Carnegie von Xavier Georges (Quined Games 2020 Release)

Online spielen? Erstelle einen Termin oder melde Dich an: KLICK
  • ANZEIGE
  • Ich warte leider auch noch..... :down:

    Quined Games fand ich bislang eigentlich immer super, vor allem in Sachen Service waren sie top, aber mit diesem KS haben sie 'ne Menge Sympathie verspielt und das wohl, wenn man sich die Kommentare bei KS und Co. ansieht nicht nur bei mir!


    P.S.: Übrigens konnte man die Deluxe Version wohl anscheinend auf der Spiel Doch kaufen! :cursing:

    Ja konnte man inkl. Metallcubes allerdings nur auf Englisch.

    Is doch 100% Sprachneutral :kaffee:

  • Und ne weitere Woche rum, ohne dass irgendetwas passiert ist. An diejenigen, die es haben: Wie macht es sich so? Auch insbesondere nach vier, fünf Partien? Bleibt es in seiner Variabilität interessant?

  • Und ne weitere Woche rum, ohne dass irgendetwas passiert ist. An diejenigen, die es haben: Wie macht es sich so? Auch insbesondere nach vier, fünf Partien? Bleibt es in seiner Variabilität interessant?

    Ich warte zwar auch noch (sollte ja diese Woche losgehen ...) aber nach mittlerweile 12 Partien am Tisch mit der Retailversion finde ich schon, dass es immer wieder spannend bleibt. Ein heißer Kandidat für mein Spiel des Jahres. Aber ein paar kommen ja noch. :)

  • ANZEIGE
  • Ich habe es jetzt auch 8 mal auf den Tisch gehabt. Solo, zu zweit und zu dritt.

    Mir gefällt es zu dritt bisher am besten, da auf dem Brett dann doch mehr Interaktion ist. Freue mich auf jede weitere Partie.

  • ANZEIGE
  • Und ne weitere Woche rum, ohne dass irgendetwas passiert ist. An diejenigen, die es haben: Wie macht es sich so? Auch insbesondere nach vier, fünf Partien? Bleibt es in seiner Variabilität interessant?

    Reich werden mit Carnegie – Das Brettspiel im Test
    Andrew Carnegie lebte den amerikanischen Traum vom Tellerwäscher zum Millionär. Aber wie interessant ist das von ihm inspirierte Brettspiel?
    spielstil.net

  • Danke für die schöne Rezi, Christian. Gibt es noch andere Meinungen? Ich habe schon gelesen, dass es thematisch staubtrocken sein soll, bezw. das Thema so gut wie gar nicht durchdringt. Klar Wirtschafts-Euros sind oft halt einfach so, das finde ich nicht mal so schlimm. Ich finde sogar, dass man bei Brass das Thema gut vermittelt bekommt. Ist Carnegie diesbezüglich jetzt besonders trocken/abstrakt oder ist das gar nicht so schlimm?

  • Ist Carnegie diesbezüglich jetzt besonders trocken/abstrakt oder ist das gar nicht so schlimm?

    Es ist so eine Mischung.


    Es ist eigentlich schon thematisch seine Mitarbeiter zu schulen, ihre Arbeit machen zu lassen und in den Außendienst zu schicken. Dort gut zu planen, damit sie bald zurückkommen und Einnahmen generieren können. Gleichzeitig forscht man an Projekten, um diese den Kunden "verkaufen" zu können.


    Das passiert aber halt nur dadurch, dass man Scheiben auf einen Spielplan legt, um Wege zu verbinden. Es ist also egal, was du baust, es ist eine Scheibe. Und ich wüsste nicht, warum ein Unternehmer einen Vorteil darin hat eine durchgängige Projektstrecke auf der Karte zu haben. :)

  • Dem schließe ich mich an:
    Das Spiel IST sehr thematisch - alles ist thematisch gut und sinnvoll verankert, und dadurch auch leicht zu erklären.

    Es FÜHLT sich nicht thematisch an, weil man eben nur Meeple und Scheiben bewegt und auf Symbole guckt.

    Als Beispiel: Wohngebäude, Banken, Fabriken und Infrastruktur sind alles runde, identische Scheiben in deiner Spielfarbe. Es IST thematisch, dass diese dir, je nachdem, was du baust, Geld, Arbeiter, Waren oder Prestige (also Punkte) bringen.

    Es fühlt sich aber nicht thematisch an, weil du eine identische Scheibe aufs Feld legst. Wären das beispielsweise Miniaturen, würde das schon was ändern.
    Aber auch die Fabriken sind generisch, weil sie halt "Waren" herstellen - ohne das diese spezifiziert sind.

    Von daher: Es ist thematisch, fühlt sich aber nicht so an ... :)

    Einmal editiert, zuletzt von Huutini ()

  • Vermutlich ist das mit der Wahrnehmung, wann ein Spiel thematisch ist, individuell und gar nicht so richtig quantifizierbar. Ich fand z.B. das erste Agricola extrem thematisch, auch wenn Tiere, Baumaterial und Gemüse nur Klötzchen und Scheiben waren. Dagegen sehe ich z.B. die thematische Einbettung in einem Arnak in keinster Weise, ich kann dort keine einzige Spielmechanik in einem thematisch realen Vorgang übertragen.

    Die Thematik scheint also eher so ein Gefühl zu sein, was jeder anders empfindet, von daher werde ich bei Carnegie mal zugreifen.

  • Vermutlich ist das mit der Wahrnehmung, wann ein Spiel thematisch ist, individuell und gar nicht so richtig quantifizierbar. Ich fand z.B. das erste Agricola extrem thematisch, auch wenn Tiere, Baumaterial und Gemüse nur Klötzchen und Scheiben waren. Dagegen sehe ich z.B. die thematische Einbettung in einem Arnak in keinster Weise, ich kann dort keine einzige Spielmechanik in einem thematisch realen Vorgang übertragen.

    Die Thematik scheint also eher so ein Gefühl zu sein, was jeder anders empfindet, von daher werde ich bei Carnegie mal zugreifen.

    Die Einschätzung von Agricola zu Arnak teile ich sogar. :)

  • Es fühlt sich aber nicht thematisch an, weil du eine identische Scheibe aufs Feld legst.

    Man könnte ja immer noch irgendwie argumentieren, dass das sozusagen nur Stecknadeln auf einer Landkarte darstellen, weil uns als Geschäftsführende nicht mehr das einzelne Detail interessiert, sondern nur das große Ganze.


    Aber ich will einfach Bildchen haben. :)

  • ANZEIGE
  • Ich habe mir Carnegie aufgrund der tollen Bewertungen gekauft. Ich weiß nicht, was ich nach einer Partie davon halten soll und ob es in meiner Sammlung bleiben wird. Ich werde es noch ein paar Mal spielen. Bei Brass, Wasserkraft, Underwater Cities, usw. hatte ich immer das Gefühl, wow, was für tolle Spiele. Dieses Gefühl, oh, ich muss das Spiel unbedingt nochmal spielen, bleibt aus.


    Dune Imperium hat mir nach der ersten Partie nicht gefallen, aber ich musste darüber nachdenken, was hat mich gestört und ich kam zum Schluss, dass ich es eigentlich nochmal gerne spielen möchte.


    Dieses Gefühl hat sich nach der ersten Partie Carnegie nicht eingestellt.

  • Ich habe mir Carnegie aufgrund der tollen Bewertungen gekauft. Ich weiß nicht, was ich nach einer Partie davon halten soll und ob es in meiner Sammlung bleiben wird. Ich werde es noch ein paar Mal spielen. Bei Brass, Wasserkraft, Underwater Cities, usw. hatte ich immer das Gefühl, wow, was für tolle Spiele. Dieses Gefühl, oh, ich muss das Spiel unbedingt nochmal spielen, bleibt aus.

    Das Schöne bei Wasserkraft oder Underwater Cities ist für mich, dass du dort manchmal "geile" Züge hast. Du machst einen Zug, der sich in sich wahnsinnig toll anfühlt - durch eine schöne Kettenaktion, oder weil du einen coolen Kniff gefunden hast oder so.
    Und ja, sowas habe ich bei Carnegie eigentlich nicht.
    Bei Carnegie finde ich hingegen toll, wenn das Gesamtwerk gut passt. Wenn du siehst, welche Aktionen noch kommen, welche Ereignisse noch aktiviert werden, und du anfängst, dir im Kopf eine kleine Aktionskette zu bauen, die du abspulen möchtest - und wenn DAS dann sauber funktioniert, und du merkst, wie das flutscht, DAS fühlt sich toll an.
    Ein Beispiel: In einer meiner letzten Partien habe ich es geschafft, mich so zu positionieren, dass ich noch in jeder Region Mitarbeiter hatte, als jede davon noch genau 1 Mal aktiviert wurde.
    Die Mitspieler hatten nur in zwei Regionen noch Mitarbeiter.
    Das hat mir unglaublich viel Einkommen gebracht, und ich konnte noch in allen 4 letzten Ereignissen eine Scheibe im Wohltätigkeitsbereich platzieren, wodurch ich am Ende 7 Scheiben dort hatte, während die anderen höchstens 4 hatten.

    Wenn solche Prozesse bei Carnegie gut laufen, fühlt sich das genauso gut an, wie ein großartiger Kettenzug in Underwater Cities. Aber es sind halt eher langfristige Prozesse. Die einzelnen Züge bieten bei Carnegie wenig Grund für Jubeleien. :)

    Einmal editiert, zuletzt von Huutini ()

  • Huutini Vergiss nicht das tolle Gefühl, wenn du eine Aktion auslöst, die deinen Mitspielern gerade so überhaupt nichts bringt oder du sie genau durchschaut hast und sie genau das tun, was du willst. :)

    Stimmt, auch das ist fantastisch.
    Schön war eine 4er-Partie, als die Spielerin nach mir darauf spekuliert hat, dass ich die Personal-Aktion auslöse (was dringend notwendig war!), ich aber bei der Aktion des Spielers vor mir stattdessen mit meinem Bonusplättchen die Personal-Aktion ganz allein für mich ausgeführt habe, und dann in meinem Zug als Einziger Mitarbeiter auf den Bau-Departments hatte, und das genüsslich ausführen konnte. <3
    Das war definitiv nicht mehr jugendfrei, was mir da von links entgegen schallte. :)

  • ANZEIGE
  • Meins wird seit 8 Tagen angekündigt und es tut sich nichts. In der Übersicht steht noch, dass es 2 Tage dauert bis sich der Status verändert. Naja, knapp daneben 😊


    Diese Auslieferung passt zur ganzen Kampagne. 😉

  • Is doch 100% Sprachneutral :kaffee:

    Die Metallcubes sind nämlich der neue heiße Scheiß in der Deathmetal-Szene und die shouten und grunzen ganz sprachneutral.


    Okay, ich finden selbst den Weg zur Tür.


    Is doch 100% Sprachneutral :kaffee:

    Die Metallcubes sind nämlich der neue heiße Scheiß in der Deathmetal-Szene und die shouten und grunzen ganz sprachneutral.


    Okay, ich finden selbst den Weg zur Tür.

    🤘 :metal2: 🤘

  • Ich weiss nicht was ihr habt, hab meines vorgestern bestellt und gestern lag es vor der Haustüre.

    Okay halt einfach nur die Retail, aber wer braucht schon KS :P

  • Ich weiss nicht was ihr habt, hab meines vorgestern bestellt und gestern lag es vor der Haustüre.

    Okay halt einfach nur die Retail, aber wer braucht schon KS :P

    Die Retailversion habe ich in den letzten Wochen schon ein Dutzend Mal gespielt, und freue mich jetzt wie Bolle auf meinen Kickstarter ... :)

  • Meins wird seit 8 Tagen angekündigt und es tut sich nichts. In der Übersicht steht noch, dass es 2 Tage dauert bis sich der Status verändert. Naja, knapp daneben 😊


    Diese Auslieferung passt zur ganzen Kampagne. 😉

    Hier ist es genau so. Am 6 Juli gab es die Ref.-Nr. & seitdem Schweigen im Walde.

  • Das geht uns allen so.
    Am 6. Juli wurden die Etiketten gedruckt. Entweder wird jetzt noch der Versand abgearbeitet, oder das Paket befindet sich noch im Transit nach Deutschland, und kommt dann aufs Radar, wenn es die deutsche Grenze überschreitet.