Carcassonne: überarbeitete Grafik, Erweiterungen, Regelversionen etc.

  • [Mod] aus 13.11.-19.11.2017


    6x #Carcassonne


    ...


    Jetzt überlege ich tatsächlich noch die ein oder andere Erweiterung für Carcassonne anzuschaffen. Weiß jemand ob sich die Rückseiten der Plättchen mit der Zeit verändert haben? Ich habe noch eine Uralt-Version.

    Beim Grundspiel gab's glaub ich eine Überarbeitung der Grafik, wenn ich nicht irre. Wie weit und ob auch die Erweiterungen aktualisiert wurden, weiß ich gar nicht.


    Wie auch immer, in der zweiten Erweiterung (Händler und Baumeister) ist ein Beutel für die Plättchen enthalten. Und wo wir gerade bei Erweiterungen sind: Wirtshäuser und Kathedralen ist auch super.

  • ANZEIGE
  • Wie auch immer, in der zweiten Erweiterung (Händler und Baumeister) ist ein Beutel für die Plättchen enthalten. Und wo wir gerade bei Erweiterungen sind: Wirtshäuser und Kathedralen ist auch super.

    Bist du sicher, dass das auch für aktuelle Auflagen gilt? Ich glaube, das war nur in der Erstauflage der Fall. Seitdem es die Turm-Erweiterung gibt (die vierte?), ist der dort mitgelieferte Turm zum Stapeln und Ziehen der Plättchen von unten gedacht. (Hauptgrund: farbliche abweichende Rückseiten bei unterschiedlichen Erweiterungen, so dass sonst ggf. erkennbar wäre, welches Plättchen aus welcher Erweiterung kommt.)


    Zu den Erweiterungen meine persönliche Meinung: man braucht die ersten beiden und dann ggf. die vierte für den genauso hübschen wie praktischen Turm. Die Turm-Plättchen und -Regeln sind schon verzichtbar. Die restlichen Erweiterungen sind ebenso verzichtbar; das interessanteste vom Rest sind fast noch die Plättchen mit Standardsachen (Kloster, Wege, Städte, Wiesen) mit abweichender Geometrie. Carcassonne als einfaches Spiel verträgt meiner Meinung nach drangebaute Sonderregeln eher schlecht; dann gehen allzu schnell die Stärken des Spiels verloren.

  • #Carcassonne

    Ich bin da komplett bei MetalPirate seiner Aussage.

    Zusätzlich mag ich die Fluss-Mini-Erweiterung sehr gerne, bei der das Start-Plättchen gegen eine wechselnde Auslage von Extra-Plätchen einen Fluss auf den Tisch zaubert, an dem dann passend und stimmungsvoll der Rest der Plättchen angelegt werden kann.

    Drache und Turm mag ich aus dem Grunde nicht, weil deren Mechanismen das sehr konstruktive Spielgeschehen mit einem destruktiven Element versehen.

    Das Erobern per Mehrheit reich als "Kampf"-Element vollkommen.

    Vielspieler im Körper eines Gelegenheitsspielers

  • »Carcassonne - Die Erweiterung« (Wirtshäuser und Kathedralen) sollte man haben, »Händler und Baumeister« und den Fluss kann man je nach Geschmack auch einbauen. Den Rest braucht kaum jemand.

    Ich ziehe es vor, nur die erste Erweiterung zu nutzen - wenn überhaupt. (Ich spiele aber auch oldschool mit 2 Punkten pro Kleinstadt und 2. Wiesenwertung, also jede Stadt zählt maximal 1 mal pro Nase.)


    Der Turm ist durchaus sinnvoll, man sollte allerdings auf den Untergrund achten. Schon bei Plättchenstapeln können je nach Tischoberfläche minimale Spiegelungen der nach unten gedrehten Vorderseite eines Plättchens genug Hinweise geben, ob man es insbesondere im Endspiel ziehen mag oder nicht. Das könnte beim Turm je nach Tischoberfläche durchaus relevant sein, da man ja stets von unten zieht.

  • Eine Stadt aus nur zwei Plättchen gab früher nur zwei Punkte (Kleinstadt).

    Neben der ursprünglichen Variante bei der Wiesenwertung (jede Stadt an Wiese mit Herrschaft gibt drei Punkte) gibt es die Variante, dass jeder Spieler jede Stadt nur einmal werten kann (auch bei mehreren angrenzenden Wiesen).


    Zu Erweiterungen:

    Wir spielen mit Wirtshäuser und Kathedralen und Schafe und Hügel. Wir nutzen die Schafe nur selten, aber Weinfelder und Hügel sind angenehm subtile Änderungen.

  • #Carcassonne hat mehrere Regeländerungen hinter sich.


    Die erste Version habe ich nie gespielt, aber ich versuch’s mal:

    Eine abgeschlossene „Kleinstadt“ besteht aus 2 Plättchen und ist 2 Punkte wert. Alle anderen Städte wie gewohnt (Plättchen+Schilde)*2.

    Jede abgeschlossene Stadt wurde in der Bauernwertung separat betrachtet. Wer mehr Bauern auf den umliegenden Wiesen hatte, bekam 4 Punkte für die Stadt. (Ggf. mag mich jemand korrigieren. Klaus_Knechtskern vielleicht?)

    Das stellte sich offenbar als eher kompliziert heraus und wurde (sehr?) zügig überarbeitet. Afaik spielt kaum noch jemand damit und selbst in der Brettspielwelt (/option old) funktionierte das wohl nicht richtig.


    Die zweite Version galt längere Zeit inkl. (mindestens) der ersten SdJ-Ausgabe und ist afaik auch in der BSW heute noch der Standard:

    Eine abgeschlossene „Kleinstadt“ besteht aus 2 Teilen und ist 2 Punkte wert. Alle anderen Städte wie gewohnt (Plättchen+Schilde)*2.

    Jede abgeschlossene Stadt zählt in der Bauern-/Wiesenwertung maximal 1 mal pro Spieler. Besitze ich also auf 3 Wiesen die (geteilte) Mehrheit und grenzen diese alle an ein und dieselbe Stadt, bringt mir diese Stadt 3 Punkte in der Wiesenwertung.


    Die meines Wissens aktuelle Version (BSW: /option official ?)

    Jede abgeschlossene Stadt ist (Plättchen+Schilde)*2 wert. Eine „Kleinstadt“ bringt also 4 Punkte.

    Jede Stadt zählt für jede Wiese 3 Punkte. Im Beispiel von oben also 3*3 Punkte.


    Ich spiele nach wie vor mit Version 2. Ich kann nachvollziehen, dass der Verlag die Regeln vereinfacht hat, finde die aktuelle Variante aber vor allem deshalb nicht gut, weil sie dazu führt, dass deutlich mehr Kleinstädte abgeschlossen werden, da der Anreiz für größere Städte geringer wird. Des Weiteren macht es die aktuelle Bauernregel zu einfach, am Spielende noch signifikant Punkte mit den Wiesen zu machen. Auch das nimmt ein Stück weit die Strategie raus. Insbesondere bei Turnierspielen habe ich diese Effekte allzu oft beobachten können. Version 2 wurde nämlich auch nach der offiziellen Regeländerung noch bei der DM gespielt. Irgendwann (2006? 2007?) wurde dann auf die neuen Regeln umgestellt, auch weil diese bei der WM schon galten, da die meisten internationalen Auflagen wohl von Anbeginn mit Version 3 daherkamen.


    (Alle Daten ungefähr, es ist zu lange her und eine übersichtliche Quelle wüsste ich ad hoc auch nicht.)

  • ANZEIGE
  • Zusätzlich mag ich die Fluss-Mini-Erweiterung sehr gerne [...].


    Drache und Turm mag ich aus dem Grunde nicht, weil deren Mechanismen das sehr konstruktive Spielgeschehen mit einem destruktiven Element versehen.

    2x volle Zustimmung! Drache und Turm (und genauso auch die Pest aus der Spielbox-Mini-Erweiterung) sind schon sehr destruktiv. Das ist nicht nur ein bisher ärgern nebenher, nein, es gibt dem Spiel einen komplett anderen Charakter, der für meinen Geschmack so überhaupt nicht passen will.


    Bei den ganzen Erweiterungen habe ich sowieso den Eindruck, dass da relativ wahllos alles mögliche an das Carcassonne-Grundkonzept drangeklatscht wurde, egal ob passend oder nicht, Hauptsache jedes Jahr eine neue Erweiterung auf den Markt werfen...


    EDIT: Unter den 6 Mini-Erweiterungen, die es einzeln mit jeweils einem Kornkreis-Plättchen zu kaufen gab oder zusammen in einer der Big Box Versionen, sind neben ein paar verzichtbaren Sachen auch ein paar spielenswerte Mini-Erweiterungen dabei, die ich in der Zeit, als ich mit meiner Frau noch regelmäßig Carcassonne gespielt habe, gerne hinzugenommen habe, insbesondere die Fluggeräte. Diese bringen einen Zufallseffekt durch Würfeln rein, das wird nicht jedem gefallen, aber wir fanden es gut, weil es Angriffe auf Städte ermöglicht, ohne gleich so komplett destruktiv zu sein wie manch andere oben genannte Erweiterung.

    Einmal editiert, zuletzt von MetalPirate ()

  • yzemaze : Danke für die Erklärungen. Da muss ich zu Hause doch mal gucken, was in meinen Regeln steht. Soweit ich mich erinnere, habe ich eine der ersten Auflagen mit SdJ-Logo.

    Mir war nicht klar, dass es bei den Regeln jemals Änderungen gegeben hat. Für mich waren die gedruckten Regeln in der Schachtel immer die einzigen, die es gibt. Ich habe das Spiel jetzt aber auch schon so viele Jahre nicht mehr gespielt, dass ich mich an die Details der Wertung nicht mehr erinnern kann.

  • So, ich habe mal in meine Regeln geschaut:

    Städte = (Plättchen+Schilde)*2

    Ausnahme: Kleinstadt = 2 Punkte (diese Regel habe ich bisher noch nie wahrgenommen. Die steht etwas versteckt an der Seite des Regelhefts, dass man sie für ein Beispiel halten könnte)

    Das ist wie in Version 1 und 2


    Wiesen: Der oder die Besitzer einer Wiese erhalten für jede fertige Stadt. die an die Wiese grenzt, 3 Punkte.

    Somit kann eine Stadt mehrmals 3 Punkte bringen, wenn mehrere Wiesen angrenzen.

    Das ist wie in Version 3


    Wie gesagt, mein Exemplar ist ziemlich alt, hat aber den SdJ Pöppel drauf, also kann es nicht ganz die erste sein.


    Edit:

    Die ersten Versionen mit dem SdJ-Logo sind diese:

    Carcassonne (German edition 2001 with SdJ) | Board Game Version | BoardGameGeek

    Carcassonne (German edition 2002) | Board Game Version | BoardGameGeek

    Carcassonne (German edition 2004) | Board Game Version | BoardGameGeek


    Bei den beiden neueren stehen auch die Regeländerungen vermerkt:

    2002: new scoring system regarding farmers (3 instead of 4 points per city, each meadow will be checked not each city)

    2004: current rules (meadows: 3 pts per city, each city may score on multiple meadows - small cities: 4 points)


    Demnach habe ich also die 2002er Version. Schon mit der Änderung bei den Wiesen, aber noch ohne die Änderung bei den Kleinstädten.

    Einmal editiert, zuletzt von Matze ()

  • Wenn dem tatsächlich so sein sollte und du nichts übersehen hast, gäbe es also noch Variante 2,5. Meine Erinnerungen sind zu dunkel... Vielleicht fände sich im BSW-Forum oder bei carcassonne-online was dazu. Auf die Angaben bei BGG verließe ich mich in dem Fall jedenfalls lieber nicht.


    Ich habe eine Ausgabe der SdJ-Version mit Regelversion 2. Auf Seite 3 sind zwei Hinweise auf die Kleinstädte und auf Seite 4 findet sich ein Hinweis bzgl. der Wiesenwertung. Vgl. rote Rahmen unten.

  • Grmpf, meine Version ist identisch mit Deiner.

    Aber ebenso wie den Hinweis zur Ausnahme bei Kleinstädten, habe ich auch den Text übersehen, den Du bei den Wiesen rot markiert hast.

    Für mich ist das eine Ausnahme von der Regel "Der oder die Besitzer einer Wiese erhalten für jede fertige Stadt. die an die Wiese grenzt, 3 Punkte.

  • Mir war nicht klar, dass es bei den Regeln jemals Änderungen gegeben hat. Für mich waren die gedruckten Regeln in der Schachtel immer die einzigen, die es gibt.

    Geht mir auch so. :) Habe ich heute zum ersten Mal von gehört. Natürlich musste ich auch direkt nachschauen, aber meine Edition ist doch verhältnismäßig neu („German edition 2009 with "6 million sold" meeple mark”). Insofern aktuelle Regeln (Kleinstadt macht 4 Punkte, Städte können mehrfach bei den Wiesen gewertet werden).

  • Ich habe Caracsonne vor Ewigkeiten verkauft und nun mal aus der Stadtbibliothek ausgeliehen, um es mit meiner Tochter zu spielen. Ich war da bzgl. der 2er-Burgen etwas verwirrt. BTW: Für Einsteiger finde ich es super, dass die Bauern ne optionale Regel sind.

    Verwirrt habe ich ewig nach dem Hinweis gesucht, dass eine Burg aus 2 Plättchen nur 2 Punkte bringt. Scheinbar nicht mehr aktuell. Aber ich war mir dann auch gar nicht mehr sicher, ob ich, wenn ich durch das Legen des Plättchens eine Burg/Straße sofort vollende auch eine Figur setzen (und dann sofort wieder wegnehmen und werten) darf oder ob ich nur eine Figur setzen darf, wenn etwas unvollendet ist. Mir waren da die Regeln nicht schlüssig. Aber vielleicht liegt das auch an dem Vorwissen aus alten Versionen oder einer Denke, die ein Otto-Normal- Verbraucher nicht an den Tag legt.

  • Scheinbar nicht mehr aktuell.

    Hmmm - wurde das nicht schon recht bald geändert? Also fast vor annähernd zwanzig Jahren 8-))

    und dann sofort wieder wegnehmen und werten

    Korrekt - aber trotzdem kannst du nur diese eine Figur in dem Zug einsetzen - also auch keine weitere verbleibene

  • ANZEIGE
  • Ich liebäugel aktuell mir die Carcassonne Big Box zu holen. Ich bin diesbezüglich aber wegen der Preise etwas irritiert.

    Aktuell scheint ja die Version 3.0 die aktuellste zu sein und scheint mit 11 Erweiterungen für ca. 40 Euro auch recht erschwinglich. Beim Sekundärmarkt werden Vorgängerversionen recht teuer angeboten, obwohl sie laut Karton weniger Erweiterungen bieten. Gibt es dafür einen speziellen Grund?

  • Ich liebäugel aktuell mir die Carcassonne Big Box zu holen. Ich bin diesbezüglich aber wegen der Preise etwas irritiert.

    Aktuell scheint ja die Version 3.0 die aktuellste zu sein und scheint mit 11 Erweiterungen für ca. 40 Euro auch recht erschwinglich. Beim Sekundärmarkt werden Vorgängerversionen recht teuer angeboten, obwohl sie laut Karton weniger Erweiterungen bieten. Gibt es dafür einen speziellen Grund?

    Ja, weil vielen das alte Layout besser gefällt

    und/oder ihr Carcassonne im alten Layout ergänzen wollen.

    Mir gefällt das alte Layout übrigens auch besser und ich habe fast alles was es im alten Layout gibt.

  • Ich liebäugel aktuell mir die Carcassonne Big Box zu holen. Ich bin diesbezüglich aber wegen der Preise etwas irritiert.

    Aktuell scheint ja die Version 3.0 die aktuellste zu sein und scheint mit 11 Erweiterungen für ca. 40 Euro auch recht erschwinglich. Beim Sekundärmarkt werden Vorgängerversionen recht teuer angeboten, obwohl sie laut Karton weniger Erweiterungen bieten. Gibt es dafür einen speziellen Grund?

    Man muß bei Carcassonne aber fairerweise zwischen den Mini-Erweiterungen und den normalen Erweiterungen unterscheiden und von den 11 Erweiterungen ist ein Großteil eine Mini-Erweiterung mit 8 Plättchen.

  • Stupitt Ich habe die BigBox 3.0 im Mai mit Gutschein bei Thalia für 36,54 geschossen. Interessanter Weise ist die gleiche BigBox zur etwa gleichen Zeit auf ebay für deutlich mehr weggegangen. Vielleicht kriegst mit glücklichen Timing die Bigbox sogar noch etwas günstiger. Wobei: die 40 Euro ist das Spiel allemal wert.


    Wir finden das neue Layout schöner (weil mehr Details und ansprechendere Farben). Aber: auch die BigBox 3.0 ist totale Platzverschwendung. Den Inhalt der gesamt Bigbox kriegt man locker in einer alten Carcassonne-Schalel unter. Außerdem hat sich für mich herausgestellt, dass ich gar nicht so viele Erweiterungen brauche/mag. Im Nachhinein hätte mir vielleicht eher die Jubiläumsausgabe holen sollen.

  • Jetzt habe ich doch noch mal eine Frage zu den Carcassonne Versionen :)


    Im Shop von Hans im Glück gibt es verschiedene Minierweiterungen. Mich würden die folgenden interessieren:

    Carcassonne - Die Klöster in Deutschland (DE/EN)
    Die wunderschönen Zeichnungen sechs originaler deutscher Klöster jetzt im neuen Design. Diese Landschaftsplättchen ersetzen die Klöster des…
    cundco.de

    Carcassonne - Kathedralen in Deutschland (DE/EN)
    Diese Mini-Erweiterung mit 6 bekannten Kathedralen aus Deutschland erlaubt den Spielern ordentlich zu punkten. Mit den Kathedralen in…
    cundco.de


    Sind diese nun bereits im Design von 3.0 Big Box oder noch für die Big Box von 2017?

  • Wir haben die Big Box von 2014 und die von 2017, außerdem die Kathedralen von 2015 (altes Design mit ein paar kleinen Häusern gut erkennbar im alten Design) und die Burgen, die es aktuell bei cundco gibt. Ich erkenne bei der neuen BB keinen Unterschied im Design zu der von 2017. Anscheinend wurden mindestens die Kathedralen so geändert, dass sie zu jedem Design passen, weil gar keine Häuser mehr darauf sind, das gleiche scheint es bei den Burgen und Klöstern zu sein. Ich würde diese Versionen also einfach mit reinschmeißen, ich kann natürlich nichts zu den Rückseiten sagen.


    In der Spielregel 3.0 ist mir nur aufgefallen, dass der Bauer durch die Bäuerin ersetzt wurde 😉


    Die Zusammenstellung jeder BB ist auch anders, es gibt immer andere Minierweiterungen, 2014 gab es noch zusätzliche Meeple in 2 weiteren Farben. Es sind nicht immer alle Erweiterungen verfügbar, deshalb zahlen manche eventuell für die alten Versionen etwas mehr, wenn sie zu den Preisen überhaupt jemand kauft.


    Die ersten beiden großen Erweiterungen in der BB lohnen sich auf jeden Fall. Der Fluß und der Abt sind bei uns auch immer mit dabei. Von den kleinen Erweiterungen haben wir noch nicht alle ausprobiert, da hat sich bis jetzt auch nichts durchgesetzt. So oft spielen wir Carcassonne nicht, aber es kommt schon öfter im Jahr auf den Tisch und dann auch ein paar mal hintereinander.

  • Stupitt Ich habe zwar nur die 3.0 Bigbox aber von den Bildern aus, würde ich sagen, dass es zur Bigbox von 2017 nur marginale Unterschiede gibt. Die Plättchen sind also in jedem Fall kompatibel. Was ich an Unterschieden beobachten konnte: bei der Flusserweiterung sind 2017 Wellen aufgedruckt, die das erkennen der Erweiterung ermöglichen sollen, bei der 3.0 Variante fehlen die Wellen. Diese Art Ikonographie gibt es aber auch noch bei den anderen Erweiterungen in der 3.0 Version; die sehen dann so aus wie die Kathedrale oder die Nonne auf den von dir geposteten Bildern.

  • ANZEIGE