Patchwork - Verschobene Stanzbögen

Online spielen? Erstelle einen Termin oder melde Dich an: KLICK
  • Schönen Samstag zusammen,


    Ich habe heute Patchwork (vermutlich aus dem aktuellsten Printrun, weil Vorbestellung) erhalten und mir kommen die Stanzbögen etwas komisch vor.

    Alle Bögen wurden gleichmäßig leicht versetzt gestanzt, sodass vor allem die Knöpfe etwas betrunken wirken. Schadet dem Spiel natürlich in keinster Weiße, ist ja alles vorhanden und spielbar, benötige auch keine Ersatzteile oder ähnliches, sieht nur etwas gewöhnungsbedürftig aus: ^^

    Da es alle meine gestanzten Bögen gleichermaßen betrifft, frage ich mich ob es vielleicht ein allgemeines Problem ist. In älteren Bildern auf BGG sehen die Plättchen normal aus.

    Wie sehen die Knöpfe und Flicken bei euch so aus? Hat jemand das Spiel vielleicht auch aus dem letzten Druck?

  • ANZEIGE
  • Ich habe kein normales Patchwork und dein Bild kann ich nicht sehen.
    Aber bei meinem Patchwork in der Weihnachtsedition war ein ein Flicken schlecht gestanzt, nach einer kurzen Mail an Lookout bekam ich dann schnell Ersatz.
    Aktuell könnten die aber im Osterurlaub sein sein.
    Direktlink: Lookout Spiele - Ersatzteile

  • Ich habe kein normales Patchwork und dein Bild kann ich nicht sehen.

    ah danke, habs mal nochmal hochgeladen. Bei mir sieht es so aus als wäre entweder der Drucker oder die Stanze versetzt eingestellt gewesen, ist immer der selbe Abstand.

  • Da wurde der Bogen von der Maschine 1-2 Millimeter zu weit (oder nicht weit genug) eingezogen vor der Stanzung. So etwas ist üblicherweise immer ein Einzelfall.

    André Zottmann (geb. Bronswyk)
    Thygra Spiele
    (u. a. für Pegasus Spiele tätig)

    Ich gebe hier generell immer meine eigene, ganz persönliche Meinung von mir.

  • Da wurde der Bogen von der Maschine 1-2 Millimeter zu weit (oder nicht weit genug) eingezogen vor der Stanzung. So etwas ist üblicherweise immer ein Einzelfall.

    ah verstehe, macht irgendwie Sinn wenn man drüber nachdenkt. Bedruckt wurde ein großer Bogen der anschließend gestanzt und geteilt wurde, deswegen auch so gleichmäßig. Auch ein Ablageplan und der zentrale Zeitplan liegt nicht komplett mittig.

    Dann schreibe ich den Support von Lookout vielleicht doch noch an.

  • Dann schreibe ich den Support von Lookout vielleicht doch noch an.

    Fragen kannst du natürlich, aber deine Bögen liegen im normalen Toleranzbereich der Druckerei. Es wäre also reine Kulanz, wenn du hier neue Bögen bekämst.

    André Zottmann (geb. Bronswyk)
    Thygra Spiele
    (u. a. für Pegasus Spiele tätig)

    Ich gebe hier generell immer meine eigene, ganz persönliche Meinung von mir.

  • Die Puzzleteile sehe ja OK aus.

    Kleiner Tipp... Geh zum nächsten Tedi da bekommst du für 2€ 50 verschiedene echte Knöpfe. Macht das Spiel dann gleich hochwertiger.

    :)

  • Fragen kannst du natürlich, aber deine Bögen liegen im normalen Toleranzbereich der Druckerei. Es wäre also reine Kulanz, wenn du hier neue Bögen bekämst.

    Wirklich? Also die Puzzleteile sind ja in Ordnung, die 5er Knöpfe grenzwertig aber die blauen Knöpfe das geht gar nicht. Die sehen total banane aus und ich würde das so nicht akzeptieren...

    Gibt es denn feste Toleranz-Größen?

  • ANZEIGE
  • Wirklich? Also die Puzzleteile sind ja in Ordnung, die 5er Knöpfe grenzwertig aber die blauen Knöpfe das geht gar nicht. Die sehen total banane aus und ich würde das so nicht akzeptieren...

    Sie sind aber noch komplett blau, somit klar zu erkennen und ohne Probleme spielbar. Natürlich ist dies nicht schön, keine Frage. Aber ein Anrecht auf exakt zentriert gestanzte Plättchen hast du halt nicht. Du hast "nur" ein Anrecht darauf, dass dein Spiel vollständig spielbar ist, und das ist es, soweit ich das anhand des Fotos beurteilen kann (ohne allerdings die Regeln des Spiels zu kennen).

    Gibt es denn feste Toleranz-Größen?

    Bei den meisten Druckereien sind das bis zu 3 mm. Oder vereinfacht gesagt, alles, was noch innerhalb der Illustration liegt.

    Etwas ausführlicher: Um jedes Plättchen herum werden üblicherweise 3 mm Beschnittzugabe angelegt. Bei den blauen Knöpfen zum Beispiel ist die gesamte Illustration 6 mm größer als das Plättchen, also 3 mm auf jeder Seite. Damit bei einem Verschnitt von bis zu 3 mm das Plättchen immer noch blau ist und noch nichts Weißes zu sehen ist. Und auf den Fotos oben sind alle Plättchen noch innerhalb dieses Bereiches gestanzt. Insofern hat die Druckerei hier zumindest nichts gemacht, was man ihr gegenüber reklamieren könnte.

    Wie nun der Verlag auf eine Reklamation reagiert, kann ich dir nicht sagen, da dies im Ermessen des Verlags liegt. Ich vermute, dass viele Verlage hier Ersatz schicken würden, aber wie gesagt, das wäre dann halt aus meiner Sicht Kulanz, um Kunden zufriedenzustellen.

    André Zottmann (geb. Bronswyk)
    Thygra Spiele
    (u. a. für Pegasus Spiele tätig)

    Ich gebe hier generell immer meine eigene, ganz persönliche Meinung von mir.

    3 Mal editiert, zuletzt von Thygra ()

  • Aber ein Anrecht auf exakt zentriert gestanzte Plättchen hast du halt nicht. Du hast "nur" ein Anrecht darauf, dass dein Spiel vollständig spielbar ist,

    Vorsicht bitte mit Rechts"auskünften" in dieser Form. Du "verpackst" deine Ansicht ja nicht einmal als bloße Meinungsäußerung, sondern gibst ihr den "Ton": So ist das. Punkt.


    Eine derartige Aussage in ihrer Klarheit halte ich juristisch für ein Gerücht, um es milde auszudrücken. Aber das ist hier ja keine Rechtsberatung.

    Spielerische Grüße Ernst-Jürgen


    TOP 10: 1. Viticulture - Compl. Coll. Ed., 2. Martians - A Story of Civilization, 3. Scythe, 4. Anachrony, 5. Snowdonia: Deluxe Master Set, 6. Räuber aus Skythien, 7. Age of Industry, 8. Nieuw Amsterdam, 9. Siedler von Catan - Entdecker&Piraten, 10. Alubari - A nice cup of Tea

  • Ernst Juergen Ridder Um solche Missverständnisse zu vermeiden, gibt es von mir eine Signatur mit dem Text:

    "Ich gebe hier generell immer meine eigene, ganz persönliche Meinung von mir."

    Im übrigen habe ich das Wort "Anrecht" verwendet, weil dies meines Halbwissens nach kein juristischer Fachbegriff ist. Falls ich mich damit irre, lasse ich mich gerne eines Besseren belehren.

    André Zottmann (geb. Bronswyk)
    Thygra Spiele
    (u. a. für Pegasus Spiele tätig)

    Ich gebe hier generell immer meine eigene, ganz persönliche Meinung von mir.

    2 Mal editiert, zuletzt von Thygra ()