The Transcontinental

Online spielen? Erstelle einen Termin oder melde Dich an: KLICK
  • Brettspiel Dude

    Konnte meine Unzulänglichkeiten bei der Spielregelverinnerlichung beheben. Alles halb so wild.


    Archibald Tuttle

    Das hat wohl noch keiner erhalten, wenn man gezielt die Kommentare bei KS durchgeht. Zum Glück sind die Komponenten bei mir vollzählig. Das Insert hat zwei kleine Risse als minimalen Makel, aber nicht der Rede wert.


    Der Schöpfer des Spiels könnte den language pack ja vorerst online stellen, aber bei dem Projekt darf man keine Wunder erwarten.


    Zur Not geht’s aber auch ohne. Die Icons zum Be- oder Entladen sind schnell erklärt. Und die drei Besonderheiten bekommt man in den Griff:


    (a) beim Develop- also Häuserbau sind die Mitspieler mit von der Partie, wenn Rohstoffe dafür links davon auf den Wagons stehen;

    (b) die ersten vier Felder= die letzten vier Felder einer Runde: die Nachfragemarker sinken oder steigen je nach Lieferung (sinkt) oder Nichtlieferung (steigt), d.h ob ein Telegramm gesetzt wurde oder nicht, wenn die Lok/ der Zug diese Felder erreicht;

    (c) der Spieler mit der meisten Kohle im Tender (wenn voll) entscheidet bei Spielrundenende über einen zusätzlichen Wagon, soweit in Yard stehend, danach wird ggf. Kohle vorgezogen und die Aktion wiederholt.


    Stilp. Lokschuppenheizer.

    habe die Ehre *hutzieh*

    Einmal editiert, zuletzt von Stilp ()

  • ANZEIGE
  • Ach ja, prüft Euer Exemplar besser auf Feuchtigkeit. Ich hatte Stockflecken an den beiden Spielbrettern und einige der Würfel fühlten sich auch "speckig" an. Habe alles zum Lüften rausgelegt.

  • Weiß jemand, ob die nicht gelieferten deutschen Regeln bei Zeiten automatisch nachgeliefert werden, oder muß man sich jetzt aktiv darum bemühen?

    Soweit ich in den Kommentaren bei Kickstarter gelesen habe, hat ja keiner bis jetzt die deutschen Regeln erhalten.

  • Weiß jemand, ob die nicht gelieferten deutschen Regeln bei Zeiten automatisch nachgeliefert werden, oder muß man sich jetzt aktiv darum bemühen?

    Soweit ich in den Kommentaren bei Kickstarter gelesen habe, hat ja keiner bis jetzt die deutschen Regeln erhalten.

    Aktuell weiß niemand was, und so wie der Kickstarter gelaufen ist vermute ich ehrlich gesagt dass da auch nichts mehr (physisches) kommt, denn finanziell war es wohl ziemlich knapp für Herrn Dresser. Mich ärgert da eher, dass ich die Loks nicht gekriegt hab. Wenn die Übersetzung fertig ist, wären ein paar Dateien schon das Mindeste, finde ich.

  • Die Loks habe ich leider auch nicht erhalten.

    Und du hast recht, eine deutsche Anleitung zum runterladen wäre schon gut.

    Vielleicht gibt es bald was.

    Und meine Stanzbögen fühlten sich auch leicht labberig feucht an. Aber das hält sich in Grenzen.

  • Ja, fürs Spiel irrelevante Kosmetik, eine liegt als Startspielermarker auch so dem Spiel bei. Aber mir gefiel's.


    Ich hab mit Spielen, die stockig/feucht bei mir ankamen, düstere Erfahrungen gemacht - ich rate hier wirklich dringend dazu, alles zum Lüften auszupacken und die Schachtel zum Trocknen offen zu lassen.

  • ANZEIGE
  • Die Disc-Marker wurden offenbar durch zwei Extra-Häuser je Farbe ersetzt?! Ist das bei Euch auch so?

    Ansonsten alles da (hatte aber auch keine Addons), etwas speckig fühlt sich manches an, aber keine Stockflecken.

    Welche Disc-Marker meinst Du? Die kleinen Scheiben hatte ich, wenn auch etwas versteckt im Karton. Ich hatte alles was in der Anleitung stand, und trotzdem je Extrahäuser und -würfel...

  • Meins war auch trocken - und ich hatte alles an Material, was drin sein sollte (außer halt der deutschen Anleitung). Wenn die als pdf nachgereicht würde, fände ich das völlig ok. Extra Häuser und Ressourcen-cubes hatte ich auch - hab ich unter das Insert gepackt, falls mal was weg kommt.


    Wozu sollten die extra Züge da sein? Man braucht ja nur einen - wo kämen die anderen hin?


    Mehr stört meinen inneren Monk, dass der Beutel für die grünen Player pieces hellblau ist (oder wars umgekehrt?)

  • Archibald Tuttle

    Es gibt doch gar keinen Startspielermarker, die metallene Lok fährt echt über den Plan. Die Spielreihenfolge ist ja durch Aktionen änderbar und dafür gibt es eine kleine Anzeige. 🤔 Obwohl mein Spiel weder speckig ist noch stockt oder fleckig ist, lass ich’s mal offen ne Weile stehen. Schaden kanns nicht.


    Parathion

    Bei mir sind je Spielerfarbe zwei Disks enthalten. Zudem je ein Klötzchen und ein Haus jeder Farbe mehr. Das einzige was mir komisch vorkam, sind Start- und Endrampe, die man erst zusammenbauen muss und die es wohl nicht mehr rechtzeitig in die Spielanleitung geschafft haben.


    Brettspiel Dude

    Ja die Farben der Beutel weichen farblich etwas ab, aber dass ist meilenweit davon entfernt, störend zu sein. Bei den Languagepacks plane ich Zeit ein, viel Zeit. Aber man kommt mit der Regel klar, manche (wie ich bsp.) brauchen halt auch einfach mal zwei Anläufe dazu.


    Stilp. Morgenresonanzen.

    habe die Ehre *hutzieh*

    3 Mal editiert, zuletzt von Stilp ()

  • Archibald Tuttle

    Es gibt doch gar keinen Startspielermarker, die metallene Lok fährt echt über den Plan. Die Spielreihenfolge ist ja durch Aktionen änderbar und dafür gibt es eine kleine Anzeige. 🤔 Obwohl mein Spiel weder speckig ist noch stockt oder fleckig ist, lass ich’s mal offen ne Weile stehen. Schaden kanns nicht.

    Danke Dir! Im Pledge Manager konnte man halt für 8 Euro vier weitere dieser Loks mitnehmen, die wollte ich als Startspielermarker für andere Spiele nutzen ("Du bist am Zug, höhö"). Und Brettspiel Dude Im Language Pack sollten soweit ich weiß auch deutsche Spielerhilfen sein. Ich kann auch ohne leben, aber es ist halt schon blöd, wenn man dafür extra bezahlt hat.

  • perfekt, danke. Mache gerade ein Regelvideo und irgendwie waren die über...

    Vielen Dank für das Video, wie immer hervorragend. :danke:

    Darf ich fragen, welche Sleeves Du verwendet hast? In meinem Sammelsurium hatte ich nur welche gefunden, die so lang waren, daß die Karten danach nicht mehr in den Tray passten und ich diese einkürzen müsste. Angegeben werden irgendwo im BGG-Forum 57x87mm, aber das Format gibt es so gar nicht (nur 56x87).

    Danke schon mal.

    Spülen kennt kein Alter.

  • ANZEIGE
  • perfekt, danke. Mache gerade ein Regelvideo und irgendwie waren die über...

    Vielen Dank für das Video, wie immer hervorragend. :danke:

    Darf ich fragen, welche Sleeves Du verwendet hast? In meinem Sammelsurium hatte ich nur welche gefunden, die so lang waren, daß die Karten danach nicht mehr in den Tray passten und ich diese einkürzen müsste. Angegeben werden irgendwo im BGG-Forum 57x87mm, aber das Format gibt es so gar nicht (nur 56x87).

    Danke schon mal.

    Die grünen Arcane Tinmen "Board Game Sleeves" Medium sind das :)

  • Gibt es schon Spielberichte? Irgendwie gibt es auf BGG keine Reviews jetzt wo es draußen ist.

    Ich hatte im Wochenbericht was längeres geschrieben:



    Insgesamt schon ein sehr typischer Euro, der seine verschiedenen Mechanismen (Worker-Placement, Area Control, Pickup-and-deliver und Auktion) ganz harmonisch unter einen Hut bringt und sich ziemlich interaktiv spielt. Wenn man Euros thematisch finden kann, dann fühlt sich das Spiel auch ziemlich nach "Bau einer Zugstrecke aus der Ferne" an. Das Spiel ist wunderschön, wichtig ist beim Spielen, dass man die Bonusaktionen gut miteinander verkettet. Allerdings zu viert klar zu lang, ich finde es zu zweit und zu dritt aber sehr gut.

  • Gestern auch endlich die erste Partie #TheTranscontinental gespielt. Kann mich meinem Vorredner nur anschließen, der Mechanismenmix macht’s aus. In Vollbesetzung dauerte der Spaß (ohne die Zeit der Erklärung gerechnet) knapp über 2. Std. 30 min., nur fühlte es sich sehr kurzweilig an, weil immer etwas los ist. Zu Beginn einer Partie noch als Mangelverwaltung in Erscheinung getreten, sind zum Ende hin die Ressourcen in Hülle und Fülle verfügbar, sodass links und rechts der Strecke die Niederlassungen nur so aus dem Boden schießen.


    Das einzige was ich bemängele, ist die Tatsache, dass das Spiel ohne ein Spielbrett konzipiert wurde, was den Aufbau so aber zeitlich erheblich erleichtert hätte und es zeichnet sich wohl ab, dass man im letzten Drittel der Spielfläche (den Rockies) nur sehr wenige Runden Zeit hat, noch Niederlassungen zu platzieren. Das geht dann auch nur, wenn man sich mit nem Mitspieler einigt, das „Development“ zusammen zu vollenden. Hmm. Persönlich ging ich mit meinem Plan, mit meiner Farm (ohne Mitspielerbeteiligung) die Städte zu versorgen eher baden, weil zu selten erfolgreich vollendet/beliefert. Also hat das Spiel bei den Geschäften unterwegs auch kooperative Anleihen.


    Der/die Spieler (einer ist später auf den Zug *haha* mit aufgesprungen) mit der Kohlestrategie lagen am Ende vorne. Das Konzept, Touristen nach Westen zu verschiffen, ging auch nur mäßig auf. Hier sind also für kommende Partien noch genug Chancen vorhanden, sich den Gegebenheiten anzupassen. Der Sweetspot liegt aber eindeutig genau bei drei Spielern. Lohnender Kickstarter allemal. Mehr dazu in einem kommenden Spielbericht im Wochenthread.


    Stilp. Lokschuppenheizer.

    habe die Ehre *hutzieh*

    Einmal editiert, zuletzt von Stilp ()