Oak - neue Gamefound Kampagne von Game Brewer

Online spielen? Erstelle einen Termin oder melde Dich an: KLICK
  • Funding Start
    14. März 2022
    Funding Ende
    8. April 2022

    Ich stell da mal einfach die neue Game Brewer Kampagne hier ein.

    Sieht gut aus, scheint tatsächlich auch wieder DELUXE zu werden.....

    Dafür preislich recht hoch..... (bei Interesse an ner SB vielleicht ein wenig günstiger)

    Ist bei mir im "Beobachtungsmodus" :)


    Oak by Game Brewer - Gamefound

  • ANZEIGE
  • turbo

    Hat den Titel des Themas von „Oak“ zu „Oak - neue Gamefound Kampagne von Game Brewer“ geändert.
  • Wenn jemand Zeit hat, sich die Regeln anzueignen und für ein Spiel auf tabletopia zu vermitteln - ich wär wohl bei einer Probepartie dabei. Ich hab nur selbst im Moment nicht die Zeit und Muße, das zu leisten. Der Autor stammt aus Reihen des Verlages selbst, also kein gestandener Altmeister wie sonst so oft bei den guten Game Brewer Spielen. Das muss nichts heißen, aber die ersten Lorbeeren wollen verdient sein, da neige ich nicht zum Blindkauf.

    "So viele Spiele... wann hast Du denn damit angefangen?" - "Wann hast Du damit aufgehört?"

    "pimp my game" - Bauanleitungen zu Inserts aus Schaumkern, Bemalungen, ... siehe Linkliste auf meiner Pinnwand

  • Wenn jemand Zeit hat, sich die Regeln anzueignen und für ein Spiel auf tabletopia zu vermitteln

    Wäre ich dabei, aber ich muss erstmal Earth verdauen. ;) Sollte ich die Tage mal dazu kommen, meld ich mich bei Dir.

  • Also das gefällt mir sehr gut und ich würde auch bei einer SB dabei sein.

    Hoffentlich organisiert jemand eine, falls ja gern bei mir melden.

  • Ich hab mir gerade den Luxus gegönnt und die Regeln gelesen. Der Ablauf des Spiels (Worker Placement mit aufwertbaren Arbeitern/Druiden, fürs Scoring gibt es eine Mischung aus Hand-Management und Set Collection) reißt jetzt in Sachen Originalität nun weißgott keine Bäume aus. Angesiedelt scheint es recht klar im oberen Kennerspielbereich, wie von GameBrewer ja auch gewohnt. Wenn ich die Abläufe richtig verstehe, ist das am Ende eine Art Mischung aus Bonfire und Everdell. Da mich das Thema und Design nicht wirklich abholen bin ich da wohl raus.

  • So....also...VAT kommt natürlich noch on top aber bei 12 Deluxe Spielen wären 10% drin....und kostenloser Versand bis zu mir.

    Die Zeiten in denen verschwenderische Rabatte gewährt werden sind wohl vorbei....
    Man muss sich halt endgültig damit anfreunden, dass unser Hobby teuerer geworden ist....

    Mal schauen was Smuntz & Co nach einer Probpartie zu #Oak sagen können.

    Interesse am Spiel ist bei mir vorhanden..... :)

  • ANZEIGE
  • Mal schauen was Smuntz & Co nach einer Probpartie zu #Oak sagen können.

    Smuntz Wir sind gefordert. ;) Ich schau mal, ob ich die Regeln am WE lernen kann. Ggf. können wir es dann nächste Woche mal spielen

    Hört sich gut an. Wer ist nicht gerne die "letzte Rettung" für 5000+ User bei unknowns ^^

    "So viele Spiele... wann hast Du denn damit angefangen?" - "Wann hast Du damit aufgehört?"

    "pimp my game" - Bauanleitungen zu Inserts aus Schaumkern, Bemalungen, ... siehe Linkliste auf meiner Pinnwand

  • Eigentlich wollte ich in nächster Zeit nichts mehr „backen“ da ich genug Spiele habe und einige Neuheiten auf meinem Radar aufgetaucht sind.


    Hier bin ich nun doch schwach geworden weil mir Artwork, Thema und das optische verbessern der Druidenmeeple gefallen UND es deutschsprachig lokalisiert wird.

    Ein Bild sagt mehr als 298 Wörter... :floet:

    Einmal editiert, zuletzt von velvre ()

  • ANZEIGE
  • Ich finde es optisch nicht so der Reisser...einfach nur viel zu grün alles.

    Andererseits finde ich die Aufwertung der Meeples zu "Spezialisten" interessant, sehe aber nicht den spielerischen Nutzen (ergeben sich vielleicht aus den Regeln, dort habe ich mangels Zeit aber noch nicht rein geschaut).


    Ich warte auch mal auf die Partie von Smuntz und Dee und entscheide mich dann...

  • Ich warte auch mal auf die Partie von Smuntz und Dee und entscheide mich dann...

    Die Regeln lesen sich schwerer als erhofft. Ich denke aber, dass ich diese Woche irgendwie noch dazu komme. Hätte ich hier nicht gesagt, dass ich es mir anschaue, hätte ich die Regeln und das Spiel schon ad acta gelegt.

    sehe aber nicht den spielerischen Nutzen

    Sie haben verbesserte Fähigkeiten als die normalen Druiden. Sprich, sie können nicht mehr, sie sind nur effizienter (meist weniger Ressourcen abgeben).


    Gruß Dee

    Blog (manchmal sogar über Brettspiele): deesaster.org

    Einmal editiert, zuletzt von Dee ()

  • Bei SB Versand bis zu mir und persönlicher Übergabe spart man halt noch ein wenig mehr.... :)

  • Die Regeln lesen sich schwerer als erhofft. Ich denke aber, dass ich diese Woche irgendwie noch dazu komme. Hätte ich hier nicht gesagt, dass ich es mir anschaue, hätte ich die Regeln und das Spiel schon ad acta gelegt.

    Oh....überraschend.


    Ich habe die gerade mal überflogen und finde die recht gut geschrieben - wenn auch durch die vielen Beispiele etwas "länger".

    Aber momentan bin ich recht angetan und finde es interessan.


    Wie gesagt: Bin mal gespannt, wie das bei Euch im Online-Spiel wird.....aktuell tendiere ich Richtung "Pledge".

  • sehe aber nicht den spielerischen Nutzen

    Sie haben verbesserte Fähigkeiten als die normalen Druiden. Sprich, sie können nicht mehr, sie sind nur effizienter (meist weniger Ressourcen abgeben).

    A) Kostenreduktion für einen Aktionstyp

    B) mehr Platz zum Ausspielen von Karten auf dem Player Board (ohne zuvor einen Begrenzungsmarker kostenpflichtig verschieben zu müssen)

    C) Kostenreduktion für einen anderen Aktionstyp

    D) darf besetzte Aktionsfelder ohne Zusatzkosten nutzen

    E) braucht keine spezielle Wohnung (normalerweise müssen upgegradete Druiden in besseren Wohnungen einquartiert werden)

    F) [ob überhaupt möglich, entscheidet sich im Setup]: alles von A bis E zusammen.


    Mein Regeleindruck: grafisch nett und sieht mechanisch grundsolide aus. Aber mir fehlt es an Interaktivität und Originalität -- und letztendlich ist der Preis auch einfach viel zu hoch für einen "joa, sieht ganz nett aus"-Blindkauf. Aber nehmt das vorsichtig auf, denn ich bin aus der Kickstarterei weitestgehend ausgestiegen.

  • Bei einer Sammelbestellung spart man also ca 10,00 EUR

    Es sei denn, man würde sonst - wie ich - Essen-Pick-Up wählen. Dann spart man nur 5 €.

    Ich würde aber auch für ca. 10 Euro Ersparnis keine Sammelbestellung organisieren wollen :)


    Ich sehe das aber im Ergebnis jetzt eher wie MetalPirate : sieht "ganz nett"aus, aber das reicht nicht für den Preis. Wenn also hier keine völlig überschwänglichen Spielberichte kommen, bin ich eher draußen... :D

  • ANZEIGE
  • Es lohnt sich denke ich hier einzusteigen, wenn man die Deluxe haben möchte. Mir reicht die normale Retailfassung und da kann ich auch auf die Erfahrungsberichte vor einem Kauf abwarten.

  • Nach der letzten Geschichte mit den Kickstarter wo die retail Leute es schon längst zocken, wir immer noch warten, bin ich skeptisch, was einen pledge dort angeht.

    Wobei sie da auch klar kommunizieren, dass das passieren kann. Tatsächlich kann es auch bei Oak sehr gut sein, dass man mit der deluxe Version warten muss, während die anderen schon losspielen.


    Für mich ist das Spiel ebenfalls interessant, aber nichts, das ich für 100€+ holen würde. Da reicht die Retail Version - zumal die deluxifizierten Sachen für mich weniger relevant sind.

  • Nach der letzten Geschichte mit den Kickstarter wo die retail Leute es schon längst zocken, wir immer noch warten, bin ich skeptisch, was einen pledge dort angeht.

    Wobei sie da auch klar kommunizieren, dass das passieren kann. Tatsächlich kann es auch bei Oak sehr gut sein, dass man mit der deluxe Version warten muss, während die anderen schon losspielen.


    Für mich ist das Spiel ebenfalls interessant, aber nichts, das ich für 100€+ holen würde. Da reicht die Retail Version - zumal die deluxifizierten Sachen für mich weniger relevant sind.

  • Hat das Spiel schon jemand gespielt oder die Anleitung komplett gelesen und verstanden? Ich tue mich echt schwer. Die erste Solo-Runde hat ca. 45 Minuten gedauert mit extrem viel Nachlesen in der Anleitung. Und ich finde einige essentielle Dinge einfach nicht:


    1. Wie erhalte ich neue Druiden? In der Anleitung steht, dass ich die Rekrutieren kann, aber nicht wie?

    2. Und ich weiß nicht, wie ich an meine aufgewertete Druiden komme, wenn ich die am Baum (also passive Druiden) aufgewertet habe?


    Danke für Antworten, damit ich das Ding endlich verstehe. Ich geb aber zu, dass ich mir nicht vorstellen kann, dass das Spiel mit diesem Einstieg noch viel reißen kann. Dafür wirken die Mechanismen auch zu belanglos. Das ist reines Arbeitereinsetzen, auf Leisten hochgehen und Ressourcen in andere Ressourcen oder Siegpunkte zu tauschen.


    Gruß Dee

  • Wirklich niemand, der die Regeln gelesen/verstanden hat? :( Naja, auf BGG hat mir der Designer geholfen. :) Die erste Solo-Partie ist fast durch.


    Hätte sonst noch jemand Interesse an einer Tabletopia-Partie? Ggf. mit mehr als 2?


    Gruß Dee

  • Mir fehlt auch eine Prise Interaktion - noch ein Spiel wo jeder vor sich hin grübelt und irgendwas macht wo irgendwer am Ende gewinnt, brauche ich nicht....da habe ich aktuell besseres.


    Die Aufwertung der einzelnen Druiden mit ihren Spezialfähigkeiten hörte sich in der Regel zumindest interessant an.


    Schade, denn grundsätzlich wäre ich nicht abgeneigt gewesen.....

  • Mir fehlt auch eine Prise Interaktion

    Direkte Interaktion gibt es nicht. Du kannst nur jemand Felder belegen, was echt weh tut. Es gibt per Default erstmal nur 9 Einsetzfelder und jeder hat 3 Arbeiter. Sprich, zu viert kommt es da zu Konflikten. Aber die sind eben eher passiver Natur.


    Gruß Dee

  • ANZEIGE
  • Auch wenn es mich optisch total reizt, werde ich Game Brewer definitiv meiden.

    Die haben irgendwie tatsächlich noch kein einziges sehr gutes (für mich) Spiel rausgebracht und vermutlich wird es dann wieder auf der Spiel 22 verkauft, bevor es Backer bekommen.

  • Mir fehlt auch eine Prise Interaktion

    Direkte Interaktion gibt es nicht. Du kannst nur jemand Felder belegen, was echt weh tut. Es gibt per Default erstmal nur 9 Einsetzfelder und jeder hat 3 Arbeiter. Sprich, zu viert kommt es da zu Konflikten. Aber die sind eben eher passiver Natur.

    Wo ist das Problem? Spiele wie Stone Age, Russian Railroads oder Cooper Island machen das nicht anders und die spiele ich sehr gerne, Letzteres kennt auch aufgewertete Arbeiter. Dass Oak nun alles neu macht, erwarte ich nicht ernsthaft. Wenn es danach ginge, bräuchte ich mich kaum mehr für neue Spiele interessieren. Wenn sich wer abwendet, weil er seine Sammlung im zweistelligen Bereich mit guten Vertretern einzelner Spieletypen halten möchte, kann ich das verstehen. aber sonst... Erprobung steht ja bevor.

    "So viele Spiele... wann hast Du denn damit angefangen?" - "Wann hast Du damit aufgehört?"

    "pimp my game" - Bauanleitungen zu Inserts aus Schaumkern, Bemalungen, ... siehe Linkliste auf meiner Pinnwand

    Einmal editiert, zuletzt von Smuntz ()

  • Smuntz

    Genau aus dem Grunde suche ich eigentlich auch Spiele, die abseits von den Interaktionsarmen/-losen Spielen die ich schon besitze, gerade diese Interaktion bieten.


    "More of the Same" brauche ich ja nicht unbedingt - es sei denn, das Spiel hätte etwas absolut zündendes....ein neues Spielelement, neue Spielzusammenhänge, optisch ein absoluter knaller, der einen das Solistenspiel vergessen lässt etc. etc. pp.


    Bei Oak sehe ich aktuell einzig und allein die interessante Aufwertung normaler Arbeiter und deren verschiedene Vorteile nach der Aufwertung.

    Das ist mir persönlich aber tatsächlich zu wenig Grund, hier einzusteigen, zumal mir die grafische Gestaltung auch nicht so gut gefällt.

  • und deren verschiedene Vorteile nach der Aufwertung.

    Vorab vorm Fazit: die halten sich in Grenzen (was ich gut finde, weil ich mir das sonst nicht merken könnte). Der Barde erweitert dein Tableau um zwei Kartenfelder. Das war's. Der Einsiedler macht nichts außer ein eigenes Zelt zu haben und somit keinen extra Schlafplatz zu brauchen. Die anderen machen ein bisschen mehr, aber nicht viel. Ist also nicht wahnsinnig aufregend, abernett genug. :)


    Gruß Dee

  • Heute abend war es soweit - ein Spiel zu zweit mit Dee auf tabletopia - Ihr dürft Euch auf einen längeren fundierten Bericht von ihm freuen, ich gebe hier kurz meinen Senf dazu.

    Mir fehlte ein wenig die Zeit zur Regelvorbereitung, aber einmal auf Raten hatte ich sie doch gelesen. Da die erste Hälfte allerlei Begriffe und Material einem Glossar gleich vorstellt und hinten noch ein umfassender Anhang von im Spiel befindlichen Teilen folgt, wird man mit den im Grunde kompakten Regeln zum eigentlichen Spielablauf erst spät beim Lesen konfrontiert. Das dürfte es auch sein, was sich beim Selber-Erschließen etwas anstrengend anfühlt, denn sooo schwierig ist das Ganze nachher doch nicht.

      

    In fünf Runden werden Arbeiter Druiden eingesetzt, zumindest kombiniert mit Aktionskarten von der Hand bei Einsatz auf Tempel-Feldern, die allen Spielern begrenzten Handlungsraum geben. Auf einer großen namensgebenden Eiche in der Spielplanmitte streben einige unserer Figuren nach Etappenzielen und Siegpunkten, im Wald am Fuße können Zutaten im Wald gesammelt werden, die in Tränken verbraut werden können. Schreine bringen nicht nur Siegpunkte, sondern schaffen Platz für weitere Druiden, Kreaturen bringen individuelle Spielvorteile. Thematisch ist alles hübsch verwoben und bei naher Betrachtung auf Tabletopia äußerst liebevoll gestaltet - das gibt die Regel allein so nicht her. Kann man Bilder von Teilen des Plans noch in der Kampagne sehen, so erschließen sich die Abbildungen der vielen wundersamen Kreaturen im Spiel erst bei Betrachtung des Materials. Das holt mich alles sehr ab und lässt mich schwach werden - mit Blick auf die Unterschiede der deluxe-Ausgabe wohl zugunsten dieser.

     

    Mechanisch bietet mir das Spiel genug Interessantes. Es kann auf verschiedenen Wegen gepunktet werden. Irgendwas geht immer, aber die einzelnen Aktionen wollen wohlbedacht aufeinander abgestimmt sein, wenn man die knappen Ressourcen zu guten Synergien nutzen und einen einmal eingeschlagenen Strategieweg verfolgen möchte. Somit ist das auch wieder ein für zu AP neigenden Spielern gefährliches Spiel, aber alles Grübeln endet an der unbekannten Größe, was die Mitspieler wohl zwischen meinen Zügen tun und ggf. an Platz oder Ressourcen wegnehmen werden, auch wenn ich belegte Tempelfelder nutzen darf, aber mit Abgabe eines aktiven Druiden zu einem ordentlichen Preis.

     

    Zieht man den Aufwand fürs Lernen und Handling am Computer ab, dürfte eine gefällige Spieldauer von ein bis zwei Stunden je nach Spielerzahl durchaus machbar sein. Den Stein der Weisen wird man auch hier nicht finden, es ist doch wohl eher eine Frage des Geschmacks - meiner wird getroffen. Es liegt nicht am Baum allein, auch mechanisch sollte das Spiel dem Everdell-Fan einen Blick wert sein. Gestalterisch und von der Komplexität sind sie vergleichbar, mechanisch aber doch recht unterschiedlich und angenehm herausfordernd.

    "So viele Spiele... wann hast Du denn damit angefangen?" - "Wann hast Du damit aufgehört?"

    "pimp my game" - Bauanleitungen zu Inserts aus Schaumkern, Bemalungen, ... siehe Linkliste auf meiner Pinnwand

    Einmal editiert, zuletzt von Smuntz ()

  • In der Mittagspause habe ich entdeckt, dass sich wer die Mühe gemacht hat, anhand der tabletopia-Files einen Mod für "Oak" im TTS zu erstellen. Das freut mich besonders, denn hier ist die Grafik doch um einiges besser als im Browser-basierten tabletopia. Auch habe ich bei tabletopia aktuell ein lästiges ungeklärtes Steuerungsproblem (Mauszeiger bewegt sich nur mit Verzögerung). Ich denke, ich werde das bald nochmal online spielen wollen, dann aber per TTS. Bis das Spiel richtig auf dem Tisch liegt, dauert es ja doch noch ein Weilchen.

    "So viele Spiele... wann hast Du denn damit angefangen?" - "Wann hast Du damit aufgehört?"

    "pimp my game" - Bauanleitungen zu Inserts aus Schaumkern, Bemalungen, ... siehe Linkliste auf meiner Pinnwand

  • Heute abend war es soweit - ein Spiel zu zweit mit Dee auf tabletopia - Ihr dürft Euch auf einen längeren fundierten Bericht von ihm freuen, ich gebe hier kurz meinen Senf dazu.

    Ist nun auch fertig und findet sich im Wochenthread: RE: 28.03.-03.04.2022


    Mein Fazit: Grafisch hübsch, thematisch etwas mau (weil fast alles nur Siegpunkte bringt), mechanisch okay (mit den Aktionskarten auf der Hand ein Kniff mehr aber auch längere Bedenkzeit) und das Erlernen war ein Graus. Ich würde „Oak“ vermutlich wieder mitspielen, wenn es mir über den Weg läuft. Aber irgendwie habe ich das Gefühl, dass wir uns nicht noch einmal begegnen werden. (7,0)


    Gruß Dee