Wendake


  • Hab es auch mal auf meine Merkliste gesetzt. Sieht gut aus, das Intro Video gefällt mir. Auch der Mechanismus mit der Aktionsauswahl.


    Werde mir die Tage mal die Anleitung zu Gemüte führen und die Review Videos.


    49 € finde ich nicht günstig aber fair für die Menge des Materials (wenn die Qualität stimmt).

    Brettspiele: Angebote & Schnäppchen schnell gefunden unter www.brettspiel-angebote.de

    Mit Merkliste, individuellen Preisbenachrichtigungen, Bestpreis-Berechnung und Gewinnspielen.

  • ANZEIGE
  • Also, sieht ja Alles ganz nett aus.
    Aber ich finde, das Einzige an diesem Spiel ist der Aktionswahl-Mechanismus, und der ist schon arg überladen...


    - Eine Reihe wählen
    - Unten raus schieben
    - Ein Upgrade
    - Mischen
    - Oben wieder rein


    Ich weiß nicht... ich denke mir, da wäre weniger mehr gewesen...

  • Hi,


    Ich habe den Prototyp gespielt und konnte nichts überladenes feststellen. Es war sogar auserordentlich elegant und innovation.


    Atti

  • Ich find´s auch interessant - und die 49€ finde ich für die Menge an Material auch ok....kommt halt jetzt noch an, wie die durch die eventuell erreichten Stretchgoals qualitativ aufgewertet werden.


    Mal abwarten.

  • Ich find´s auch interessant - und die 49€ finde ich für die Menge an Material auch ok....kommt halt jetzt noch an, wie die durch die eventuell erreichten Stretchgoals qualitativ aufgewertet werden.


    Mal abwarten.

    Das Problem war das der Rest mich nicht überzeugt hat.


    Atti

  • Ich bin jetzt dabei - mal sehen, wie die Kampagne noch läuft.
    Mir gefällt der Mix aus verschiedenen Mechanismen und vor allem dem interessanten WP-Mechanismus - auch die Grafik passt zum Spiel und findet meine Zustimmung.


    Hoffe, dass das Stretchgoal mit den "richtigen" Ressourcen (statt der ollen Würfel) noch geschafft wird, damit´s nochmal hübscher aussieht. :love:

  • ANZEIGE
  • Unglaublich...


    Wenn man wissen will, wer der Autor ist, dann muss man die Seite bis gaaaaaanz nach unten scrollen... Und dann wird der Name erstmals erwähnt...

  • Yep....auf dem Cover ist´s drauf - aber ich gebe zu, ich musste die Auflösung auch hoch drehen und mit einem Programm zum Glätten der Verpixelung nachbearbeiten, um den Autor lesen zu können..... :whistling:


    Heute ist das ja normal, dass der/die Autor(en) auf dem Cover genannt sind - früher war das (meines Wissens) nie der Fall. Das Spiel ist wohl auch das Debut des Autors - von daher dachten die Macher der Kampagne wohl, dass man den ja im kleingedruckten doch mal nennen kann...

  • Ich konnte mir die Tage jetzt endlich die Regeln ansehen und ich muss sagen, ich bin positiv überrascht! Der Aktionswahlmechanismus ist erfrischend anders und man spielt auch nicht nur nebeneinander her. Ich bin dabei und gespannt, ob es bis Essen fertig wird!

  • Sehr schön - nur langsam mache ich mir Sorgen, dass es für die richtig gut aussehenden Ressourcen wohl am Ende nicht mehr so ganz reicht - läuft ja leider recht schleppend.

  • @FischerZ


    Es gebührt der Respekt, den Namen des Autoren auch mal etwas prominenter zu nennen als ganz hinten noch mal eben im Kleingedruckten...


    Ich bin dabei und gespannt, ob es bis Essen fertig wird!

    Da eine Möglichkeit angeboten wurde das Spiel in Essen abzuholen will ich das doch mal ganz stark hoffen! Ich habe nämlich vor das so zu tun! Bisher sind aber noch alle Placentia Spiele in Essen gewesen, wenn es so geplant war...

  • ANZEIGE
  • Es gebührt der Respekt, den Namen des Autoren auch mal etwas prominenter zu nennen als ganz hinten noch mal eben im Kleingedruckten...

    Dem kann ich nur zustimmen - Ehre, wem Ehre gebührt!
    Ob man da Rückschlüsse auf den Umgang oder den Stellenwert, die der Verlag dem Autor entgegenbringt, ziehen kann? Hm.... :huh:

    Ich habe nämlich vor das so zu tun!

    Dito - von daher gehe ich erst mal davon aus - ansonsten sollen dir mir das Spiel kostenfrei zusenden.

  • Ersteindruck: hat was. Aber auf der anderen Seite stehen die bisherigen Spiele des Verlags, zuletzt Bretagne, von denen keines bisher über "jo, ist ganz nett" hinaus kam. Hmmm. Ich muss die Regeln nochmal genauer lesen...

  • zuletzt Bretagne

    Zuletzt war Kepler 3042.


    Ich muss sagen, dass ich Bretagne sehr mochte. Leider kommt es so selten auf den Tisch, weil es auch sehr verkopft ist. Aber die Wertungsmechanik war brilliant!


    Für Kepler hat es nach einer Kennenlernpartie auf der Messe bei mir nicht gereicht... Die Konkurrenz um meine Gunst war einfach zu groß - zu viele Spiele - Kepler fiel durch das Raster. Allerdings würde ich das gerne nochmal wieder spielen.


    Ich finde die Spiele des Verlages bisher durchaus interessant. Wenngleich ich auch gestehen muss, dass bis auf Florenza auch alle wieder gehen mussten... (Bretagne liegt derzeit auf dem "zu verkaufen"-Stapel).

  • Bretagne war mein letzter Kontakt mit einem Spiel von Placentia / Post Scriptum. Kepler kenne ich leider nicht.


    Ach ja: Wenn du komplexe Wertungsmechaniken grundsätzlich magst: was hältst du dann von #Antarctica (Charles Chevallier / Argentum)? Wenn man etwas darüber grübelt, dann ist die Wertung dort sehr reizvoll, koppelt sie doch Spielerinteraktion über die Wertungsregeln ein: man kann als Zweiter in den einzelnen Kategorien beliebig weit hinter dem Führenden liegen, das schadet nicht, aber je weiter der Führende wegzieht, umso attraktiver wird der zweite Platz, was den Dritten (und ggf. Vierten) motiviert, dort zu investieren, so dass Platz 2 dann umkämpft wird und davon profitiert wiederum der Führende. In der Theorie ein wunderbares System von interessanten Gleichgewichtszuständen. Ein guter Erklärer bringt das auch ein bisschen rüber. Aaaaaber: meine Erfahrung sagt, dass Wertungsmechaniken absolut nichts sind, wo Innovation gefragt ist. Es funktioniert einfach nicht gut. Eine Wertung muss in erster Linie intuitiv sind (gerne auch unterstützt durch "thematisch"), aber ganz bestimmt nicht innovativ. Überall sonst darf gerne Innovation da sein, aber bitte nicht bei der Wertung. Geht nicht gut. Antarctica ist deshalb auch nur zwei- oder dreimal bei mir auf den Tisch gekommen, und nachdem ich gesehen habe, dass der Gebrauchtmarktpreis um die 5 Euro liegt, habe ich das Spiel kürzlich für die Meeples und Schiffe ausgeschlachtet und den Rest in die Tonne geworfen.

  • Neu gibt's #Antarctica noch nicht supergünstig, aber bei einen Gebrauchtmarktpreis von teilweise nur 5 EUR (-> letzte Ebay-Auktionen) stehen die Chancen gut, das spätestens in Essen für kleines Geld zu bekommen.


    Das Spiel ist echt ein Jammer. Sehr gute Ideen drin (bei BGG und anderswo auch einige auffällig gute Rezensionen!), aber auf allgemeiner Ebene funktioniert's einfach nicht, weil es dem Spieler das Leben unnötig schwer macht, vielfach dabei ohne jede Not, da hätte man vieles eleganter lösen können. Ein paar weniger Wertungen, ein bisschen weniger verkomplizierende Innovation an den falschen Stellen, ein bisschen Streamlining hier und da, und das hätte echt was werden können. Wer Interesse an Mechaniken hat, sollte sich Antarctica wirklich mal anschauen. Unter dem Strich war es dann aber nicht gut genug, um in meinem Spieleregal bleiben zu dürfen.


    Ein Spiel, das der Durchschnittsspieler mindestens 5 Mal spielen muss, bevor es bei ihm zündet, muss es zumindest schaffen, diesen Durchschnittsspieler zum fünfmaligen Spielen zu motivieren, anstatt nach dem ersten Spiel die Reaktion "nein danke, komisches Zeugs, brauche ich nicht nochmal" zu erzeugen. Genau daran krankt aber Antarctica.

  • Bist du sicher, dass die Ebay-Auktionen für 5 € nicht nur das Goodie aus dem Adventskalender betreffen? Ich beobachte das Spiel auch immer mal wieder, aber unter 20 € hab ich es noch nirgends gesehen.

  • Ich meine mich an eine alte Ebay-Auktion erinnern zu können, bei der das Spiel (nicht das Promo!) für ~5 EUR wegging, aber bei der Suche mit Einschränkung auf "verkaufte Artikel" finde ich gerade nichts. Egal. Mein Exemplar ist jetzt für die Spielfiguren ausgeschlachtet und der Rest ist in der Tonne. Das Spiel im Regal verstauben zu lassen ist sinnloser.

  • ANZEIGE
  • Schade, ein paar Tage vor Ende der Kampagne stagniert es wohl ein wenig...
    Mir ist auch aufgefallen, dass einige ihre Unterstützung zurückgezogen haben....


    Einige von den Kommentaren lassen ja den Eindruck entstehen, dass viel zuviel verlangt bzw. erwartet wird...
    Auch an Geduld scheint es vielen zu mangeln.
    Viele scheinen nicht eines Spieles wegen sondern eher wegen "immer noch mehr dabei" Mentalität mitzumachen...
    So nach dem Motto ohne Dies und Das taugt das Spiel nichts...
    Liegt es an den vielleicht nicht mehr erreichbaren 40K ?
    Oder was meint ihr, was alles, auch bei anderen Kampagnen, eine Rolle spielen könnte?

  • Oder was meint ihr, was alles, auch bei anderen Kampagnen, eine Rolle spielen könnte?


    Ganz einfach: Übersättigung mit immer mehr, immer teureren Kickstarter-Kampagnen.



    Oder anderes gesagt: Warum sollte man haufenweise unbekannte Sachen bei Kickstarter unterstützen, wenn man für das gleiche Geld ein bekanntermaßen gutes Great Western Trail oder Terraforming Mars bekommt (und bei manchen Kampagnen für das dort verlangte Geld auch locker diese beiden Highlight-Spiele zusammen)?

  • Nur die Ruhe...das läuft langsam und stetig. Ab und zu gibt´s mal wieder ´nen Schub und dann geht´s wieder etwas schneller weiter - manchmal tröpfelt es eher vor sich hin.

    Einige von den Kommentaren lassen ja den Eindruck entstehen, dass viel zuviel verlangt bzw. erwartet wird...
    Auch an Geduld scheint es vielen zu mangeln.
    Viele scheinen nicht eines Spieles wegen sondern eher wegen "immer noch mehr dabei" Mentalität mitzumachen...

    Ich finde die von Dir angesprochenen Kommentare gerade nicht...da geht´s doch eher um die seltsamen Versandkosten, die dann noch verbessert wurden?


    Vielleicht liegt´s auch daran, dass das Spiel keine Minis hat.....für das Gebotene ist der Preis aber durchaus angemessen, da es doch auch viel Material hat (anderes Beispiel hier wäre "Who goes there" - was meiner Meinung nach viel zu teuer aufgerufen wird).
    Und für Great Western Trail meine ich auch 45 € auf der Spiel´16 gezahlt zu haben....


    @MetalPirate
    Da ich durchaus interessiert bin: Du wolltest Dir doch die Regeln von Wendake mal anschauen....hast Du das schon gemacht? Wie ist Dein Eindruck?

  • Noch 27 Stunden und alle Stretchgoals erreicht - damit ist das Spiel laut den Machern "komplett" und es gibt (bis jetzt) auch keinerlei Ergänzungen.


    Ich find´s ok und ehrlich und bin mit den erreichten Verbesserungen auch zufrieden.


    Wer holt´s denn noch in Essen ab? Vielleicht sieht man sich?! :thumbsup:

  • @MetalPirate
    Da ich durchaus interessiert bin: Du wolltest Dir doch die Regeln von Wendake mal anschauen....hast Du das schon gemacht?

    Leider nein. Die letzten Wochenenden war ich immer weg gewesen, da hat die Zeit etwas gefehlt. Meine 2017er-Neuheiten-Liste hat einen riesigen Rückstand an Spielen, die ein Update brauchen oder neu aufgenommen werden wollen. Und weil ich die zuletzt gelieferten KS-Spiele (wie etwa Near and Far oder Yokohama Deluxe) fast allesamt nur ein- bis zweimal gespielt habe, ist mein Interesse an neuen KS-Spielen derzeit auch etwas abgekühlt.


    Da mache ich es mir dann auch mal einfach und sage: Wenn's wirklich gut wird, gibt's nächstes Jahr eine Erweiterung bei Kickstarter, mit der man dann das Grundspiel nochmal backen kann.


    Abgesehen davon gefällt mir in der Kampagne hier die Existenz von spielrelevantem KS-Exklusivmaterial nicht. Dass es spielrelevant ist, sieht man schon an dem "they will be the only way to complete 4 actions in round 1" in der Beschreibung. Ich erwarte von einem Autor, dass er entscheidet, ob vier Aktionen in Runde 1 möglich sein sollen oder nicht. So oder so. Aber nicht in der KS-Version ja und in der Retail-Version nein. Sowas senkt mein Vertrauen in das Spiel deutlich, erst recht bei einem Autoren-Erstlingswerk in einem Verlag, der bisher nur Durchschnittsware produziert hat (soweit ich die Spiele kenne). Dazu ein eventuell etwas fummeliger Hauptmechanismus mit Mischen der Teile und noch so ein paar Kleinigkeiten. Aber da ich die Anleitung bisher nur überflogen habe, möchte ich nicht viel weiter darauf eingehen und es bei dem allgemeinen "wenn's toll wird, kommt's wieder" belassen...


    Letztes Jahr galt für mich bei Bretagne aus dem gleichen Verlag in Essen: anschauen ja, vorbestellen nein. Ganz ähnlich werde ich es hier halten. Ist auf der Beobachtungsliste, aber ein direkten Habenwollen löst hier wenig aus.

  • An all jene, die sich schon intensiver mit dem Spiel auseinandergesetzt und bereits die Spielanleitung gelesen haben:
    haben die Flaggen auf der Karte (britische, französische?) im finalen Spiel noch irgendeinen Zweck oder sind die ein Überbleibsel aus vorigen Prototypen? Ich konnte dazu in der Anleitung nichts finden oder habe es überlesen.

  • Habe gestern zum Lernen mal eine Zweierpartie gespielt.

    Erstes Fazit: Wenn man mal die paar Aktionen intus halt, spielt es sich schnell und flüssig. Mir hat es gefallen und ich bin gespannt auf eine richtige Partie.


    Auch die Skalierung des Plans für zwei, drei und vier Spieler erscheint mir gelungen zu sein und auch zu funktionieren - es gibt genügend Berührungspunkte um sich in die Quere zu kommen.


    Es gibt aber auch eine Sache, mit der ich meine Schwierigkeiten hatte:
    Die Aktion "Bewegung" führt eventuell zum Kampf - die Aktion "Kampf" aber nicht; die ist nur für die Mehrheitenwertung zuständig?! :S:/


    Als Frechheit empfinde ich aber die Ressourcenkiste, die ich im Rahmen der Kampagne noch mit gekauft hatte: Mies in einem schlechten 3D-Drucker "mal schnell" raus gedruckt - dabei so viele Fehler im Druck, dass ich mich schämen würde, so etwas zu verkaufen. :cursing:

    Die hätten mir besser das Druckfile gegeben und ich hätte es mir nochmal selbst ausgedruckt - da wäre was besseres raus gekommen als das.

    Irgendwie habe ich gedacht, es wäre aus Holz oder ähnlichem Material oder zumindest in besserer Qualität.

    haben die Flaggen auf der Karte (britische, französische?) im finalen Spiel noch irgendeinen Zweck

    Ist zwar schon etwas her, Deine Frage aber jetzt kann ich sie beantworten:

    Die haben tatsächlich einen Zweck: Auf einem Entwicklungskärtchen gibt´s die Flaggen und auch die Beschreibung und den Zweck dazu. Zählt bei der Mehrheitenwertung in der "Kampf"-Aktion.

  • ANZEIGE
  • Ist zwar schon etwas her, Deine Frage aber jetzt kann ich sie beantworten:

    Die haben tatsächlich einen Zweck: Auf einem Entwicklungskärtchen gibt´s die Flaggen und auch die Beschreibung und den Zweck dazu. Zählt bei der Mehrheitenwertung in der "Kampf"-Aktion.

    Hehe, nachdem ich das Spiel vier Tage lang in Essen erklärt habe weiß ich inzwischen über jedes noch so kleine Regeldetail bestens bescheid, aber danke. ;)

    Viel Spaß mit dem Spiel, ist ein schönes Ding geworden. Ich hab mein Exemplar dennoch schon weitergereicht, nach ungefähr 40 Stunden Dauererklärung hängt mir das Spiel (leider) doch etwas zum Hals raus. 8o


    PS: Wenn du oder jemand anderes Regelfragen hat beantworte ich die aber natürlich dennoch sehr gerne.

  • Mingo: Warst du der einzige deutsche Regelerklärer am Stand? Falls ja, dann hatte ich das Vergnügen, das Spiel von dir erklärt bekommen zu haben. Von mir ein Lob, hast du gut gemacht :). Gut strukturiert und verständlich. Das Spiel hat mir gut gefallen. Besonders gut fand ich dabei die stetige und individuelle Aufwertung und Verbesserung der Aktionsauswahl.


    Ich kann gut nachvollziehen, dass man nach vier Tagen Dauererklärung das Spiel über hat. Kenne ich. Irgendwann steht man neben sich, und hört sich selbst bei der Regelerklärung zu... ;)

  • Donnerstag und Sonntag war noch ein deutscher Kollege dabei, ansonsten war es sehr wahrscheinlich ich (>2m groß, könnte vielleicht auch aufgefallen sein ;)).

    Freut mich dass die Erklärung verständlich war. Die Messe ist immer wieder großartig, auch für mich der ich dort 40 Stunden arbeite. Gerade dann wenn man merkt, dass die Gruppe das Spielen genießt.

  • PS: Wenn du oder jemand anderes Regelfragen hat beantworte ich die aber natürlich dennoch sehr gerne.

    Danke für das Angebot. Stand heute kann ich jedoch nicht über das Regelheft meckern. War alles insoweit klar und verständlich als auch mit vielen Beispielen geschildert und erklärt.


    Bis auf die oben erwähnte Problematik der "Bewegungs"- und "Kampf"-Aktion (Finde ich immer noch verwirrend: Das man bei der Bewegung kämpfen kann, ok....aber das man beim Kampf NICHT kämpfen kann... :/ ) hatte ich keine Probleme.