[2019] Abomination: The Heir of Frankenstein

Online spielen? Erstelle einen Termin oder melde Dich an: KLICK
  • Das ist doch mal ein Eurogame mit Thema!

    In bester Workerplacement-Manier sammeln wir Leichenteile, um unser eigenes Frankensteinmonster zu erschaffen. Thema und Artwork sind an Morbidität kaum zu übertreffen, reizen würde mich es trotzdem (oder gerade deswegen?).

    Klasse finde ich ja die Gradmesser mit Zeiger für Menschlichkeit, Reputation und Expertise. Dazu der "Operationtisch samt Plättchenablegemechanismus".


    Hier könnt ihr euch selbst ein Bild davon machen:

    Abomination: The Heir of Frankenstein | Board Game | BoardGameGeek

    Das Beste am Mensch ist sein Hund.

  • ANZEIGE
  • Dice Tower hat vor ein paar Tagen ein Let's Play (Testing Tuesday) veröffentlicht. Lustig sind vor allem die Reaktion von Zee Garcia, der kaum glauben kann, was da von ihm abverlangt wird und welche "Ressourcen" man sammeln muss.

    Dabei war neu für mich, dass die "Ressourcen" (Körperteile) auch verwesen können, wenn man nicht genügend Eis zum Kühlen hat. Übrigens kann man auch Teile von Tieren benutzen, um sein Monster fertig zu bauen, allerdings gibt's dann wohl fette Minuspunkte!

    Das Spiel ist wirklich bemerkenswert morbide und ich bin gespannt, ob sich ein deutscher Verlag an eine Lokalisierung wagt.

    Bin mittlerweile jedenfalls sehr versucht, mir das Spiel zu holen. Könnte der Hit für einen Halloween-Spieleabend werden.


    Das Beste am Mensch ist sein Hund.

  • Das sieht ja total witzig aus. Schöne Idee. Kann jemand sagen wie viel Text im Spiel vorhanden ist. Oder ob es (hoffentlich) nur die Regeln sind. Dann könnte man sich ja überlegen das auch in englisch zu holen.

  • Das sieht ja total witzig aus. Schöne Idee. Kann jemand sagen wie viel Text im Spiel vorhanden ist. Oder ob es (hoffentlich) nur die Regeln sind. Dann könnte man sich ja überlegen das auch in englisch zu holen.

    Der Großteil des Spiels kommt mit wenig Text aus. Es gibt allerdings für jede der 12 Runden eine Encounter Karte auf der etwas Text ist und 4 Stück davon pro Spiel verweisen auf eine Art "Abenteuerbuch" Sektion im Regelbuch, wo man A / B Entscheidungen treffen muss. Diese Texte sind nicht sehr lange, aber ein bisschen Englischkenntnisse sollte man schon mitbringen. Macht aber wie gesagt gefühlt nur 10% des Spieles aus.


    Ansonsten: Geniales Spiel!

    Hier bohren für neuen Monitor:

    (X)

  • Ich würde es auch auf ENG kaufen, fand alles, was ich bis jetzt darüber gelesen hab sehr gelungen. Mit Essen vor der Tür hatte ich den Verlag mal angeschrieben (Instagram) und man sagte mir, dass (aktuell) keine deutsche Lokalisierung geplant ist, weshalb man sich in Essen auf "Aftermath" konzentriert...

  • Gibt´s bezüglich Verfügbarkeit in Essen neue Erkenntnisse? Hat jemand was gehört/gelesen?

    Hatte das Spiel irgendwie aus den Augen verloren und bin jetzt durch Zufall wieder darauf gestoßen und jetzt total heiß darauf....da ist mir die deutsche Version auch schnuppe - das Thema macht´s und vor allem steht Halloween vor der Tür!! ;)

  • ANZEIGE
  • Ich habs einfach bestellt, ist mit hoher Wahrscheinlichkeit in Essen teurer als bei einschlägigen Onlineshops. Wir haben es jetzt 1x gespielt, thematisch ist es absolut großartig wenn man kein Problem mit wirklich makabren Bildern hat, es ist wirklich düster. Zu dritt haben wir ohne erklären über 3 Stunden gebraucht, es ist also wirklich ein langes Spiel, wir fanden es aber alle gut, evtl. hätte man es etwas kürzer machen können und hier und da noch etwas bearbeiten können. Der Autor hat jetzt schonmal 2 kürzere Varianten erarbeitet die er wohl bald auf BGG postet.

  • Yep. Auch wenn es schon sehr makaber rüberkommt, aus „gebrauchten“ Teilen einen Golem zusammenzuschnitzen, so fixt mich das Ding doch sehr an. Eine rein deutsche Version präferiere ich hier, da doch nicht unerheblicher Text zu verarbeiten ist. Wart mer mal die Messe ab. Und vielleicht sind dann auch die verkürzten Spielmodi, die der Autor noch beisteuern will, mit inkludiert. Ich bleibe gespannt. :winke:

    habe die Ehre *hutzieh*

  • Gerade wegen dem makabren Thema fürchte ich, dass es keine deutsche Version geben wird...da ist die Nische doch zu klein - aber Wunder soll es immer wieder geben.

    Ich bevorzuge ja auch rein deutsche Versionen, aber da der meiste Text auf den Ereigniskarten steht - zumindest, was ich bisher so gesehen habe - der allen vorgelesen wird, mache ich mir da keine Sorgen. Der Rest ist doch sehr mit Symbolen behaftet.


    Außerdem steht jetzt Halloween an und wann, wenn nicht dann, sollte das Spiel auf den Tisch?

    Und nein, dass ist nicht schön reden und mir selbst etwas vormachen, dass ich nicht warten konnte...nein, bestimmt nicht! :saint:

  • ANZEIGE
  • FischerZ bzw. all Jene, die das Spiel schon gespielt haben. Die beiden Modi, welche die Spielzeit verkürzen sollen, muss man sich genau wie vorstellen? Es wird ja nahezu jedem empfohlen, dem die Spieldauer widerstrebt. FischerZ : Deinen Beitrag im Wochenthread (Prometheusmodus) aufnehmend: Geht das nicht zulasten des Themas? Und sind diese Modi auch in künftigen Ausgaben Teil des Regelwerks? Bin da jetzt zu faul, mir die Info aus BGG herauszufiltern. :peinlich:

    habe die Ehre *hutzieh*

    Einmal editiert, zuletzt von Stilp ()

  • Stilp

    Die Igor-Variante verkürzt lediglich "etwas" das Spiel durch ein paar Regeländerungen und gibt dem Spieler bereits zwei Körperteile.

    Mir persönlich gefällt jedoch die Prometheus-Variante etwas besser, denn es werden nicht nur die Regeln sondern auch die vierte Verwesungsstufe der Körperteile als auch ein neues WP-Feld auf dem Playerboard sowie eine neue "Bauanleitung" hinzugefügt (diese ersetze den alten Bauplan).

    Außerdem wird die Zufallskomponente der Würfelwürfe etwas abgefedert....

    Alles in allem kam diese Version bei uns sehr gut an und fügt sich m.E. sehr gut in das Thema das Spiels ein, ohne zu aufdringlich zu sein. Wobei ich voraus schicken muss, dass wir erst gar nicht nach der kritisierten normalen Spielregel gespielt haben.


    Ihr könnt ja beide Versionen ausprobieren - wobei ich empfehlen würde, erstmal mit der Igor-Variante zu beginnen.

  • Auf BGG war heute zu lesen, dass nun doch jemand an einer Solovariante für das Spiel arbeitet. Da werde ich auf jeden Fall mal dranbleiben, denn das Spiel ist mehr als interessant!!

    Meine derzeitigen Lieblingsspiele:

    1. Gloomhaven: Die Pranken des Löwen


    geplant für 4. Quartal '21: Assassins Creed, Corrosion, Boonlake, Arche Nova

    Top all-time Euro's: 1. Founders of Gloomhaven 2. Terra Mystica 3. Teotihuacán 4. Steamopolis 5. Great Western Trail 6. Newton

    Top all-time Thematic : 1. Herr der Ringe LCG 2. Spirit Island 3. Arkham Horror LCG


  • Da bei uns mitunter die Spieleabende etwas länger dauern, es daher keine Seltenheit ist, dass man beim Frühstück des nächsten Morgens übereinstimmt, vom Spiel des letzten Abends geträumt zu haben, bestehen doch letzte Zweifel daran, dass Spiel überhaupt anzuschaffen. Nicht unwahrscheinlich, dass ich beim Anblick dieser Karten möglicherweise noch vor der ersten Partie den gelben Karton abfasse, da es doch Schöneres gibt, als früh im Bett mit Bildern von abgetrennten Körperteilen im Kopf aufzuwachen.


    Mag sich jetzt spießig anhören, und so mancher, der hier das Horrorgenre rauf- und runterspielt, wird sich amüsieren, wie man da so dünnhäutig sein kann. Die Karten lassen nur so gar nichts aus, bzgl. der näheren Umstände... *schluck* der zu beschaffenden „Komponenten“. :watt: Das klassische Weihnachtsgeschenk also. :kopfschuss:


    Befremdlich in ganz anderer Art ist die Tatsache, dass ich mir die bessere, weil gängigere Prometheus-Kurzversion bzw. Igor-Variante erst über PnP besorgen muss. Das wäre gefühlt wieder mal ein unfertiges Spiel... Liegt das jetzt daran, dass der Autor es nicht zu verantworten hat, weil hier Fanmade-Varianten vorliegen, oder hatte es der Verlag zu eilig? Trotzdem danke für die Eindrücke.

    habe die Ehre *hutzieh*

    Einmal editiert, zuletzt von Stilp ()

  • Also das Spiel ist fertig, es ist halt ein eher langes Spiel und der Autor hat sich aufgrund von einigen Fans und Wünschen 2 Varianten ausgedacht um das Spiel abzukürzen. Man kann jetzt darüber streiten ob das evtl. gestreamlined hätte werden müssen vor release aber nur weil ein Spiel halt länger ist heisst das ja nicht, dass es schlecht ist, mit den bestehenden Regeln spielt sich das Spiel einwandfrei ohne haken und ösen...man muss halt nur mit über 3 Stunden rechnen.

  • Ich denke, dass Spiel ist nichts für Dich bzw. Deine Gruppe Stilp - zumindest lese ich das aus Deinen Zeilen schon heraus.

    Die Grafiken sind schon sehr....naja....blutig und - wie ich schon einmal erwähnte - ist auch das Thema halt nicht passend für jeden/jede Gruppe...das muss man mögen und sich darauf einlassen.

    Dann aber hat man ein Spiel, welches sich sehr gut spielt und auch sehr viel Spaß macht...auf "seine" Art, natürlich! ;)

  • ANZEIGE
  • Ich finde es vom Look und der Idee richtig nett. Sollte wirklich mal auf deutsch rauskommen oder zumindest eine deutsche Regel und Kartenerklärung, dann würde ich es mir auch auf englisch kaufen.

    "Ich fühle mich, als könnte ich Bäume ausreißen. Also, kleine Bäume. Vielleicht Bambus. Oder Blumen. Na gut, Gras. Gras geht!"

  • Ich finde es vom Look und der Idee richtig nett.

    "Nett" hätte ich jetzt nicht gesagt - aber gut! :crazy:


    Soooo schlimm sind die Kartentexte jetzt nicht, da kommt man halbwegs mit Schulenglisch schon zurecht.

    Und die Ereigniskarten, die ja etwas mehr Text haben, werden ja öffentlich vorgelesen.

  • Ich finde es vom Look und der Idee richtig nett.

    "Nett" hätte ich jetzt nicht gesagt - aber gut! :crazy:


    Soooo schlimm sind die Kartentexte jetzt nicht, da kommt man halbwegs mit Schulenglisch schon zurecht.

    Und die Ereigniskarten, die ja etwas mehr Text haben, werden ja öffentlich vorgelesen.

    ich mag es manchmal derb... :floet:



    Drei Worte englisch... und meine Frau ist raus... da brauche ich leider nicht mit ankommen. :|

    "Ich fühle mich, als könnte ich Bäume ausreißen. Also, kleine Bäume. Vielleicht Bambus. Oder Blumen. Na gut, Gras. Gras geht!"

  • Gibt es denn einen Spannungsbogen oder laufen die 3 Stunden recht gleichförmig ab?

    Ich fand es doch recht repetitiv. Ressourcen sammeln, Körperteile bauen, diese animieren. Rinse and repeat. Vor allem hatte ich am Ende der SPielzeit auch das Gefühl, alles im Spiel gemacht zu haben, was man tun kann. Für mich gab es in der ersten Partie gefühlt jetzt keine Entscheidungsengpässe im Sinne von: Wenn ich diesen Weg/diese Strategie verfolge, muss ich zwingend auf anderes verzichten.

  • ANZEIGE
  • ...wobei ich Abomination jetzt nicht als "belanglos" bezeichnen würde....da fallen mir im gleichen Genre doch einige ein die dieses Prädikat eher verdient haben.

    Abomination ist thematisch dicht, für sich etwas besonderes und einzigartig im Genre.

  • Angefixt durch diesen Thread und nach der Konsultation der BGG-Kommentare zum Spiel habe ich mir Abomination nun auch zugelegt. Bislang hat die Zeit nur für eine Kennenlernpartie mit meiner Frau gereicht und wir haben aus Zeitmangel zudem nur die halbe Rundenzahl gespielt. Daher kann ich hier auch keine ausführliche und fundierte Bewertung abgeben, sondern nur einen Ersteindruck - ich find´s super und ihr gefällt´s auch gut.


    Selbst für einen Ersteindruck ist das natürlich zu knapp, daher schaue ich mal, dass wir noch etwas Fleisch an den Knochen bekommen... :essen1:


    Das Thema und die Mechaniken harmonieren nach meinem Empfinden sehr gut miteinander. Die Gestaltung des Materials transportiert eine dem Genre entsprechende Stimmung, allerdings ohne die Grenzen des guten Geschmacks wirklich zu überschreiten. Das empfindet sicher jeder anders, meiner unmaßgeblichen Meinung nach ist das Spiel aber weniger wegen der Darstellungen, als vielmehr wegen der Handlungen (Leichenschändung & Mord) für Kinder oder Jugendliche (< 16) ungeeignet.


    Es ist mein erstes Worker-Placement-Spiel mit begleitender Story - hätte vorher nicht gedacht, dass diese Kombination so gut funktioniert. Die Aktionskarten (Saint-Roch, Academy) sorgen für Interaktion abseits der Worker-Platzierung und können manchmal ziemlich fies sein. Passt. Klar ist es immer etwas repetetiv, Komponenten zu sammeln, dann daraus etwas zu erschaffen - bei uns kam deswegen jedoch keine Langeweile auf. Der Weg ist das Ziel, bzw. jede Runde auf´s Neue den besten Weg zu finden, um ans Ziel zu gelangen. Hier verspüre ich in Verbindung mit den Zufallselementen (Ereignisse, Begegnungen, Bonusziele) einen hohen Wiederspielanreiz. Die Spieldauer... ja, die ist wirklich lang, wenn man bewusst auf die Uhr schaut. Wir haben jedoch nicht gemerkt, wie die Zeit vergeht - Langeweile ist also offenbar nicht aufgekommen.


    Das Beste kommt zum Schluss: Ich spiele fast alles, was mir unter die Finger kommt, so oft wie möglich. Meine Frau ist da schon ein wenig schwieriger. Sie ist eher für regeltechnisch leichtere und kurzweiligere Kost zu gewinnen (Codenames, Lovecraft Letter, Splendor, Phase 10 <X usw.). Wobei sie sich gelegentlich auch zu einer Partie Arkham oder Eldritch Horror breitschlagen lässt, weil sie das Thema anspricht. Fremdsprachige Spiele sind normalerweise jedoch ein No-Go für sie. Abomination ist hier die Ausnahme, Thema und Gestaltung haben sie an den Tisch gelockt und nach einer mündlich übersetzten Erläuterung sowie anschließenden Verinnerlichung der Regeln während der ersten Partie würde sie es gerne nochmal spielen. :hopping: