[Strategie] Marvel Champions Deckbau Diskussionen

Online spielen? Erstelle einen Termin oder melde Dich an: KLICK
  • Uh, Make the Call ist irgendwie völlig an mir vorbeigegangen. Ist schon was lĂ€nger her als ich das Deck gebaut habe.


    Ok, ich setz mich heute noch mal ran und werd mal mehr VerbĂŒndete und Make the Call ins Deck packen. Mal sehen was ich rausschmeiße.

    Denke mal heute geht es gegen Kang!

  • ANZEIGE
  • Ich werd demnĂ€chst mal mit Captain America die Red Skull Kampagne anfangen und bin bei MarvelCDB.com mal durch ein paar Decks gegangen.

    Hab dann mal das Stun Lock 3.0 getestet. Das ist ja lustig. Damit kann man den Schergen quasi in jeder Runde Stunnen und macht auch ordentlich Schaden.

    Hab’s gestern mal gegen Rhino und Klaw auf Experte getestet und gleich geht es noch mal damit gegen Ultron.

  • Ich suche einen Helden der auf Schutz ausgelegt ist und zwar erstmal von Haus aus, ohne großes gebastel. Mein Sohn und meine Frau brauchen da noch was. Sollte spielerisch schon interessant sein, nicht zu schwach. Geht mir auch daraum, dass ich selbst kein "Schutz-Deck" habe. Mein ausgebautes Deck ist Black Panter + FĂŒhrung (VerbĂŒndete Avangers). Dazu habe ich ein eher klassisches Spider-Man-Gerechtigkeits-Deck.

    Diese Aspekte suche ich daher auf keinen Fall. Also, ein richtig cooler Tank! [Tom] hatte mir schon Groot vorgeschlagen, der kommt mir aber nicht ins Haus.

  • Ich suche einen Helden der auf Schutz ausgelegt ist und zwar erstmal von Haus aus, ohne großes gebastel. Mein Sohn und meine Frau brauchen da noch was. Sollte spielerisch schon interessant sein, nicht zu schwach. Geht mir auch daraum, dass ich selbst kein "Schutz-Deck" habe. Mein ausgebautes Deck ist Black Panter + FĂŒhrung (VerbĂŒndete Avangers). Dazu habe ich ein eher klassisches Spider-Man-Gerechtigkeits-Deck.

    Diese Aspekte suche ich daher auf keinen Fall. Also, ein richtig cooler Tank! [Tom] hatte mir schon Groot vorgeschlagen, der kommt mir aber nicht ins Haus.

    Wie schon gesagt - Cap oder Ghost Spider. :)

  • Also bei Cap mĂŒsste man ja schon selber bauen. Reichen da erstmal die Schutzkarten aus dem Grundspiel? Er ist ja nicht Out-of-the-Box Schutz und wurde bei mir eher vom Black Panther gefressen, weil der gute Cap ja auf FĂŒhrung erstmal setzt.


    Ghost Spidey scheint direkt drauf zu setzen? Scheint, dass diese Erweiterung gekauft werden muss :D

  • Also bei Cap mĂŒsste man ja schon selber bauen. Reichen da erstmal die Schutzkarten aus dem Grundspiel? Er ist ja nicht Out-of-the-Box Schutz und wurde bei mir eher vom Black Panther gefressen, weil der gute Cap ja auf FĂŒhrung erstmal setzt.

    Ghost Spidey scheint direkt drauf zu setzen? Scheint, dass diese Erweiterung gekauft werden muss :D

    Defintiv muss das sein!!

    Und ja, Spidergwen ist Prot Prebuilt! Und schöne Karten dazu...

    Sonst gÀbe es noch DRAX?

    Und hier siehst Du es ja auch hier:

    Der ultimative Marvel Champions Helden Ratgeber!

    • Captain America 👍
    • Doctor Strange 👎
    • Quicksilver 👍
    • Groot 👎
    • Drax 👍
    • Vision 👎
    • Ghost Spider 👍

    (Bezieht sich jetzt immer auf das Prebuilt Deck)

  • Also bei Cap mĂŒsste man ja schon selber bauen. Reichen da erstmal die Schutzkarten aus dem Grundspiel? Er ist ja nicht Out-of-the-Box Schutz und wurde bei mir eher vom Black Panther gefressen, weil der gute Cap ja auf FĂŒhrung erstmal setzt.

    Ich habe mit der Grundbox vor allem Spider-Man Schutz gespielt und dann Captain Amerika Schutz.


    Finde Dr. Strange braucht auch nur ein paar Karten wechseln um ordentlich zu werden.


    Falls Bedarf besteht, gerne mal per PN melden und ich kann etwas ausfĂŒhrlicher darĂŒber berichten.


    Gerade fĂŒr vorsichtige Spieler bietet sich Schutz in einem Mulitiplayer Spiel sehr gut an, was zwei Mitspieler auch dauerhaft verlangen :) .

  • ANZEIGE
  • Mal was ganz allgemeines, weil die Frage immer wieder aufkommt: Wie soll ich anfangen mit dem Deckbau? Hilfe, es sind so viele Karten!!

    Relativ einfach ist eigentlich oft folgender Schritt:

    Man nimmt das Preconstructed als Basis, und dann wirft man alle Karten raus, die man ohnehin nur einmal spielen darf. Dann schaut man, welche andere Karte(n) da gut passen wĂŒrde(n). :)

  • [Tom] fehlt bei deiner Liste nicht noch die junge Ms. Marvel?

    Auch wenn sie mit einem ungewöhnlichen Grundset kommt, sind ihre Schutzkarten (z. B. Energiebarriere und Tackle) nicht zu verachten.

    LatĂŒrnich!

    • Ms Marvel 👎👎👎

    Niemals! Das Ms Marvel Pack ist cool fĂŒr den Black Panther + FĂŒhrung. :D Alleine dafĂŒr hat sie drei Daumen nach oben verdient. Das ist ja das schwierige beim Deckbuildung, das man sich theoretisch eben Helden kaufen muss, die man selber gar nicht spielen will und man sich da dann schon sicher sein muss, ob die Karten wirklich VerstĂ€rkungen sind.

  • LatĂŒrnich!

    • Ms Marvel 👎👎👎

    Niemals! Das Ms Marvel Pack ist cool fĂŒr den Black Panther + FĂŒhrung. :D Alleine dafĂŒr hat sie drei Daumen nach oben verdient. Das ist ja das schwierige beim Deckbuildung, das man sich theoretisch eben Helden kaufen muss, die man selber gar nicht spielen will und man sich da dann schon sicher sein muss, ob die Karten wirklich VerstĂ€rkungen sind.

    Klar! Die Karten bei Miss Marvel sind super! Alleine Endurance ist ja ne Staple-Card!

    Aber das Deck selbst? Out of the Box? Nee

  • Mal was ganz allgemeines, weil die Frage immer wieder aufkommt: Wie soll ich anfangen mit dem Deckbau? Hilfe, es sind so viele Karten!!

    Relativ einfach ist eigentlich oft folgender Schritt:

    Man nimmt das Preconstructed als Basis, und dann wirft man alle Karten raus, die man ohnehin nur einmal spielen darf. Dann schaut man, welche andere Karte(n) da gut passen wĂŒrde(n). :)

    Problem ist, dass ich die Preconstructed Decks immer gleich in die Aspekt-Boxen zerpflĂŒcke. 8o .


    Ich mache es eher so, dass ich auf der MCDB in die Decksuche gehe (MenĂŒ Decklists), dann nicht oben, sondern im linken Frame in die Suche gehe, im Feld "Cards used" mir den Helden heraussuche, dann noch oben rechts meine vorhandenen Packs an- bzw. die anderen abklicke, mir dann ein populĂ€res Deck aussuche (am besten noch eines, dass SchlĂŒsselwörter wie "solo", "beginner" oder Ă€hnliches als Tag hat) und dieses mir dann erstmal in meine Decklist packe. Dann passe ich ggf. das an, was mir nicht gefĂ€llt oder schlĂŒssig vorkommt und ersetze die Karten. Fertig.


    Einmal editiert, zuletzt von Gelöscht_08072022 ()

  • Na, um so sinnvoller! Einfacher wird es ĂŒbrigens, wenn Du einfach alles von Marvel Champions besitzt. Also einfach mal aufstocken und nachkaufen, dann musst Du Dich damit nicht mehr rumschlagen.

    Wenn Du "from Scratch" bauen willst, dann ist es ja meistens so, dass man eine Idee hat und die dann ausprobiert. Oftmals hat man auch "Signature Karten", die man selbst sehr gerne spielt - ich zum Beispiel Drop Kick oder Clear the Area. Am Ende des Tages sind (fast) alle Karten gut in der richtigen Kombination... :)

  • Mal was ganz allgemeines, weil die Frage immer wieder aufkommt: Wie soll ich anfangen mit dem Deckbau? Hilfe, es sind so viele Karten!!

    Relativ einfach ist eigentlich oft folgender Schritt:

    Man nimmt das Preconstructed als Basis, und dann wirft man alle Karten raus, die man ohnehin nur einmal spielen darf. Dann schaut man, welche andere Karte(n) da gut passen wĂŒrde(n). :)

    Mir hat wirklich die MCDB den großen Respekt vor dem Deckbau genommen.

    So kompliziert ist es dann auch nicht, wie man anfangs befĂŒrchtet.

    Die 15 Heldenkarten sind ja fix und die Ressourcen auch ziemlich, also bleiben ja nur noch ca. 20 Karten ĂŒbrig.

    Wenn man dann mit den Allies startet und diese aus Aspekt und Basic hinzufĂŒgt, bleiben am Schluß eh nur noch ca. 14-17 Karten ĂŒbrig, die man dann aus Event, Upgrade und Support zusammenstellt und auch da ist man ja wieder auf Aspekt und Basic limitiert. Mit Hilfe der MCDB also alles gar nicht so schlimm.

  • ANZEIGE
  • Mein Cap Amerika Schutz Deck


    Hier sind zwar 5 Decks angegeben, die man dafĂŒr benötigt, allerdings ist es nur Bait and Switch von Scarlet Witch, was nur ein Nice to have anstatt eine Pflicht ist. Ebenso mit der Karte Electrostatic Armor aus dem Hulk Set.


    Der Rest stammt aus dem Core Set, Ms Marvel und Captain Amerika selbst.


    Wie spielt man das Deck? Ganz einfach:

    Man spielt Massen an Upgrades und blockt und verhindert allen Schaden der rein kommt. Nutzt indomitable um mehrere Angriffe zu blocken, im Idealfall fĂŒr alle Spieler und haut vor allem stetig zurĂŒck. Die Energiebarrieren und die Vergeltung machen ja stetig Schaden beim Schurken und das zermĂŒrbt ihn langsam.

    Die anderen Mitspieler können sich dafĂŒr um die restlichen Dinge kĂŒmmern.

    Wobei du mit einem Fearless Determination und einer Karte abwerfen um wieder spielbereit zu sein, gut mal 6 vom Plan nimmst.


    Die Spielweise dieses Decks ist alles andere als spektakulÀr, aber es ist solide und simpel, was manch einer gerne hat.

  • Einfacher wird es ĂŒbrigens, wenn Du einfach alles von Marvel Champions besitzt. Also einfach mal aufstocken und nachkaufen, dann musst Du Dich damit nicht mehr rumschlagen.

    Sorry, aber der Gag wird einfach nicht besser, wenn man ihn pausenlos raushaut.

  • Die These ist auch gar nicht war.

    Genau wie bei einem FNM ist es bei dem genĂŒsslichen Kauf der einzelnen Packungen stets ein Fest aus den paar Karten das beste raus zu kitzeln und dabei auch die kleinen Dinge zu wĂŒrdigen.

    Bei der vollen Sammlung schöpft man nur noch die Sahne ab und fÀngt an Karten auszusleeven, weil sie ja eh so schlecht sind, dass man sie nie in ein Deck nimmt.

    Daher empfinde ich die Contentflut aktuell als einen Fluch anstatt als Segen.


    Spannender wird es erst wenn man anfÀngt Restrictions einzubauen. Also so etwas wie das Deck darf maximal aus 3 verschiedenen Paketen und dem Core Set stammen.


    Oder eine Idee die mich damals schon begeisterte: nur Karten dĂŒrfen gespielt werden auf denen der Held abgebildet ist.


    FĂŒr [Tom] wĂŒrde sich anbieten: das Deck darf keine Karte enthalten (ausgenommen die 3 Basisressourcen) welche in einem der letzten 6 gespielten Decks enthalten war.

  • FĂŒr [Tom] wĂŒrde sich anbieten: das Deck darf keine Karte enthalten (ausgenommen die 3 Basisressourcen) welche in einem der letzten 6 gespielten Decks enthalten war

    Wieso wĂŒrde sich das anbieten fĂŒr mich? đŸ€”

    Ich sehe keinen Grund dafĂŒr, mich beim Deckbau einzuschrĂ€nken. Beispiel Sinister Motives - zum Einen kann ich zwei neue Helden bauen; zum Anderen gibt es tolle neue Karten fĂŒr andere Helden, die ich nun ausprobieren möchte.

    So lange jemand ĂŒber das Problem klagt, man wisse nicht, welche Erweiterungen man als nĂ€chstes kaufen solle oder dass bei Decklisten im Netz Karten enthalten sind, welche man nicht besitzt, bringe ich gerne den All-In-Gag wieder... 😉

    Bei der vollen Sammlung schöpft man nur noch die Sahne ab und fÀngt an Karten auszusleeven, weil sie ja eh so schlecht sind, dass man sie nie in ein Deck nimmt.

    NatĂŒrlich. Meine Sammlung ist ohnehin nicht komplett gesleevt - aus genau diesem Grund. Ich habe lange genug Warlord und Magic gespielt, dass ich gewohnt bin, Karten nie zu spielen. Finde ich voll ok!

  • Bei der vollen Sammlung schöpft man nur noch die Sahne ab und fĂ€ngt an Karten auszusleeven, weil sie ja eh so schlecht sind, dass man sie nie in ein Deck nimmt.

    Hinzu kommt, dass die Kosten je nutzbarer Karte in SphĂ€ren geraten, die mir den Spaß irgendwann verleiden. Wenn irgendwann je Pack nur noch 2-3 geile Karten dabei sind, die ich nutzen möchte, der Held zudem jenseits meines Interesses liegt, dann ist das all-in-Prinzip hinfĂ€llig.

    Ich habe es bisher so gehalten, dass ich bei MC gekauft habe, was mir als Gesamtpaket Spass machen könnte und bin damit gut gefahren. Im weiteren interessieren mich zb die X-Men nicht die Bohne und auch bei den Guardians bin ich schon zurĂŒckhaltend.

    Und dann bin ich bei Dir, aus meinem Content das Beste herauszuholen.

  • @hellvet Absolute Zustimmung! Ist aber normal bei LCG. Ich habe z.B. bei dem LCG WH40K Conquest jede verschissene Karten, jeden Bosster, jede Erweiterung. Aus meiner Sicht war das ein großartiges LCG, aber die Flut an Karten pro Monat hat das Spiel nicht besser gemacht. Ich hatte am Ende ca. 4 richtig spaßige Decks, habe am Ende des Spiels sogar noch mit Necrons angefangen, aber gefĂŒhlt waren 75% der Karten eher nutzlos fĂŒr mich. Daher mache ich das bei Marvel Champion anders. Bewusst kaufen und ausprobieren und stetig, aber eher langsam erweitern.

  • Hinzu kommt, dass die Kosten je nutzbarer Karte in SphĂ€ren geraten, die mir den Spaß irgendwann verleiden. Wenn irgendwann je Pack nur noch 2-3 geile Karten dabei sind, die ich nutzen möchte, der Held zudem jenseits meines Interesses liegt, dann ist das all-in-Prinzip hinfĂ€llig.

    Ja, theoretisch schon. Praktisch sieht es aber so aus, dass ja bestimmte Karten mitunter plötzlich fĂŒr einen neuen Helden sehr interessant werden, die vorher eher Banane waren. Bestes Beispiel: Warning.

    Die Karte ist eher mau, fĂŒr das was sie tut. Einfach schon, weil es in fast jeder Hinsicht bessere Karten gibt... aaaber: Ghost-Spider!

    Mit Spidergwen wird Warning plötzlich Mega, weil Du damit einen freien Interrupt hast, den Du bei Schaden spielen kannst - und durch die Eigenschaft von Ghost-Spider wirst Du damit wieder Ready! Das geht selbst bei einem Angriff auf einen Gegner mit Retaliate, oder wenn ein anderes Ereignis Schaden verursacht.

    Und so gibt es nicht DIE tolle Karte (mit Ausnahme von Endurance vielleicht ^^) - sondern immer wieder neue interessante Karten - und mit neuen Helden werden alte Karten wieder spannend(er).

    Und dann bin ich bei Dir, aus meinem Content das Beste herauszuholen.

    Das tue ich ja auch... ;)

  • Bewusst kaufen und ausprobieren und stetig, aber eher langsam erweitern.

    Da ist mein "Vorteil" natĂŒrlich, dass ich von Anfang an dabei war. Ich habe also Captain America Decks gebaut, als es nur das Grundspiel und Cap mit Miss Marvel gab... So ist also auch ein Sinister Motives nicht sooo viel neuer Content fĂŒr mich...

    Aktuell schaue ich, mit welchem Helden ich bislang wenig gespielt habe und baue dann gezielt Decks fĂŒr diese Helden und probiere aus, was aktuell geht... :)

  • ANZEIGE
  • Ich glaube das ist auch Einstellungssache und Spielphilosophie. Ich z.B. habe ĂŒberhaupt keinen Bock gewisse Helden zu spielen oder damals spezielle Fraktionen in Conquest. Dabei bin ich dann insgesamt konservativer unterwegs. Ich frage mich eher, wie ist Held X fĂŒr mich im Comic-Universum angelegt, wohin will ich ihn spielerisch bringen und das war es dann fĂŒr mich. Ich werde mir jetzt nicht 15 verschiedene Decks fĂŒr den Black Panther ĂŒberlegen. Bei Conquest war die erste Idee meines Eldar-Decks "Kontrolle". Alle anderen Möglichkeiten die durch Booster ermöglicht wurden waren fĂŒr mich nicht wirklich interessant. Ich habe durch die Booster mein allererstes Eldar Deck ĂŒber die Jahre also immer nur verfeinert. Ja, dafĂŒr brauchte ich einige Erweiterungen, aber trotzdem blieben viele Karten einfach unbenutzt. Ork? WĂŒrde ich niemals spielen, trotzdem habe ich alle Ork-Karten des Spiels. Gehört halt dazu, aber ich bin mit meiner Spieleinstellung eigentlich der falsche Konsument fĂŒr LCG :D Darum werde ich bei Marvel Champions anders agieren.

  • Gehört halt dazu, aber ich bin mit meiner Spieleinstellung eigentlich der falsche Konsument fĂŒr LCG :D Darum werde ich bei Marvel Champions anders agieren.

    Vollkommen nachvollziehbar!

    Aber genau deshalb ist es eben auch nicht einfach, wenn ein User schreibt: "Welche Erweiterung soll ich als nÀchstes kaufen?"

    - Du schreibst: Die, auf die Du Lust hast; andere brauchst Du nicht.

    - Ich schreibe: Alle, weil Du alle brauchst fĂŒr den Deckbau und das volle Potential.

    - Und wieder wer anders schreibt: Chronologisch die NĂ€chste.

    Usw usf :)

  • Als Tip wĂŒrde ich auffĂŒhren:


    Willst du Kampagnen spielen: Kauf die Kampagnenboxen/Gegner gegen die du antreten möchtest z B Red Skull usw.


    Möchtest du dauerhaft nur paar Helden spielen: schau dir verschiedene Heldendecks an und kaufe die passenden Heldenerweiterung, die diese Karten inne haben.

    All time favorites: Brass: Birmingham, Dune: Imperium, Klong!

  • Ich bin fĂŒr den Moment "all in" gegangen einfach weil ich (bisher) keine Helden habe, die mich so gar nicht reizen!


    Es gibt welche, die finde ich interessanter als andere aber ich war bisher bei jedem sehr gespannt auf die Umsetzung und wie er sich spielt. Positiver Nebeneffekt ist beim Deckbau dann aus dem Vollen schöpfen zu können.


    Gut, ĂŒber die Ausgaben darf man nicht nachdenken, zumindest nicht ĂŒber die Summe alleine. Ziehe ich den Spielspass und alleine die bisherige Spieldauer mit in Betracht ist MC was EUR-Aufwand pro Spielminute und Spass angeht fast noch gĂŒnstig.


    Ok, was Spider-Ham angeht, mit diesem Helden muss ich mich tatsÀchlich erst noch anfreunden.

  • ...Definitiv wĂŒrde ich die Max 1 per Player auch nur 1x spielen, und dann lieber noch Helicarrier und Quincarrier rein nehmen...

    Hm, ja, das ist vernĂŒnftig. Man kriegt die Karten dann zwar schneller auf die Hand und gespielt, danach ist die andere aber nur noch Ressource.


    D,h. Ich könnte zwei Karten raus nehmen bzw. ersetzen. Mal schauen was ich dafĂŒr reinnehme.


    Danke fĂŒr die Anregung.

  • So, ich hab jetzt noch ein bisschen an Spider-Man "rumgeschraubt". Ich bin momentan noch alles andere als erfahren darin, aber mal ehrlich, Klaw Expert ist doch mehr oder weniger ein GlĂŒcksspiel.


    Nachdem ich mit Spider-Man zwar schon besser aber immer noch nicht einmal erfolgreich war, habe ich es dann auch ein paar Mal mit Dr. Strange versucht, mit dem ich alles auf normal relativ problemlos geschafft habe und auch schon einiges auf Expert meistern konnte.


    Ich konnte zwar nach ein paar Fehlversuchen mal gewinnen, hatte aber das GefĂŒhl, dass eben auch reichlich KartenglĂŒck dabei war.


    Vom GefĂŒhl geht das bei mir grad soweit, dass man Klaw Expert nur gewinnen kann, wenn wirklich alles "glĂŒcklich" verlĂ€uft.


    Wie seht ihr das? Muss ich noch viel lernen, ĂŒber Deckbau und Spielweise oder oder braucht man fĂŒr einige Gegner auch immer sehr, sehr viel GlĂŒck?

    Habt ihr Decks, mit welchem Helden auch immer, mit dem ihr "regelmĂ€ĂŸig " Klaw Expert bezwingen könnt?

  • ANZEIGE
  • Bei Klaw Expert startest Du halt gegen 3 Schemes. Mindestens Immortal Klaw solltest Du in Runde 1 entfernen.

    Ansonsten hĂ€ngt bei Klaw auch immer viel daran, was fĂŒr Minions kommen - aber Klaw selbst macht ja auf I oder II nicht viel anders. Einen Schaden mehr, ok. Aber das sollte ein gutes Deck schlucken können. Ansonsten gilt auch hier wieder, dass man erst mal eine Weile durchhalten muss, bis die ganze Soße ausliegt, danach kann man Klaw nach Herzenslust eindippen... FrĂŒh Schaden bringt da wenig, lieber die Minions abrĂ€umen.

    Klaw zieht halt Doppel-Boosts - damit liegt schnell ein Acceleration Token - Stun ist also Dein bester Freund - Spider-Man ist da mit webbed up hervorragend aufgestellt.

    Vielleicht auch ein paar Mal Confuse und ab in Alter Ego. Das ist natĂŒrlich auch stark, weil 6 Karten + 1 Ressource!

  • Ok, da bin ich im Wesentlichen bei dir. Nur kamen bei mir die Minions in letzter Zeit genauso schnell bis schneller wie ich sie beseitigen konnte. Klaw startet ja schon mit einem Minion. Weapons Runner als Begegnungskarte hat nachrĂŒsten, da kamen dann auch schon mal schnell zwei Minions nach. Einige rĂ€umt man dann auch nicht so ganz leicht weg und einige sind zĂ€h und haben Wache so dass man sie nicht so einfach ignorieren kann.


    In der ersten Runde "Immortal Klaw" beseitigen, den Minion am besten auch, wenn man dann auch noch Eingesponnen spielen will bleiben keine Ressourcen fĂŒr was anderes und wenn dann die Begegnungskarten auch noch ungĂŒnstig sind, und auf Expert sind sie das ja alle....


    Also Klaw entwickelt sich zu meinem Angstgegner.

  • Mich haben an der Marvel Thematik tatsĂ€chlich die Pre-Builds gelockt. Die Chance einen Helden out of the Box auf den Tisch zu bringen und dadurch Deck-Building oder Optimierung teilweise ein zu sparen hat fĂŒr mich einen gewissen "Alltags-Charm".
    Nachdem ich dann noch meine Frau (weniger als Wenigspielerin) dazu gebracht habe mit mir ein paar Proberunden zu drehen war das quasi eine Win-Win Situation.

    Das hat auch ganz gut von Rhino Expert ĂŒber Klaw Standard funktioniert.... und ist an Ultron Standard gescheitert. Jedenfalls in der Kombo Black Widow und Captain Amerika. WĂ€hrend wir bei Klaw die Schergen im Schach halten konnten ĂŒberrennen uns die Drohnen bei Ultron.

    Ein Spiel ist nicht genug...

    Aktuelle Phase: Deckbuilder. Cthulhu Spiele triggern immer


  • Das hat auch ganz gut von Rhino Expert ĂŒber Klaw Standard funktioniert.... und ist an Ultron Standard gescheitert. Jedenfalls in der Kombo Black Widow und Captain Amerika. WĂ€hrend wir bei Klaw die Schergen im Schach halten konnten ĂŒberrennen uns die Drohnen bei Ultron.

    Hat Cap nicht Retaliate mit seinem Schild?! Und Black Widow sowas wie Dance of Death? Shield Toss?

  • Manchmal ist es ein Fluch, wenn die Mitspieler Deckbau erfahren sind...


    Die Person auf welche ich mich beziehe, spielt regelmĂ€ĂŸig mit mir MC und bisher hat er auch stets ordentliche Decks gefordert, die ihn interessiert hatten. Ich mag es grundsĂ€tzlich, dass er sich dabei einbringt und auch mal anderes testet als ich das mache. Als Magic Spieler ist ihm das Thema auch nicht fremd und so nutzt er stets Marvelcdb um mir dann die fertige Decklist fĂŒr die kommende Spielrunde zu senden.


    Besonders hatte er sich auf Doctor Strange gefreut, welchen ich ihn fĂŒr die letzte Bestellung auch aussuchen ließ.

    Nun habe ich den Helden ein paar Partien gespielt und nach ein paar Niederlagen zu Beginn, das Schutzdeck komplett abgewandelt.

    Meine Version fĂŒr die Expert Kampagne Solo war dann folgende:

    2. Line Dr. Strange

    Warum: ich möchte mit dem guten Doctor weder in die Alter Ego Form wechseln, noch Blocken.

    Stattdessen wird Schaden durch VerbĂŒndete aufgehalten oder einfach hingenommen.

    Mittels vielfacher Heilmöglichkeiten wird dabei das Ableben des Helden verhindert und es wird so viel wie möglich auf das Sidedeck geachtet.

    Core Karten sind der Mantel, das Auge und der oberste Zauberer. Danach sind Wong und Die Mansion an der Reihe.

    Die bisherige Kampagne Red Skull auf Experte, ich bin aktuell bei Red Skull, wurde stets im 1. Versuch geschafft.

    Im Grunde ist der Schurke dauerhaft betĂ€ubt und meine VerbĂŒndeten regelmĂ€ĂŸig mit ZĂ€h ausgestattet. Einzig beim Widerstand bin ich noch auf die Mithilfe der VerbĂŒndeten angewiesen.


    Nun hat der besagte Mitspieler nicht auf mich hören wollen und folgendes Deck zusammen gestellt:

    Doctor Strange -Protection


    Ein meiner Ansicht nach leicht ĂŒberladenes Set an Karten, bei denen er vorrangig Blocken möchte ohne Schaden zu bekommen bzw. Sich mit unbezwingbar danach wieder spielbereit machen will. Durch die vielen Vorteile und Upgrades hat er eine lange Aufbauphase, die sich auf Grund des Verbrauchens der Karten auch stetig wiederholt. Er versucht das zu kompensieren indem er vor hat viele Karten zu ziehen, was ihm am Ende auch nicht mehr Möglichkeiten bringt, da er vom Nebendeck doch nur 2 Karten pro Zug spielen wird. Leider fĂŒrchte ich dazu wird er kaum kommen... Ich bin auf jeden Fall gespannt wie er sich morgen in unserer 4er Runde mit Start der Expertenkampagne Red-Skull gegen Crossbone schlagen wird.


    Was meint ihr, wie sein Deck laufen wird?