Online spielen? Erstelle einen Termin oder melde Dich an: KLICK
  • ANZEIGE
  • Da mein Belegexemplar gerade angekommen ist und wir Sonntag einen Spieleabend haben, versuche ich mal es Sonntag auf den Tisch zu bringen.

    Übersetzt & lektoriert Spiele für div. Verlage und probiert Spiele in allen möglichen Stadien aus.

    2 Mal editiert, zuletzt von Peer ()

  • Jo, das Spiel habe ich schon seitdem das wunderschöne Cover veröffentlicht wurde auf meiner Merkliste. Bin sehr gespannt darauf. Vor allem, weil ich seine Partyspiele bisher ausnahmslos sehr gemocht habe (Mysterium, Detective Club) und seine regulären, eher kleineren Brettspiele leider mal so gar nicht (Behind the Throne, Pirates of the 7 Seas). Jetzt also sein erstes "größeres" Game im eher klassischen Eurogewand. Ich bleibe gespannt. Make or break ;)
    Lg

  • Gestern habe ich es solo gespielt, um mir die Regeln nochmal ins Gedächtnis zu rufen. Ziel ist es eine möglichst hohe Punktzahl zu erzielen. Insgesamt gibt es 4 Abstufungen, angefangen von Siedler / Siedlerin bis hin zu Lord / Lady. Das Solospiel spielt sich mit einer Ausnahme exakt wie das Spiel mit mehreren Personen. Im Solospiel wirft mein sein aktuelles Artefakt nach dem Passen ab, anstatt es zurückzulegen. Anschließen zieht man ein neues.


    Heute gab es dann die erste Partie zu dritt. Vorweg: Allen hat es gefallen und wir wollen demnächst nochmal eine Partie spielen.


    Auch hier gilt es am Ende der Partie die meisten Punkte zu haben. Gezählt wird erst am Ende und dadurch, dass die Heldenkarten (durch sie bekommt man Punkte) verdeckt neben das eigene Tableau gelegt werden, ist es schwer einzuschätzen wer in Führung liegt. Es gibt allerdings 2 Gebäude, die sichtbar Siegpunkte geben, je nachdem wie viele Marker auf ihnen liegen.


    Man beginnt mit 3 Ressourcen und muss dann erstmal gucken, wie man an mehr kommt. Zudem muss man sich überlegen wie man die Effekte der einzelnen Gebäude für sich am besten verknüpft. Am Ende jeder Runde muss man immer alle Standard-Ressourcen abwerfen, außer man hat Befestigungen in der Wildnis gebaut. Mit diesen kann man pro Befestigung eine Standard-Ressource mit in die nächste Runde nehmen. In der Wildnis wiederum bekämpft man Monster, um an Gold und Diamanten zu kommen.


    Die einzelnen Züge gingen sehr flott von der Hand, so dass es kaum Wartezeit gab. Leider habe ich vergessen auf die Uhr zu sehen, so dass ich nicht sagen kann wie lange wir insgesamt gespielt haben.


    Die Symbole und Aktionen waren sehr geradeheraus. Einzig bei den Artefakten muss man die Symbolbedeutung ggf. nochmal nachlesen. Die Effekte der Artefakte sind mal einmalig und mal andauernd. Sobald man passt, wählt man ein neues Artefakt und legt das alte zurück in die Auswahl.


    Direkte Interaktion bietet das Spiel nicht, man spielt nebeneinander her und nimmt höchstens mal ein Gebäude oder einen Helden aus der allgemeinen Auslage, das/den jemand anders wollte. Bei den Gebäuden ist es nicht schlimm, da sie relativ schnell wieder in der Auslage landen. Bei den Helden hingegen war es ärgerlicher.

    Gern genommen sind die Helden, die einem zusätzlich Bonus-Siedler geben, die einmalig einsetzbar sind.


    Das Spiel bleibt auf jeden Fall erstmal in der Sammlung.

    Übersetzt & lektoriert Spiele für div. Verlage und probiert Spiele in allen möglichen Stadien aus.

    2 Mal editiert, zuletzt von Peer ()

  • Weiß jemand wie es die multilinguale Version auserhalb von Essen zu kaufen geben wird? Auf der HP gibt es nur die OV.

    Als Teil der ukrainischen Erstauflage wurden 300 Spiele mit multilingualen Anleitungen und englischen Aufklebern auf der Box versehen. Derzeit sucht man noch nach einem deutschen Partner, um das Spiel komplett auf Deutsch rauszubringen.

    Übersetzt & lektoriert Spiele für div. Verlage und probiert Spiele in allen möglichen Stadien aus.

  • Habe es inzwischen auch spielen können.
    Workerplacement gepaart mit Engine-Building

    Gespielt wird über sechs Runden, wobei die ersten Runden sehr zügig verlaufen, weil man noch nicht soviel machen kann.
    Dann zieht das Spiel und somit auch die Engine rasant an.
    Ärgerfaktor mit den Karten hatten wir auch.
    Hat mir insgesamt gut gefallen.

  • Heute gab es eine Partie zu viert. Gespielt haben wir wahrscheinlich etwas mehr als 90 Minuten. Hab nicht genau auf die Uhr gesehen.


    Auch diese Mal hat das Spiel wieder allen gefallen.

    Übersetzt & lektoriert Spiele für div. Verlage und probiert Spiele in allen möglichen Stadien aus.

  • ANZEIGE
  • ?? Da ist doch schon die deutsche Regel dabei.

    Das war nur ein kleiner Teil der ukrainischen Auflage, der extra mit Aufklebern und einer multilingualen Anleitung versehen wurde, um auf der Messe verkauft werden zu können. Das ist jetzt die offizielle deutsche Handelsausgabe.

    Übersetzt & lektoriert Spiele für div. Verlage und probiert Spiele in allen möglichen Stadien aus.