Pagan: Schicksal von Roanoke -Regelfragen

Online spielen? Erstelle einen Termin oder melde Dich an: KLICK
  • Nach dem Regelstudium hab ich mal drei Fragen:

    1.) Ortskarte "Anschlagbrett": Gilt der komplette Effekt für die Haushaltsphase? Dann wäre das ja ein Ort, der nicht durch einen Gehilfen aktiviert werden müsste (was der Spielregel widerspräche). Oder gilt nur der erste Satz für die Haushaltsphase und der Rest muss aktiviert werden? Dann fehlt da aber das Blitz-Icon...

    2.) Haushaltsphase: In der Spielregel ist von unterschiedlichen Phasen ("zu Beginn", "während", "am Ende") die Rede - ich finde da aber nichts auf den Karten. Außerdem ist die Haushaltsphase auf der Übersichts-Karte anders geregelt.

    3.) Vertrautenfertigkeit: Sehe ich das richtig, dass die immer erst nach den eigentlichen drei Aktionen stattfindet? Ich könnte z.B. nicht als Erstes den Vertrauten einsetzen, dann eine seiner Fähigkeiten nutzen und dann noch meine beiden anderen Gehilfen nutzen?


    Danke schon mal :)

  • ANZEIGE
  • Beezle

    Hat den Titel des Themas von „Pagan: Schicksal von Roanoke“ zu „Pagan: Schicksal von Roanoke -Regelfragen“ geändert.
  • Moin moin,


    gestern die erste Runde mit übermüdeter Ehe-Hexe gespielt. Hat ordentlich länger gedauert, war aber eine Freude. Eine Hexe weniger!


    Zu 1: Nur die erste Zeile. Die Karte ist bereits stark genug mit dem automatischen Entlasten eines Dorfbewohners, wenn genug Beweise vorhanden sind.

    Zu 2: kann ich noch nichts sagen. Erfahrung deckt sich mit dir. Uns ist keine Karte untergekommen bei der die Phase unterschieden worden oder wo das ausschlaggebend gewesen wäre.

    Zu 3: die Vertrautenfertigkeit wird unmittelbar nach/bei Einsatz des Vertrauten gewählt und ausgewählt.


    Soweit zumindest unsere Erfahrung und Einschätzung.

  • zu 2.) Die Karten 145 und 146 aus dem "Gedankenspiele"-Paket sprechen z. B. von "Während". Generell könnte ich mir vorstellen, dass nicht alle Regeln im Grundspiel von Bedeutung sind denn es ist ja eine Art LCG und das Ein oder Andere wird erst in den Erweiterungen auftauchen.


    Edit: Auch die Karte 56 aus "Jenseits der Palisade" ist so eine...

  • zu 1.) Ich verstehe es so: Immer in der Haushaltsphase des Jägers fügst du 1 Marker hinzu. In einem späteren Zug setzt du einen Gehilfen auf die Karte (wenn dort mindestens 2 Marker liegen) und wirfst 2 Marker ab, dann darfst du den Beweis-Marker wie angegeben nutzen.


    zu 2.) Hab ich bereits was geschrieben. Die Übersichtskarte dürfte einen Fehler haben... Statt Unterhaltszahlungen unter Punkt 2 sollte es wohl auch Haushaltseffekte heißen. Vom Schreibfehler "Hauhaltsphase" (es fehlt ein S) mal abgesehen ist diese Spielhilfe ziemlich nutzlos...


    zu 3.) Hatte Anchovis42 ja bereits was gesagt. Du platzierst deinen Vertrauten und wählst dann eine verfügbare "Vertrauter-Aktion" von deinem Tableau. Die Reihenfolge für Gehilfen und Vertraute ist beliebig.

  • Hi @ all. Ich habe heute mal angefangen auszupacken und zu sortieren. Speziell zu den jeweiligen 50 Karten. Hier habe ich für den Jäger und die Hexe jeweils 52 Karten. Gibt es irgendwo eine Übersicht/Liste, welches die 50 Karten im Deck sein sollen. Oder sind es in Wirklichkeit 52 Karten pro Spieler?

  • Ich stehe auf dem Schlauch bei der erweiterten Regel "Fraktion"... :/

    Als Hexe wähle ich die rote Fraktion...und mache was damit? Darf nur ich die benutzen? Und der Hexenjäger somit nur die blaue und beide die grüne?

  • Beide können weiterhin alle 9 Bürger durch ihre Aktionen benutzen.


    Edit: Im Grundspiel führen Hexe und Hexenjäger ihre Aktionen durch die Bewohner aus. Diese sind farblich unterteilt, 3xtürkis(blau), 3xgrün, 3xrot.

    Um mehr Abwechslung zu bieten, kannst du diese austauschen, wobei der Jäger die blaue und die Hexe die rote Fraktion bestimmen kann. Dadurch ändern sich die Aktionen auf den Karten, jedoch kann weiterhin jeder jeden der Bewohner benutzen sofern 'bereit'.

    Einmal editiert, zuletzt von xs3ro () aus folgendem Grund: ausführlichere Ausführung

  • ANZEIGE
  • Sind eigentlich nur Bürger besetzbar oder gilt gleiches auch für Ortskarten und Aktionsfelder?

    Oder anders gefragt: Kann ich einen Ort zweimal besuchen? Oder beispielsweise in einer Runde zwei Exekutionen durchführen?

    Das Beste am Mensch ist sein Hund.

  • Sind eigentlich nur Bürger besetzbar oder gilt gleiches auch für Ortskarten und Aktionsfelder?

    Oder anders gefragt: Kann ich einen Ort zweimal besuchen? Oder beispielsweise in einer Runde zwei Exekutionen durchführen?

    Aktionsfelder auf dem Spielbrett kannst du mehrfach nutzen (wie z.B. die Exekution). Karten (wie Dorfbewohner oder Orte) müssen bereit (also leer) sein, um sie zu nutzen. Daher kannst du einen Ort nicht mehrfach besuchen.

  • Hm, also alle Fragen bisher lassen sich problemlos mit dem Regelheft lösen... Brauchst eigentlich keine Angst haben zumal das Heft keine übelste Wall of Text ist. Und beim durchschmökern der Karten ist mir auch nichts Komplexes aufgefallen. Hier und da etwas mehr Feinschliff, Grammatik manchmal etwas merkwürdig aber absolut spielbar.

  • Hab auch mal ne Frage.

    Die Karte 'Agent' des Hexenjägers, triggert diese nur einmal im Zug der Hexe oder bis zu 3 mal?


    Also sprich kann ich nur einen Hinweis verteilen oder bis zu drei wenn die Hexe mit ihren Gehilfen drei Dorfbewohner besucht?

  • Hallo zusammen

    Die Aktion "Bereite Dorfbewohner vor" ist für mich nicht schlüssig. Klar ich kann damit die besetzte Aktion wieder frei machen aber....

    1. Ist das ja dann mein ganzer Zug und der andere kommt dran und kann die Aktion wieder mir wegschnappen. Ist das so?

    2. Steht da der Gehilfen = Worker kommt zum Gegner zurück, dann hat der ja einen Bonus indem er in dieser Runde einen Zusatzworker hat = Doppelbonus für Gegner und für mich ein verlorener Zug? Somit wäre diese Aktion ja sinnlos.


    Wir haben es dann so gespielt dass der Worker zum Gegner zurück kommt er ihn aber in dieser Runde nicht mehr benutzen darf und ich darf die feigespielte Aktion sofort nutzen.... könnte aber so ein Balancing Problem ergeben. Weiss da jemand mehr?

  • 1. ist so nicht korrekt. Jeder Spieler setzt in seinem Zug alle 3 Gehilfen. Heißt du könntest mit dem ersten Gehilfen den Dorfbewohner vorbereiten und anschließend direkt die Aktion nutzen. Nach dem setzen deiner 3 Gehilfen ist der andere Spieler dran, der nun auch seine 3 Gehilfen setzen kann.

    2. Siehe 1. Man erhält am Zugbeginn alle 3 Gehilfen wieder, somit kein Vorteil und auch kein verlorener Zug, nein.


    Hab auch mal ne Frage.

    Die Karte 'Agent' des Hexenjägers, triggert diese nur einmal im Zug der Hexe oder bis zu 3 mal?


    Also sprich kann ich nur einen Hinweis verteilen oder bis zu drei wenn die Hexe mit ihren Gehilfen drei Dorfbewohner besucht?

    Die Karte sollte bis zu 3 mal triggern. Es ist ja explizit von den Gehilfen der Hexe die Rede. Hier bin ich mir aber nicht sicher, ob der Vertraute auch als Gehilfe gezählt wird. Vllt. findet sich hierzu im Regelheft etwas.

    Pending KS: Aeon Trespass: Odyssey, Black Rose Wars Rebirth, Dawn of Madness, Dungeons of Draggmar, Edge of Darkness Exp., Eldfall Chronicles, Endless Winter, Heroes of Barcadia, KDM GC/CoD, Kingdoms Forlorn, Limbo 1.5, Lobotomy 2: Manhunt, Monster Hunter World, Mythic Battles Ragnarök, Nemesis Lockdown, Primal, Return to Planet Apocalypse, Too Many Bones: Unbreakable, Uprising: Titans Of The First Age,Voidfall

    Einmal editiert, zuletzt von Chrischl ()

  • ANZEIGE
  • Mal eine Frage die ganz allgemein gehalten ist und wahrscheinlich auch sehr blöde aber wann und wie macht es Sinn bzw. woran merke ich, dass ich Basiskarten, mit Karten aus den 4 Erweiterungen kombinieren sollte um ein „stärkeres“ / „besseres“ Deck zu haben ? Ich kenne jetzt die Karten natürlich noch nicht, aber wäre es ein zu starker Vorteil, wenn sich ein Spieler z.B. die 16 Karten von „die alten Prozesse“ ins Deck packt und dafür 16 Basis rausnimmt und der andere Spieler belässt es bei den reinen Basiskarten. Ich will irgendwie verstehen wann was Sinn macht oder nicht. Bei Deckbuilder hab ich eher an Deckbuilder gedacht wie man es von z.B. Arctic Scavengers, Aeons End kennt sodass sich das Deck erst im Laufe des Spiels entwickelt :) Hier erst es eher so, das man sich ja vorfeld 50 Karten nach bestimmten Regeln zusammenpackt, also so wie bei Yu-Gi-Oh oder Pokemon und da muss ich sagen dass ich sowas nie gespielt habe, weil mich sowas nie Interessiert hat :D Wahrscheinlich werd ich Pagan, einfach immer nur in der Basisversion spielen, weil ich definitiv kein Nerv habe mir 300 Karte zu merken und daraus dann wieder abzuleiten , in welchem Verhältnis ich nen Deck zusammenstelle wenn Fraktion x mit Szenario y im Spiel ist. Naja der Vorteil ist meine Freundin hat auch kein Plan, das heist wir können einfach Kombinieren wie die blöden ohne zu merken ob es gut oder schlecht ist :lachwein:

  • Puschi - Deck Builder kommt als Pagan-Kategorie eigentlich woher? Weil ja, es fällt in die Kategory Deck Construction.


    Da geht es mir leider ziemlich wie dir: an einem Deck rumbasteln hat für mich so gar keinen Reiz. Ich hab es während der CGG-Hochzeit viele Male versucht mich dafür zu begeistern - war nix. Und das war wenigstens noch zu einer Zeit, wo du noch auf Gegner stoßen konntest, die vor selbiger Hürde standen und nicht irgendwelche von anderen ausgetüftelten Decks aus dem Netz holen.


    Andererseits: das Grundspiel trägt bestimmt für genug Partien und wenn wir mal den Status „Genug Partien“ erreicht haben, hat man wohl schon ein Gefühl dafür, welche Karten man gerne durch andere ersetzen würde. Dann geht das Deck Constructing bestimmt wie von selbst.


    Hm. Das spricht wieder voll fürs Sleeven, was? Ich haaaasseeee sleeven! :kotz:

  • Danke für die Rückmeldung. Ich habe alle Karten des Spiels in Sleeves :)

  • Puschi


    Du kannst es dir ganz einfach machen: Ihr spielt erstmal mit den Decks aus dem Basisspiel. Im Laufe der Zeit stellt ihr dann fest, dass ihr bestimmte Karten fast nie ausspielt (aus welchen Gründen auch immer) oder dass ihr mit dem Hunter/ der Witch gerne eine bestimmte Strategie verfolgt.


    Dann entfernt ihr halt die ungeliebten Karten aus dem Deck und ersetzt sie durch Karten aus den Erweiterungen bzw. schaut euch die Karten aus den Erweiterungen an und entdeckt Karten, die wunderbar zur Lieblingsstrategie passen. Die packt ihr dann ins Deck und entfernt dafür andere Karten.

  • Bernd68 und Puschi - das klingt jetzt schmollend, ich fürcht, ist es aber nicht! - nur… worin unterscheidet sich der Kommentar von meinem „Andererseits“-Absatz? Damit ich eventuell an meinem Wording werkel.


    Und wenn‘s eh … dann will ich abba auch Bluuumen! :king2:

    :)    :crazydance:

    Einmal editiert, zuletzt von Mucki ()

  • Mal ne Frage zu Aktion Verzauberung Bannen. Der Hexenjäger muss ja die Kosten die auf der Verzauberung angegeben sind zahlen um die Karte zu Verbannen. Wenn die Kosten Einfluss sind dreht man natürlich einfach am Einflussrad. Wenn man aber als Kosten HInweise zahlen muss, aus welchem Pool kommen die denn? Man hat ja Hinweise im Vorrat und auf Bewohnern, wenn man aber dann Hinweise für eine Verbannung zahlen muss wo nimmt man diese her und wo legt man diese ab?


    Desweiteren: Ist es korrekt das die Hexe in der ersten Runde nur 2 Gehilfen hat und diese zwangsweise für Dorfbewohnerbesuche der selben Fraktion nutzen muss? Was ist der Hintergrund / Sinn dieser Regel?


    Wenn eine Untersuchungskarte auf die Seite der Hexe gelegt wird muss diese an einen Dorfbewohner mit Gehilfen oder Vertrauten, in dem Bebilderten Beispiel liegt eine Untersuchungskarte auf der Hexenseite, aber der entsprechende Bewohner hat keinen Vertrauten oder Gehilfen. Was ist nun korrekt?

    5 Mal editiert, zuletzt von Puschi ()

  • ANZEIGE
  • A1 - mit Hinweisen von Bewohnern

    A2 - Startspielervorteil entgegenzuwirken

    A3 - Spielst auf einen freien Platz der entsprechenden Seite, unabhängig von Vertrauten oder Gehilfen

    A3 sicher ? In den Regeln steht das es auf die entsprechende Seite gelegt wird an einen Dorfbewohner mit Gehilfen/Vertrauten, also nicht eine Freien Platz. Was für mich plausibler ist, damit ich nicht direkt mit der nächsten Aktion z.b. den Vorteil nutzen kann. In dem Fall würde ich Tippen dass der Regeltext vorrang hat und nicht das Beispielbild.


    Weitere Frage, wenn man z.B. 3 Tränke hat und auch die Bedingungen zum Verbrauch gegeben sind, können dann alle 3 Tränke in einem Zug verbraucht werden?


    Spielerhilfekarte->Haushaltsphase, Punkt 2, was sind freiwillige Unterhaltszahlungen?

    Einmal editiert, zuletzt von Puschi ()

  • A4 - hab ich noch nix dazu gelesen, aber ich behaupte: warum nicht? Trank verbrauchen kostet keinen Gehilfen und gilt über den ganzen Zug. Und viel trinken ist obendrein eh gesund: die Zelle soll schwimmen!


    A5 - alle Verbündeten sind optional in der Erhaltung. Zahlt man nicht, werden sie abgeworfen.



    Btw: A1, A2 und A5 basierend auf FAQ, bzw. deren BGG Forumsquelle.

  • Oben im Text Untersuchung in den Klammerbemerkungen. Daher gehe ich nach Text, aber auf dem Bild ist die Regel nicht ersichtlich :)

    Ich glaube du interpretierst das falsch - der Klammertext, den du als "an einen Dorfbewohner mit Gehilfen/Vertrauten" liest, bezieht sich nach meinen Verständnis darauf, dass du es im Falle des Symbols der Hexe auf ihre und bei einem Symbol für den Hexenjäger auf dessen Seite legst. Das Symbol bezieht sich auf den Text auf der Untersuchung.

  • A5: Ist doch aber Punkt 4 der Haushaltsphase auf der Spielehilfe extra gelistet(Kosten für Verbündete ) Will ja wissen was Punkt 2 auf der Spielerhilfe sein soll :lachwein:

  • Oben im Text Untersuchung in den Klammerbemerkungen. Daher gehe ich nach Text, aber auf dem Bild ist die Regel nicht ersichtlich :)

    Ah! Das ist das Icon auf der Untersuchungskarte und zeigt eben, auf welche Seite es gehört.

    In der engl. Anleitung mit „Showing a …“ intuitiv klarer im Verständnis.

  • Oben im Text Untersuchung in den Klammerbemerkungen. Daher gehe ich nach Text, aber auf dem Bild ist die Regel nicht ersichtlich :)

    Ich glaube du interpretierst das falsch - der Klammertext, den du als "an einen Dorfbewohner mit Gehilfen/Vertrauten" liest, bezieht sich nach meinen Verständnis darauf, dass du es im Falle des Symbols der Hexe auf ihre und bei einem Symbol für den Hexenjäger auf dessen Seite legst. Das Symbol bezieht sich auf den Text auf der Untersuchung.

    Das könnte natürlich auch sein, daher ja die Frage. Wenn es so ist, passt es natürlich auch wieder zum Beispiel, aber ohne die Klammerbemerkung hätte es ja dann locker fürs Verständnis gerreicht. Mich hat es eher verwirrt. Hmm

  • ANZEIGE
  • Oben im Text Untersuchung in den Klammerbemerkungen. Daher gehe ich nach Text, aber auf dem Bild ist die Regel nicht ersichtlich :)

    Ah! Das ist das Icon auf der Untersuchungskarte und zeigt eben, auf welche Seite es gehört.

    In der engl. Anleitung mit „Showing a …“ intuitiv klarer im Verständnis.

    Mein Englisch ist zwar mies, aber ja selbst das wäre für mich Verständlicher gewesen :-). Danke

  • A5: Ist doch aber Punkt 4 der Haushaltsphase auf der Spielehilfe extra gelistet(Kosten für Verbündete ) Will ja wissen was Punkt 2 auf der Spielerhilfe sein soll :lachwein:

    verstehe! Puh…

    Ich hab die Hilfekarte nicht so akribisch gelesen und leider auch nur die übersetzte Version, denn ich würde vermuten, dass hier lediglich Haushaltsaktionen in optional vs. mandatory aufgeteilt werden.

    Ich sah grad mein Startdeck durch und fand keine „muss“ Aktion, sondern nur „darf“ (z.B. 0005 Schläger). Vielleicht gibt es in den Erweiterungen mächtigere, die da noch fiese „muss“ Aktionen haben?

  • A5: Ist doch aber Punkt 4 der Haushaltsphase auf der Spielehilfe extra gelistet(Kosten für Verbündete ) Will ja wissen was Punkt 2 auf der Spielerhilfe sein soll :lachwein:

    verstehe! Puh…

    Ich hab die Hilfekarte nicht so akribisch gelesen und leider auch nur die übersetzte Version, denn ich würde vermuten, dass hier lediglich Haushaltsaktionen in optional vs. mandatory aufgeteilt werden.

    Ich sah grad mein Startdeck durch und fand keine „muss“ Aktion, sondern nur „darf“ (z.B. 0005 Schläger). Vielleicht gibt es in den Erweiterungen mächtigere, die da noch fiese „muss“ Aktionen haben?

    Für mich sieht das so aus als wäre auf der Spielerhilfe ein Punkt mehr als in der Anleitung. Seltsam. Nun gut wir haben es einmal erst gespielt und in der Hauhaltsphase mussten wir lediglich die Gehilfen zurücknehmen, die restlichen Punkte konnten wir übespringen, da diese nicht vorgekommen sind.

  • Sorry für die dämliche Frage, aber wechselt der Startspieler nach jeder Haushaltsphase? Sprich, die Hexe beginnt die 1. Runde und in Runde 2 beginnt dann der Jäger?


    2. Anliegen: Die Beweise die der Jäger bekommt lagert er auf dem Bewohner oder ist das dann ein allgemeiner Vorrat? Bei unserer ersten Partie hatte irgendwie so ziemlich jeder Bewohner mehr als 3 Hinweise auf sich liegen, ist das normal?


    Danke euch

  • Sorry für die dämliche Frage, aber wechselt der Startspieler nach jeder Haushaltsphase? Sprich, die Hexe beginnt die 1. Runde und in Runde 2 beginnt dann der Jäger?


    2. Anliegen: Die Beweise die der Jäger bekommt lagert er auf dem Bewohner oder ist das dann ein allgemeiner Vorrat? Bei unserer ersten Partie hatte irgendwie so ziemlich jeder Bewohner mehr als 3 Hinweise auf sich liegen, ist das normal?


    Danke euch

    Zu 1: In der deutschen Regel steht auf Seite 6:

    'Die Spieler sind im Wechsel der aktive Spieler. Die Hexe ist zuerst an der Reihe.'


    Wir wechseln daher den Startspieler nicht - immer nur Hexe / Hunter, beginnend mit der Hexe.


    Zu 2: 'Hinweise' des Hunters legen wir zu den Dorf-Bewohnern. 'Beweise' hingegen in einen Vorrat neben dem Spielbrett des Hunters.


    Hoffe das hilft Dir. :)

  • Danke, aber wieso kann dann die Hexe auch einen Dorfbewohner vorbereiten, wenn sie jedesmal als 1. an der Reihe ist ?

    Es gibt keine gemeinsame Haushaltsphase, jeder hat seine Eigene.


    DH wenn die Hexe dran ist, liegen die Gehilfen des Jägers noch auf den Dorfbewohnern.