Welche Spiele habt ihr mindestens 30, 50, 100 mal gespielt und wie steht ihr heute dazu?

Online spielen? Erstelle einen Termin oder melde Dich an: KLICK
  • Da wir neulich die Statistik mit den Top100 BGG Spielen hatte und ich vorhin mal wieder bemerkt habe, wie oft ich manche Spiele schon gespielt habe (nicht so oft, wie manch andere, aber ich spiele auch keine App-Versionen ;) ), würde mich mal interessieren, welche Spiele Euch so sehr zum ticken gebracht haben, dass sie immer wieder und wieder auf den Tisch kommen.


    Ich habe einige Spiele, die ich durch mein regelmäßiges Eintragen bei BGG ermittelt habe und einige, die ich aus der Erinnerung aus der Zeit vor BGG noch nenne. Also los gehts:


    -------------------------------------------------

    Mehr als 100 Partien:

    #StarWarsCCG : Zu Hochzeiten wurden echt viele Turnieren gespielt - da kamen eine Menge Partien zusammen! Auch heute fasziniert mich das Spiel immer noch, auch wenn sich bestimmte Dinge immer wieder ähnlich spielen und ich auch mit meinem lokalen Spielpartner nicht mehr so oft dazu komme. Ich liebe es einfach, alle Jahre wieder mal in einem Turnier 2 Tage lang 12-16 Spiele nacheinander zu absolvieren! :*


    #Dominion: Kann man immer wieder ein paar Partien locker hintereinander wegspielen. In den letzten Jahren ist jedoch der Eifer deutlich abgeebbt. Zuerst haben wir bei jeder neuen Erweiterung wieder sehr oft gespielt, dann kamen wir nicht mehr so recht hinterher, weil auch andere Zwei-Spieler-Spiele unsere Zeit in Anspruch genommen haben und inzwischen ist es mehr so "unter ferner liefen..." im Schrank und wird eher selten ausgepackt, so dass die letzte Erweiterung auch noch nicht ihren Weg hierher gefunden hat. Dafür haben wir schon die letzten beiden davor nicht mehr genügend gespielt. :/


    #Magic : Damals 1994 eingestiegen, habe ich das Spiel erst sehr intensiv, dann immer mal wieder mehr oder weniger intensiv gespielt, habe aber aufgrund des dauernden Power-Creeps und der Mana-Problematik immer wieder genervt aufgehört, hatte aber nie Lust, mir den Aufwand zu machen, die Karten ernsthaft zu verkaufen... so ist es ganz nett, alle paar Jahre die Karten nochmal auszupacken und ne Partie zu spielen. Ist nett, flasht mich aber nicht mehr und auf ernsthaften Deckbau habe ich da irgendwie gar keine Lust mehr... Drafts würde ich aber jederzeit mitspielen - da macht mir das Spiel immer noch richtig Spaß - keine overpowerten Decks, auch kleine Karten sind wichtig und notwendig, die Spiele mit 40 Karten Decks gehen schnell, etc. :/


    --------------------------------------------------

    Mehr als 50 Partien:

    Hier dürften sicherlich auch #Rommé, #Yahtzee und andere Vertreter auftauchen, die in Kinder- und Jugendtagen oft auf den Tisch kamen, heute aber nicht mehr so die Bedeutung für uns haben. Auch die Kinder fahren darauf vor allem bei den Großeltern ab ;)

    #Gloomhaven: Regelmäßig, wenn auch mit längeren Unterbrechungen, gespielt und immer noch Spaß dran. Wir wollen nach #DescentLegendenderFinsternis die Erweiterung noch zu Ende bringen, bevor wir uns dann auf #Frosthaven freuen! :love:


    #Arkham Horror LCG : Immer noch ein cooles Spiel, welches wir zu zweit regelmäßig gespielt haben. Aktuell ist es im Backlog, weil wir gerade nicht so dazu kommen, bekommt aber sicher bald wieder seine Zeit. :*


    #Middara : Hat großen Spaß gemacht, ist aber mit zunehmendem Fortschritt immer anstrengender geworden, so dass wir aktuell eher darauf hinfiebern, es endlich fertig zu haben... :$


    --------------------------------------------------

    Mehr als 30 Partien:

    #ShadowRunCrossfire : Wir hatten da zu zweit eine sehr intensive Phase - am Ende liefe es allerdings, durch die hohe Verlustrate an Szenarien immer auf 1 XP durchschnittlich pro Szenario hinaus - pures Grinding. Hat aber eine gute Zeit echt Spaß gemacht und hat eine Spielefreundschaft wieder neu belebt. :S


    #AndroidNetrunner : Auch hier gab es eine kurze Phase mit sogar einem Turnier - da hatte ich aber schon nicht mehr wirklich die Zeit, die man für LCGs und Deckbau braucht. An sich aber ein schönes Spiel, wenn man den richtigen Partner (und die Zeit) dazu hätte. :/


    #SentinelsOfTheMulitverse : Da von Anfang an dabei, hatten wir bei jeder Erweiterung immer wieder eine Phase mit einigen Partien - hat immer Spaß gemacht - nur die letzte Erweiterung mit der fetten Box hat zwar das Storage-Problem gelöst, aber das letzte Szenario war auch soooo episch (lang), dass einem die Lust vergehen kann... inzwischen verstaubt es leider, ob oft besserer Alternativen. Wird aber sicher bei Gelegenheit immer mal wieder auf den Tisch kommen... :*


    #WarsCCG: Nachfolger von #StarWarsCCG - wurde auch eine Weile intensiv gespielt, bis es schließlich wieder verschwand. Hat heute nur noch Nostalgiewert, aber eigentlich keine Hoffnung mehr, gespielt zu werden... wenn da noch jemand Karten haben will... ;)


    #Shadows_of_Brimstone : Eine Kampagne zu sechst hat uns viele regelmäßige Partien beschert und es hat auch lange Spaß gemacht. Irgendwann war die Luft raus und wir haben mit einem epischen Endszenario abgeschlossen. Nach Ankunft der Minecart-Sachen DANACH :cursing: haben wir zwar eine neue Runde mit sechs Leuten aufgemacht, aber die Treffen sind seeeehr sporadisch (auch dank Corona) und die Verwaltung des ganzen Materials bedarf zweier großer Beistelltische :D. Dennoch immer noch für nette Überraschungen gut.


    #X-wing : Ebenfalls eine Weile intensiv gespielt, dann das Interesse verloren, da ich auch die Geldmelkerei nicht mehr mitmachen wollte und mir die Releases deutlich zu schnell gingen. Heute liegen die Sachen zwar noch hier, ich finde es aber nicht mehr so spannend. :sleeping:


    #SpaceAlert : Geniale Zeiten, als wir mit einer konstanten Dreier-Crew dauerhaft gespielt haben - auch wenn wir nie drei Szenarien am Stück gewonnen haben und uns nie an rote Gegner auch nur drangetraut haben :) - Wenn wir in der Konstellation zusammenkommen, würden wir es auch immer noch gerne spielen, aber die Gelegenheiten sind nicht mehr so vielfältig... :*


    #PandemicLegacy : Mit zwei Runden durchgespielt - war zweimal ein spannendes Erlebnis. Ich trauere aber immer noch dem Spielmaterial hinterher, was weggeworfen werden musste. Legacy2 haben wir noch mitgemacht, aber bei Legacy0 war dann endgültig Schluss mit der Verschwendung. :cursing:


    #Descent2: Einige Kampagnen gespielt und Spaß gehabt. Dann hat sich die regelmäßige Gruppe aufgelöst und ist seitdem auch nicht wieder zusammengekommen. Vielleicht irgendwann nochmal, aber manchmal dreht das Rad sich einfach weiter... bin auf jeden Fall noch nicht bereit, das Spiel zu verkaufen... ?(


    #MageKnight : Viele verschiedene Partien, von der 2 Stunden koop Zweier-Partie über die 11 Stunden 3-Spieler koop Partie bis hin zum Play-By-Forum-Turnier auf BGG, bei dem ein Duell über mehrere Monate ging und die Züge schon Schach-artige Planungstiefe bekamen - allen Partien gemeinsam: immer wieder genial - das Spiel zeigt bisher bei mir überhaupt keine Ermüdungserscheinungen und ich wäre jederzeit bei einer weiteren Partie dabei! :love:


    Was sind Eure vielgespielten Titel?

    Mögest Du in uninteressanten Zeiten leben...

  • ANZEIGE
  • Viel zu viele, um sie alle hier aufzuzählen und zu beschreiben.


    ASL habe ich am meisten gespielt (knapp 800 Partien), da bin ich gerade etwas überspielt und mache daher eine ASL-Pause bis Anfang nächsten Jahres - dann geht's aber mit Sicherheit weiter ...


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

  • Da gibt es bei mir nur 2 Spiele:


    Das Herr der Ringe LCG

    Ich denke es waren weit über 100 Spielesessions ununterbrochen von Oktober 2017 bis Mai 2018.
    Es war mein erstes Brettspiel seit meinem Quereinstieg.

    Mittlerweile habe ich das meiste davon aber verkauft. Ich fand es schwer da wieder reinzufinden, als ich einmal raus war und Mitte 2018 war ich einfach zu neugierig darauf, was es in der Welt der Brettspiele noch alles zu entdecken gibt.


    Gloomhaven - Die Pranken des Löwen

    Beim zweiten Anlauf habe ich es ins Herz geschlossen und spiele es seit Oktober diesen Jahres ununterbrochen.
    40 Partien zählt die Uhr inzwischen und ein Ende ist nicht in Sicht, da ich schon darauf brenne, das große Gloomhaven anzufangen. Ich bin dennoch mal gespannt, ob ich solange durchhalte :)

    Meine derzeitigen Lieblingsspiele:

    1. Gloomhaven: Die Pranken des Löwen


    geplant für 4. Quartal '21: Assassins Creed, Corrosion, Boonlake, Arche Nova

    Top all-time Euro's: 1. Founders of Gloomhaven 2. Terra Mystica 3. Teotihuacán 4. Steamopolis 5. Great Western Trail 6. Newton

    Top all-time Thematic : 1. Herr der Ringe LCG 2. Spirit Island 3. Arkham Horror LCG


    Einmal editiert, zuletzt von cold25 ()

  • Ich interpretiere das mal um,weil ich Spiele nicht logge, und erinnere mich an die meistgespielten Spiele (alle locker mehrere hundert Mal):


    Schach, Mühle, Dame, Halma, MädN, Skat, Bauernskat, Scrabble, Monopoly, Scotland Yard, Dampfross, Hase und Igel, Café International: Die Spiele der Kindheit. Dampfross sowie Hase und Igel würde ich heute noch mitspielen, für den Rest gibt es bessere Alternativen für mich. Wobei ich unsere Scrabble-Luxusausgabe mit Begleitbuch über die Geschichte des Spiels gerne wieder hätte.


    Cluedo: Ging früher immer, geht heute noch immer. Zurecht ein Klassiker, da fehlt es mir aber wie bei anderen deduktionsspielen an willigen Mitspielern.


    Arkham Horror, Talisman und Geschichten aus 1001 Nacht: Die meistgespielten Brettspiele in meiner Rollenspielphase und im Studium. Mag ich heute noch, wobei ich bei Arkham Horror die Vorzüge der zweiten Edition sehr zu schätzen weiß.


    Knizias Auktionstrilogie (ergänzt um High Society und Fabrik der Träume): Waren 15 Jahre lang regelmäßige Opener oder Closer von Brettspielrunden. Ideale Spiele, um die Psychologie der Mitspieler besser kennen zu lernen. Leider heute total aus der Mode gekommen, was ich sehr bedauere.


    Zug um Zug: In allen Variationen bin ich da auch ohne App bei mehreren Hundert, mit App sind es locker Tausende Partien. Ich habe schon sehr lange keine Partie mehr auf den üblichen Spielplänen verloren, das reduziert den Reiz ein wenig. Sonst immer noch toll, und Japan war nochmal richtig neu und gut.


    Finca, Stone Age, Carcassonne: Hans im Glück ist in den 00er Jahren der eine Verlag gewesen, dessen Spiele man eigentlich immer mit jedem spielen konnte. Finca bringe ich heute noch gern auf den Tisch, der Rest ist maßlos überspielt. Pantheon wäre der eine Titel aus der Zeit, den ich gerne viel öfter gespielt hätte.


    Der eiserne Thron: an die hundert Partien in zwei Spielrunden, die nichts anderes spielen wollten. Und ich kann es nicht mehr sehen, es hat mir sogar nachhaltig die Grundmechanismen für andere Spiele ruiniert. Das hab ich nicht nur über, da reagiere ich sogar allergisch drauf.


    Pandemie: Schon Knizias Herr der Ringe hat mich damals fasziniert, aber Pandemie war dann bei mir der endgültige Koop-Durchbruch. Ebenfalls mehrere hundert Partien in allen möglichen Versionen, und bis heute nicht langweilig. Wobei viel passieren muss, damit ich noch eine Partie verliere.


    Dominion: ein paar tausend Partien mindestens. Spiele ich immer noch gern und freue mich immer noch auf jede Erweiterung. Das wird mir einfach nicht langweilig (wobei der Support mit neuen Ideen ja auch wirklich extrem gut ist). Thunderstone ist aus ähnlichen Gründen ebenfalls ganz weit vorne.


    Die Burgen von Burgund: Gott habe ich das geliebt. Als das neu war kam quasi nichts anderes mehr auf den Tisch, wie zuvor eigentlich nur bei Dominion. Ich mag es immer noch, aber auch leichte Ermüdungserscheinungen.


    Jaipur, 6 nimmt, Heckmeck, Gold, Patchwork: im Bereich kleiner Karten- und Würfelspiele gibt es sicher noch viele Spiele mehr die ich vergesse. Durch die kurze Spielzeit häufen die natürlich auch mehr Partien als große Spiele an.


    Wenn ich auf zuletzt gespielten Titel blicke, sind die Spiele, die das Potential auf derart viele Partien haben, wohl Anachrony, Vor den Toren von Loyang, Die Werft und Snowdonia.

  • Über 1000e Schach und Backgammon in laufe der letzten 45 Jahre, Wizard (geschätzt keinerlei Aufzeichnungen) Verschiedene Kartenspiele wie Tarock und Bauernschnapsen

    Über 100*

    Mage Wars ca 300-400x + ca 500x online

    Mein absolutes Lieblingsspiel, würde ich auch heute noch spielen wenn ich Gegner finden würde die sich die notwendige Zeit nehmen würden.

    Dominion ein paar 100x + 10000x Online

    Habe viele Turniere gespielt, online spiele ich es immer noch das letzte Jahr aber sehr viel weniger.


    Über 50x

    El Grande, Stone Age, Bohnanza, Puerto Rico,


    Über30x

    Fantastische Reiche, Light of Dragon, Kemet, Maria, Great Western Trail, Blood Rage, Pax Pamir2 wird heute die 30. Partie gespielt, Burgen von Burgund, Res Arcana, Roll for the Galaxy, Orleans, Der Ringkrieg, Hannibal, Shogun, Vasco da Gama, Francis Drake, Agricola, Meister der Renaissance, Century die Gewürzstraße, Tikal


    Hoffe ich habe nichts vergessen meine einzigen vollständigen Aufzeichnungen sind immer A4 Zettel in der Spieleschachtel.

    Aber im Prinzip habe ich mich noch selten von Lieblingspielen satt gespielt meistens sind die Gegner mit der Zeit ausgeblieben.

    Das einzige Spiel was mir einfällt ist Puerto Rico das wollte ich dann auch nicht mehr spielen.

  • Auf den Spuren von Marco Polo, Kingdom Builder und Scythe dürften mit großem Abstand führen. Die finde ich alle noch hervorragend und sind ja auch eher neu.


    Aus früherer Zeit - finde ich aber noch gut und wird auch gelegentlich noch gespielt, bzw. würde ich zumindest jederzeit mitspielen (Schoko & Co ist aber echt schon grenzwertig):

    Die Siedler von Catan - das Kartenspiel

    Catan mit diversen Erweiterungen

    Shogun aus der MB Gamemaster Serie

    El Grande

    Diplomacy

    Stratego

    Skat

    Schoko & Co.

    Edit: Wie konnte ich nur Risiko vergessen!


    Aus früheren Zeiten - sind aufgrund der Erinnerungen noch positiv belegt, würde ich aber heute nicht mehr anfassen (vielleicht mit Ausnahmen für Kinder).

    Spiel des Lebens

    MÄDN

    Monopoly

    Mühle

    UNO


    Viele Grüße,

    Andreas.

  • ANZEIGE
  • Advanced Squad Leader - 565 gespielte Scenarios. Meine #1, und wird's vermutlich auch bleiben.

    Trivial Pursuit: Genus Edition - 364 gespielte Spiele. Allerdings ohne dem Spielbrett und mit ca. 150 verschiedenen Editionen; einfach nur schauen, ob wird die Antworten wissen. Eines unserer Lieblings 2er.

    Schnapsen - 311. Naja. Kommt noch aus der Schulzeit (ich hab' immer schon Statistiken über meine Spiele geführt - auch vor BGG). Würde ich heute nimmer spielen wollen.

    Backgammon - 259; aus meiner Kaffeehaus-Zeit. Ich glaube, es waren weitaus mehr Partien ...

    Bauernschnapsen - 251. Eigentlich ein blödes Spiel, aber wir waren jung.

    Tichu - 208. Eines meiner liebsten kleinen Kartenspiele. Eine Milliarde Chinesen können sich nicht irren. :)

    Magic: The Gathering - 208; das war auch einmal interessant ... heute meide ich Trading Cards wie der Teufel das Weihwasser.

    Max.X - 190. Das war das Lieblingsspiel einer ehemaligen Freundin. Mir reißt's nix raus. Heute schon gar nimmer.

    Shadowrun: The Trading Card Game - 135. Da bin ich auch einmal in die Szene reingefallen. Liegt heute auch nur mehr wertlos herum.

    Star Wars: Imperial Assault - 135. Eines unserer meistgespielten von heute.

    Speed Circuit - 131. Früher fuhren wir ganze F1-Meisterschaften mit 16 Rennen, und das jedes Jahr am Sonntag, wenn der GP im TV lief. Das Spiel hat schon lange keine Tischzeit mehr gesehen. Obwohl ich es immer noch gut finde, besonders im Vergleich mit den heutigen Rennspielen.

    Wizard - 129. Der klassische Absacker.

    Can't Stop - 125. War auch einmal ein Dauerbrenner bei uns. Kann man ab und zu auch wieder auspacken.

    1830: Railways & Robber Barons - 121. Das klassische 18xx. Und immer noch für mich eines der besten. Wenn ich alle meine 18xx zusammenrechne, dann bin ich vermutlich vierstellig.

    Saint Petersburg - 121. Das war einmal total in bei uns; ist heute allerdings eher out.

    DungeonQuest - 109. Einer meiner Klassiker. Ich hab' mir am Kickstarter die schwedische Originalausgabe gegönnt; sollte demnächst kommen, dann steigen auch hier wieder die Partien an!

    Eldritch Horror - 108. Ebenfalls ein aktuell sehr oft gespieltes Spiel; begeistert mich und meine Frau immer wieder auf's Neue.


    Knapp unter 100 folgen Relic, Zombicide: Black Plague, Combat Commander, Talisman, B17 - Queen of the Skies ... alles Favoriten von uns.

  • Nur "moderne" Spiele am Tisch, ohne digitales Gedöns und ohne Gewähr...


    50.000+

    Magic the Gathering


    50

    Activity

    Dominion

    Durch die Wüste

    Egizia

    Goa

    Jambo

    Kuhhandel

    Siedler


    30

    Arena: Revolte in Rom II

    Babel

    Ballon Cup

    Caesar & Cleopatra

    Carcassonne

    Decrypto

    Fürsten von Florenz

    Galaxy Trucker

    Händler von Genua

    Hansa Teutonica

    Samurai

    Tikal

    Wikinger



    Und jede Menge, die ich sehr gerne, sehr viel häufiger spielen möchte. :loudlycrying:


    /EDIT

    Zur Frage, wie ich heute dazu stehe...

    Die rot markierten Spiele besitze ich nicht mehr und spiele sie auch nicht mehr. Alle anderen sind noch immer in meinem Besitz und werden nach wie vor gespielt. Lediglich die Umständie sind anders. Wo wir damals nur eine Handvoll Titel hatten, die entsprechend öfter gespielt wurden, teilt sich die Zeit nun auf viel mehr Titel auf. Das ist auch der Grund, wieso keine neueren Titel dabei sind.

    3 Mal editiert, zuletzt von H8Man ()

  • Der eiserne Thron: an die hundert Partien in zwei Spielrunden, die nichts anderes spielen wollten. Und ich kann es nicht mehr sehen, es hat mir sogar nachhaltig die Grundmechanismen für andere Spiele ruiniert. Das hab ich nicht nur über, da reagiere ich sogar allergisch drauf.

    Gerne schließe ich mich Deiner Meinung des genannten Titel an, aber den Rest Deines Statements können Torlok und ich gerne mit Time of Crises in einer Konfrontationstherapie begleiten 8o

  • Nun, wenn es um Brettspiele im weitesten Sinn geht (kein Skat, Mau-Mau, etc.), dann sollte dies nach meiner Erinnerung so aussehen, da ich kein Buch über unsere Spielzeiten führe.

    >100:

    - Carcassonne + diversen Erweiterungen habe ich bei weitem (auch digital) am häufigsten gespielt, so dass ich nicht mehr sagen kann, wie oft.

    - Fürsten von Cartan war und ist eines der Lieblingsspiele meiner Mutter. Also, wenn sie zu zweit spielt, dann muss das auf den Tisch.

    - Stratego haben wir in den 80ern und 90ern ohne Ende gespielt, bis ich mit einem Knoten im Hirn in einer mehr oder weniger festen Startaufstellung "gefangen" war.

    - Backgammon ist seit jeher und noch immer ein gutes Spiel für beschauliche Zeiten mit ... äh ... einem heißen Kakao am Küchentisch - der muss sein.

    >50:

    - Scrabble ist ebenfalls eines der früheren Spiele meiner Jugendzeit, das aber heute aber eher selten bei uns gespielt wird.

    - Targi + Erweiterung kommt auch heute noch gerne auf den Tisch, wenn auch ebenfalls seltener.

    - SOS Titanic hatte ich desonders in den letzten beiden Jahren recht häufig vor dem Umzug gespielt. Obwohl recht einfach, mag ich das Spiel noch immer sehr gerne.

    >30:

    - Jamaica ist bei uns das bessere "Mensch Ärgere dich nicht", könnte man sagen. Ein leichtes Familien-Rennspiel, das jeder bei uns gerne spielt - besonders, seit ich vier bunte Schiffe gedruckt habe.

    - Uluru ist ebenfalls lange Zeit ein Favorit meiner Mutter gewesen. Ein nettes Denkspiel, das jetzt aber schon länger im Regal steht, aber trotzdem bleiben wird.

    - Ruchlos ist eines der tollsten Zweier-Spiele der letzten Jahre. Als das erschien, haben wir es erst kaum beachtet im Regal liegen gehabt, dann hat es aber bei einem Spielwochenende gefunkt und war ein ständiger Gast bei Zweierabenden. Natürlich ist die Erweiterung vorbestellt.

    - Horrified dürfte ebenfalls mindestens knapp an die 30er Grenze kommen wenn es diese nicht überschritten hat.

    - Risiko war auch ein Spiel der 90er, das der damalige Lebensgefährte meiner Mutter gerne gespielt hat, "musste" also auch öfter sein.


    Das mal so auf die Schnelle.

  • Bei mir sind es nur zwei Spiele mit sicher weit über 100×, eher im Bereich 200-500×:

    - Terraforming Mars (mit Venus)

    - Tapestry (inzwischen mit Erweiterung)

    Da ich nicht konsequent logge, kann ich die genaue Zahl nicht sagen, aber bestimmt 50×:

    - Grand Austria Hotel (noch vor der Erweiterung)

    - Flügelschlag (mit Europa-Erweiterung)

    - Zug um Zug Skandinavien

    - Stone Age


    Und dann natürlich unsere Prototypen, die alle im Bereich 50 bis 100× gespielt wurden...

  • Also Kniffel habe ich mit meinen Eltern sicher 100+ Spiele gespielt in meiner Kindheit. Dazu kommen dann noch ein paar Spiele aus diversen Spielesammlungen.


    Der absolute und nie mehr zu schlagende Spitzenreiter ist aber Wizard. Als Jugendlicher habe ich mich über Jahre Abends mit Freunden in unserem Stammcafé getroffen. Da gabs tausende Partien Wizard. Auch heute noch liebe ich Stichspiele wie Skull King, Wizard und weitere.


    Aktuelle Spiele (solo) habe ich vermutlich keins, das über 50mal gespielt wurde. Da kommen Aeons End, Scythe und Anachrony nie ran. Das erst gerade erworbene Arkham Horror LCG könnte das im Laufe der nächsten Jahre schaffen denke ich.

  • In der guten alten Zeit, bevor ich anfing meine Partien zu loggen,


    > 100:

    Risiko, Monopoly, Die Siedler von Catan, Carcassonne, Magic the Gathering, Spiel des Lebens, Teufelsdreieck und Wizzard. Alle Spiele hatten ihre Zeit und kommen heute bis auf Carcassonne mit diversen Erweiterungen nicht mehr auf den Tisch.


    Geloggt wird seit 2016

    > 75

    #Dominion mit diversen Erweiterungen, kommt auch heute noch öfter auf den Tisch, fast nur zu zweit gespielt.


    > 50

    #LoveLetter, schönes Kartenspiel, zwar schon eine länger nicht mehr gespielt, aber immer noch gut

    #Nusfjord , gerade Solo sehr schnell gespielt, kommt einmal im Jahr auf den Tisch

    #Arkham Horror LCG, für mich das thematisch schönste LCG von FFG, sollte mal wieder ausgepackt werden, aktuell von Marvel Champions verdrängt


    > 30

    #Klong mit Erweiterungen, für mich das beste Gateway Spiel, immer wieder gern gespielt.

    #TerraformingMars, ein moderner Klassiker

    #ResArcana, schnell gespielt, macht Laune, hier warte ich auf die zweite Erweiterung

    #HerrDerRingeLCG , gutes Spiel wurde allerdings durch Arkham Horror LCG ersetzt und wird wohl irgendwann gehen müssen.

    #Klask, kommt auch gut mit Nicht Spielern

    #Memoarrr und #DoDeLiDo kleine Kartenspiele, bei denen ich eigentlich nie eine Chance gegen meine Tochter hatte 😉 Brauch ich eigentlich nicht mehr.

    #DieQuacksalberVonQuedlinburg auch ein schönes Gateway Spiel, immer mal wieder auf dem Tisch

    #MarvelChampionsDasKartenspiel wird aktuell viel gespielt

  • ANZEIGE
  • Ich kann hier zum einen auf meine Regalschau verweisen!

    Dort zeigt sich Himmel A*** und Zwirn als unser Irish Pub Game während dem Studium als Spitzenreiter, gefolgt von Spielen wie Dominion, Dooble, Drecksau und Pass the Panda.


    Seit ich Mitte 2020 Partien logge, führen diese 3 meine Liste an:

  • ANZEIGE
  • Bei mir sind es vier Jahre seit Beginn der Zählung. 1648 gespielte Partien.


    100+

    #Klask (175 Partien)

    Das spielt nicht jeder mit mir. Aber wenn man einen Gleichgesinnten hat, dann fetzt das auch noch in 20 Jahren. Da bin ich mir sicher.


    50+

    #Impact Battle of the Elements (früher "Der große Wurf" / Strike)

    Herrlich beknackt. Ich hoffe, das war jetzt nicht zu gemein. Eigentlich mag es keiner so richtig, weil SUPER unberechenbar und glücksabhängig. Aber irgendwie kommen wir hier auf 53 Partien (viele auch mit den Kids!) und keiner weiß so richtig, warum. Also muss das Spiel wohl doch einiges richtig machen! Einem Spieler, der von sich glaubt, dass er nur ernsthafte Spiele spielt, kann es aber sicherlich nicht empfohlen werden. :lachwein:


    #Neom (50)

    Fühlt sich an wie ein "Großes", spielt sich aber mit geübten Mitspielern in deutlich unter einer Stunde. Daher hier einer unserer absoluten Favoriten.


    30+

    #Santorini (43)

    Einfache Regeln. Hohe Varianz durch die vielen Charakterfähigkeiten. Immer wieder anders und überraschend. Dadurch hohe Langzeitmotivation. Gefällt jedem, mit dem ich es spiele und geht auch ganz schnell. Bleibt nie bei nur einer Partie.


    #FantastischeReiche (28)

    Tolles Spiel. Langsam etwas satt gespielt. Was macht die Erweiterung? Hat die jemand schon gespielt?


    #MonolithArena (27) auch: Neuroshima Hex

    Für mich sehr überraschend mögen das nur die wenigsten Mitspieler. Mit den beiden, die das sehr mögen, spiele ich das aber immer wieder gerne. Ein toller Schlagabtausch als Aufwärmer oder Absacker. Auch im hektischen Alltag mal schnell ausgepackt und ne Partie eingeschoben. Super!


    #Klong! (25) und #ClankinSpace (15)

    Muss ich nicht zu viel schreiben. Geht immer ne Partie. Klong im Weltall ist das interessantere Spiel. Die ganzen Erweiterungen finde ich für Klong Basisspiel gut, beim Weltall haben sie unser bisher mehr genervt als erfreut.


    Zur Ergänzung noch meine 20+, fast ohne Kommentar ;) , weil so viele coole Spiele dabei sind: ;)

    Splendor Marvel (genial), Lama, Loopin Louie (ohne Alkohol, aber mit Kids), Crokinole (super), Deep Sea Adventure (Lieblingshassspiel), Great Western Trail (Hammerspiel), Concordia Venus (Klassiker, Zusatzkarten sind ein Muss für mich), Too Many Bones (sehr schön), Star Realms ("nur" netter Filler, in größeren Abständen aber gut), Krass Kariert (sehr cool), Cloudspire (einer meiner großen Lieblinge), Eine wundervolle Welt (super Spiel)


    An den Threadersteller noch ein herzliches Dankeschön für die coole Idee!

    3 Mal editiert, zuletzt von Homsen ()

  • Leider gibt es noch kein Spiel, welches ich 100+ gespielt habe.... dafür habe ich zu viele neue Spiele die ich ausprobieren möchte bei gleichzeitigem Zeit- und/oder Mitspieler-Mangel.... :crying:


    Ich denke, dass ich in 846 Jahren (geschätzt) hier mitreden kann.... :saint:

    Einmal editiert, zuletzt von FischerZ ()

  • Ohne Online-Spiele und ohne die Spiele der Kinder- und frühen Jugendzeit:


    > 100

    (Die Siedler von) Catan, 4 Gewinnt, Abalone, Schach


    > 50

    Merchant of Venus, Terraforming Mars, Rückkehr der Helden, Race for the Galaxy, 7 Wonders


    > 30

    Agricola, Concordia, Codenames, Dominion, Elfenroads, El Grande, Einfach Genial, History of the World,
    Kingdom Builder, Mage Knight, Markgrafen von Valeria, Nah und Fern, Puerto Rico, Santa Fe,

    Terra Mystica, Werwölfe - Vollmondnacht, Carcasonne, Ave Cäsar, Um Reifenbreite, Dampfross,

    Ohne Furcht und Adel (Citadels), Showmanager, Expedition...


    Ich führe erst seit 2002 eine Exceltabelle mit den erfolgten Spielen. Deshalb dürfte diese Aufzählung im Bereich von >30 nicht vollständig sein.

  • Fehlen noch zwei oder drei :)

    Da hab ich noch ein paar Statisten im Hintergrund! ^^

    Sprecht euch ab und nennt mir 1/2 Termine…

    800 km zwischen uns und Lockdown in AUT. Aber wenn die Zeiten wieder besser werden, wär ich durchaus nicht ungeneigt, meinen ökologischen Fußabdruck zu vergrößern und die Reise in Kauf zu nehmen! :)

    Outpost ist einfach ein geiles Spiel!

  • ANZEIGE
  • Verstehe, ihr wollt eigentlich nur mein Whiskyregal leeren… ^^ :prost:

    Eigentlich wollen wir nur spielen - aber „mer is ja sei’m Maul kein Stiefvatter“.

    Gruß aus dem Münsterland
    Herbert

    ______________________________

    I'm old enough to know what's wise
    and young enough not to choose it

  • Dann bin ich ja mal gespannt, ob ihr das hinbekommt. 1-2 Personen bekämen wir unter, die restlichen „Opfer“ müssten in eine Pension/Hotel/Wohnmobil… übernachten. Impfung wird vorausgesetzt, ansonsten: :no:

    Bitte senden Sie mir Ihre E-Mail doppelt, ich brauche eine fürs Archiv :/

  • >1000: Magic, Rome, Poker

    Das wurde im Wesentlichen in Kindheit und Jugend gespielt.


    Seit 2016 tracke ich meine Partien am Tisch und komme auf

    >100: Qwixx und Skip-Bo (meist mit meinen Eltern), Scheibenwelt

    >50: Aeons End, Flying Kiwis, A Fake Artist goes to New York

    >40: DC Deckbuilding Game, Brass Birmingham, Octodice