Erfahrungen mit Paketdiensten (DHL, DPD, Hermes, UPS, GLS, …)

  • Kuro-Okami

    sNice24


    Wenn man es rechtzeitig mitbekommt, dann wären das durchaus Alternativen. Ich muss zugeben, dass ich mich mit den Optionen noch gar nicht beschäftigt habe. Ich glaube, ich bin da auch ein bisschen old-school und unmodern.

    Bei Paketstationen gibt es leider auch schon genug negative Erlebnisse im Netz oder auch hier im Thread, so dass ich da irgendwie skeptisch bin. Das Umleiten in die Filiale wäre natürlich eine Möglichkeit. Zum Glück wird bei uns das Paket in 90% der Fälle von einem Nachbarn angenommen, genauso wie ich auch stets Nachbarspakete annehme, wenn ich da bin.

  • ANZEIGE
  • Ich kann an einer Hand abzählen wie oft ich schon etwas retouniert habe. Oft hilft es wenn man vielleicht doch noch mal überlegt bevor man auf den "Jetzt kaufen" Button klickt und vielleicht noch mal ein Blick in die Hose werfen welche Größe man bei welcher Marke trägt und ein oder zwei Bewertungen lesen ob die Kleidung größer oder kleiner ausfällt anstatt drei Größen zu bestellen, nur um zwei wieder zurück zu schicken.

    Genau so warte ich bei Amazon, bis ich ein paar Sachen zusammen habe und lasse mir nicht jede Schraube einzeln schicken, nur weil es versandkostenfrei ist. Geliefert wird meistens (wenn die Option besteht) an unsere Packstation.

    Wie bei vielem im Leben hat man sich einfach daran gewöhnt, dass es schnell und einfach geht. Es schadet sicher nicht, sich etwas bewusster darüber zu werden. Die Welt rettet man damit sicher nicht, das ist auch nicht mein Anspruch. Ich habe aber das Gefühl viele argumentieren mit "ist halt so" ohne zu überlegen ob man selbst nicht doch einen kleinen Teil beitragen könnte.

    Einmal editiert, zuletzt von Player2 ()

  • Wenn man es rechtzeitig mitbekommt, dann wären das durchaus Alternativen. Ich muss zugeben, dass ich mich mit den Optionen noch gar nicht beschäftigt habe. Ich glaube, ich bin da auch ein bisschen old-school und unmodern.

    Bei Paketstationen gibt es leider auch schon genug negative Erlebnisse im Netz oder auch hier im Thread, so dass ich da irgendwie skeptisch bin. Das Umleiten in die Filiale wäre natürlich eine Möglichkeit. Zum Glück wird bei uns das Paket in 90% der Fälle von einem Nachbarn angenommen, genauso wie ich auch stets Nachbarspakete annehme, wenn ich da bin.

    Da würde ich dir die Apps der entsprechenden Dienstleister ans Herz legen. Oftmals kannst du damit einen guten Überblick bewahren und hast auch Optionen, auf deine Pakete entsprechend zu reagieren.

  • Kuro-Okami

    Die DHL-App nutze ich, aber bis jetzt war ich immer zu spät um noch drauf reagieren zu können - wenn ich es in Erwägung gezogen habe. Was nicht immer der Fall war, wie ich zugeben muss, da ich mich bislang schon einfach auf die Nachbarschaft verlasse. Was auch immer klappt, außer die Nachbarn sind auch nicht da.

  • (...) Bei Paketstationen gibt es leider auch schon genug negative Erlebnisse im Netz oder auch hier im Thread, so dass ich da irgendwie skeptisch bin. (...)

    Da mußt Du überhaupt nicht skeptisch sein. Das ist typisch Internet, es wirkt, als gäbe es da Probleme, aber Hundertausende von Packstation-Kunden mit wahrscheinlich Millionen problemloser Zusendungen werden da halt nicht erwähnt.

    Ich hatte _noch nie_ Probleme mit einer Packstation, und ich lasse mir z.B. auch Pakete, die in meinem Urlaub kommen, an Packstationen am Zielort schicken, verschicke selbst fast ausschließlich über die Packstation usw. usf.
    Das einzige, was mich davon abhält, noch mehr Werbung dafür zu machen - ist das Ding voll, dann geht das Paket zur nächstgelegenen Filiale, und das kann dann kompliziert werden (siehe Beispiel Urlaubsort oben). :)

    UpLive [bgg for trade] - einfach anschreiben, wenn Dich davon was interessiert!

  • Auch typisch Internet: ICH hatte noch nie Probleme, also ist das alles i.O.. Wenn andere von Problemen reden, kannst du diese ignoriere, denn ICH hatte noch keine.



  • Möglich, aber das habe ICH ja gar nicht geschrieben. Ich schrieb von Millionen von erfolgreichen Zustellungen an Packstationen deutschlandweit.

    Skepsis bei einer Veränderung ist ja vor allem dann nicht angebracht, wenn der momentane Prozess sowieso schon fehlerbehaftet ist. Im schlimmsten Fall tauscht man ja das "Paket kommt nicht bei mir an" gegen "Paket kommt nicht bei der Packstation an"; und offensichtlich ist das letztere Problem seltener, als das erste.

    UpLive [bgg for trade] - einfach anschreiben, wenn Dich davon was interessiert!

    2 Mal editiert, zuletzt von Sternenfahrer ()

  • Auch typisch Internet: ICH hatte noch nie Probleme, also ist das alles i.O.. Wenn andere von Problemen reden, kannst du diese ignoriere, denn ICH hatte noch keine.

    Überall gibt es Probleme, aber 1/10.000 Fällen ist am Ende trotzdem vernachlässigbar - auch wenn es natürlich ärgerlich für den Betroffenen ist.

    Kann auch nur von 5 Jahren durchgängiger DHL Packstation Nutzung berichten und da kam noch nie etwas weg und bisher auch immer alles an. Gerade auf dem Dorf ein absoluter Segen und das mit Abstand beste Produkt von der DHL. Dagegen stinken die zwielichtigen Hermes Shops leider Meilenweit ab... ?(

  • Was auch funktioniert ist, den Liefertag selbst zu bestimmen. Es passiert oft, dass ein Liefertag angegeben wird, das Paket dann aber einen Tag früher erscheinen kann. Wählt man hingegen selbst den Liefertag, wird das Paket vorher gelagert und erst am bestimmten Tag zugestellt.

    Als Ergänzung: Mit DHL-Account kann man Wunschliefertage generell bestimmen. Für manche mag das eine geeignete Alternative zum Umbuchen einzelner Pakete sein.


    Sternenfahrer

    Herzlichen Glückwunsch :) Ich wollte neulich (nach Jahren) mal wieder eine Packstation nutzen. Leider war das Display alles andere als responsiv, ohne Tasten und Bluetooth also keine Chance …

    [Ich werde wieder berichten, wenn die Packstation hier im Ort gebaut wird. Der Plan ist, sie exakt auf „meinem“ (Fahrrad- und Anhänger-) Parkplatz beim Aldi abzustellen X/ ]

  • ANZEIGE
  • Genau so warte ich bei Amazon, bis ich ein paar Sachen zusammen habe und lasse mir nicht jede Schraube einzeln schicken, nur weil es versandkostenfrei ist. Geliefert wird meistens (wenn die Option besteht) an unsere Packstation.

    Letztens auch erst probiert... Bin dann auf 5 Teile gekommen. Und was hab ich erhalten? Die Artikel kamen an 2 Tagen in 4 unterschiedlichen Paketen. Nicht verständlich für mich. Vielleicht ja aus verschiedenen Lagern.

  • Letztens auch erst probiert... Bin dann auf 5 Teile gekommen. Und was hab ich erhalten? Die Artikel kamen an 2 Tagen in 4 unterschiedlichen Paketen. Nicht verständlich für mich. Vielleicht ja aus verschiedenen Lagern.

    Ja, passiert recht häufig auch wenn man die Option "Komplettversand" wählt. Oft sind es auch Einzelhändler die Amazon als Plattform nutzen, da kann dann natürlich kein gebündelter Versand erfolgen. War zu Weihnachten bei mir leider genua so. Aber zumindest kann man es ja versuchen und ein wenig darauf achten wer der Versender ist.

  • Wenn man es rechtzeitig mitbekommt, dann wären das durchaus Alternativen. Ich muss zugeben, dass ich mich mit den Optionen noch gar nicht beschäftigt habe. Ich glaube, ich bin da auch ein bisschen old-school und unmodern.

    Bei Paketstationen gibt es leider auch schon genug negative Erlebnisse im Netz oder auch hier im Thread, so dass ich da irgendwie skeptisch bin. Das Umleiten in die Filiale wäre natürlich eine Möglichkeit. Zum Glück wird bei uns das Paket in 90% der Fälle von einem Nachbarn angenommen, genauso wie ich auch stets Nachbarspakete annehme, wenn ich da bin.

    Ich habe sowohl bei DHL als auch bei DPD standardmäßig die Umleitung in die FIliale / den Shop eingerichtet. Ich versuche auch, bei meinen Bestellungen andere Dienstleister zu vermeiden, DPD geht noch einigermaßen, ansonsten ist hier nur DHL wirklich zuverlässig.
    Klar, dann geht halt auch was an die Filiale, obwohl ich zuhause gewesen bin, aber das is egal, das ist die Tankstelle hier mit 10 min Fußweg.

    Auch ich hab jahrelang mit einer Packstation "gearbeitet", das hat im großen und ganzen auch sehr gut funktioniert, nur vor Weihnachten war das Ding halt immer voll und die Filiale, an die es dann ging, hatte furchtbare Öffnungszeiten.
    Aber dann kam die Tankstelle hier ins Spiel und seitdem ist alles schick.

    Das einzige, was schwierig ist, sind Kickstarter-Auslieferungen, da bei Lieferungen aus dem Ausland grundsätzlich keine der automatischen Umleitungen greift. Die kommen dann halt doch zuhause an. Klappt aber meistens mit den Nachbarn dann.

  • Ich nutze die Packstation vor Ort eigentlich seit die ersten aufgestellt wurden, was bestimmt schon mehr als 10 Jahre her ist. Damals gab es in unserer 180K Einwohner Stadt ganze drei Stück davon. Irgendwann in der Weihnachtszeit wurde es dann tatsächlich immer mal eng, weil die Sachen gerne in der Filiale gelandet sind, das lies sich aber ganz gut aushebeln, indem man im Dezember einfach nichts bestellt hat ;)

    In den letzten Jahren sind aber auf fast jedem Supermarkt Parkplatz neue Packstationen dazu gekommen, statt drei sind es nun eher dreißig, da ist lange nichts mehr umgeleitet worden. Leider steht noch immer keine in unmittelbarer Nähe, aber zum Supermarkt muß ich ja auch fahren, da lässt sich der Einkauf gut mit dem Paket verbinden.

    Sehr selten hat mal die Technik gestreikt, dann mußte man halt warten, bis die Station repariert wurde, dazu gab es aber immer Kommunikation, so das man nicht umsonst gefahren ist. Einmal stand ich vor einem leeren Fach beim Abholen, das lies sich ebenfalls durch einen Anruf klären. Der Zusteller hatte wohl den falschen Knopf gedrückt, und hat es dann beim nächsten Mal mit richtiger Verknüpfung eingelegt. Da war ich dann tatsächlich umsonst gefahren.

    Generell sollte man aber festhalten: Man sollte mobil sein, wenn man Packstationen nutzt. Es ist früher durchaus auch schon vorgekommen, das es in eine ANDERE als die gewünschte Packstation eingeliefert wurde, die dann gerne mal 4 Kilometer entfernt war. Ohne Auto halt eher doof.


    Ansonsten sehe ich nur Vorteile. Hier klingelt keiner, man muß sich nicht mit Nachbarn rumärgern, man kann die Sachen abholen wann man will - und für den Zusteller ist es sicher besser, wenn er da mal eben 30 Pakete zustellt, als wenn er zu 30 Häusern fährt, wovon 25 nicht auf machen.

    Einmal editiert, zuletzt von Oliver K. () aus folgendem Grund: typos

  • Und gerade wieder eine schöne Erfahrung gemacht mit GLS. Bin wie immer im Home Office und warte auf mein Paket.


    Dann kommt die Email, wir konnten sie leider nicht antreffen aber Sie können das Paket gerne im Paketshop 10 km weiter weg am Flughafen abholen! WTF.


    30.-€ Versand und dann so ein drecks Service.


    Die Zusteller bei mir (Berlin) sind echt das Letzte. Erst ATO verloren und jetzt gleich der nächste Kickstarter.

  • Ansonsten sehe ich nur Vorteile. Hier klingelt keiner, man muß sich nicht mit Nachbarn rumärgern, man kann die Sachen abholen wann man will - und für den Zusteller ist es sicher besser, wenn er da mal eben 30 Pakete zustellt, als wenn er zu 30 Häusern fährt, wovon 25 nicht auf machen.

    Jein. Wie gesagt, was man rausholt, ist ziemlich heftig inzwischen. In 90% der Fälle (= Tage) vom Volumen her deutlich mehr als das, was man reinsteckt. Da man aber gleichzeitig logischerweise so ziemlich am Anfang der Tour zur Packstation muss, ist das mitunter echt ein Problem, wenn das Auto eh voll ist.


    Ihr dürft Euch übrigens auf die neuen Lean Packstationen (das sind die komplett ohne Display) "freuen". Die sind der allerletzte Rotz.


    Die klassischen Packstationen funktionieren schon sehr gut; entsprechende Vorkommnisse (Reklamationen etc.) sind extrem niedrig. Zwar sind die Komponenten (Display, Scanner) teilweise nicht die besten, aber darunter leiden eigentlich auch vornehmlich die Zusteller. Und mitunter kackt sie halt mal ab oder ein Fach klemmt; aber das Meiste lässt sich per Fernwartung innerhalb von Minuten beheben.

  • Ihr dürft Euch übrigens auf die neuen Lean Packstationen (das sind die komplett ohne Display) "freuen". Die sind der allerletzte Rotz.

    Haben wir hier, funktioniert doch als Endverbraucher eigentlich super? Einfach App öffnen und das Fach geht auf - besser geht’s doch nicht ^^

  • ANZEIGE
  • Ansonsten sehe ich nur Vorteile. Hier klingelt keiner, man muß sich nicht mit Nachbarn rumärgern, man kann die Sachen abholen wann man will - und für den Zusteller ist es sicher besser, wenn er da mal eben 30 Pakete zustellt, als wenn er zu 30 Häusern fährt, wovon 25 nicht auf machen.

    Jein. Wie gesagt, was man rausholt, ist ziemlich heftig inzwischen. In 90% der Fälle (= Tage) vom Volumen her deutlich mehr als das, was man reinsteckt. Da man aber gleichzeitig logischerweise so ziemlich am Anfang der Tour zur Packstation muss, ist das mitunter echt ein Problem, wenn das Auto eh voll ist.

    Hm, keine Ahnung, die Nachricht das was ins Auto geladen wurde kommt immer morgens gegen 8, die Packstation ist normalerweise gegen 12 Uhr Mittags dran, ich hoffe mal, das unserer nicht so langsam fährt ;)

    Aber klar, den Plunder den du raus holst mußt du natürlich auch irgendwo lagern, aber tut es da dann nicht ein großer Haufen? Der Kram ist ja eigentlich erst am Ende der Tour wieder gefragt, oder?

  • Haben wir hier, funktioniert doch als Endverbraucher eigentlich super? Einfach App öffnen und das Fach geht auf - besser geht’s doch nicht ^^

    Ok... wahrscheinlich Glück gehabt. Hier stürzt in 90% der Fälle die (Zusteller-)App ab oder die Verbindung kommt nicht zustande. Manchmal brauche ich mehr als 10 Minuten, um ein Paket rauszuholen und eins reinzulegen (die PS kennt zum Glück bislang kaum jemand, da sie im hintersten Ecke des Edeka-Fahrradstellplatzes aufgebaut wurde).

    Hm, keine Ahnung, die Nachricht das was ins Auto geladen wurde kommt immer morgens gegen 8, die Packstation ist normalerweise gegen 12 Uhr Mittags dran, ich hoffe mal, das unserer nicht so langsam fährt ;)

    Aber klar, den Plunder den du raus holst mußt du natürlich auch irgendwo lagern, aber tut es da dann nicht ein großer Haufen? Der Kram ist ja eigentlich erst am Ende der Tour wieder gefragt, oder?

    Hängt halt davon ab, was auf der Benachrichtigung als Abholzeit angegeben ist. Hier ist es 11:30, also muss ich bis dahin alles drin haben. Unter Umständen passt aber nicht alles rein, wenn ich nicht vorher die Retouren raushole. Und eine Vor-Ort-Lagermöglichkeit gibt es eigentlich so gut wie nie. Neben dem reinen Platzproblem kommt natürlich dazu, dass sich die Retouren ständig mit den normalen Paketen vermischen, schließlich bin ich permanent im Rallyman-Modus. ;)

  • Ihr dürft Euch übrigens auf die neuen Lean Packstationen (das sind die komplett ohne Display) "freuen". Die sind der allerletzte Rotz.

    Das kann ich bestätigen, mir hat man so ein Ding in den Bezirk gestellt - die Software ist unter aller Kanone... täglich Probleme...


    Beispiel - ich lege ein Paket für einen Kunden ein, welches ich am Vortag benachrichtigt habe. Der Kunde verbindet sich direkt nachdem ich fertig bin, scannt seine Benachrichtigung, ein leeres Fach öffnet sich. Ich melde mich erneut an, scanne die gleiche Nummer ein völlig anderes Fach öffnet sich, Paket drin...

    Freitag ließen sich die Retouren nicht entnehmen... wenn man zu schnell geöffnete Fächer (zum einlegen von Paketen) nacheinander schließt wirft es eine Fehlermeldung aus... manchmal fliegt man ohne ersichtlichen Grund aus der Postapp und muss sich neu anmelden... manche Pakete muss man 10x scannen bis sie korrekt erkannt werden... etc.


    Kostet vor allem gar keine Zeit wenn du jeden Tag 1-3 Kunden Pakete in dem Ding suchen musst (kein Smartphone, Alter, oder keine Lust sich mit dem Mist rumzuschlagen) oder erklären wie es funktioniert...


    Lustigste DPDHL Idee - wir benachrichtigen bevorzugt an die Packstation, egal ob 20jährige/r oder 90jährige/r Kundin/e - ich meine Beide können ja gleich gut mit einem Smartphone und der DHL App interagieren...


    Und nur um nicht falsch verstanden zu werden - der Kunde kann nichts dafür - es ist mal wieder der selbsternannte "Arbeitgeber Nr. 1" der hier versagt

    Ausstehende Spiele KS/Spieleschmiede/Vorbestellungen: 11
    Ausstehende Erweiterungen KS/Spieleschmiede/Vorbestellungen: 4
    Spiele Gebackt/gekauft 2022: 3
    Erweiterungen gebackt/gekauft 2022: 2
  • Unser ausgezeichneter, regulärer DHL-Bote ist immer - ungefähr Strassenweise - mit der vollbeladenen Sackkarre unterwegs. Er erzählte mir das ist für ihn bequemer und effizienter.

    Ich gebe hier, auch wenn ich es im Text nicht explizit erwähne, immer meine persönliche Meinung wieder.