Legends of Void

  • ANZEIGE
  • ich hoffe das wird nicht so eine Horrorstory wie in dem einen Thread letztens

    Bei einem Erstlingsprojekt hast du immer ein erhöhtes Risiko, aber die Macher hier machen auf mich den Eindruck, dass sie seriös sind. Zu erkennen unter anderem am realistischen Finanzierungsziel. Andere Macher setzen das viel zu niedrig an, um schnell "funded!" melden zu können ... und das führt dann natürlich oft zu Problemen, wenn die eingeworbene Summe im Endeffekt doch nicht reicht.


    Ich bin mal mit 1€ drin.

    Ich auch, schon von Anfang an.

    Bauch sagt: Das Projekt möchte ich unterstützen.

    Verstand sagt: Schau auf den Stapel ungespielter Spiele, die sich seit Corona-Beginn auftürmen...

  • Ich bin auch drin!

    Die Entwickler geben gerade wöchentliche Updates und zeigen dich weiterhin sehr engagiert. Sie hören auf Feedback, was vor allem die sprachliche Gestaltung angeht.


    Spielerisch finde ich den Terraforming Mars Unterbau mit der Adventure-Komponente weiterhin sehr reizvoll. Die grafische Gestaltung finde ich absolut top!


    Ich kann verstehen, wenn man nicht mitbackt. Ich habe hier insgesamt das Gefühl, dass ich unterstütze, wofür Kickstarter eigentlich gemacht ist: Zwei sympathischen Entwicklern helfen, ihren Brettspielraum zu realisieren. Ich hoffe auch, dass es letztlich Spaß bringt, klar.

  • Es gibt jetzt ein Unboxing-Video. Das Spiel wird in US gerade ausgeliefert:

    Legends of Void Unboxing by All Games New and Old
    In this video, [i]"All Games New and Old"[/i] unboxes Legends of Void!
    boardgamegeek.com

    Ich habe mit einem Freund die Anleitung übersetzt, die im nächsten Update veröffentlicht werden soll. Wer also Fragen zum Spiel hat, gerne an mich. Die beiden Jungs sind aber auch auf BGG sehr aktiv und beantworten alles ziemlich fix...

    ich warte auf (fett kommt bald): Astro Knights, Hoplomachus Victorum, Legends of Void, Holotype, Mercurial, Warp's Edge (via Wreckland Run KS), Colour MY Critters, TMB Unbreakable, Bullet Star/Heart/Orange (via crowdfinder.be und spiele-offensive.de), Dice Throne Adventures + Santa vs Krampus + Staffel 2 auf deutsch, Explorers of the Woodlands, Junk Drawer

  • MetalPirate

    Hast du noch neue Erkenntnisse?

    Wie entscheidest du dich?

    Ich sehe gerade: Das habe ich dir noch gar nicht beantwortet. Bei mir ist's bei 1€ geblieben. Der Stapel ungespielter Spiele seit Corona-Beginn ist noch immer nicht abgearbeitet; in diesen 2,5 Jahren sind ja noch munter weiter die zuvor gebackenen Sachen eingetrudelt...

    (Aber in den letzten 12 Monaten habe ich gerade mal vier neue Crowdfunding-Sachen unterstützt und ähnlich viele Retail-Spiele gekauft, dafür deutlich mehr verkauft, also Besserung in Sicht.)

  • ANZEIGE
  • Hoffe aus Amerika kommen bald Stimmen, dass das Spiel auch was taugt!

    Ich bin da ganz guter Dinge, da sie viele Haken ganz gut gelöst haben. Zum Beispiel:

    • Semi-Koop: Ist so gar nicht meins, aber zwei Dinge machen es dann für mich doch okay. 1. Es gewinnt immer jemand, so dass man nicht kollektiv gegen das Spiel verlieren kann. Es gibt dann halt für alle (zumindest die meisten) weniger Punkte am Ende, wenn die Leere nicht besigt wird. 2. Das letzte Ereignis macht den Seraphim vielleicht noch ordentlich Schaden, so dass es einen Anreiz gibt es nicht zu knapp werden zu lassen, wenn man darauf spekuliert nur durch den Lumenwert zu gewinnen. Wahrscheinlich ist es fast immer die bessere Strategie zu versuchen die Seraphim zu besiegen.
    • Die räumlich Dimension spielt wirklich eine große Rolle, da man den Seraphim nur schaden kann, wenn man eine Aktion in der Region macht, in der sie sich aufhalten. Durch die Festungen gibt es einen ähnlichen Effekt, wie mit den Handelshäuser in Terra Mystica: es gibt einen Anreiz für die Spieler, sich in der Nähe der anderen aufzuhalten, da man so in den Genuß des Festungsschutzes kommt.

    Da sind viele gute Ideen drin. Ob sich das dann auch so gut spielt, kann man natürlich nur im Nachhinein sagen. Ich denke aber, dass Leute die Terraforming Mars gut finden, hier was finden werden was ihnen gut gefällt.

    ich warte auf (fett kommt bald): Astro Knights, Hoplomachus Victorum, Legends of Void, Holotype, Mercurial, Warp's Edge (via Wreckland Run KS), Colour MY Critters, TMB Unbreakable, Bullet Star/Heart/Orange (via crowdfinder.be und spiele-offensive.de), Dice Throne Adventures + Santa vs Krampus + Staffel 2 auf deutsch, Explorers of the Woodlands, Junk Drawer

  • habs auch bekommen. freu mich für mich und auch für die zwei Designer, die das Spiel dann letztendlich ohne große Probleme ausgeliefert bekommen haben. Jetzt muss ich es dann meinen Freunden als TM Alternative verkaufen. :)

  • Ja, einmal solo bisher.

    Leider danach keine Zeit mehr gefunden. Aber jetzt am We will ich es mit 2-3 Spielern spielen.


    Eigentlich viel zu früh, um etwas dazu zu sagen.

    Die Siegbedingung scheint mir doch happig zu sein.

    der dritte Seraph war bei etwa 19 HP am Ende. Die beiden anderen besiegt.

    Ich werde es das nächste Mal auf leicht angehen im Koop.


    Das Spiel ist viel stärker als Terraforming Mars auf Kombos aufgebaut.

    Man braucht oft X bestimmte Tags um Karten spielen zu können.

    Solo ohne Draft war das mir zu viel Glücksspiel. Zu oft konnte ich mit allen 4 neuen Karten wenig anfangen.

    Dafür ist es dann cool, wenn eine Kombo läuft.

    Ich hatte auch viel zu viele Fähigkeiten, bei denen ich gespielte Karten aus dem Spiel entfernen musste.

    Das ist bei einem Engine-Builder auch irgendwie unbefriedigend.


    Es sieht sehr geil aus, das Material gefällt mir richtig gut, bis auf ein paar Abnutzungserscheinungen ab Werk.

    Und ich fiebere weiteren Partien entgegen. Als großer TfM-Fan hatte ich meinen Spaß.

  • #legendsofvoid

    Ich habe mir das Spiel am Freitag vorgenommen, genüsslich ausgepöppelt und die Anleitung aufgeschlagen. Das Spiel macht einen verdammt guten Eindruck, das Material ist wertig und vor allem das Artdesign phänomenal! In den redaktionellen Details gibt es ein paar Abstriche, aber dazu gleich vielleicht mehr. Vorneweg: Ja, das Spielgefühl ist Terraforming Mars sehr ähnlich, deswegen werde ich es auch als Blaupause benutzen. TM ist mein absolutes Lieblingsspiel und mit meiner Liebsten haben wir bestimmt schon an die 100 Partien hinter uns. Legends of Void kommt also mit hohen Erwartungen daher; wobei ich dem Spiel am liebsten eine eigene Nische eingestehen würde, anstatt TM abzulösen. Tatsächlich spielt es sich auch erfrischend anders, sodass ich es nicht für einen dreisten Klon halte.


    Ich schwärme von Regelvideos, die sind leider bei diesem Spiel nicht vorhanden. Dementsprechend hat das Regelstudium ganz schön gedauert. Viele kleine Details beim Aufbau sind zu beachten und die Eigenheiten und Bewegungen der Seraphen müssen erstmal verstanden werden. Ich habe parallel alles für eine zweihändige Erstpartie aufgebaut, nach 2 Stunden im Regelheft und fortschreitender Stunde habe ich das Spiel aber erstmal stehen gelassen, um es am nächsten Morgen frisch zu starten... Es ist übrigens auch verdammt viel Material, was ich da auf dem Tisch liegen ließ.

    Die verschiedenen Phasen von TM sind hier in Jahreszeiten unterteilt. Frühling (Draften der Handkarten, welches hier nicht optional ist. Aufgrund einer Eigenheit des Spiels zu der ich gleich komme ist Draften auch dringend erforderlich), Sommer (Aktionsphase), Herbst (Produktion), Winter ("Event-Phase" der Seraphen). Wenn man TM gespielt hat fühlt man sich bis zum Winter wie zuhause. Anstatt mit Energie und Wärme zu haushalten gibt es eine Mana -> Dark Matter -> Genasi Produktion, die ich ganz interessant finde. Durch den Dreischritt muss man genau überlegen, welche Ressource man braucht. Mitrhil ersetzt Eisen/Titanium, ist aber in meinem empfinden deutlich schwächer, da Mitrhil nur die Kosten bei Karten mit Mithril-Symbol ersetzt - die jedoch in meinem Spiel eher selten waren. Mit insgesamt 13 Symbolen gibt es bei LoV nämlich auch seeehr viele Symbole, wodurch es schwieriger ist, sich auf Symbole zu spezialisieren. Es gibt zudem eine Menge "Projekt-Karten", von denen man im Spiel aber auch nicht viele zu Gesicht bekommt. Deswegen ist Drafting sehr wichtig. Es kann aber gut sein, dass man notwendige Karten gar nicht zu Gesicht bekommt. Ich wartete mit einem Helden z.B. vergeblich auf Lebens-Symbole, damit ich 2-3 Handkarten spielen kann. Insgesamt sind mehr Karten als bei TM mit Voraussetzungen versehen, die zum Teil auch mit der Position des Heldens auf der Map zu tun haben. Ich habe es in meinem Spiel immer geschafft, meine Strategie zu verändern und zu reagieren, ich kann aber auch sehen, wie die beschriebenen Probleme zu Frustration führen können. Der Durchlauf der Karten ist ingesamt zu gering, fand ich.


    Im Kartendesign finden sich die redaktionellen Schwächen. Die Symbole sind zwar nett designt, sind aber schwer zu erkennen. Anstatt Grün/Blau/Rote Karten zu haben, sehen alle Karten gleich aus. Karten, die produzieren, haben einen braunen Balken in der Mitte und einen "Knick" mit Symbol unten rechts. Macht es aber trotzdem nicht einfacher, die Kartenfähigkeiten zu unterscheiden.


    Ich kann openMfly zustimmen, dass LoV mehr darauf setzt, bereits gespielte Karten zu "opfern". Das passiert häufig, finde ich jedoch nicht störend. Auch in TM hat man etliche Karten, die eigentlich nichts mehr für die Endwertung bringen und eigentlich weg könnten. Außerdem kann man mit den produzierenden Karten viel mehr anfangen als in TM, was ich klasse finde. Wer hätte sich noch nie gewünscht, dass die produzierten Kühe zum Gegner geschickt werden könnten, um seine Pflanzenproduktion zu senken? Hm, ich nicht, aber egal! :D

    Es gibt zB Harpien, die man sammeln kann; wenn man drei von ihnen ausgibt, kann man eine Helden-Ressource vom Mitspieler klauen. Die Entwickler haben sich da schon schöne Spielereien ausgedacht (Werwölfe, Mönche...)! Ich find das klasse!


    Der Kampf gegen die Seraphen finde ich auch spannend. Man kann entweder "Städte und Wälder" bauen, um sie zu bekämpfen (in LoV heißt das jedoch Portale zu binden, den Dreck der Seraphen in Wüsten umwandeln oder das Leben sprießen zu lassen), oder direkt in den Nahkampf gehen. Hat mir beides Spaß gemacht. Ich habe im Easy-Mode gespielt und locker gewonnen, kann mir aber auch vorstellen, dass das Spiel im normalen Modus sehr fordernd sein kann.


    Ich wollte nach der Lernpartie Samstag noch abends eine weitere Partie einschieben, die Steuererklärung hat mir aber so viel Kopfschmerzen bereitet, dass ich das Spiel leider wieder einpacken musste. Ich hätte gern nochmal gespielt!

    Das Spielgefühl ist für mich alten TM-Hasen super! Ich hatte auch das Gefühl, dass ich mit beiden Helden schon kooperativ gespielt habe und brauche deswegen wohl den kooperativen Modus nicht wirklich, wenn ich mit meiner Verlobten spiele. Ich bin vom Artwork begeistert und vor allem von der Geschichte der Helden, die sich durch die Karten und das Setup (Präludium-Karten sind Fraktionen, die sich anschließen um zu helfen, cool!) entwickelt.

    Ich kann mir vorstellen, dass der geringe Kartendurchlauf problematisch sein könnte.


    Stand jetzt bin ich begeistert und kann weitere Partien nicht abwarten!

    Ich bin froh, es gebacked zu haben und bin ziemlich begeistert, wie viel Details sie in die Grafik stecken konnten - sie haben da einen wirklich tollen Künstler gefunden. In einem Rating würde ich es bisher mindestens bei einer 8/10 einstufen, mit Luft nach oben!

  • ANZEIGE
  • Ich habe es auch gestern das erste Mal auf dem Tisch gehabt (3 Spieler Partie) und kann mich dem nur voll und ganz anschließen.

    Das erste Setup inkl. Regelerklärung hat schon etwas gedauert wird das nächste Mal aber sicher wesentlich schneller gehen :)

    Der Spielablauf ist dann aber wirklich sehr vertraut wenn man TfM kennt und hat sehr viel Spass gemacht.

    Dass man sich hier mit einem Helden auf einer Karte bewegt und Gegner (Seraphen) angreifen kann fühlt sich sehr erfrischend an, und

    auch die Helden und Fraktionseigenschaften lassen viele Strategien zu.

    Was ich auch noch extrem loben muss ist die wirklich SEHR gute Anleitung mit vielen Beispielen und Grafiken.


    Nach einer Partie darf man das zwar noch nicht sagen, aber ich glaube das Spiel ist eine kleine KS Perle und es wundert mich, dass es während der Kampagne nicht für mehr Aufsehen gesorgt hat und es nur knapp 600 Backer gab.

    Einmal editiert, zuletzt von mraloha ()

  • Ah danke...59 + 25 Versand und VAT...klingt ganz fair, weiß aber auch nich wo grad die sekundärmarkt Preise liegen

    ich glaub, der Sekundärmarkt wird sicher nicht überschwemmt sein. das ist auch der Preis (59+25 inkl. VAT) , den wir Originalbacker bezahlt haben.

  • ANZEIGE
  • Ah danke...59 + 25 Versand und VAT...klingt ganz fair, weiß aber auch nich wo grad die sekundärmarkt Preise liegen

    ich glaub, der Sekundärmarkt wird sicher nicht überschwemmt sein. das ist auch der Preis (59+25 inkl. VAT) , den wir Originalbacker bezahlt haben.

    Ein sehr gutes Angebot.

    Das Spiel hat Ecken und Kanten. Aber jedem größeren TfM-Fan würde ich einen Versuch nahe legen.

    Es kommt nicht an TfM ran, kann dafür aber Koop gespielt werden, hat ein anderes Setting und bietet genug Unterschiede.

    Bei mir wird es erst einmal bleiben und in längeren Abständen auf den Tisch kommen.

    Vielleicht geht es dann auch irgendwann einmal.

    Aber bei 84€ kann man da ja auch nicht viel falsch machen denke ich.