spielbrett schon sehr ton in ton und in ein und demselben Farbschema gehalten ist. Da kann ich mir durchaus vorstellen, dass die Papptoken nicht immer perfekt zu erkennen sind.

    Verbesserung im Vergleich zum Retail sind in jedem Fall die Gebäude Miniaturen statt der Plättchen (die noch dazu nicht besonders toll aussehen) und die Plünderungs Minis (falls die brennenden Hütten kommen)

  • aber Spielregeln bräuchte es denn schon.

    Irgendwelche Akzente bringen jetzt nicht sooo viel erhellendes, von daher - bitte schön: https://boardgamegeek.com/filepage/241824/bretwalda-rules

    Dankeschön.

    Im ersten Überfliegen erkenne ich ein relativ altbackenes Konfliktspiel mit Zivilisationskomponente. Gäbe es das mit Countern statt Minis als Heftbeigabe würde es auf wenig Interesse stoßen.

    Spiele ich gerne mal mit - aber bei der Kampagne passe ich.

    Gruß aus dem Münsterland
    Herbert

    ______________________________

    I'm old enough to know what's wise
    and young enough not to choose it

  • ANZEIGE
  • Für alle Uthred und Last Kingdom Freunde gibt es noch Wikinger 878 AD als spielerische Alternative.

    Auch ein exzellentes Spiel! <3

    ... und Britannia natürlich auch!

  • Wobei Wikinger 878 AD ein extrem asymmetrisches 1 vs 1 ist. Vom Spiel her ist das schon was anderes. Bretvalda erscheint da schon eher zwischen den Parteien ausgewogen und die Wikinger sind eher plündernde Störenfriede.

  • Der wichtigste Unterschied - bei einigen Gemeinsamkeiten - bei #878Vikings dürfte die Spielbarkeit der Wikinger sein! Ich schau mir das dann mal später an, wenn es seinen Weg in den Handel gefunden hat. Interessant ist es aber allemal…

    Bitte senden Sie mir Ihre E-Mail doppelt, ich brauche eine für´s Archiv :/

  • Wobei Wikinger 878 AD ein extrem asymmetrisches 1 vs 1 ist. Vom Spiel her ist das schon was anderes. Bretvalda erscheint da schon eher zwischen den Parteien ausgewogen und die Wikinger sind eher plündernde Störenfriede.

    Mir ging es auch nur um die thematische Parallele, die Regeln von Bretwalda kenne ich nicht. Im Zweifel kauft der Liebhaber der Angelsachsen beide Spiele. ;)

  • Mal kurz der Einwurf von der Seite, was Phalanx Games eigentlich daran hindert, eine Deluxe Version mit Holzkomponenten anzubieten? Dort muss doch schon mal jemand übern Tellerrand geschaut haben, schließlich schreiben wir 2022 und nicht 1992.


    Grade bei diesem Spiel schreit es doch vom Spielbrett nach oben:„honor me with wood“.


    Alternativ müsste man sich solche Figuren ja erstmal irgendwoher selbst beschaffen. Da hör ich das Spielbrett schon wieder: „three cheers for a lathe“.


    Stilp. HaarbüschelinderSuppe.

    habe die Ehre *hutzieh*

    Einmal editiert, zuletzt von Stilp ()