[2021] Die Suche nach Planet X

Online spielen? Erstelle einen Termin oder melde Dich an: KLICK
  • Gerade wieder gegen den Bot gespielt und gewonnen. Interessanterweise reicht der nicht immer Paper ein obwohl er könnte. Er hat die Zielsektor-Aktion durchgeführt, aber später kein Paper zu diesem Sektor eingereicht. Ich hatte erst vermutet, dass dieser Sektor "leer erscheint" demzufolge. Später hat sich aber herausgestellt, dass ein Komet in diesem Sektor ist und der Bot somit seine Theorie zurückgehalten hat.

    Der Bot hält vll. absichtlich Infos zurück, damit du keine bekommst ;)

  • ANZEIGE
  • Gerade wieder gegen den Bot gespielt und gewonnen. Interessanterweise reicht der nicht immer Paper ein obwohl er könnte. Er hat die Zielsektor-Aktion durchgeführt, aber später kein Paper zu diesem Sektor eingereicht. Ich hatte erst vermutet, dass dieser Sektor "leer erscheint" demzufolge. Später hat sich aber herausgestellt, dass ein Komet in diesem Sektor ist und der Bot somit seine Theorie zurückgehalten hat.

    Der Bot hält vll. absichtlich Infos zurück, damit du keine bekommst ;)

    Ja macht er auch, das fand ich nur interessant.

    Hier gibt's mehr Infos, wie der Bot funktioniert. Die Züge sind alle in der App hinterlegt, d.h. der Bot rechnet nicht in Echtzeit seine Züge aus. Die Entwickler testen die verschiedenen Game Codes mehrfach mit der "KI". Dann wird die Zugreihenfolge ausgewählt, die am besten funktioniert (hinsichtlich Spielspaß, Planet X nicht zu schnell/langsam gefunden) und die wird dann in der App hinterlegt. Spielt man also den gleichen Code nochmal, wird der Bot die exakt gleichen Züge ausführen, er reagiert also nicht auf den Spieler.

  • Der Bot hält vll. absichtlich Infos zurück, damit du keine bekommst ;)

    Ja macht er auch, das fand ich nur interessant.

    Hier gibt's mehr Infos, wie der Bot funktioniert. Die Züge sind alle in der App hinterlegt, d.h. der Bot rechnet nicht in Echtzeit seine Züge aus. Die Entwickler testen die verschiedenen Game Codes mehrfach mit der "KI". Dann wird die Zugreihenfolge ausgewählt, die am besten funktioniert (hinsichtlich Spielspaß, Planet X nicht zu schnell/langsam gefunden) und die wird dann in der App hinterlegt. Spielt man also den gleichen Code nochmal, wird der Bot die exakt gleichen Züge ausführen, er reagiert also nicht auf den Spieler.


    Das ist wohl die "einfachere" Art einen Bot zu gestalten. Benötgit keine KI. Was ich mich da aber frage... wieviele Codes gibt es denn?


    In der Theorie von A1A1 bis Z9Z9 müssten das ja wahnsinnige 67.600 Kombinationen geben. Die können ja wohl kaum alle ausgiebig getestet und gescriptet worden sein?

  • Für den Expertenmodus gibt es angeblich über 2500 Szenarien in der App. Kann natürlich sein, dass nicht alle solo zur Verfügung stehen.

  • Vermutlich kann man die getesteten Bot Reaktionen dann doch auf andere Szenarien übertragen.

    So hoffe ich zumindest!

    Wenn es nach 10 Solospielen von vorne los geht, wäre ich doch mehr als enttäuscht.

    Ich denke schon, dass auch im Solospiel mehr als genug Partien vorhanden sein werden.

  • So Leute, ich habe nun 13 Solopartien auf der harten Kante und dachte es wird zeit, dass wir mal fachsimpeln womit man bei dem Spiel seine Leistungen verbessern kann.

    Mit 12 Segmenten und 4 Hinweisen habe ich eigentlich nen ordentlichen Schnitt, alles schwieriger habe ich eig. Fast nur das nachsehen.


    Schwierig finde ich es schon wenn ich bei der 2. Theorie noch nix liefern kann, weil dann hechle ich nur noch dem Bot hinterher. Kann ich direkt zu Beginn gleich valide Theorien aufstellen, ist es auch irrelevant wer den Planeten zu erst findet, über die Punkte wird dann immer gewonnen.

    Bei den 12 Segmenten, finde ich bisher die Suche zu Beginn auf Asteroiden und Kometen zu Beschränken am besten. Die Gaswolken, der Zwergplanet und Planet X lösen sich dann entweder von selbst oder wenn die anderen 6 Objekte schnell klar sind, wird explizit danach noch geschaut.


    Bei meiner Suche nach Asteroiden wähle ich stets als eine der beiden Grenzen einen Sektor von dem mir bekannt ist, dass dort kein Asteroid ist und hoffe auf ein ungerades Ergebnis.

    Kometen Suche ich fast nur von 2-5, 3-7 oder 7-11 am Anfang um nur 3 anstatt 4 Zeiteinheiten zu verbrauchen.

    Öfters überlasse ich hier das Finden dem Bot und fokussiere mich schon auf anderes. Generell verstehe ich oft auch gar nicht wie er diese als findet...( so hatte er gestern bisher nur leer und Asteroiden als Suche angefragt aber dann ne Theorie über einen Kometen aufgestellt.

    Gerne wähle ich in den ersten 4 Zügen 2 Forschungen, einfach weil es an der Zugreihenfolge nix ändert und ich so mehr Informationen habe bis die ersten Theorien aufgestellt sind.

    Habe ich nach dem 2. Theorien erstellen immernoch keine Ahnung wo sich etwas befindet, wähle ich das Durchsuchen eines Sektors und hoffe auf alles ausser Leer, um wenigstens beim nächsten Theorien erstellen etwas angeben zu können. Denn hat man bei 9 Zeiteinheiten noch nichts handfestes, ist ein Sieg gegen den Bot meist ausgeschlossen.


    Meist scheue ich noch das Erstellen von Theorien ins blaue hinein, weil es nicht meinem Charakter entspricht.


    Der Peer-Review ist auch der Punkt den ich am häufigsten in der App vergesse... das nachziehen der Plättchen ist irgendwie konträr zu meinem Grübeln über den Informationen. Ins Besondere, wenn ich weiß das die Theorie eh stimmt.

    Was ist so euer Schema F zum Sieg?

  • Ich habe das Spiel diese Woche auch wieder gespielt und mag es weiterhin sehr, Solo allerdings kam es noch nie auf den Tisch. Dein Beitrag macht mich auf jeden Fall neugierig, auch wenn ich jetzt nichts beisteuern kann... ^^ werde ich die Tage bestimmt auch mal solo ausprobieren. :thumbsup:

    „Ich lebe nach der Devise lieber fünf Mal nachgefragt als einmal nachgedacht.“ Marc-Uwe K.

  • Meine Frau ist der Meinung, das sie mir bei logischem denken nicht das wasser reichen kann, daher hat sie bisher keine Ambition es zu spielen und bei der wöchentlichen Spielerunde werden die Spiele vom Veranstalter gestellt, da nehme ich von mir seltenst etwas mit. Daher blieb bisher nur der Solomodus :crying: .

  • ANZEIGE
  • Mucki rofl :D . Naja so geht es mir bei vielen Workerplacementspielen auch.


    Es ist definitiv ein Spiel. Man hat ein Spielbrett, man hat eine Spielfigur, man bewegt die Spielfigur, man setzt Marker, man hat einen Sichtschirm, man hat nen Notizblock.

    Gut und man hat eben die App. Diese ersetzt einen Spielleiter, welcher alle Informationen kennt und jedem Spieler seine Fragen geheim beantwortet.


    Also viele Dinge die ganz klar Brettspiel schreien!


    Ist es Arbeit? Nicht mehr als für andere ein Kreuzworträtsel, ein Sudoku oder eben die Logikals aus den PM Zeitschriften.

    Ist einem so etwas zu hoch, dann ist das eben nicht das Spiel der Wahl.


    Ich mag solche Denkaufgaben nach dem Arbeiten, daher klappt es für mich sehr gut.

  • Meine Frau ist der Meinung, das sie mir bei logischem denken nicht das wasser reichen kann, daher hat sie bisher keine Ambition es zu spielen

    Mal mit der Kombo Genie (0 Hinweise) gegen Anfänger/Jungspund (8 bzw. 12 Hinweise) versucht?

  • Nein, wäre zwar die Vorgehensweise die ich wählen würde und auch schon vorschlug, aber bisher scheitert es noch daran, dass es überhaupt ein Logik-Spiel ist 8o .

  • Meine Frau ist der Meinung, das sie mir bei logischem denken nicht das wasser reichen kann, daher hat sie bisher keine Ambition es zu spielen

    Mal mit der Kombo Genie (0 Hinweise) gegen Anfänger/Jungspund (8 bzw. 12 Hinweise) versucht?

    Ich habe das auch schon mit meiner Partnerin gespielt und ein derartiges Handycap vorgeschlagen, weil mich Logik-Puzzles aller Art schon ein gutes Stück weit mehr interessieren als sie. Das wurde aber vehement abgeschmettert, weil sie erst recht keinen solchen Krückstock haben wollte. Ist also auch nicht für jeden die ideale Lösung.

  • Es hilft ungemein, wenn man mit dem Thema was anfangen kann. Wenn da das Kopfkino aus bleibt und keine Begleitbilder dazu liefert, was im Spielgeschehen passiert, für den könnte das eine dröge Denksportaufgabe sein. Zum Glück höre ich das Surren der Motoren, wenn ich die Teleskope neu ausrichten lasse. Wirklich untertstützt wird das Kopfkino vom Spiel allerdings nicht. Da gibt es weder Illustrationen noch Animationen in der App (was auch gut ist, weil so die App angenehm im Hintergrund bleibt) und auch das Spielmaterial ist eher übersichtlich illustriert.


    So gesehen kann das Spiel als Arbeit empfunden werden, wenn man es auf den spielmechanischen Kern reduziert und dann das was da zurückbleibt, nicht mag.

    "Wir verzichten gern auf Lichterketten - Auf Gerede was niemandem hilft - Denn ihr wisst ganz genau was hier passiert - Es hat euch trotzdem noch nie interessiert", ZSK, Joshi Roggentaler

  • Hallo in die Runde,


    gibt es den Spielblock auch in abwischbarer Form bzw. einlaminiert zu kaufen (will ich nicht selbst machen)? Oder Zusatzblöcke?


    Vielen Dank!

  • ANZEIGE
  • ...das hieße ja dann aber auch, wenn ich mir nix laminiere oder fotokopiere, dass ich das Spiel dann irgendwann nicht mehr (solo) spielen kann, einfach weil ich keine Zettel mehr zum notieren habe?! (Und dafür dann €50 verlangen ist m.E. ein recht happiger Preis.)

  • Nein das gibts offiziell nicht. Ich habe mir die selbst laminiert.

    ...das hieße ja dann aber auch, wenn ich mir nix laminiere oder fotokopiere, dass ich das Spiel dann irgendwann nicht mehr (solo) spielen kann, einfach weil ich keine Zettel mehr zum notieren habe?! (Und dafür dann €50 verlangen ist m.E. ein recht happiger Preis.)

    Nee. So schlimm ist das nicht. Man kann auf BGG diverse Blöcke runterladen und ausdrucken oder einfach im Copyshop den Originalblock kopieren.


    The Search for Planet X
    Plan, scan, and theorize to find a new planet at the edge of our solar system.
    boardgamegeek.com

  • Nein das gibts offiziell nicht. Ich habe mir die selbst laminiert.

    ...das hieße ja dann aber auch, wenn ich mir nix laminiere oder fotokopiere, dass ich das Spiel dann irgendwann nicht mehr (solo) spielen kann, einfach weil ich keine Zettel mehr zum notieren habe?! (Und dafür dann €50 verlangen ist m.E. ein recht happiger Preis.)

    Oder einfach nochmal 30 Cent mehr investieren ...

    Bleistift – Wikipedia
    de.wikipedia.org

  • Bin seit kurzem wieder angefixt von dem Spiel und hab mich nochmal an den Solomodus herangewagt. Das letzte Mal ist fast zwei Jahre her, aber die Niederlage von damals lastet immer noch traumatisch auf meinem Gemüt.

    Man sollte einfach nicht menschliche Mitspieler mit dem Bot vergleichen und mit 18 Sektoren auf Experten-Niveau starten. Ich wurde so dermaßen abgezogen, dass ich mir regelrecht dumm vorkam.

    Jetzt wollte ich es aber noch mal wissen und hab bescheiden mit 12 Sektoren auf Beginner-Niveau gestartet, was ich tatsächlich souverän gewonnen habe. Nächste Partie dann einen Schwierigkeitsgrad nach oben gegangen und die 12 Sektoren auf Experten-Niveau versucht. Auch hier ging der Sieg an mich, auch wenn es deutlich knapper war.

    Also noch mal rauf mit dem Schwierigkeitsgrad: 18 Sektoren mit Beginner-Niveau.


    1. Partie verloren - aber sowas von.

    2. Partie verloren - ein wenig besser abgeschnitten als zuvor, aber immer noch weit weg von einem Sieg.

    3. Partie verloren - mit EINEM Punkt Unterschied. Hätte ich eigentlich gewinnen können, hatte eigentlich alle Infos um Planet X finden zu können. Wurde mir aber erst bewusst, als es zu spät war.

    4. Partie verloren - wieder mit EINEM Punkt Unterschied. Musste diesmal raten wo Planet X sich versteckte und hat bei einer 50:50 Chance das entsprechende Glück.

    5. Partie gnadenlos untergegangen. Hatte nicht mal den Hauch einer Idee wo Planet X sein könnte.

    6. Partie verloren - ich hasse den BOT!


    Mein Fazit: Der Bot ist eine echt harte Nuss. Seine Züge kann ich nicht immer nachvollziehen. Oft scannt er nach leeren Sektoren und weiß dann plötzlich, wo eine Gaswolke ist. Ich will nicht sagen, dass er schummelt, aber ich hätte doch gerne gewusst, mit welchen Informationen er seine Entscheidungen trifft; vor allem auch, um selber besser werden zu können.

    Die wahre Kunst bei dem Spiel scheint es, die eigenen Sektoren-Scanns so effektiv zu gestalten, dass man möglichst viele Infos bei möglichst wenig Schritten zu erhalten. Dafür gibt es bestimmt mathematisch/ logische Regeln/ Strategien dafür, die mir aber leider nicht bekannt sind.

    Beispiel: Ich hab herausgefunden, dass sich zwei Gaswolken in fünf aufeinanderfolgenden Sektoren befinden. Wie schaffe ich es möglichst effektiv die Positionen dieser beiden Gaswolken herauszufinden?

    Oder was ich auch gerne wissen würde ist, wie effektiv ist es nach leeren Sektoren zu suchen? Und wie sucht man am Besten danach?

    Der Bot bspw. hat bei meiner letzten Partie zuerst die Sektoren 1-9 nach leeren Sektoren durchsucht und anschließend die Sektoren 5-12.

    Ich habe es ihm probeweise mal gleichgemacht und beim ersten Scann 3 leere Sektoren gefunden und beim 2. Scann 2 leere Sektoren ... was habe ich davon? Vor allem am Anfang einer Partie? Mag sein, dass es am Ende einer Partie die Infos wichtig sein könnten, aber doch nicht in den ersten beiden Zügen, oder doch?

    Alles in allem macht das Spiel gegen den Bot schon Spaß, aber es bringt mich auch an meine Grenzen. Beim nächsten Mal versuchen wir es kooperativ gegen den Bot, vielleicht erhöht das unser (oder mein) Verständnis seiner Spielweise. Und vielleicht können wir ihn ja dann besiegen?!

    Was sind denn eure Erfahrungen mit dem Solospiel?

    Das Beste am Mensch ist sein Hund.

  • Seine Züge kann ich nicht immer nachvollziehen. Oft scannt er nach leeren Sektoren und weiß dann plötzlich, wo eine Gaswolke ist.

    Gerne schreibe ich später mehr zu dem Thema, aktuell aber bereits: bei den 12 Sektoren hat der Bot keine Vorabinformationen, bei der 18 Sektoren Variante aber schon (sagt zumindest die App beim starten ;) ). Es ist also daher bei der 18 Sektorenvariante nicht mehr logisch nachvollziehbar, wie der Bot die Infos genau bekam.

    Sicher ist auch: der Bot nutzt die Informationen durch die Planet X Konferenzen, allerdings nicht die Informationen durch deine richtigen Vermutungen.


    Basierend darauf, fand ich auch 12 ohne Vorabinformationen (Profi) leichter als 18 auf Anfänger.

  • Sieg bei W5C6!!!

    Die achte Partie hat die Kehrtwende gebracht. Nicht nur das bei 18 Sektoren (Beginner) der Bot in die Knie gegangen ist! Nein, ich hab auch die Location von Planet X VOR IHM HERAUSGEFUNDEN!!!

    :metal1:

    Punktestand 29 zu 23 für MICH! Nimm das du Looser Bot! :shoot:



    BTW: Das Spiel hat so manches Mal auch echte Gemeinheiten parat! Da findet man bspw. heraus, dass die Asteroiden paarweise und gegenüberliegend angeordnet sind und dann erhält man bei einem Research die Info, dass sich gegenüber von Asteroiden keine Gaswolken befinden ... X(

    Und dem nicht genug, hat einer der beiden Planet X Konferenzen ergeben, dass sich Planet X ebenfalls nicht gegenüber eines Asteroiden befindet ... :cursing:

    Da kommt man sich dann schon etwas verarscht vor!


    Trotzdem tolles Spiel, aber jetzt brauche ich erstmal was anderes.

    Das Beste am Mensch ist sein Hund.

  • BTW: Das Spiel hat so manches Mal auch echte Gemeinheiten parat! Da findet man bspw. heraus, dass die Asteroiden paarweise und gegenüberliegend angeordnet sind und dann erhält man bei einem Research die Info, dass sich gegenüber von Asteroiden keine Gaswolken befinden ... X(

    Und dem nicht genug, hat einer der beiden Planet X Konferenzen ergeben, dass sich Planet X ebenfalls nicht gegenüber eines Asteroiden befindet ... :cursing:

    Da kommt man sich dann schon etwas verarscht vor!


    Trotzdem tolles Spiel, aber jetzt brauche ich erstmal was anderes.

    Alles korrekte Infos ... Weiß das Spiel doch nicht, wann du welche Informationen erhältst ... :)

    Aber ja, ich kann deine mangelnde Begeisterung nachvollziehen. :D

  • ANZEIGE
  • Ich habe die Plastiktokens in einer mitgespielten Deluxe-Version-Kickstarter-Ausgabe als nicht besonders wertig in Erinnerung, weil irgendwie zu leicht. Wenn die Pappmarker mal abgenutzt sind, wäre das aber (für mich) ein Kauf wert. Vorab allerdings eher verzichtbar, weil es rein haptisch oder spielerisch keinen Vorteil bringt. Und irgendwas war an den Plastikschälchen auch unpraktisch (Griffmulde für die Tokens nicht tief genug?), so meinte damals der Besitzer.


    Wer hat frischere Erfahrungen?

    "Wir verzichten gern auf Lichterketten - Auf Gerede was niemandem hilft - Denn ihr wisst ganz genau was hier passiert - Es hat euch trotzdem noch nie interessiert", ZSK, Joshi Roggentaler

    Einmal editiert, zuletzt von ravn ()

  • Mein Set kommt erst morgen an, aber auf dem Bild sieht man, dass in den Aufbewahrungsslots Mulden rundum sind, damit man das Zeug leicht rausbekommt, wenn man auf eine Seite drückt.

    Bei Eclipse funktioniert das wunderbar, sonst habe ich bisher kein anderes Spiel mit Behältern von Gametrayz - zumindest nicht bewusst.

  • So hübsch, dass ich das Zeug versehentlich 2mal bestellt habe. Ich Trottel hatte das direkt bei Renegade vorbestellt und jetzt nochmal bei SK. Ich werd langsam senil.

    Könnte dir eines abnehmen, wenn du magst.

    Ich melde mich sobald das zweite von Renegade angekommen ist, das vom SK Verlag habe ich bereits ausgepackt. Ist ja alles sprachneutral.

  • ANZEIGE
  • Wie kam bei Euch eigentlich das Upgradepack an?

    Ich war etwas verwundert, weil ich noch eine Promokarte von Klong bestellt hatte und die war unter der Folie des Spiels angebracht.

    Entfernt Schwerkraft extra die Folie, legt die Karte dazu und verschweißt nochmals oder kommt das Spiel generell ohne Folie daher?

    Kommt mir beides irgendwie nicht richtig vor. 😅

  • Wie kam bei Euch eigentlich das Upgradepack an?

    Ich war etwas verwundert, weil ich noch eine Promokarte von Klong bestellt hatte und die war unter der Folie des Spiels angebracht.

    Entfernt Schwerkraft extra die Folie, legt die Karte dazu und verschweißt nochmals oder kommt das Spiel generell ohne Folie daher?

    Kommt mir beides irgendwie nicht richtig vor. 😅

    Hatte ich auch schon, da war die Folie aber aufgeschlitzt und die Karte reingeschoben.